Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Nassfutter Vom Alleinfuttermittel bis zum Ergänzungsmittel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.09.2018, 19:10   #46
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.857
Standard

Zitat:
Zitat von Goldeneye Beitrag anzeigen
Wenn du mit mir nicht diskutieren magst, dann solltest du mich nicht anschreiben.
Ich habe Dich nicht angeschrieben, das möchte ich offen klarstellen. Keine PN, nichts dergleichen.
Wenn Du sonst noch ein Problem mit mir hast, kläre das bitte nicht hier in diesem Faden so vollkommen OT.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.09.2018, 19:15   #47
Goldeneye
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Ort: Am Bodensee
Beiträge: 1.115
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Ich habe Dich nicht angeschrieben, das möchte ich offen klarstellen. Keine PN, nichts dergleichen.
Wenn Du sonst noch ein Problem mit mir hast, kläre das bitte nicht hier in diesem Faden so vollkommen OT.
Doch du hast mich angeschrieben, aber das wundert mich jetzt auch nicht mehr.
Goldeneye ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2018, 19:22   #48
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.857
Standard

Zitat:
Zitat von Goldeneye Beitrag anzeigen
Doch du hast mich angeschrieben, aber das wundert mich jetzt auch nicht mehr.
Ich habe diesen Beitrag gemeldet, weil ich mich nicht gern als Lügner hinstellen lasse.

Schade um den Faden, den Du gerade zerfleischst.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2018, 19:45   #49
Goldeneye
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Ort: Am Bodensee
Beiträge: 1.115
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Ich habe diesen Beitrag gemeldet, weil ich mich nicht gern als Lügner hinstellen lasse.

Schade um den Faden, den Du gerade zerfleischst.
Auch ich hab deine Beiträge gemeldet und ja du hast mich angeschrieben.
Goldeneye ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2018, 19:53   #50
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 34
Beiträge: 9.709
Standard

Zitat:
Zitat von CutePoison Beitrag anzeigen
Bei uns war es eher umgekehrt.
Sie haben vom hochwertigen Futter sehr viel gegessen (eine 800g Dose bei 4 Katzen reichte nicht,waren eher 2 )und da kostet die 400g Dose schon mal gut 2 Euro und auch die 800g Dosen sind nicht sehr günstig.
Hier werden momentan im Schnitt 800g Barf pro Tag gegessen von 4 Katzen (ich rationiere nicht).
Ich komme also auf ca. 20-24 Kilo Fleisch im Monat (durchschnittlicher Kilopreis um die 5 Euro, weil ich viel im Angebot kaufe, beim Kaufland bekommt man z.B. die Putenoberkeule für 3,69€ das Kilo, Fleischausbeute ohne Knochen ist meist 800g,Hähnchenbrust ist dort auch oft im Angebot für 5.50€ das Kilo, genau wie Hohe Rippe (Rinderbraten) vom Rind, nur einige Beispiele )
Und spare im Vergleich zu den hochwertigen Dosen.
Wo kaufst du denn dein Fleisch ein Miffy?
Bei Tierhotel bestelle ich nur Exoten wie Pferd, Känguruh und Kaninchen.
Dann fressen sie bei Dir jetzt auch ungefähr die Hälfte vom Nassfutter?
Rationiert wurde und wird hier auch nicht.

Im Link steht alles genau.

Nassfutter
Nassfutter gabs CFF, Macs, Om Nom Nom, Grau (das waren die 4 Hauptfutter), aber auch Nehls (gibts nicht mehr), Sandras Schmankerl, Hermanns, Pfotenliebe, Auenland, Mjam Mjam, Granata Pet und hier und da ab und zu mal Ergänzungsfutter wie Almo Nature, Porta 21, Cosma oder Applaws.
Nicht eingerechnet, weil immer separat im Handel gekauft, manchmal Lux/Topic, manchmal Real Nature.
Wie gesagt meist 800er Dosen, sofern von der jeweiligen Marke vorhanden, sonst 400er. Und gleich als 12er oder 24er Packs, wusste ja zuverlässig was sie fressen, das drückt den kg-Preis unheimlich.
Dann hab ich alle Rechnungen aus einem Jahr zusammengerecht und das für insgesamt 3 Jahre gemacht und komme so auf die o. g. Durchschnittswerte (Leckerlies mit eingerechnet, Streu etc. nicht).

