Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Nassfutter Vom Alleinfuttermittel bis zum Ergänzungsmittel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.01.2019, 19:40   #1
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.410
Standard Nassfutter mit erhöhten Rohfaseranteil

Huhu!

Ich wollte mal fragen, ob mir jemand von euch Nassfutter empfehlen kann, mit erhöhten Rohfaseranteil? Am besten eines dass man auch in größeren Dosen (400-800g) bekommt, sonst kann ich mcih bei meinen zwei verfressenen Tieren dumm und dämlich kaufen. Vlt falls ihr da gleich was kennt oder gute Erfahrungen gemacht habt eines dass gut für die Darmflora ist.

Bisher hatten wir Animonda, eine Sorte von dm, Macs, Premiere und vom discounter, in den letzten 4 Wochen allerdings ausschließlich macs.

Beim googlen wurde mir Mjamjam vorgeschlagen, aber vlt habt ihr ja noch andere vorschläge, ich wäre euch sehr dankbar=)

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.01.2019, 18:48   #2
Sabrinili
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 114
Standard

ich schubs mal
Sabrinili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 19:54   #3
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.402
Standard

Wäre die einfachste Lösung nicht, dass du selbst den Anteil erhöhst? Da würde ich einfach schauen, was die Katze annimmt.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 20:13   #4
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.410
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Wäre die einfachste Lösung nicht, dass du selbst den Anteil erhöhst? Da würde ich einfach schauen, was die Katze annimmt.
Wie meinst du das?
Der Tierarzt hat uns empfohlen Futter mit erhöhtem proteingehalt, erhöhtem rohfasergehalt und am besten monoprotein zu füttern. Bei all den in Frage kommenden futtersorten (die sich monoprotein waren) die ich mir bisher angeguckt hatte war der rohfasergehalt etwa 0,4.
Lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 20:26   #5
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.402
Standard

Was auch ein ziemlich gängiger Anteil ist.
Ich denke, es geht bei dem Rohfaseranteil um die Erzielung einer besseren Verdauung? Du kannst selbst Rohfaser hinzugeben, das meine ich damit. Also zB geraspelte Möhren, Zucchini, Kleie, Flohsamenschalen- letztlich die Sachen, die Barfer auch benutzen.
Natürlich sollte es nicht zu viel sein, sonst erreichst du im Zweifel genau das Gegenteil.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 20:31   #6
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.846
Standard

Darf ich fragen, weshalb erhöhter Rohfasergehalt? Und in welchen Bereich soll dieser lt. TA liegen?

Und sind Rohfaser gemeint oder eher in Richtung Ballasstoffe?

Ich selber weiss leider nun aus dem Stehgreif kein hochwertiges Futter mit hohen Rohfaseranteil.

Bei Ballaststoffen würde mir einfallen, bei den BARF Leuten spicken zu gehen. Soweit ich weiss, wird hier gerne z.B geraspelte Möhre, passierte Tomaten, Zucchini oder auch Kürbis dem Rohfleisch als Ballasstoffe zugegeben.
Auch Flohsamenschalen könnten gehen (aber die muss man sehr lange in Wasser quellen lassen, sonst gibt es am Ende noch Blähungen)

In sofern, wenn ich an Doppelpack anschliesse, kann man Dosenfutter bestimmt auch selber anreichern.
Was die Mengen anbelangt bin ich überfragt, aber vielleicht weiss Doppelpack hier mehr oder jemand Anderes von der Futterexperten-Front....
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 21:04   #7
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.410
Standard

Huhu!

