Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.2018, 09:34   #1
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 131
Standard Verschiedene Nassfutter Marken füttern

Hallo ihr lieben,

ich brauche nochmal ein wenig Zuspruch von euch.
Wir füttern momentan an Nassfutter folgende Marken:

Mac`s
Premiere
Catz Finefood
Wilderness/Real Nature

lt. Mitarbeiter von Fressnapf sind hierbei Wilderness&Finefood die ganz hochwertigen und die anderen beiden gehobene Mittelklasse. Also Qualitativ ähnlich.

Kann man zwischen den genannten 4 Marken bedenkenlos hin und her wechseln? Ich habe zu Hause leider einen überbesorgten Freund, der sich um die Verdauung seiner Katze übertrieben sorgt und der Meinung ist man sollte auf jeden Fall und unter allen Umständen bei einer Marke bleiben. Nervt mich ein wenig.

Ich bin dagegen. Ich stelle bei beiden Katzen (meiner und seiner) keinerlei Probleme fest. Durchfall o. Erbrechen und hab schon mehrfach gehört, dass man ruhig durchwechseln kann und sogar sollte, solange es eine ähnliche Qualität hat.

Was für Erfahrungen habt ihr da so, bzw. wie seht ihr das?
__________________
Tapsige Grüße von Franzi mit Tammy Schaf und Miya maus <3

Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.12.2018, 10:30   #2
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.163
Standard

Hallo Miyamieze,

zu dem Thema gibt es leider wenig wirklich wissenschaftlich fundierte Studien...dafür unzählige unterschiedliche Meinungen und Auffassungen.
Der eine Tierarzt erklärt, man solle nur eine Marke/Sorte füttern, ein Anderer erklärt man solle viel Unterschiedliches anbieten...

Ich für meinen Teil füttere meine Katzen "kreuz und quer" durch verschiedene Marken und Konsistenzen und das Alles wird dann mit ein-zwei mal eine Portion Frischfleisch die Woche garniert...und zwischenrein gibt es sogar das böse Trofu für Fummelbretter und Snackbälle etc.

Meine Beweggründe hierfür sind die folgenden:

- jeder Hersteller fügt seinem Futter seine eigene Mischung an Vitaminen und Mineralstoffen zu. Manche Futter haben z.B bei langfristiger Ernährung zuwenig Taurin zugefügt, Andere dafür z.B viel zu viel. Um das auszubalancieren, wechsele ich gerne die Marken.

- Wenn der Hersteller einer Marke vom Markt geht oder die Rezeptur ändert, hat man mitunter dann eine futter verweigernde Katze vorm Napf sitzen. Füttert man unterschiedliche Marken, bleibt man hiervon verschont.

- Vorsorge für den Fall, das Katzinger mal krank wird und irgendwas nicht mehr futtern darf. Dann muss man bei kranker Katze nicht durch eine Futterumstellung durch, weil bei unterschiedlichen Marken und Sorten sich häufig etwas finden lässt, was die Katze mag und schon kennt und bei Krankheit weiterhin vertilgt werden darf.

- mit jagen und fressen verbringen Katzen in freier Wildbahn einen Großteil des Tages. Bei Wohnungskatzen fehlt das komplett und deshalb -finde ich- Futter spannend zu gestallten, schadet nicht.

Letztendlich, da es eben keine hieb- und stichfesten Studien zu diesem Thema gibt, muss das jeder mit sich selbst ausmachen, was und wie er seine Pfoten ernährt.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 10:55   #3
DaniiM
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 79
Standard

Hi Miyamieze,

ich seh das ähnlich wie Lirumlarum.

Ich füttere auch 3-4 Marken im ständigen Wechsel - ich habe auch gelesen, dass ein Wechsel der Marken sowohl fehlenden Nährstoffen als auch potenziellen Mäkel-Katzen vorbeugt.

Ich habe nur am Anfang, als ich die versch. Sorten eingeführt habe, darauf geachtet, dass ich diese immer 2-3 Tage hintereinander konsequent gefüttert habe. Einer meiner beiden bekommt bei neuem Futter nämlich gerne erstmal Durchfallen, hat sich aber nach 2-3 Tagen an das neue Futter gewöhnt und ab da kann ich wieder wild wechseln.

LG, Daniela
__________________


Gismo & Mikesch <3
DaniiM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 11:00   #4
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 131
Standard

Das klingt super

Mein TA hatte das mal iwan erwähnt und man wollte es mir nicht glauben.
__________________
Tapsige Grüße von Franzi mit Tammy Schaf und Miya maus <3

Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 11:23   #5
killerhasi
Erfahrener Benutzer
 
killerhasi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 488
Standard

Bei uns gibts auch alles mögliche querbeet zu futtern. Ich mache meist Großbestellungen und mixe die Sorten alle bevor ich es dann in den Schrank stelle. So kann ich jeden Tag verschiedene Sorten und Marken füttern. Ich habe teilweise bis zu 10 Marken und mehr gleichzeitig da, bisher gabs hier keine Unverträglichkeiten.