Barf
Berechnet hatte ich das für die 16 Monate, in denen ich nun schon barfe.
Ich barfe sowohl nach Kalkulator mit natürlichen Supplementen, als auch mit Fertigsupplementen wie FC, Easy Barf und TC Premix. Daher sind die Supplemente-Bestellungen aus Lillys Bar, Tatzenladen und Zooplus. Fleisch und Blut kaufe ich zum größten Teil online bei Elbe Elster. Ja, ich weiß, nicht der billigste Shop Dafür aber mit super viel Auswahl an vor allem stückigem Fleisch und meine Katzen fressen alles von dort, so muss ich nie was wegwerfen.
Ein kleiner Teil Fleisch wird im Handel gekauft, dazu gleich Genaueres*.
Fleisch fressen sie vielfältig: Huhn, Pute, Ente, Gans, Rind, Kalb, Lamm, Kaninchen, Hirsch. Blut allerdings nur vom Rind, alles andere wird verweigert.

*Das Fleisch, was ich im Handel kaufe: Ich hab dazu nicht alle Rechnungen aufbewahrt, weiß aber, dass ich da immer nochmal für mindestens 20 € einkaufe (z. B. 1 kg Pute im Fleischer mit Freilandhaltung kostet 10 €, dazu hol ich meist noch Putenherzen, -magen und -leber, und etwas Supermarktfleisch, mal Kalb, Rind oder Huhn). Da ich dieses Rezept immer alle ca. 2 Monate matsche, muss ich zu den Gesamtkosten also nochmal 8 x 20 € (weil 16 Monate Gesamtzeitraum) dazurechnen.
Und dann komme ich auf o. g. Durchschnittswerte. Da ist bspw. noch nicht mal Fisch als Supplement mit eingerechnet, weil ich den immer im Supermarkt kaufe. Allerdings nutz ich z. B. kein Fleisch, das man erst noch vom Knochen lösen müsste, das ist mir zuviel Arbeit


Ich denke aber, vieles liegt auch einfach in den wenigen Angeboten bei Fleisch begründet. Nassfutter war immer irgendwo im Angebot und dann hab ich eben eine große Ladung bestellt, 20 oder 30 kg halt. Wird ja nicht (schnell) schlecht Bei Fleisch gibts diese Angebote online selten und dann meist, wenn ich grad nichts bestellen kann, weil Tiefkühler noch voll Und die Versandkosten! Bei Nassfutter hab ich nie irgendwo Versandkosten bezahlt, beim Barf immer und das sind ja gleich rund 11 € wegen Expresslieferung. Mehr als 15 kg kann ich aber auch nicht bestellen aus Platzmangel, sonst lohnt sich das ja eher mit den Versandkosten.

Geändert von dieMiffy (05.09.2018 um 19:56 Uhr)
dieMiffy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2018, 22:47   #51
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.135
Standard

Um auch mal was zum Beschichtugnsnonens beizutragen:

"Generell muss zwischen verschiedenen Konservendosen unterschieden werden. Es gibt beschichtete und teilbeschichtete sowie nicht-beschichtete Dosen am Markt. Ausgangsmaterial ist verzinntes Stahlblech oder Aluminium. Bei unbeschichteten Konservendosen – die immer seltener werden – geht durch den Sauerstoff in der Luft vermehrt das Schwermetall Zinn vom Blech der Dose in die Lebensmittel über. Bei vollbeschichteten Konservendosen – man erkennt sie an der weißlichen Kunststoffschicht an Wänden und Deckel – ist dies nicht der Fall. Stattdessen wird bei diesen Dosen der Inhalt mit Bisphenol A (BPA) belastet, dessen Auswirkungen auf Menschen noch nicht geklärt sind. Auch Aludosen (z.B. Getränkedosen) sind übrigens mit Kunststoff beschichtet." hier

