Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.04.2017, 19:05   #16
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.055
Standard

Zitat:
Zitat von Louis&Ich Beitrag anzeigen
Aber Katzen sind nun ein Mal Fleischfresser und wie Sinnvoll kann es da sein ihnen Nassfutter vom Discounter vor zu setzten
LUX - Pute und Lamm in Gelee, das insgesamt nur 10% Fleisch und tierische Nebenprodunkte enthält.
Längst nicht jedes Discounter-Futter enthält Getreide, sonstige pflanzliche Nebenerzeugnisse und Zucker Auch da gibt es unterschiedliche Qualitäten.

Was fütterst Du denn? Ich hoffe, Du barfst....

Denn auch bei dem hier im Forum so gehypten hochwertigen Futter kann man durchaus die Frage stellen, wie gesund eine übersupplementierte Ernährung eigentlich für Katzen ist. Oder wie sinnvoll und ausgewogen es ist, zwar drei oder vier Marken zu verfüttern, die aber alle vom gleichen Abfüller mit der gleichen Supplemente-Mischung versehen werden.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.04.2017, 19:16   #17
Louis&Ich
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Ort: Hannover
Beiträge: 27
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Längst nicht jedes Discounter-Futter enthält Getreide, sonstige pflanzliche Nebenerzeugnisse und Zucker Auch da gibt es unterschiedliche Qualitäten.

Was fütterst Du denn? Ich hoffe, Du barfst....

Denn auch bei dem hier im Forum so gehypten hochwertigen Futter kann man durchaus die Frage stellen, wie gesund eine übersupplementierte Ernährung eigentlich für Katzen ist. Oder wie sinnvoll und ausgewogen es ist, zwar drei oder vier Marken zu verfüttern, die aber alle vom gleichen Abfüller mit der gleichen Supplemente-Mischung versehen werden.
Barfen hab ich noch nicht versucht.
Also Miamore kennt Louis von seinem Vorbesitzer, deswegen hab ich ddas auch noch immer. Hat sich so ergeben. Ansonsten kaufe ich Catz Finefood. Damit sind wir beide sehr zufrieden. Aber es kostet echt viel.
Louis&Ich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 20:05   #18
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.898
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen

Denn auch bei dem hier im Forum so gehypten hochwertigen Futter kann man durchaus die Frage stellen, wie gesund eine übersupplementierte Ernährung eigentlich für Katzen ist. Oder wie sinnvoll und ausgewogen es ist, zwar drei oder vier Marken zu verfüttern, die aber alle vom gleichen Abfüller mit der gleichen Supplemente-Mischung versehen werden.
Oftmals werden die Marken mit den gleichen Supplemente-Mischungen entweder allesamt verschmäht, oder aber gerne gefressen. Man erkennt das auch an den Zusatzstoffen. Mjamjam ( eigene Abfüllung ) Vet-Concept ( auch eigene Abfüllung ) und Tasty Cat z.b.unterscheiden sich da, werden hier auch bevorzugt gefressen. Macs, CFF, Feringa und Granatapet fallen hier allesamt durch. Tundra geht noch ganz gut, wobei es die gleiche Mischung wie Macs und Co.zu haben scheint.
__________________
Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschbärchen Jessy, Pebbles, Monchichi, Pippilotta, Bienchen und Emely

Unvergessen meine Sterne Sunny, Gyzmo, Molly, Mausi und Würmi.
Ganz tief im Herzen, mein kleiner Engel Luna.
I will love you forever


Puschlmieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 20:28   #19
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.055
Standard

Zitat:
Zitat von Puschlmieze Beitrag anzeigen
Oftmals werden die Marken mit den gleichen Supplemente-Mischungen entweder allesamt verschmäht, oder aber gerne gefressen. Man erkennt das auch an den Zusatzstoffen. Mjamjam ( eigene Abfüllung ) Vet-Concept ( auch eigene Abfüllung ) und Tasty Cat z.b.unterscheiden sich da, werden hier auch bevorzugt gefressen. Macs, CFF, Feringa und Granatapet fallen hier allesamt durch. Tundra geht noch ganz gut, wobei es die gleiche Mischung wie Macs und Co.zu haben scheint.
Du scheinst ziemlich kluge Katzen zu haben Wobei Vetconcept aber wohl die gleiche Supplemente-Mischung verwendet, auch das enthält diese ominösen 0,75mg Jod, wo mir noch keiner erklären konnte, warum Dutzende von Herstellern ausgerechnet auf diese Menge kommen - und zwar sowohl bei ihrem Katzen- als auch bei ihrem Hundefutter.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.

