Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2019, 14:04   #1
weasnel
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 2
Standard Schlinger und vermeintlichen Vielfraß richtig füttern

Wunderschönen guten Tag in die Runde,

nachdem ich mich die letzten Stunden über im Forum vor allem bezüglich des Themas Fütterung eingelesen habe, mich die gefühlt 348 Millionen Informationen jedoch förmlich erschlagen haben, erlaube ich mir einfach mal, einen neuen Thread zu erstellen.

Es geht um meine beiden Katzen, die seit 2014 unser Leben bereichern: Mrs. Weasley (wird im Mai 5 Jahre alt, wiegt 3,5 Kilo und ist relativ klein, Häppchenfresser) aber insbesondere um Nele (5 1/2 Jahre alt, mind. 5 Kilo, ein Trumm von Katze mit Hängebauch und dickem Ranzen). Während Mrs. Weasley schon immer langsam und genüsslich kleine Mengen gegessen hat, ist Nele ein Schlinger par excellence - Gelegentliches Kotzen inbegriffen. Sie kommt ursprünglich aus der Türkei, wurde dort als Kitten halb verhungert gefunden und wieder aufgepäppelt, worin mit großer Wahrscheinlichkeit die Ursache für's Schlingen begründet liegt. Wir mussten beide Katzen in der Vergangenheit strikt getrennt füttern, sonst wäre Mrs. Weasley heute vermutlich nur noch ein Gerippe, da die dominante Nele sich gerne an ihrer Portion bedient.

Nach meiner heutigen Recherche gehe ich jedoch stark davon aus, dass wir in der Vergangenheit einiges vermasselt haben, was ich jetzt, wo beide bei mir wohnen und ich die Alleinverantwortung trage, gerne so gut es geht ausmerzen würde.

Bisher bekamen die Miezen das Futter "dein Bestes" von dm in den 400g Dosen oder in den 100g Beuteln. Da Nele mittlerweile wieder so dick ist wie damals, als wir sie bekommen haben - zwischendurch war sie für ihre Verhältnisse wirklich schlank - hat meine Mutter das letzte Jahr pro Katze nur noch 200g täglich, aufgeteilt in zwei Portionen jeweils 100g Morgens und Abends, gefüttert. Offenbar ein großer Fehler, so wenig von minderwertigerem Futter zu füttern, wodurch wir Neles Gier auf Grund von Hunger wohl schlichtweg noch gefördert haben.


Bei meiner heutigen Recherche habe ich oft von "All you can eat" und "24/7 Futter" gelesen, bin dahingehend jedoch relativ unsicher in der Umsetzung und könnte deshalb noch ein paar Ratschläge gebrauchen.

1. In welcher Form setze ich das Ganze in die Tat um - Fütter ich zunächst eine normale Portion und dann immer so viel nach, bis die Katze keinen Hunger mehr hat oder mach ich den Napf direkt proppenvoll und lass dann alles so lange stehen, bis es leer ist? Reichen dabei dann zwei Näpfe oder verteile ich besser mehrere in der Wohnung?
2. Mit welchen Mengen fange ich an, damit ich am Ende des Tages nicht Unmengen unberührtes Futter in die Tonne kloppen muss? Und je nach Variante in welchen zeitlichen Abständen? (Durch mein Studium bin ich größtenteils flexibel, wäre allerdings Dienstags und Mittwochs lange außer Haus, da könnte aber ggf. meine Freundin einspringen)
3. Welches Futter könnt ihr mir empfehlen, dass man vergleichsweise als Gut bezeichnen kann, dabei aber kein riesiges Loch in meinen studentischen Geldbeutel reißt? (Animonda Carny haben wir letztes Jahr mal ausprobiert, so ekelerregend stinkenden Kot hab ich jedoch noch nie erlebt). Taugt das ProLife in den 200g Dosen von Müller was? Das gab's letzte Woche für 0,59 Cent im Angebot, da hab ich ein paar Dosen von gekauft. Über 3€ das Kilo wär für mich leider kaum stemmbar.

Ich entschuldige mich für meinen halben Roman mit Themen, die hier vermutlich schon zigfach durchgekaut werden, aber mir liegt das Wohl der beiden Miezen einfach unfassbar am Herzen, deshalb möchte ich ab sofort unsere Versäumnisse der Vergangenheit ausbessern.

Liebe Grüße!
weasnel ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.03.2019, 15:54   #2
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.071
Standard

Hi. Ich hab jüngst das Modell "Futterstaubsauger" adoptiert. Ich hab erst Mal hin gestellt, was die andere Katze (Häppchenfresserin par excellence) so futtert und dann nach Gefühl nachgefüllt. Unpraktisch ist halt, dass ich die Menge erst nicht abschätzen konnte, wie viel sie über Nacht und tagsüber (wenn ich arbeiten bin) benötigt. Da hab ich ein paar Tage gebraucht (im denen sooo schlimm gehungert wurde) bis dass ich am Morgen die richtige Menge für den Tag hin gestellt hab.
Eventuell würde sich für Euch ein Wochenende zum Starten anbieten, weil man da mehr Zuhause ist um ggf. zwischendrin nachzufüllen?