Und hier

"Auf der Innenseite sind heutige Dosen gewöhnlich mit einem Kunststoffüberzug versehen. Die verwendeten Lacke sind Kunststoffe auf Basis von Polyester, Epoxydharzen oder Organosolen. Epoxy-Systeme stehen zurzeit in der Kritik, da sie in geringen Mengen Stoffe wie Bisphenol A (Bisphenol-A-Problematik) in den Konserveninhalt abgeben. Vor der Einführung des Kunststoffüberzugs war das Umfüllen des Inhalts in andere Gefäße erforderlich, da nach Luftzutritt durch Öffnen das Metall der Doseninnenseite mit dem ggf. sauren Doseninhalt reagierte." hier




FAZIT:
Die MEISTEN Dosen sind von innen beschichtet. Nicht alle.

Aber selbst eine Coladose oder Bierdose ist beschichtet!
__________________

Felilou & Sniebel & Gufa
Inai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2018, 23:12   #52
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.016
Standard

Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Seitdem ich barfe, ists deutlich teurer

Bei Nassfutter brauchten sie zu Dritt 800g am Tag und ich hab hauptsächlich 800er Dosen gegeben (aber viel hochwertiges). Kam auf ca. 80-100 € im Monat, machte pro Tag 2,67 - 3,41 €. Auf den Kilopreis Futter umgerechnet ergab das 3,33 - 4,26 €/kg.

Jetzt beim Barf brauchen sie zu Dritt nur noch 400g am Tag. Die Tageskosten liegen bei 4,66 €/Tag. Aufs kg Futter berechnet sinds über 11 €

Hier hatte ich das mal genau ausgerechnet:
Nassfutter vs. Barf - (m)ein Kostenvergleich
Gibt es hochwertiges Futter eigentlich in 800er Dosen? Ich kenne eigentlich immer nur gerade 200er. Größere eigentlich nur bei Mittelklasse.
Und wenn ich mich richtig erinnere, verfütterst du beim Barf ja recht teuer, ich fand deinen recht unüblichen Vergleich aber dadurch extrem interessant.

Ich weiß gar nicht, wie viel ich bezahle. Ich habe vor drei Jahren mal eine Weile ausgerechnet, was ich zahle, aber seitdem nicht mehr und deswegen, keine Ahnung (ich barfe, deswegen sind es nicht einfach nur Futterbestellungen, die ich kurz nachschlagen könnte).
Kuro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 00:38   #53
CutePoison
Forenprofi
 
CutePoison
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 6.862
Standard

Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Dann fressen sie bei Dir jetzt auch ungefähr die Hälfte vom Nassfutter?
Ja so ungefähr .Nassfutter, egal wie hochwertig es war (auch Pfotenliebe) hat meine Katzen nie lange gesättigt.
Vom Barf sind sie wirklich satt und jammern nicht ständig nach Futter .

Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Barf
Berechnet hatte ich das für die 16 Monate, in denen ich nun schon barfe.
Ich barfe sowohl nach Kalkulator mit natürlichen Supplementen, als auch mit Fertigsupplementen wie FC, Easy Barf und TC Premix. Daher sind die Supplemente-Bestellungen aus Lillys Bar, Tatzenladen und Zooplus. Fleisch und Blut kaufe ich zum größten Teil online bei Elbe Elster. Ja, ich weiß, nicht der billigste Shop Dafür aber mit super viel Auswahl an vor allem stückigem Fleisch und meine Katzen fressen alles von dort, so muss ich nie was wegwerfen.
Ein kleiner Teil Fleisch wird im Handel gekauft, dazu gleich Genaueres*.
Fleisch fressen sie vielfältig: Huhn, Pute, Ente, Gans, Rind, Kalb, Lamm, Kaninchen, Hirsch. Blut allerdings nur vom Rind, alles andere wird verweigert.