Geändert von Maiglöckchen (12.04.2017 um 20:30 Uhr)
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 02:12   #20
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Louis&Ich Beitrag anzeigen
Es gibt so einige Leute die das klar empfehlen und andere die absolut dagegen sind.
Hier im Forum ist beides nicht wirklich der Fall. Klar empfohlen wird Discounterfutter zwar nicht, denn es gibt wirklich besseres Futter. "Absolut dagegen" ist man aber auch nicht wirklich, denn es gibt wirklich schlechteres Futter.
Zitat:
Zitat von Louis&Ich Beitrag anzeigen
Es gibt einige Testberichte die Discounterfutter lobpreisen.
An Testberichten sollte man sich nicht orientieren, weil nicht berücksichtigt wird, ob der Inhalt auch ok für die Katzen ist.
Zitat:
Zitat von Louis&Ich Beitrag anzeigen
Aber Katzen sind nun ein Mal Fleischfresser und wie Sinnvoll kann es da sein ihnen Nassfutter vom Discounter vor zu setzten wo zb:
Coshida (Rind in Sauce) angegeben wird das es nur 4% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse enthält.
Es ist mehr als 4% Fleisch drin. Die Prozentangaben beziehen sich immer nur auf die Fleischsorte, die als geschmacksgebende auf der Dose steht (steht *mit Huhn* drauf, steht in der Deklaration 4% Huhn). Das wird bei vielen anderen Marken aber genauso gehandhabt, ist also kein böses Merkmal speziell bei Discounterfutter.
Zitat:
Zitat von Louis&Ich Beitrag anzeigen
Oder:
K Classic - Zarte Häppchen mit Lachs u Forelle, das zusammen ca 10% Fisch und Fischnebenerzeugnisse enthält.
Oder:
LUX - Pute und Lamm in Gelee, das insgesamt nur 10% Fleisch und tierische Nebenprodunkte enthält.
Nur um ein paar Beispiele zu nennen.
Alles derselbe "Denkfehler". In jeder Marke ist mehr Fleisch enthalten, die % beziehen sich nur auf die Fleischsorte, mit der auf der Dose geworben wird.

Das Problem ist eher, dass superpreiswertes "Discountfutter" bei "Futteranfängern" automatisch als "Billigfutter" verteufelt wird und lieber nach den vermeintlich "hochwertigeren" Supermarktdosen (eben nicht Discountermarken) geschaut wird, wie zB die gutbeworbenen Whi..., Fe...x und Co. Die sind dann auch gleich bissl teurer.
In Wirklichkeit sind aber gerade diese bekannten Werbe-Marken qualitativ schlechter als manche (! nicht alle) Discountermarken.
Wer einen schmalen Geldbeutel hat und neben Mittelklassefutter auch Billigfutter füttern möchte, kann guten Gewissens auch einige Discountermarken verfüttern. Sie sind nicht alle so schlecht wie ihr Ruf. Hingegen viele Supermarktmarken sind schlechter als ihr Ruf - besonders die, für die viel geworben wird und die um einiges teurer sind.

"Billigfutter" kann durchaus ok sein. Ob nun aus dem Supermarkt oder Discounter. In beiden Läden müsste man die Eriketten studieren und einige Discountermarken sind durchaus ok.