Gute Frage. Der Tierarzt hat den Befund (zu unserem großen Kotprofil) vorgelesen, in welchem vorgeschlagen wurde den rohfaser- und Proteingehalt zu erhöhen, sowie Kohlenhydrate und Proteine aus einer quelle zu beziehen.
Viel mehr hat er uns auch nicht gesagt, laut ihm sollen wir intestinal-Futter geben (und auf keinem Fall Rohfleisch). Das finden wir aber nur in minibeutelchen, d.h. wir müssen ewig viele und für viel Geld kaufen. Deshalb haben wir nun Monoproteinfutter bestellt, mischen auf anraten von Slimmys Frauchen Futtercellulose bei und ich wollte jetzt eben noch herausfinden wie wir das mit dem Rohfaseranteil bewerkstelligen ^^ Aber dann können wir ja tatsächlich einfach Möhre etc reinreiben (auf so ne einfache Lösung bin ich natürlich nicht gekommen ) Aber User im Barfthread sollten sich da ja eigentlich ein wenig auskennen, was die Mengen dazu angeht oder? Weil dann frag ich da einfach nochmal nach.
Danke für diese Informationen =)

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 21:06   #8
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.410
Standard

Also ich kann dir gar nicht sagen ob dsa Richtung Ballaststoffen oder Rohfaser gehen soll, der Tierarzt hat nur das vorgelesen was auf dem Befund stand.

Der Gehalt an sich soll übrigens erhöht werden, weil die Darmflora durcheinander ist aufgrund Clostridien (also die, die sich sowieso im Darm befinden, wenn auch in geringerer Anzahl), oder aber die erhöhte Anzahl an Clostridien vorzufinden ist weil die Darmflora warum auch immer durcheinander ist.

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 21:57   #9
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.846
Standard

Urgs bei Clostridien weiss ich wenig bis gar nicht bescheid.

Aber was ich meine mich erinnern zu können aus Fällen im Bekanntenkreis ist, das man erstmal schauen sollte was für ein Clostridienstamm (perfringens oder difficile) vorliegt..da gibt es wohl Unterschiede.

Von Chlostridien bei Menschen weiss ich, dass fett- und eiweissreiche Kost eher schadet und Ballaststoffe erhöht werden sollten. (bei Katzen kann sich das aber anders darstellen)..bei Eiweisen sollten es leicht bzw. gut verdauliche Eiweise sein.

Wenn ich nun sehr unwissend und mutig Schlussfolgere könnte bei Katzen Schonkost gut sein also am besten gekochtes Huhn (wenig fett und gut verdaulich) und das Huhn dann anreichern mit Ballasstoffen wie geriebene Karotte, Reis, Zuchini...

Wenn -so wie du schreibst- aber nur der Darm saniert werden muss, dann könnte auch Heilerde unter das Futter gemischt helfen..

Aber ich lehne mich hier weit aus dem Fenster, weil ich mich hier nicht so 100%ig auskenne.

Aber ich bin mir relativ sicher, dass mit Rohfasern im Futter die Ballaststoffe gemeint sind..

Vieleicht suchst du hier auch mal nach Darmsanierung..da müsste es einige Beiträge geben.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 15.01.2019, 22:15   #10
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.410
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Urgs bei Clostridien weiss ich wenig bis gar nicht bescheid.

Aber was ich meine mich erinnern zu können aus Fällen im Bekanntenkreis ist, das man erstmal schauen sollte was für ein Clostridienstamm (perfringens oder difficile) vorliegt..da gibt es wohl Unterschiede.

Von Chlostridien bei Menschen weiss ich, dass fett- und eiweissreiche Kost eher schadet und Ballaststoffe erhöht werden sollten. (bei Katzen kann sich das aber anders darstellen)..bei Eiweisen sollten es leicht bzw. gut verdauliche Eiweise sein.

Wenn ich nun sehr unwissend und mutig Schlussfolgere könnte bei Katzen Schonkost gut sein also am besten gekochtes Huhn (wenig fett und gut verdaulich) und das Huhn dann anreichern mit Ballasstoffen wie geriebene Karotte, Reis, Zuchini...

Wenn -so wie du schreibst- aber nur der Darm saniert werden muss, dann könnte auch Heilerde unter das Futter gemischt helfen..

Aber ich lehne mich hier weit aus dem Fenster, weil ich mich hier nicht so 100%ig auskenne.

Aber ich bin mir relativ sicher, dass mit Rohfasern im Futter die Ballaststoffe gemeint sind..

