Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Nassfutter Vom Alleinfuttermittel bis zum Ergänzungsmittel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2020, 17:22
  #1
Majacat
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 14
Standard Wieviel Gramm Nassfutter pro Tag für Kitten ab 13. Woche und dann ...?

Hallo zusammen,
der Titel meines Threads sagt eigentlich schon alles.
Bekomme Ende Februar ein Kitten-Katzen-Pärchen und möchte gerne wissen, wieviel insgesamt gefüttert werden sollte.
Ich weiß, in diesem Alter, ca. 5 Mahlzeiten am Tag und noch kein Trockenfutter.
Es heißt, bis zur 12. Woche soviel Futterangebot wie möglich. Aber danach?

Danke für Antworten

Kathrin

Ach so, ganz vergessen, ist das sogenannte Kittenfutter wirklich nötig?
Was haltet ihr von dem recht günstigen Penny-Futter, das ja immerhin weder Zucker noch Getreide enthält. Zumindest habe ich nichts auf der Verpackung dahingehend entdeckt.

Geändert von Majacat (13.01.2020 um 17:26 Uhr)
Majacat ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.01.2020, 17:29
  #2
Osterkatzen
Erfahrener Benutzer
 
Osterkatzen
 
Registriert seit: 2017
Ort: Dortmund
Beiträge: 590
Standard

Danach auch!
Bei uns gibt es immer All-you-can-eat, 24/7. In zwei SureFeed Automaten (mit Deckel, deshalb hält das Futter auch im Sommer 12 Stunden frisch) haben sie immer Futter zur Verfügung.

So wissen die Katzen, dass sie nicht schlingen müssen und futtern exakt so viel, wie sie brauchen.
Das war in der Kittenzeit bis zu 500g pro Tag und Katze und hat sich jetzt auf 300 bis 400g pro Tag und Katze eingependelt. Allerdings bedienen sich meine beiden als Freigänger auch gerne an Mäusen, daher können es auch mal nur 200g sein.

Trockenfutter solltest du auch später nicht füttern, höchstens als Leckerchen.
__________________
Osterkatzen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 17:36
  #3
Cat_Bln
Forenprofi
 
Cat_Bln
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 2.116
Standard

Kittenfutter ist nicht nötig.
Das kannst Du Dir (im wahrsten Sinne) sparen.

Zitat:
Zitat von Majacat Beitrag anzeigen
Ich weiß, in diesem Alter, ca. 5 Mahlzeiten am Tag und noch kein Trockenfutter.
Es heißt, bis zur 12. Woche soviel Futterangebot wie möglich. Aber danach?
Auch.
Immer auffüllen, wenn es mal leer sein sollte.
So lernen sie, dass immer was da ist und werden ein Sättigungsgefühl entwickeln. Das führt dann später dazu (am Anfang fressen sie eh wie die Scheunendrescher, das brauchen sie aber auch zum gesunden Wachsen), dass sie nur fressen, wenn sie Hunger haben.
Bedenke auch, dass Katzen Häppchenfresser sind und immer mal wieder an die Näpfe gehen - anders als Hunde.
Also einfach drauf achten, dass immer was da ist.

Das kann im Wachstum mal eine Tagesration von bis zu einem Kilo pro Katze sein, und manchmal werden sie aussehen wie Kegelrobben ...aber das verwächst sich.
Wir sind teilweise morgens aufgewacht und dachten "huch, wo is die andere Hälfte von Dir geblieben?".

Hier sind alle rank und schlank und wiegen bei unterschiedlichem Körperbau zwischen 3,6 und knapp 5 Kilo.
Sie sind zwischen 16 Monate und 2,5 Jahre alt und bekommen von Anfang an all you can eat, immernoch.
__________________
Liebe Grüße von Katja mit den Zwillingen Leeno, Poncha & Nachzügler Tarhana

Cat_Bln ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 17:46
  #4
SabaYaru
Erfahrener Benutzer
 
SabaYaru
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 673
Standard

Hallo, spezielles Kittenfutter braucht es nicht. Das ist meistens nur feiner und fetter als Adult-Futter.

Zum Futter von Penny kann ich dir nichts sagen, da ich es nicht kenne. Wichtig ist, dass das Futter mindestens 60% Fleischanteil hat, keinen Zucker (auch nicht Inulin oder Karamell) und kein Getreide enthält.
Ich füttere MAC‘s, Leonardo, Feringa, Catz Finefood, GranataPet, Premiere Pure Meat. Ich probiere auch immer wieder neue Futtermarken aus.
Meine beiden 7Jährigen futtern zusammen 400-600g NaFu am Tag und wiegen 4.2 und 6.6 kg. Dazu gibt es noch Leckerlis oder TroFu beim Clickern. Sie bekommen auch all you can eat.
__________________
LG Saba, Yaru und Dosi Gisela

Geändert von SabaYaru (13.01.2020 um 17:51 Uhr)
SabaYaru ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 17:59
  #5
Majacat
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 14
Standard

Danke für eure Infos.
Klingt logisch, ich frage mich allerdings, woher dann die übergewichtigen Katzen kommen, wenn diese mit ihrem eigen Sättigungsgefühl zurecht kommen sollten.
Majacat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 18:03
  #6
Osterkatzen
Erfahrener Benutzer
 