Gut, auf Dauer wäre es wohl nicht so gut, dann ausschließlich Discuonterfutter zu füttern. Aber wenn man abwechslungsreich füttert (verschiedene Mittelklasse-Marken/unterschiedlichen Abfüller), dann ist es völlig ok, auch Discountfutter zu geben.
Gut, wirklich hochwertiges Futter wäre besser. Aber so furchtbar sind manche Discountermarken nun wirklich nicht.

Geändert von Catma (13.04.2017 um 02:16 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 05:36   #21
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.898
Standard

Zitat:
Zitat von Maiglöckchen Beitrag anzeigen
Du scheinst ziemlich kluge Katzen zu haben Wobei Vetconcept aber wohl die gleiche Supplemente-Mischung verwendet, auch das enthält diese ominösen 0,75mg Jod, wo mir noch keiner erklären konnte, warum Dutzende von Herstellern ausgerechnet auf diese Menge kommen - und zwar sowohl bei ihrem Katzen- als auch bei ihrem Hundefutter.
Vielleicht ist das so eine dämliche Empfehlung von irgendwelchen Vereinen. Einige Sorten von Vet-Concept enthalten nur 0.5 mg Jod, mit ein Grund warum ich diese Sorten mal gekauft habe. Es wird auch kein Schwarzkümmelöl mehr verwendet sondern Hanföl, welches für die Katze deutlich besser ist. Hautpfutter ist hier aber sowieso Mjamjam und Tasty Cat, die haben 0.2 mg Jod. VC gibt es ab und an mal. Tundra dazwischen. Somit haben die Mäuse eine gute Mischung.
__________________
Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschbärchen Jessy, Pebbles, Monchichi, Pippilotta, Bienchen und Emely

Unvergessen meine Sterne Sunny, Gyzmo, Molly, Mausi und Würmi.
Ganz tief im Herzen, mein kleiner Engel Luna.
I will love you forever


Puschlmieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 09:07   #22
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.055
Standard

Zitat:
Zitat von Puschlmieze Beitrag anzeigen
Vielleicht ist das so eine dämliche Empfehlung von irgendwelchen Vereinen.
Bei den Bedarfswerteempfehlungen von FEDIAF und Co gibt es von-bis-Empfehlungen, die erklären also nicht, warum viele Futter exakt diesen Zusatz haben. Zum Glück gibt es ja mittlerweile viele Hersteller, die da moderater mit den Zusätzen sind.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 11:17   #23
stö
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Berlin, Außenstelle Ostsee
Beiträge: 366
Standard

Zitat:
Zitat von Catma Beitrag anzeigen
Es ist mehr als 4% Fleisch drin. Die Prozentangaben beziehen sich immer nur auf die Fleischsorte, die als geschmacksgebende auf der Dose steht (steht *mit Huhn* drauf, steht in der Deklaration 4% Huhn). Das wird bei vielen anderen Marken aber genauso gehandhabt, ist also kein böses Merkmal speziell bei Discounterfutter.
Alles derselbe "Denkfehler". In jeder Marke ist mehr Fleisch enthalten, die % beziehen sich nur auf die Fleischsorte, mit der auf der Dose geworben wird.
Das zu begreifen hat auch mich etwas Zeit gekostet. Haben die Hersteller wirklich ungeschickt formuliert

Was ich aber in der Tat noch immer nicht verstehe: wieviel Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse sind denn nun insgesamt drinnen???
__________________
Stö mit den Ostseetigern
stö ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 11:48   #24
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.265
Standard

Zitat:
Zitat von stö Beitrag anzeigen
Das zu begreifen hat auch mich etwas Zeit gekostet. Haben die Hersteller wirklich ungeschickt formuliert

Was ich aber in der Tat noch immer nicht verstehe: wieviel Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse sind denn nun insgesamt drinnen???
Das geht aus der Deklaration nicht hervor. Insgesamt geben nur wenige Hersteller den gesamten tierischen Anteil an, und das sind meistens die besseren.
Das "gute" Lidl-Futter hat glaub ich mal mit 60% Fleischanteil - also, Fleisch und "gute" tierische Nebenerzeugnisse, kein K3-Material - geworben, aber ob das immer noch so ist, weiß ich nicht.
Das hat natürlich, ebenso wie die 4%-Regel, den Vorteil, dass der Hersteller die Rezeptur drastisch ändern kann, je nachdem, welche Zutaten er grad am günstigsten bekommt, ohne dass er die Dosen umbeschriften muss. An die Verbraucher denkt dabei kein Schw@in.

