Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.01.2013, 15:06   #1
Eisblvme
Erfahrener Benutzer
 
Eisblvme
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 414
Standard Aufbewahren und wechseln

Huhu,

wie der Titel schon sagt, wo und wie bewahrt man das Futter am besten auf? Geschlossen sollte es wahrscheinlich bei Zimmertemperatur ganz gut aufgehoben sein und auch eine Weile halten, oder? Wenn es aber offen ist, wie lange hält es sich dann noch? Wo stell ich es hin? Mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank? Ist es dann nicht vllt zu kalt zu fressen?
Und noch die Frage, wie oft bzw in welchen Zeitabständen man wechselt. 3-5 Sorten sollte man haben, das wurde mir schon gesagt. Wie genau wechsel ich das Futter dann? Pro Tag/Woche/Monat je eine Sorte? Zählen verschiedene Geschmacksrichtungen auch schon als Wechsel? Oder nur verschiedene Marken?

Und nochwas, da ich es noch nicht gelesen haben. Ich bekomme Whiskas mit der Katze zusammen, weil die Besitzerin das halt noch da hat. Kann ich das ruhig verfüttern, oder ist das Futter besonders schlimm o.ä.?
Über die verschiedenen Futtersorten mach ich mich noch schlau. Soll ja rechtzeitig das richtige und genug davon auch hier sein

LG
Eisblvme ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.01.2013, 15:12   #2
Fluppes
Forenprofi
 
Fluppes
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 7.107
Standard

Ich bewahre eine offene Dose mit Deckel (es gibt dafür extra Plastikdeckel) ca. 12 Stunden auf. Bitte kein kaltes Futter servieren. Das kann auf den Magen schlagen.

Außerdem wechsle ich die Marken bei jeder Fütterung. Wenns die Katze verträgt. Mußt Du ausprobieren.

Whiskas kannst Du ruhig noch verfüttern. Die Katze kippt danach nicht direkt vom Stuhl .

Schau Dich mal bei Sandras Tieroase um. Die achtet darauf, welches Futter sie im Shop verkauft. Da gibt es kein Kitekat oder Felix o. Ä.
__________________
________________________________

Wir sind der Weg
Die Toten Hosen
Fluppes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2013, 15:16   #3
Lady_Rowena
Notfellchen-Team
 
Lady_Rowena
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.967
Standard

Im Kuehlschrank mit Dosendeckel kannst du angebrochene Dosen auch aufbewahren. Vor dem Fuettern dann entweder frueh genug wieder herausnehmen, damit es zimmerwarm wird, oder einfach einen Schluck warmem Wassers ueber das kuehlschrankkalte Futter im Napf geben. Damit gibst du direkt mehr Fluessigkeit zu
Alternative: In (Tupper)Dosen umfuellen, Teile einfrieren etc.


Wenn du hochwertiges Futter kaufst, dann kannst du das peu a peu unter das Whiskas mischen, damit die Umstellung nicht ganz so aprupt fuer die Verdauung ist.


Verschiedene Marken solltest du aus dem Grund abwechseln, da die zugesetzten Minerale/Vitamine je nach Hersteller variieren und du dadurch ausgeglichenere Mengen hast.
Verschiedene Sorten gerne aufgrund von Geschmack und Vielfaeltigkeit.


LG
Lady_Rowena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2013, 22:13   #4
Eisblvme
Erfahrener Benutzer
 
Eisblvme
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 414
Standard

Bei Sandras Tieroase schau ich schon. Wurde mir schon empfohlen

Aber z.B. Kitekat. Das hab ich vorhin beim einkaufen auch durchgelesen. Ich hatte weder was von Zucker, noch von Getreide gelesen. Was ist daran denn ungut?
Gibt es btw eine Liste/ein Thema wo das alles ein wenig erklärt wird. Es gibt ja die Futter Übersicht, aber da sind nur Angaben. Wenn ich nicht weiß, wie hoch den Flüssigkeitsanteil oder wie viel Vitamin xy oder sonstwas drin sein soll, oder nicht, dann helfen mir die Auflistungen ja nicht ._.

Macs und Grau wurde mir schon gesagt seien gut. Aber warum denn genau. Könnte mich ja nach den Angaben richten?