Osterkatzen
 
Registriert seit: 2017
Ort: Dortmund
Beiträge: 590
Standard

Zitat:
Zitat von Majacat Beitrag anzeigen
Danke für eure Infos.
Klingt logisch, ich frage mich allerdings, woher dann die übergewichtigen Katzen kommen, wenn diese mit ihrem eigen Sättigungsgefühl zurecht kommen sollten.
Das sind häufig Trockenfutter-Junkies.
Osterkatzen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 18:09
  #7
SabaYaru
Erfahrener Benutzer
 
SabaYaru
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 673
Standard

Zitat:
Zitat von Majacat Beitrag anzeigen
Klingt logisch, ich frage mich allerdings, woher dann die übergewichtigen Katzen kommen, wenn diese mit ihrem eigen Sättigungsgefühl zurecht kommen sollten.
TroFu ist der Dickmacher Nr1. Bei TroFu-Fütterung tritt das Sättigungsgefühl verzögert ein, d.h. Katze hat zu viele Kalorien aufgenommen, wenn sie satt ist. Es dauert auch eine Weile bis sich ein gesundes Sättigungsgefühl einpendelt und Katze weiss, dass sie nicht zu hungern braucht. Ich kann mir auch vorstellen, dass beim Schlingen zu viel Futter aufgenommen wird.
SabaYaru ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 18:10
  #8
Majacat
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 14
Standard

Und wie sieht es aus mit einer Mischung aus Nassfutter und Barfen?
Majacat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2020, 18:42
  #9
SabaYaru
Erfahrener Benutzer
 
SabaYaru
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 673
Standard

Zitat:
Zitat von Majacat Beitrag anzeigen
Und wie sieht es aus mit einer Mischung aus Nassfutter und Barfen?
Barfen ist in meinen Augen die beste Art der Fütterung - wenn genügend Wissen um Nährstoffbedarf etc. vorhanden ist. Wenn du barfen möchtest, solltest du dich gut in die Materie einlesen. Ich gebe hin und wieder (manchmal ein paar Wochen nicht, dann wieder 2-3 Mal wöchentlich) Frischfleisch mit einem Komplettsupplement, da ich mir ‚echtes‘ barfen nicht zutraue. Kitten dürfen kein Felini Complete bekommen, bei Easy BARF weiss ich es nicht. Wenn du dich ernsthaft mit BARF auseinandersetzen möchtest ist dubarfst.eu empfehlenswert.
SabaYaru ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 13.01.2020, 19:13
  #10
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 5.418
Standard

Zitat:
Zitat von Majacat Beitrag anzeigen
Und wie sieht es aus mit einer Mischung aus Nassfutter und Barfen?
Kann man auch machen. Bevor Du mit dem barfen anfängst würde ich Dir aber empfehlen, Dich gründlich einzulesen. Barfen bedeutet nicht einfach ein Stück Fleisch hin zu schmeißen sondern das Fleisch mit den für die Sorte passenden Supplementen zu katzengerechten Mahlzeiten zu ergänzen.

Bei uns gibt es all Cat can eat an Barf. Die eine meiner Katzen ist sehr sportlich und die andere ist ein bisschen pummelig aber noch ok. Ein bisschen pummelig ist ok, sie hält ihr Gewicht. Es muss nicht jede Katze superschlank sein.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 09:19
  #11
DreiM
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 928
Standard

Barfen ist super, wenn man es richtig macht. Wie IRMI schon schrieb. Barfen ist mehr als Fleisch füttern.

Ich habe auch mit Dosenfutter angefangen inzwischen gibt es (fast) ausschließlich barf.

Wegen gutem Futter. Schau mal bei Sandras Tieroase. Dort gibt es ausschließlich "gutes" Futter. So bekommt man ein Gefühl worauf man achten muss.

und bitte gibt den kleinen soviel sie wollen, auch wenn es anfangs dir Zuviel erscheint oder der Tierarzt davon abrät.
DreiM ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2020, 17:00
  #12
Kubikossi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Leonberg
Beiträge: 263
Standard

meine 2 Kater sind jetzt im 6. Monat, bekommen immer nen vollen Napf und fressen durchschnittlich zusammen ca. 700-800g Nassfutter am Tag. Trotzdem sind beide schlank und kerngesund.
Wie schon geschrieben gibts auch bei mir Trockenfutter höchstens mal als Leckerli, i.d.R. aber eher sowas wie Catz Finefood Meatz oder die Knabberstäbchen mit 90% Fleischanteil.
Hauptsache zucker- & getreidefrei.
Kubikossi ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieviel Gramm pro Mahlzeit Bumblesheep Nassfutter 16 08.01.2018 23:20
wieviel gramm nassfutter? catlover123 Nassfutter 13 06.10.2014 13:30
Wieviel Gramm Nassfutter? Fussel/Skyla Die Anfänger 41 14.05.2013 11:39
1 Tag in der Woche rohes Huhn, wieviel Gramm pro Katze? anna-maria Ernährung Sonstiges 10 25.10.2010 08:49
Wieviel Gramm Fleisch pro Mahlzeit? Leonie Barfen 14 29.05.2008 19:32

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:37 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.