*Das Fleisch, was ich im Handel kaufe: Ich hab dazu nicht alle Rechnungen aufbewahrt, weiß aber, dass ich da immer nochmal für mindestens 20 € einkaufe (z. B. 1 kg Pute im Fleischer mit Freilandhaltung kostet 10 €, dazu hol ich meist noch Putenherzen, -magen und -leber, und etwas Supermarktfleisch, mal Kalb, Rind oder Huhn). Da ich dieses Rezept immer alle ca. 2 Monate matsche, muss ich zu den Gesamtkosten also nochmal 8 x 20 € (weil 16 Monate Gesamtzeitraum) dazurechnen.
Und dann komme ich auf o. g. Durchschnittswerte. Da ist bspw. noch nicht mal Fisch als Supplement mit eingerechnet, weil ich den immer im Supermarkt kaufe. Allerdings nutz ich z. B. kein Fleisch, das man erst noch vom Knochen lösen müsste, das ist mir zuviel Arbeit


Ich denke aber, vieles liegt auch einfach in den wenigen Angeboten bei Fleisch begründet. Nassfutter war immer irgendwo im Angebot und dann hab ich eben eine große Ladung bestellt, 20 oder 30 kg halt. Wird ja nicht (schnell) schlecht Bei Fleisch gibts diese Angebote online selten und dann meist, wenn ich grad nichts bestellen kann, weil Tiefkühler noch voll Und die Versandkosten! Bei Nassfutter hab ich nie irgendwo Versandkosten bezahlt, beim Barf immer und das sind ja gleich rund 11 € wegen Expresslieferung. Mehr als 15 kg kann ich aber auch nicht bestellen aus Platzmangel, sonst lohnt sich das ja eher mit den Versandkosten.
Huhu,

ok bei Elbe Elster habe ich noch nicht bestellt, erstens: Kostet Huhn, Pute und Rind dort mehr als bei Kaufland und b) ich würde dort gerne mal bestellen, allerdings dann auch nur die Exoten .
Elbe Elster ist schon teurer als Tierhotel z.B., aber ja sie haben viel mehr stückiges Fleisch im Angebot als TH und die Qualität soll sehr gut sein.
Ich hab jetzt meine erste größere Bestellung bei TH gemacht, mehr als 10 Kilo kann ich aber auch nicht bestellen, da ich nur nen 85l Gefrierkühlschrank für die Miezen hab .
Wenns meine Finanzen wieder zulassen, würde ich mir nen größeren kaufen .
Beim Metzger etc. würde ich auch liebend gerne kaufen, aber das ist einfach zu teuer, das geht nicht .
__________________
Blacky, Chérie und Emily, ihr seid für immer in meinem Herzen.
Ich werde euch niemals vergessen.
Ihr fehlt...

<a href=http://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=74412&dateline=1436187028 target=_blank>http://www.katzen-forum.net/image.ph...ine=1436187028</a>

Geändert von CutePoison (06.09.2018 um 00:41 Uhr)
CutePoison ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 06:35   #54
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.857
Standard

Zitat:
Zitat von Kuro Beitrag anzeigen
Gibt es hochwertiges Futter eigentlich in 800er Dosen? Ich kenne eigentlich immer nur gerade 200er.
Das frage ich mich auch gerade, wobei unsere Katzen schon bei 400 g-Dosen streiken. Das scheint inhaltlich wirklich anders zu sein als 100-g-Abfüllungen.

Inai,
Danke für Deine Mühe.
Ja, unbeschichtete Büchsen sind nur noch selten im Handel.