Das Einzige, was man tatsächlich schlussfolgern kann: Es ist mehr Fleisch-und-tierische-Nebenerzeugnisse im Futter enthalten als jede andere Zutat(engruppe) für sich genommen (außer Wasser / Kochflüssigkeit, das muss gar nicht deklariert werden). Denn die Zutaten müssen nach Gewichtsanteil absteigend angegeben werden - d.h. das, wovon am meisten drin ist, steht an erster Stelle, das zweitmeiste an zweiter Stelle usw.. Schon allein deshalb kann es gar nicht hinkommen, dass nur 4% Fleisch-und-tierische-Nebenerzeugnisse insgesamt enthalten wär, denn dann müsste von allem anderen noch weniger drin sein, und dann kommt man insgesamt nie auf 100%.

Wobei "Fleisch" auch nicht gleich "Fleisch" ist. Insbesondere sollte man sich dabei kein Filetstück vorstellen oder sonstiges Fleisch, das mensch auch als solches erkennen würde. Ich meine mich zu erinnern, dass in einer Studie in Discounterfutter hauptsächlich Bindegewebe gefunden wurde.
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -
Nonsequitur ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 12:22   #25
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

So ist es. Wobei ich noch einen anderen Aspekt einwerfen möchte
Zitat:
Zitat von Nonsequitur Beitrag anzeigen
Das hat natürlich, ebenso wie die 4%-Regel, den Vorteil, dass der Hersteller die Rezeptur drastisch ändern kann, je nachdem, welche Zutaten er grad am günstigsten bekommt, ohne dass er die Dosen umbeschriften muss. An die Verbraucher denkt dabei kein Schw@in.
An die Verbraucher wird auch von daher gedacht, dass man genau weiß, niemand würde Tierfutter kaufen, auf dem steht: *soundsoviel Prozent Schlachtabfälle in verschiedenen Anteilen*
Wobei das gar nicht so schlecht sein muss, nur eben es würde sich nicht verkaufen.
"Gutes" Fleisch in der Qualität, wie es für Menschen auf den Tisch kommt, ist gar nicht so gut für Katzen, es ist zB viel zu fettarm. Auch zB Barfanfängern wird immer wieder geraten *kauft bloß nicht das teure Filet - gerade das knorpelige, sehnige, fettige Fleisch ist für Katzen viel nahrhafter* also das was Mensch nicht isst und in der Tat "Schlachtabfall" ist. Die meisten Kunden wissen das nicht und würden von daher korrekt deklarierte Dosen nicht kaufen, auch wenn der Inhalt völlig ok für Katzis Organismus wäre, weil es sich einfach eklig anliest.
Zitat:
Zitat von Nonsequitur Beitrag anzeigen
Ich meine mich zu erinnern, dass in einer Studie in Discounterfutter hauptsächlich Bindegewebe gefunden wurde.
Das sollte natürlich nicht vorkommen, aber ja, genau dieser Spielraum bleibt eben leider den Herstellern
Zitat:
Zitat von stö Beitrag anzeigen
Was ich aber in der Tat noch immer nicht verstehe: wieviel Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse sind denn nun insgesamt drinnen???
Ich meine, das schlüsselt jede Billigmarke etwas anders auf. Ganz egal ob Billigfutter oder nicht, man muss immer das Etikett studieren.
zB bei topc *zarte Häppchen in Gelee mit feinem Truthahn & Wild* steht auf dem Etikett:
*** Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Fleisch, u. A. 4% Truthahn, 4% Wild), Mineralstoffe ... *** etc. Da kann man schon erkennen, dass sich die 4% auf die geschmacksgebende Sorte beziehen.
Ob das mittlerweile alle Billigmarken so aufschlüsseln (wenigstens etwas *seufz*) weiß ich nicht, da ich wenn dann nur noch das Topic kaufe.
Aber auch präzisere Deklaration sagt oft wenig aus, zB sagt ja auch "Öle und Fette" nicht aus, ob nun Lebertran drin ist oder Fahrradkettenöl oder was...
Gut, das mit dem Fahrradkettenöl ist Quatsch - Jeder Hersteller ist natürlich auch an gewisse Richtlinien gebunden im Rahmen der Lebensmittelüberwachung. Also sie können nicht jeden Müll reinpacken, nur eben Dinge, die so in diesen Anteilen auf Dauer nicht so geeignet für Katzen sind.