12 Stunden, also ein Tag? Wenn ich nun die großen 800 Gramm Dosen nähme (lohnt sich ja, gibt ja "Mengenrabatte", wenn ich mich nicht verschaut habe) würden die ja wahrscheinlich 2 Tage reichen. Vielleicht nicht bei den Kitten, aber später dann. Ist das denn in Ordnung, wenn das einen Tag steht? Über Nacht im Kühlschrank. Oder ist das schon zu lang offen?
Und wo gibt es die Deckel? Das find ich super klasse Womöglich auch in Sandras Tieroase bei Zubehör *vermut* ^^

Untermischen kann ich dann machen. Aber nochmal die Frage: Wenn ich 3-5 verschiedene Marken habe, wie oft wechsel ich die dann? Bei jeder Fütterung klingt doch nach SEHR oft. Ich dachte das gibt schnell Durchfall?
Eisblvme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2013, 22:26   #5
Lady_Rowena
Notfellchen-Team
 
Lady_Rowena
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.967
Standard

Zitat:
Zitat von Eisblvme Beitrag anzeigen
Aber z.B. Kitekat. Das hab ich vorhin beim einkaufen auch durchgelesen. Ich hatte weder was von Zucker, noch von Getreide gelesen. Was ist daran denn ungut?
Gibt es btw eine Liste/ein Thema wo das alles ein wenig erklärt wird. Es gibt ja die Futter Übersicht, aber da sind nur Angaben. Wenn ich nicht weiß, wie hoch den Flüssigkeitsanteil oder wie viel Vitamin xy oder sonstwas drin sein soll, oder nicht, dann helfen mir die Auflistungen ja nicht ._.
Lesekost:
Zitat:
Nassfutter: Feuchtfutter ist die beste Alternative, so lange man aufpasst, was genau in der Dose drin steckt. Namenhafte Hersteller verarbeiten minderwertigen Müll aus der Lebensmittelherstellung in ihrer Tiernahrung. Das hat z.B. die "4%-Lüge" zur Folge. Eine Dose "Lamm" besteht z.B. häufig lediglich aus den angegebenen "mind. 4% Lamm". Das heißt nicht, dass nur 4% Fleisch in der Dose sind, sondern dass von 100% Doseninhalt nur 4% das ist was auf der Dose drauf geschrieben steht - der geschmacksgebende Anteil. Das geben viele Hersteller sogar freimütig zu. Der Rest ist das was man im jeweiligen Produktionszeitraum gerade am billigsten einkaufen kann.
Gepanscht wird oft noch mit allerlei Zusätzen, z.B. pflanzlichen Proteinen um den Gesamt-Anteil an Proteinen zu strecken, Konservierungsstoffe und Zucker/Farbstoffe.
Die Energiebilanz für eine Katze ist meist sehr niedrig, sodass sie größere Mengen fressen muss und so noch mehr Müll aufnimmt.
Man sollte sich also vorher etwas informieren, es ist nicht schwer sich das nötige Wissen anzulesen und seine Katze gesund zu ernähren.
von hier: Grundlagen der felinen Ernährung

Empfehlenswert auch dies:
Fertigfutter
recht genau erklärt.