*Gelöscht: OT / Netiquette*
__________________

Geändert von Administrator (08.09.2018 um 00:01 Uhr)
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 06.09.2018, 06:45   #55
Eifelkater
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Beiträge: 6.170
Standard

Barfen war hier im Schnitt auch deutlich teurer als Dosenfraß. Auch bei Hund bin ich schlußendlich bei 5 Euro am Tag angekommen gewesen. Bestellt habe ich beim Tierhotel.

Wenn ich nur nach Bedarf gehe, bräuchte ich etwa 600g Barf am Tag, realistisch waren das eher 900g. Dazu kam dann noch das Geld für die Supplemente und der Transport. Und gerade bei älteren TK-Geräten kommt ja auch noch Strom dazu.

Ich hätte trotzdem weiter gebarft, allerdings hat Julius irgendwann alle Supplemente verweigert und unser Hund verträgt es einfach nicht. Wobei der eigentlich nichts verträgt, aber vom Barf gab es richtig bösen Durchfall.
__________________
Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca
Eifelkater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 08:02   #56
Chazy
Forenprofi
 
Chazy
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.129
Standard

Meine 3 fressen zusammen täglich etwa 200g bis 300g Nassfutter (selten mehr) und 260g Rohfleisch mit Fertig-Supplement.
Hier gibt es aktuell Fleisch aus dem Supermarkt, da ich keine Lagermöglichkeit für größere Portionen habe und 200g Dosen, größere sind weniger beliebt und lohnen sich nicht.
Damit komme ich auf ca. 150-180€ pro Monat für 3 Katzen.
__________________
Es grüßen Janina + Fellnasen


Kleine Layla (09/2015-08/2016) für immer in unseren Herzen.

Fotothread: Flauschmaus Isy und ihre Freunde

Große Umstellungen stehen bevor: Aus Wohnung wird Haus und Pauli zieht ein!
Chazy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 08:52   #57
CutePoison
Forenprofi
 
CutePoison
 
Registriert seit: 2013
Ort: NRW
Beiträge: 6.862
Standard

Zitat:
Zitat von Eifelkater Beitrag anzeigen
Barfen war hier im Schnitt auch deutlich teurer als Dosenfraß. Auch bei Hund bin ich schlußendlich bei 5 Euro am Tag angekommen gewesen. Bestellt habe ich beim Tierhotel.

Wenn ich nur nach Bedarf gehe, bräuchte ich etwa 600g Barf am Tag, realistisch waren das eher 900g. Dazu kam dann noch das Geld für die Supplemente und der Transport. Und gerade bei älteren TK-Geräten kommt ja auch noch Strom dazu.

Ich hätte trotzdem weiter gebarft, allerdings hat Julius irgendwann alle Supplemente verweigert und unser Hund verträgt es einfach nicht. Wobei der eigentlich nichts verträgt, aber vom Barf gab es richtig bösen Durchfall.
Ui das ist schade.
Bisher wird hier Barf trotz natürlicher Suppis (Ja auch Fortain etc) wirklich geliebt.
Ich hatte auch keine Wahl mehr,denn die Futtersorten die meine Elli vertragen hatte waren seht teuer,da bin ich teurer als mit Barf.
Welches Fleisch bekam denn dein Hund?
Sehe Bindegewebslastiges Fleisch oder viele Innerein provoziern ja auch Durchfall.

Ich hab auch Schiss,dass Barf hier irgendwann wieder abgelehnt wird.
Ich möchte da Katzenfutter einfach weiter selber machen können/dürfen .
Für mich gibts kein Zurück zu Dosen und Co.
(Ok 2 Miezen bei mir lassen sich ja nicht überzeugen..)
__________________
Blacky, Chérie und Emily, ihr seid für immer in meinem Herzen.
Ich werde euch niemals vergessen.
Ihr fehlt...