Nur bei manchen Futtermarken sollte man vorsichtig sein (zB Carny), das verursacht gern mal Durchfall. (bei uns zumindest). Ich teste immer gern mal neue Futtermarken, nehm da aber immer erstmal nur ein oder zwei Dosen mit um zu schauen wie es vertragen wird. Prinzipiell ist aber ein häufiger Wechsel von Sorte und Marke nicht schlimm.

Frisches Fleisch ein- oder zweimal die Woche schadet auch nicht wenn es angenommen wird
killerhasi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 11:28   #6
Miyamieze
Erfahrener Benutzer
 
Miyamieze
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 131
Standard

Frisches Fleisch wäre ja dann schon barf denke ich oder?
Da muss ich auch mal noch ein Thema eröffnen
__________________
Tapsige Grüße von Franzi mit Tammy Schaf und Miya maus <3

Miyamieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 11:59   #7
killerhasi
Erfahrener Benutzer
 
killerhasi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 488
Standard

Naja, wenn du einmal die Woche zu einer Mahlzeit Fleisch anbietest, ist das in meinen Augen nicht wirklich BARF
killerhasi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 12:05   #8
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 12.051
Standard

Wir füttern, seit Nine nicht mehr ist, auch deutlich breiter aufgestellt als früher. Das Grundgerüst ist Leonardo und - seit Mercys Chylothorax - leider auch allerlei Schrott bzw. Diätfutter (fettarme Ernährung).
Derzeit wickeln wir die Reste von Felix ab, da ich nun auch anderes Nassfutter mit geringerem Fettgehalt gefunden habe, das ich abwechselnd mit dem Leonardo füttern möchte. Leider enthalten wirklich so gut wie alle fettarmen Futtersorten auch Getreide oder andere Kohlenhydrate, die nicht so förderlich sind für die Katzenernährung.

Vor einiger Zeit konnte ich beim Fleischtresen ein Kilo gewolfte Pute erwischen und hatte das Hack portionsweise eingefroren. Wenn ich ordentlich Trockenfutter reinmische, wird es mit ganz langen Zähnen gefressen.
Ich bin jetzt dabei, den Trofuanteil zu reduzieren, um die Miezen an TeilzeitBARF (= ohne Supplemente) zu gewöhnen. Also betreffend Geflügelhack; bei echten Fleischstückchen würden sie wahrscheinlich gar nicht wissen, was sie damit anfangen sollen....

Neben dem Leonardo und dem fettarmen Futter gibt es zur Abwechslung auch immer wieder mal unterschiedliche Sorten wie z. b. My Star Mousse von Z+ oder Miamor Feine Filets bzw. auch Versuche mit cff oder Granata Pet. Meist werden diese Versuche mit allen Anzeichen höchster Entrüstung als Versuch, das Volk zu vergiften, zurückgewiesen, aber wenn man es einige Stunden stehen lässt, wird es dann doch mit langen Zähnen gefressen. Bin halt eine bösartige und hartherzige Dosine.
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2018, 13:09   #9
killerhasi
Erfahrener Benutzer
 
killerhasi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 488
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen

Neben dem Leonardo und dem fettarmen Futter gibt es zur Abwechslung auch immer wieder mal unterschiedliche Sorten wie z. b. My Star Mousse von Z+ oder Miamor Feine Filets bzw. auch Versuche mit cff oder Granata Pet. Meist werden diese Versuche mit allen Anzeichen höchster Entrüstung als Versuch, das Volk zu vergiften, zurückgewiesen, aber wenn man es einige Stunden stehen lässt, wird es dann doch mit langen Zähnen gefressen. Bin halt eine bösartige und hartherzige Dosine.
Falls es sich tröstet, ich bin mittlerweile auch knallhart. Man wird am Nachmittag mit herzzerreißendem Schreien und schmusen in Empfang genommen, beides Katzengetier kurz vorm verhungern. Ich denk schon oh mein Gott sie mussten hungern. Geh zum Napf: voll, beide Näpfe.
Beide Katzen werden dann gnadenlos ignoriert (auch wenns schwer fällt). Irgendwann kann man die Reste nämlich doch noch essen (mit bösem Blick Richtung Dosi).
killerhasi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Frage Bezüglich Macs (Knochenmehl) | Nächstes Thema: Fütterungsempfehlung »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einem sensibelchen verschiedene Marken füttern? Alien Nassfutter 10 12.01.2017 21:48
Verschiedene Marken Nassfutter kaufen? Larry Nassfutter 4 11.05.2016 18:19
Kann man zuviele verschiedene Marken füttern? Sango Nassfutter 18 17.09.2015 09:51
Katzenfutter verschiedene Marken füttern marci95 Nassfutter 10 07.08.2013 15:03
Ist es empfehlenswert verschiedene Marken zu füttern? Paula_am_Strand Nassfutter 12 24.04.2012 04:53

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:28 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.