Vieleicht suchst du hier auch mal nach Darmsanierung..da müsste es einige Beiträge geben.
Ja schwierige Sache , der Tierarzt hat natürlich kein Autobiogramm gemacht sondern noch bevor der Befund da war auf Verdacht Penicilin gespritzt. Wir wollten es jetzt mal ne Weile mit dem Monoproteinfutter probieren, sowie der Futtercellulose und wenn es nicht in absehbarer Zeit besser wird nochmal bei einem anderen Tierarzt vorstellig werden.
Danke für deine Ratschläge auf jedem Fall! =)

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 22:51   #11
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 436
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Huhu!

Gute Frage. Der Tierarzt hat den Befund (zu unserem großen Kotprofil) vorgelesen, in welchem vorgeschlagen wurde den rohfaser- und Proteingehalt zu erhöhen, sowie Kohlenhydrate und Proteine aus einer quelle zu beziehen.
Viel mehr hat er uns auch nicht gesagt, laut ihm sollen wir intestinal-Futter geben (und auf keinem Fall Rohfleisch). Das finden wir aber nur in minibeutelchen, d.h. wir müssen ewig viele und für viel Geld kaufen. Deshalb haben wir nun Monoproteinfutter bestellt, mischen auf anraten von Slimmys Frauchen Futtercellulose bei und ich wollte jetzt eben noch herausfinden wie wir das mit dem Rohfaseranteil bewerkstelligen ^^ Aber dann können wir ja tatsächlich einfach Möhre etc reinreiben (auf so ne einfache Lösung bin ich natürlich nicht gekommen ) Aber User im Barfthread sollten sich da ja eigentlich ein wenig auskennen, was die Mengen dazu angeht oder? Weil dann frag ich da einfach nochmal nach.
Danke für diese Informationen =)

lg
ich dachte, als ich das las: aber die Zellulose ist doch schon die Rohfaser? (die für uns unverdaulichen Bestandteilen von Pflanzen)

ich hab dann gegoogelt:


https://www.deutsche-tiernahrung.de/...ter/R/M/xA5N3g

Zitat:
Rohfaser
Die Rohfaser umfasst die in den Futterkomponenten enthaltenen Ballaststoffe. Diese sogenannten pflanzlichen Gerüstkohlenhydrate setzen sich aus Zellulose, Hemizellulosen (Pentosane, Hexosane), und unverdaulichen Substanzen, vor allem Lignin, zusammen. Die Zusammensetzung der Rohfaser ist in jedem pflanzlichen
Einzelfuttermittel unterschiedlich. Diese Gerüstkohlenhydrate sind enzymatisch im Dünndarm des Tieres so gut wie nicht zu verdauen.
jedenfalls ist Zellulose schon eine Rohfaser


bei "sowie Kohlenhydrate und Proteine aus einer quelle zu beziehen" weiß ich nicht ganz sicher, was damit gemeint ist

die Proteine nur aus einer Quelle zu beziehen ist klar, du sprichst ja auch von den Monoproteinfuttern: also eine Fleischsorte und das Eiweiß im Futter kommt eben dann nur aus dieser einen Sorte Fleisch
aber die Kohlehydrate?
die Kohlehydrate im Futter sind doch gerade normalerweise die aus den pflanzlichen Produkten, die nun wiederum die "Rohfasern" beisteuern
die pflanzlichen Produkte sind ja eigentlich eh umstritten, allerdings nicht die Rohfasern, die gehören ja auch zur besseren Verdauung

also sollte jetzt ein Monoproteinfutter mit zugesetzter Zellulose gefüttert werden, oder? doch eigentlich so wie du es auch machen willst, oder?

eigentlich müssten dann nicht nochmal zusätzlich Möhrchen etc. rein, außer du willst als Rohfaseranteil außer Zellulose noch Lignin und Hemizellulose dazu

und Rohfasern und Ballaststoffe ist dasselbe
__________________

Frikka und Odin

Geändert von Neris (15.01.2019 um 22:55 Uhr)
Neris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2019, 23:40   #12
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.402
Standard