Und hier:
Zitat:
Deklaration verstehen
Deklaration: 100 % aus frischem Fleisch
Anmerkung: Bedeutet nicht, dass Futter besteht zu 100 % aus Fleisch, sondern die enthaltene Menge an Fleisch ist frisch
Deklaration: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse
Anmerkung: Nur wenn der prozentuale Anteil an Fleisch konkret angegeben wird, könnt Ihr nachvollziehen, wie hoch der tatsächliche Fleischanteil ist.
Vergleiche:
50% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 20 % Huhn) Die Angabe 50% kann sich auf das Fleisch als auch auf die Nebenerzeugnisse beziehen und die 20% Huhn sagen lediglich aus, wie hoch die Anteile Huhn sind. Um welche Teile es sich vom Huhn handelt ist nicht erkennbar.
70% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (davon 65 % Hühnerfleisch und 5% Leber) Es ist eindeutig zu erkennen, dass 65 % Fleisch und 5 % Nebenerzeugnisse enthalten sind.
Ist im Futter ein hoher Fleischanteil enthalten, wird es der Hersteller auf jeden Fall mit Vergnügen auf die Dose schreiben.
Futterbeispiele:
Eine optimale Deklaration sollte in etwa so aussehen:
Zusammensetzung: 70% Fleisch (40% Rind, 30% Huhn), % Gemüse (Gemüseart), % Reis oder Nudeln, Mineralstoffe, Taurin
Inhaltsstoffe: Rohprotein 16 %, Rohfett 6 %, Rohasche 1,7%, Rohfaser 0,2%, Feuchtigkeit 75%
Fütterungsempfehlung für eine durchschnittliche Katze 4-5 kg beträgt 200g.
Den höchsten Anteil sollte immer Fleisch ausmachen und nicht die tierischen Nebenerzeugnisse.
Keine Vitaminzusätze, keine Farbstoffe, kein Soja, keine Konservierungsmittel,
keine EG-Zusatzstoffe
Futter 1
Sorte ***** mit Hühnchen
Zusammensetzung: Lunge, Kehle, Fleischgrieben, Hühnchen (mind. 4%), Niere, Leber, Schweinepfoten, Minerale, Vitamine
Anmerkung: Das Futter besteht hauptsächlich aus Innereien. Innereien in kleinen Mengen sind durchaus gesund, weil sie sehr vitaminhaltig sind. Aber als Hauptbestandteil der täglichen Ernährung sind sie nicht geeignet. Katzen in freier Natur lassen Innereien oft liegen und fressen sie nur bei Bedarf. Nicht erkennbar ist, ob überhaupt schieres Muskelfleisch enthalten ist.
4 % geben lediglich an, wie viel von der geschmacksgebenden Komponente enthalten ist. Es kann sich hierbei um alles vom Huhn handeln.
Fütterungsempfehlung für eine durchschnittliche Katze 4-5 kg beträgt 400g - 500g.
Futter 2
Sorte Truthahn und Huhn in Tomatengelee
Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (jew. min. 4% Truthahn und Huhn), Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Gemüse (min. 4% Tomaten in Gelee), Mineralstoffe, Zucker.
Anmerkung: Das Futter enthält 4% Fleisch vom Truthahn und 4% Fleisch vom Huhn, so wie tierische Nebenerzeugnisse, davon sind 4% Nebenerzeugnisse und ebenfalls 4% vom Huhn.
Laut Etikett sind 8% Fleisch enthalten.
Nicht erkennbar ist, wie viel Fisch und wie viel Fischnebenerzeugnisse enthalten sind. Ebenso wie hoch der Gesamtanteil an Gemüse ist. Und was ist der Rest???
Zucker hat in Katzenfutter grundsätzlich nichts zu suchen.
Fütterungsempfehlung für eine durchschnittliche Katze 4-5 kg beträgt 400g - 500g.
Es gibt noch viele andere Möglichkeiten der Deklaration. Ich belasse es bei den beiden Beispielen und hoffe, dass Euch meine Ausführungen beim Entschlüsseln der Etiketten helfen.
findet sich hier unten: Hauspuma Katzenernährung - Inhaltsstoffe

sowie dies:
Zitat:
  • Inhaltsstoffe des Futters sollten immer voll deklariert sein
  • der reine Fleischanteil beträgt mind. 70 % (Achtung: es muss heißen "Sorte" Fleisch % und nicht Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse)
  • unverständliche Inhaltsstoffe sollten nicht enthalten sein
  • max. 5 - 10 % pflanzliche Bestandteile (Reis, Nudeln, Gemüse)
  • wertvolle Innereien mit Mengenangabe sind in Ordnung (z.B. Leber), 150 g Leber pro Woche sollten nicht überschritten werden
  • tierische Nebenerzeugnisse nur in kleinen Mengen und näher bezeichnet
  • je höher der Proteingehalt, desto besser, mind. aber 12 %
  • ob das Protein auch hochwertig ist, erkennt Ihr an der Fütterungsempfehlung (sie sollte nicht mehr als 200g am Tag für eine 4 kg schwere Katze sein)
  • kein Zusatz von synthetischen Vitaminen
  • Keine EG Zusatzstoffe und keine anderen Konservierungsmittel
  • kein Schweinefleisch (stark hormonbelastet), besser Huhn, Rind, Wild, Pute, Lamm, Kalb, Fisch
  • kein Zucker, Karamell, Melasse, Salz
  • keine Farb- und Lockstoffe
  • kein Soja und keine Sojanebenerzeugnisse
  • für jedes Alter geeignet
findet sich hier unten: Hauspuma Katzenernährung -Nassfutter