<a href=http://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=74412&dateline=1436187028 target=_blank>http://www.katzen-forum.net/image.ph...ine=1436187028</a>
CutePoison ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 09:03   #58
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 34
Beiträge: 9.709
Standard

Zitat:
Zitat von Kuro Beitrag anzeigen
Gibt es hochwertiges Futter eigentlich in 800er Dosen? Ich kenne eigentlich immer nur gerade 200er. Größere eigentlich nur bei Mittelklasse.
Definitionssache Om Nom Nom und Sandras Schmankerl ist für mich auf jeden Fall hochwertig, das gabs als 800er. Die anderen Sachen, die ich als 800er gekauft habe, liegen eher nicht auf dem Niveau (CFF, Macs, Grau, Granata Pet).
Anderes, was ich auch als hochwertig bezeichnen würde, gabs dann aber zumindest als 400er Dosen: Pfotenliebe, Hermanns, Auenland, Mjam Mjam.

Zu den 800er Dosen: Om Nom Nom gabs dann 24x 800g (= 19,2 kg) für 80 €, macht 4,16 €/kg. Sandras Schmankerl kosten selbst Einzeldosen nur um die 3,69 €, macht einen Kilopreis von 4,61 €. Kauft mans dann als 12er Pack oder so wirds noch günstiger.
Dazu kamen je nach Shop noch Sparpläne, Gutscheine, Angebote, nie Versandkosten etc.

Zum Vergleich kriege ich nie 20 kg Fleisch für 80 € bei EE, zumindest nicht, wenn ich Kaninchen und Lamm dabei habe. Und dann kommen da noch 11 € Versand drauf und die Supplemente wären noch nicht dabei. Auch das spielt sicher mit rein, dass ich z. B. auch TC Premix verwende. Ich glaub nur mit natürlichen Supplementen käm ich auch billiger.

Zitat:
Und wenn ich mich richtig erinnere, verfütterst du beim Barf ja recht teuer, ich fand deinen recht unüblichen Vergleich aber dadurch extrem interessant.
Ja, vermutlich ist EE schon recht teuer. Aber wie gesagt, im Supermarkt und Fleischer ist vor allem Rind noch viel viel teurer, das krieg ich da nie für 5 €/kg oder gar drunter (von Lamm und Kaninchen will ich gar nicht anfangen, üblich sind da 20 €/kg, da ist EE ein Schnäppchen). Aber ich gehe wie gesagt auch nicht zu Kaufland, das muss ich mal irgendwann tun, um zu sehen ob es da wirklich solche Preisknüller gibt

Zitat:
Ich weiß gar nicht, wie viel ich bezahle. Ich habe vor drei Jahren mal eine Weile ausgerechnet, was ich zahle, aber seitdem nicht mehr und deswegen, keine Ahnung (ich barfe, deswegen sind es nicht einfach nur Futterbestellungen, die ich kurz nachschlagen könnte).
Wenn man das Fleisch nicht größtenteils online bestellt, ist das auch viel schwerer nachzurehnen.

Zitat:
Zitat von CutePoison Beitrag anzeigen
Ja so ungefähr .Nassfutter, egal wie hochwertig es war (auch Pfotenliebe) hat meine Katzen nie lange gesättigt.
Vom Barf sind sie wirklich satt und jammern nicht ständig nach Futter .
Barf hat sich hier auch wie gesagt auf die Häfte der Nassfuttermenge eingependelt. Allerdings hab ich auch beim Nassfutter Unterschiede gemerkt. Von nicht hochwertigem Kram wie Topic haben sie auch deutlich mehr gebraucht, eher im Bereich 1200 g

Zitat:
ok bei Elbe Elster habe ich noch nicht bestellt, erstens: Kostet Huhn, Pute und Rind dort mehr als bei Kaufland und b) ich würde dort gerne mal bestellen, allerdings dann auch nur die Exoten
Ah, noch ein Kaufland-Käufer, da hatte ich es schon mit Kuro von. Wir kaufen im Rewe ein, da gibt es kein (kaum) Fleisch (außer Schwein) für unter 5 €/kg. Zumindest keins am Stück bzw. Stückiges ohne Knochen. Alles mit Knochen scheidet für mich wie gesagt aus.