Zu den Mengen kann ich nichts sagen, habe diesen Rat (vom TA bezogen auf Nassfutter) noch nicht gehört. Da Katzen nicht so viel Rohfaser benötigen, ist der Anteil bei „hochwertigem“ Katzenfutter absichtlich deutlich unter 1%.
Ich persönlich würde insgesamt erstmal auf Monoprotein umstellen und beobachten, ob damit nicht eine Verbesserung erzielt wird. Ich kenne viele Katzen, bei denen Monoprotein (ohne sich auf eine Sorte zu beschränken) so viele Verbesserungen gebracht hat. M.e. ist Monoproteinfutter einfach viel leichter verdaulich. Ich füttere es deshalb (nahezu) ausschließlich.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 10:27   #13
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.846
Standard

Ahh, die extra zugesetzte Zellulose hatte ich überlesen. *sorry*

Ich denke, dass Monoproteinfutter mit der extra Zellulose mehr als ausreichendend sein sollte.

Und in den meisten Monoproteinfuttern stecken eh so 1-3% Ballasstoffe/Rohfasern in Form von Karotten, Kartoffeln, Cranberries, Apfel etc. mit drin.
Also bei dem Macs Mono was ich gerne mal verfüttere sind Karotten drin, im MjamMjam ebenso. Im Wilderness waren Cranberries verbaut, Ropocat hat Kartoffeln dabei....
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 12:06   #14
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.402
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Ahh, die extra zugesetzte Zellulose hatte ich überlesen. *sorry*

Ich denke, dass Monoproteinfutter mit der extra Zellulose mehr als ausreichendend sein sollte.

Und in den meisten Monoproteinfuttern stecken eh so 1-3% Ballasstoffe/Rohfasern in Form von Karotten, Kartoffeln, Cranberries, Apfel etc. mit drin.
Also bei dem Macs Mono was ich gerne mal verfüttere sind Karotten drin, im MjamMjam ebenso. Im Wilderness waren Cranberries verbaut, Ropocat hat Kartoffeln dabei....
Bei den "normalen" Monoproteinsorten sind es aber nicht in der Analysemenge 1-3%, sondern meist eher so 0,4%. Liegt einfach daran, dass du im Ausgangsprodukt vielleicht 3% Karotte hast, diese im Analysewert aber natürlich nicht 3% ergeben (z.B. weil minus Feuchtigkeit).
Hier ist es auch recht interessant, wenn du Mjamjam Pute gute Pute Pur (kein Kürbis vorhanden oder sonstiges Gemüse) mit Mjamjam Pute an gedämpften Kürbis vergleichst, haben beide am Ende 0,4 % Rohfaser.
Wie gesagt, ob man da aber überhaupt erhöhen sollte, ist eine ganz andere Frage.

Insgesamt aber siehe oben, erstmal würde ich gar nichts verändern und den Tipp insgesamt kritisch sehen und ggf. nochmal einen richtigen Ernährungsberater befragen.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2019, 13:11   #15
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.410
Standard

Huhu!

Tja, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Das Futtercellulose gleich zu setzten ist mit rohfasern hätte ich mir denken können.

Ich danke euch allen für diese zahlreichen Informationen. Ich werde mich heute Abend mal mit meinem Partner besprechen wie wir weiter vorgehen =) Heute müsste auch das Monoproteinfutter ankommen, das sollte ja hoffentlich schonmal helfen ^^

Herzlichen Dank!

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Futtermenge im Napf | Nächstes Thema: Futtersorten »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Marken/Sorten mit hohem Rohfaseranteil Niesi Nassfutter 5 13.04.2017 06:59
Nassfutter mit hohem Rohfaseranteil Schnulli1997 Nassfutter 3 30.05.2016 23:49
Futter mit hohem Rohfaseranteil Pencake Nassfutter 8 04.02.2014 14:34
Futter bei erhöhten Cholesterinwert? cindy1991 Ernährung Sonstiges 11 22.11.2011 17:06
Rohfaseranteil superruebe Barfen 13 03.11.2010 20:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:01 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.