Zitat:
Zitat von Eisblvme Beitrag anzeigen
Macs und Grau wurde mir schon gesagt seien gut. Aber warum denn genau. Könnte mich ja nach den Angaben richten?
Das merkst du, wenn du Deklarationen verstehst, glaub mir
Angaben? Futtermengenangaben? Nein, nicht unbedingt: bis 1 Jahr Katzenalter soviel bis die Katzen satt sind.

Zitat:
Zitat von Eisblvme Beitrag anzeigen
12 Stunden, also ein Tag? Wenn ich nun die großen 800 Gramm Dosen nähme (lohnt sich ja, gibt ja "Mengenrabatte", wenn ich mich nicht verschaut habe) würden die ja wahrscheinlich 2 Tage reichen. Vielleicht nicht bei den Kitten, aber später dann. Ist das denn in Ordnung, wenn das einen Tag steht? Über Nacht im Kühlschrank. Oder ist das schon zu lang offen?
Und wo gibt es die Deckel? Das find ich super klasse Womöglich auch in Sandras Tieroase bei Zubehör *vermut* ^^
Äh, ja, zu allem
Ich pack die angebrochenen Dosen direkt nachm Füttern in den Kühlschrank und danach eben mit warmem Wasser wieder bis zimmerwarm in den Napf.
2 Tagen gehen da halt auch im Kühlschrank. Wenn die Katzen es nicht mehr essen, sollte es weg
Nein, im Ernst: man merkt ja auch am Geruch, wenns irgendwie komisch riecht in der Dose (also anders als vorher) und Katzen sind für so Veränderungen sehr sensibel.


Zitat:
Zitat von Eisblvme Beitrag anzeigen
Untermischen kann ich dann machen. Aber nochmal die Frage: Wenn ich 3-5 verschiedene Marken habe, wie oft wechsel ich die dann? Bei jeder Fütterung klingt doch nach SEHR oft. Ich dachte das gibt schnell Durchfall?
So gut die Katzen das vertragen. Anfangs mit Stress kann es sowieso zu Durchfall kommen, da würde ich dann eine Sorte pro Tag füttern. Danach kannst du ausprobieren wieviel Wechselei sie eben vertragen. Das kommt individuell auf die Katzen an


LG
Lady_Rowena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2013, 01:15   #6
Eisblvme
Erfahrener Benutzer
 
Eisblvme
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 414
Standard

Jetzt les ich doch schon wieder
Danke für die vielen Links und Zitate. Die führ ich mir noch zu Gemüte. Vllt druck ich es aus und les im Bettchen gleich zu Ende :3

Mit "Angaben" meinte ich was so an Zutaten und Inhaltsstoffen angegeben wird. hat sich mit den ganzen Erklärungen dann ja erledigt.

"Wenn die Katzen es nicht mehr essen, sollte es weg." Nett Ich bin bei sowas auch recht empfindlich. Wenn ich irgendwas länger offen aufgehoben hab, kann es noch so gut aussehen, ich trau dem Zeug dann nicht mehr. Dieser geraspelte Käse zum Beispiel. Der kann nach einem Tag schon schlecht sein. Da trau ich dem nicht mehr, wenn er nach einer Woche immer noch frisch aussieht und gut riecht.