Futterplatz gibt es bei uns nach wie vor nur einen, allerdings musste ich für die Menge eine weitere Schüssel hin stellen.

Was ich aber bei Nele ansprechen möchte: Gesa hat schon nachdem sie zwei Wochen bei mir ist angefangen, weniger in sich rein zu stopfen. Nele hungert schon viel länger, es kann sein dass sie Monate braucht, um zu erkennen, dass es immer reichlich Futter gibt.
Im Extremfall kann es auch sein, dass Nele nie mehr ein gesundes Sättigungsgefühl erlernen wird. Trotzdem denke ich, dass es einen Versuch wert ist, weil das Leben mit All-Cat-Can-Eat wesentlich entspannter ist.

Ich hab gerade nicht drauf wie teuer es jeweil ist, aber schau Dir mal Mac's, Feringa, Leonardo und GranataPet an. Ich denke, da sollte die ein oder andere Marke preislich drin sein, besonders wenn Du versuchst möglichst größere Dosen zu füttern (große Dosen werden nicht so gerne gefressen wie kleine, also erst Mal probieren).
Idealerweise fütterst Du mehrere Marken und Sorten, um Mangelernährung vorzubeugen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit den Plüschies und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 16:44   #3
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.125
Standard

Bestell das Futter in großen Dosen (800g)online, da ist am allergünstigsten. Ich musste auch nen Kompromiss zwischen Qualität und preis finden, weshalb wir folgende Marken fütterten: Macs, Premiere, animonda, DM Futter (das ohne Getreide, Zucker und mind 60%fleischanteil).Sehr günstig ist glaube ich auch feringa.
Je nach Futter gibt es die auf unterschiedlichen online Portalen sehr günstig. Ich nutze auch viel Rabattaktionen um hochwertigere Futter bezahlbar zu kaufen (z.b. Catz finefood). Ich bewege mich pro kg zwischen 2 und 3,50.
Polayuki ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 19:55   #4
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.870
Standard

Ich habe zwei Katzen mit gesundem Sättugungsgefühl. Bei uns läuft es folgendermaßen:
Mein Mann steht um drei Uhr frühs auf. Als erstes schaut er nach den Näpfen und füllt ggf. auf.
Gegen fünf steh ich dann auf und schaue ebenfalls nach den Näpfen. Ich mach sie sauber und fülle ebenfalls nach.
Gegen halb drei kommt mein Mann wieder heim und schaut nach den Näpfen bei Bedarf wird gefüllt.
Um hal fünf komm ich wieder und - wer häts gedacht - Näpfe werden sauber gemacht und aufgefüllt.
Bevor ich schlafen geh, schau ich nochmals. Und wenn zwischendurch einer jammert, wird natürlich auch reagiert. Kommt selten vor, weil wir eigentlich ständig schauen, ob noch was im Napf is.
Von den Mengen her, würd ich sagen zwischen 80-100g pro Füllung. Für nachts ist die Portion natürlich größer.
Natürlich fliegt auch mal was weg. Man macht eben nicht immer die richtige Dose auf...
Länger als 12 Stunden lass ich nichts stehen.

Hier wird kreuz und quer gefüttert, Hauptsache kein Getreide, kein Zucker.
CatzFinefood, Leonardo, Feringa, GranataPet, etc. und weil der Kater kaum anders frisst die 200g Dosen von Aldi Süd. Das ist vergleichsweise gutes Futter und sicher auch was für Deinen Geldbeutel. Aber nur die 200g Dosen!
Aldi Nord hat wohl auch ein ähnlich gutes Futter, das kenn ich aber nicht. Je nachdem, wo Du wohnst

Ansonsten: ja, auf Angebote achten und Gutscheine nutzen!
Durch Umzug bin ich Neukunde bei zooplus und hab deswegen von denen als erstes mal nen Brief mit vier Gutscheinen zusätzlich bekommen. Wenn man nur alle paar Wochen, aber dann die entsprechenden Mengen bestellt, lohnt sich das mal richtig.
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
futter, füttern, gierig, satt, schlingen

« Vorheriges Thema: Diätfutter | Nächstes Thema: Nach Krankheit Kittenfutter, da gehaltvoller? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Richtig Füttern Goodwill Ernährung Sonstiges 3 23.09.2014 14:03
Füttern wir richtig? Miezizi Ernährung Sonstiges 5 01.12.2013 21:10
richtig füttern Sheyrin Ernährung Sonstiges 6 25.11.2012 21:05
Wie richtig füttern? Nina1412 Ernährung Sonstiges 12 03.03.2012 21:20
Richtig Füttern Mya Die Anfänger 10 04.01.2009 19:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:40 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.