Man kann, wenn man es genau wissen möchte, auch bei den Herstellern erfragen, was genau wovon im jeweiligen Futter enthalten ist.

Geändert von Catma (13.04.2017 um 13:24 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 19:32   #26
stö
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Ort: Berlin, Außenstelle Ostsee
Beiträge: 366
Standard

Zitat:
Zitat von Catma Beitrag anzeigen
Ich meine, das schlüsselt jede Billigmarke etwas anders auf. Ganz egal ob Billigfutter oder nicht, man muss immer das Etikett studieren.
zB bei topc *zarte Häppchen in Gelee mit feinem Truthahn & Wild* steht auf dem Etikett:
*** Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (50% Fleisch, u. A. 4% Truthahn, 4% Wild), Mineralstoffe ... *** etc. Da kann man schon erkennen, dass sich die 4% auf die geschmacksgebende Sorte beziehen.
Ob das mittlerweile alle Billigmarken so aufschlüsseln (wenigstens etwas *seufz*) weiß ich nicht, da ich wenn dann nur noch das Topic kaufe.
Ich finde das ist der springende Punkt! Bei topic steht immerhin ein klare Prozentangabe fürs Gesamtpaket "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse".

Wenn da nichts steht, worüber reden wir dann? 70%? 50%? Oder womöglich nur 30% "Fleisch und tieri...." insgesamt? (Und eben noch 29,5% Getreide etc, den Rest kann man ja mit Brühe auffüllen...)

Verstehst du was ich meine? Durch die fehlende Mengenangabe des ersten Inhaltstoffes fehlt mir der Bezugsrahmen für eine Gesamteinschätzung.
Rein rechnerisch müssen der erste und der zweite Inhaltsstoff ja nur etwas mehr als 50% zusammen ergeben und die absteigende Menge eingehalten werden

Anders gefragt: gibt es in D irgendeine Vorschrift wieviel "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" mindestens in einer Dose Tierfutter (Carnivore) enthalten sein müssen?
__________________
Stö mit den Ostseetigern

Geändert von stö (13.04.2017 um 19:59 Uhr)
stö ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 19:44   #27
Cassis
Forenprofi
 
Cassis
 
Registriert seit: 2015
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.489
Standard

Zitat:
Zitat von stö Beitrag anzeigen
Anders gefragt: gibt es in D irgendeine Vorschrift wieviel "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" [B]mindestens[\B] in einer Dose Tierfutter (Carnivore) enthalten sein müssen?
Ich denke nicht - sonst gäbe es ja kein veganes (!) Hunde- oder Katzenfutter, garantiert ohne Fleisch.
Cassis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 20:32   #28
Cassis
Forenprofi
 
Cassis
 
Registriert seit: 2015
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 2.489
Standard

Zitat:
Zitat von Louis&Ich Beitrag anzeigen
Was würdest du denn empfehlen an hochwertigem, aber günstigen Nassfutter?
Cachet Select von Aldi (200g-Dose) kostet knapp 2€/kg. Zu dem Preis bekommt man kein mittelwertiges Futter - vielleicht allenfalls, wenn man ein super Schnäppchen schlägt.

Die üblichen Verdächtigen wie Felix und Whiskas (Beutel) liegen preislich bei ca. 3€/kg und Kitekat bei 2,50€/kg (normaler 12er-Pack).