Zitat:
Elbe Elster ist schon teurer als Tierhotel z.B., aber ja sie haben viel mehr stückiges Fleisch im Angebot als TH und die Qualität soll sehr gut sein.
Ich hab jetzt meine erste größere Bestellung bei TH gemacht, mehr als 10 Kilo kann ich aber auch nicht bestellen, da ich nur nen 85l Gefrierkühlschrank für die Miezen hab .
Das ist z. B. ein großer Nachteil beim Barfen, den ich für mich sehe: Es ist schwierig, einfach mal woanders eine Testbestellung zu machen, denn es bedeutet ja immer gleich 10 kg Fleisch kaufen Und wenn es die Katzen dann nicht fressen, hat man übelst viel Geld und Arbeit umsonst ausgegeben
Beim Nassfutter ist das viel einfacher, einfach mal 'ne Einzeldose zum Test mitbestellen tut finanziell nicht weh, wenn es nicht gemocht wird.
Deshalb hab ich mich noch nie getraut, woanders zu bestellen
Bei EE fressen sie wenigstens alles und auch das Gewolfte kann ich ihnen da zumindest zu einem Drittel ins Rezept mischen, weil das sehr grob gewolft ist. Alles was so richtig feiner gewolfter Klitsch ist, wird verweigert.

Zitat:
Wenns meine Finanzen wieder zulassen, würde ich mir nen größeren kaufen .
Beim Metzger etc. würde ich auch liebend gerne kaufen, aber das ist einfach zu teuer, das geht nicht .
Der Putenladen ist 'ne Ausnahme, den mag ich einfach gern unterstützen und da wir selbst wenig Pute essen, wenigstens für die Katzen. Macht ja immerhin nur 1 kg Fleisch in ca. 2 Monaten aus.

Geändert von dieMiffy (06.09.2018 um 09:05 Uhr)
dieMiffy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 09:08   #59
dieMiffy
Forenprofi
 
dieMiffy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Jena
Alter: 34
Beiträge: 9.709
Standard

Achso, bei all den negativen Preis-Vergleichen Barfen tu ich trotzdem weiter, das tut den Katzen einfach sichtbar gut und sie mögen es. Vor allem Franz hat wunderbares Fell bekommen und verfilzt viel weniger.
dieMiffy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2018, 09:48   #60
Kuro
Forenprofi
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.016
Standard

Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Definitionssache Om Nom Nom und Sandras Schmankerl ist für mich auf jeden Fall hochwertig, das gabs als 800er. Die anderen Sachen, die ich als 800er gekauft habe, liegen eher nicht auf dem Niveau (CFF, Macs, Grau, Granata Pet).
Anderes, was ich auch als hochwertig bezeichnen würde, gabs dann aber zumindest als 400er Dosen: Pfotenliebe, Hermanns, Auenland, Mjam Mjam.

Auch das spielt sicher mit rein, dass ich z. B. auch TC Premix verwende. Ich glaub nur mit natürlichen Supplementen käm ich auch billiger.
Also bei Om Nom Nom würde ich mitgehen (ist aber tatsächlich die Ausnahme, ich sage ja, ich kannte bislang nur nichts so groß abgepackt), Sandras Schmankerl enthalten zwar an erster Stelle Fleisch mit 22 %, aber es folgen 20 % Magen, 20 % Herz, das sind 40 % und übersteigen damit eindeutig den tatsächlichen Muskelfleischanteil, ebenso sind 20 % Leber echt krass (ich habe mir jetzt testweise nur eine Sorte angeschaut), nee, da gehe ich nur bei Mittelklasse mit.