Für diesen Preis bekommt man offen deklariertes, “mittelwertiges“ Animonda Carny für 3€/kg bei 200g-Dosen (6er Pack); wenn man 400g-Dosen nutzen kann, wird es noch preiswerter. Ebenso günstig sind die Bozita Häppchen; die sind allerdings geschlossener deklariert, aber wenigstens getreide-und zuckerfrei und mit tierischen Produkten in Lebensmittelqualität. Hier im Forum stehen beide Marken im Ruf, Durchfall zu verursachen, unsere Kater haben sie aber prima vertragen.

Etwas darüber bei ca. 4€/kg liegen Premiere Meat Menu (Eigenmarke von Fressnapf) oder Pro Life (Müller Drogerie). Dafür liest sich hier die Zusammensetzung etwas besser.

Die Discounter-Futter Sheba oder Gourmet liegen regulär bei fast 6€/kg. Dafür bekommt man zB hochwertige Marken wie MAC's Cat, Catz Finefood, Granatapet, Select Gold, Real Nature oder Feringa in 200g-Dosen. Kauft man Einheiten à 400g (oder sogar à 800g), sinkt der Preis pro kg weiter.

Bei den Schälchen sind Animonda vom Feinsten und Miamor Milde Mahlzeit in dieser Preisklasse zu empfehlen.

Und wenn man dann noch auf Angebote achtet und größere Mengen / Sparpakete kauft, ist hochwertiges Futter nicht wirklich teurer.
Cassis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2017, 08:52   #29
maynard9791
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 133
Standard

Zitat:
Zitat von Cassis Beitrag anzeigen


Und wenn man dann noch auf Angebote achtet und größere Mengen / Sparpakete kauft, ist hochwertiges Futter nicht wirklich teurer.
Anders als in Sparpaketen kaufe ich Futter gar nicht. Bei Zooplus zb gibt's diverse Mittelklassesorten wie zb Macs oder Feringa eigentlich dauerhaft in 24er Paketen, 400g Dose - kleinere Grössen machen m.E. keinen Sinn.

Da zahlt man dann um die 3,50€ pro kg. Das hier erwähnte, noch etwas günstigere Bozita hab ich anfangs auch verfüttert, da gabs dann aber die Probleme mit dem Durchfall.
maynard9791 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 14.04.2017, 12:59   #30
Fleming
Benutzer
 
Fleming
 
Registriert seit: 2016
Alter: 23
Beiträge: 44
Standard

Wir kaufen hier auch u.a. Topic. Bekanntes Mittelklassefutter holen wir uns in 800g-Dosen bei zooplus und STO, da spart man auch gut, allerdings ist von Seiten der Katzen auch ein gewisser Verbrauch gegeben, damit das gut funktioniert.

Ich finde die Mischung in Ordnung. Manche können sich eben nicht das Buffet mehrerer Hocklasse-Marken leisten, das muss aber auch nicht sein, finde ich. Kein Getreide, kein Zucker sind aber absolutes Muss. Danach kann man sich nur steigern. Da soll jeder gucken, was ihm möglich ist.

Ich würde ja selbst gerne CFF kaufen, aber meinem Freund ist das einfach zu teuer, kann ich aber mit leben, ich empfinde das ja auch schon eher als Luxus
__________________
Fleming ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
discounter, nassfutter; katzenfutter

« Vorheriges Thema: Nassfutter von Prowin - Wer kennt‘s?! | Nächstes Thema: Wieviel Futter ist genug? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FORL testen - macht das Sinn? Roberta Augen, Ohren, Zähne... 28 29.10.2016 06:49
Macht das Sinn? Was meint ihr? Marmelade Eine Katze zieht ein 4 28.09.2014 11:14
Welches Zubehör macht Sinn? desseran Die Anfänger 17 14.12.2010 11:01
Katzenklo draussen-macht das Sinn? Sanni2411 Die Anfänger 10 23.09.2010 17:03
Macht ein dritter Kater Sinn? Swaziland Wohnungskatzen 20 15.03.2009 15:14

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:43 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.