Pfotenliebe ja, könnte noch unter hochwertig fallen, aber Herrmanns (in 400-g-Dosen) habe ich gar nicht entsprechend gefunden. Nur als Reinfleisch, wo gleichzeitig von Hund die Rede ist, was für mich jetzt nur nach Ergänzungs- bzw. Einzelfuttermittel aussah (ich gebe aber zu, ich habe den Beschreibungstext nur überflogen, vielleicht habe ich etwas übersehen). Auenland splittet gar nichts auf (da steht bei der Huhnsorte nur 70 % Hühnerfleisch) und Mjam Mjam listet zumindest auf, welche Teile vom Huhn, aber auch ohne Aufsplittung wie viel, wovon. Das ist für mich alles Mittelklasse, aber nicht hochwertig, weil mir die Nachvollziehbarkeit fehlt (wie gesagt, ich habe mir jetzt immer eine Sorte rausgesucht und immer nur auf einer Seite/in einem Shop geschaut).

Und ja, nur natürlich supplementiert ist preiswerter, Fertigsupplemente sind immer teurer.


Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Ja, vermutlich ist EE schon recht teuer. Aber wie gesagt, im Supermarkt und Fleischer ist vor allem Rind noch viel viel teurer, das krieg ich da nie für 5 €/kg oder gar drunter (von Lamm und Kaninchen will ich gar nicht anfangen, üblich sind da 20 €/kg, da ist EE ein Schnäppchen). Aber ich gehe wie gesagt auch nicht zu Kaufland, das muss ich mal irgendwann tun, um zu sehen ob es da wirklich solche Preisknüller gibt
Mit unter 5,00 € kriegst du auch beim Kaufland kein Rind. Sie haben ab heute Rinderbraten Hals/Hohe Rippe für 5,55 €/kg im Angebot. Aber das ist schon das Preiswerteste, außer vielleicht noch beim Suppenfleisch, aber das ist dafür auch durchzogener.


Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Wenn man das Fleisch nicht größtenteils online bestellt, ist das auch viel schwerer nachzurehnen.
Das ist gar nicht so das Problem, denn es gibt ja Kassenbelege. Schwieriger ist da eben die Sache mit den einzelnen Supplementen. Die musst du jedes Mal umrechnen, wie viel die im Rezept verwendete Menge denn gekostet hat (also bei einer Packung mit 100 g Seealgenmehl hast du (fiktiv) 3,50 € bezahlt und jetzt brauchst du 6,38 g und hast dafür im Futter jetzt 0,22 € bezahlt. Und da die Mengen ja bei jedem Rezept schwanken, musst du das jedes Mal entsprechend berechnen.


Zitat:
Zitat von dieMiffy Beitrag anzeigen
Ah, noch ein Kaufland-Käufer, da hatte ich es schon mit Kuro von. Wir kaufen im Rewe ein, da gibt es kein (kaum) Fleisch (außer Schwein) für unter 5 €/kg. Zumindest keins am Stück bzw. Stückiges ohne Knochen. Alles mit Knochen scheidet für mich wie gesagt aus.
Das findest du aber auch im Kaufland nicht großartig. Huhn kriegst du noch für gerade 4,99 €/kg, aber dann ist Schluss, glaube ich (Pute weiß ich gerade nicht, da die seit langem hier durchfällt und ich nicht mehr auf die Angebotspreise achte).
Kuro ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Hochwertiges und schlechtes Futter | Nächstes Thema: Nassfuttertausch für Maekelkatzen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie oft wechselt ihr Streu, wie viel benötigt ihr monatlich? (z.B. GGM) odiscordia Das stille Örtchen 21 25.09.2018 20:08
Katze monatlich rollig trotz Kater im Haus.. Meyja Sexualität 5 02.05.2016 08:26
Wieviel gebt ihr monatlich für Spielzeug aus? jeannett85 Spiel und Spaß 12 28.01.2013 16:03
Wie viel gebt ihr für Futter pro Monat aus? fetti Ernährung Sonstiges 332 05.02.2012 15:53

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:52 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.