Gibt es etwas, was man Katzen definitiv gar nicht geben sollte? Nichtmal ausversehen? Also von Hunden wurde mir zum Beispiel gesagt, dass sie Schokolade nicht vertragen, dass könne sogar tödlich sein. Bei Katzen weiß ich es von Pflanzen (so ganz allgemein. Genaue Arten hab ich keine Ahnung, aber mir geht eh jede Blume nach kurzer zeit ein, deswegen hab ich keine hier ) Aber die Katers meiner Eltern hatten mir schon Chips, Käse und Wurst sowieso und sogar schon etwas Schoki geklaut ôo

Und apropos Pflanzen: Brauchen Wohnungskatzen eigentlich sowas wie Katzengras? Ich meine das mal gehört zu haben, hab aber nie weiter nachgeguckt, wir hatten ja Draußen-Kater.
Eisblvme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2013, 09:58   #7
Lady_Rowena
Notfellchen-Team
 
Lady_Rowena
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.967
Standard

Zitat:
Zitat von Eisblvme Beitrag anzeigen
Gibt es etwas, was man Katzen definitiv gar nicht geben sollte? Nichtmal ausversehen?
Ich weiß, dass man Schwein nicht roh geben sollte, erst recht kein Wildschwein (könnte für Katzen tödlichen Virus enthalten).
Schokolade sollte wohl auch nicht gefressen werden. Käse und Wurst an sich kein Problem. (Wurst nur gekochte, keine Wildschweinsalami natürlich )
Schau mal im Bereich “Sicherheit“ hier im Forum, vielleicht ist da noch was bei.

Zitat:
Zitat von Eisblvme Beitrag anzeigen
Und apropos Pflanzen: Brauchen Wohnungskatzen eigentlich sowas wie Katzengras? Ich meine das mal gehört zu haben, hab aber nie weiter nachgeguckt, wir hatten ja Draußen-Kater.
Gerne. Kann anfangs aber zu intensiv genutzt werden, dann wird ein wenig harmlos erbrochen


LG
Lady_Rowena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2013, 20:41   #8
kruemelkatze
Erfahrener Benutzer
 
kruemelkatze
 
Registriert seit: 2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 219
Standard

Zitat:
Zitat von Eisblvme Beitrag anzeigen
Huhu,

Und nochwas, da ich es noch nicht gelesen haben. Ich bekomme Whiskas mit der Katze zusammen, weil die Besitzerin das halt noch da hat. Kann ich das ruhig verfüttern, oder ist das Futter besonders schlimm o.ä.?
Über die verschiedenen Futtersorten mach ich mich noch schlau. Soll ja rechtzeitig das richtige und genug davon auch hier sein

LG
Ja, Whiskas ist besonders schlimmes Futter Im Normalfall würde ich es ans Tierheim spenden, da es bei dir ja aber um ein Kitten geht, würde ich es zunächst noch weiter geben und dann langsam auf besseres Futter umstellen. Also zunächst Whiskas + gutes Futter mischen und dann das Whiskas so ausschleichen. Nicht, dass sie nachher noch Durchfall bekommt.
__________________
Viele Grüße von Nicki & meiner stolzen Freigängerin Leila sowie den drei Kaninchen Nino, Nala und Nelly <3



Unvergessen sind meine Sternchen: Meine ersten beiden Katzen Luna & Blacky, Leilas Bruder Ludo, der uns viel zu früh verlassen musste und mein E.C.-Kaninchen Nina, das ebenfalls zu früh über die Regenbogenbrücke hoppelte. Ihr seid bei mir, jeden Tag!
kruemelkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2013, 20:44   #9
kruemelkatze
Erfahrener Benutzer
 
kruemelkatze
 
Registriert seit: 2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 219
Standard

Zitat:
Zitat von Eisblvme Beitrag anzeigen
"Wenn die Katzen es nicht mehr essen, sollte es weg." Nett Ich bin bei sowas auch recht empfindlich. Wenn ich irgendwas länger offen aufgehoben hab, kann es noch so gut aussehen, ich trau dem Zeug dann nicht mehr. Dieser geraspelte Käse zum Beispiel. Der kann nach einem Tag schon schlecht sein. Da trau ich dem nicht mehr, wenn er nach einer Woche immer noch frisch aussieht und gut riecht.
Die Katze frisst definitiv nichts, was verdorben ist Da kann man seinem Tier schon vertrauen.

Zitat:
Zitat von Eisblvme Beitrag anzeigen
Gibt es etwas, was man Katzen definitiv gar nicht geben sollte? Nichtmal ausversehen? Also von Hunden wurde mir zum Beispiel gesagt, dass sie Schokolade nicht vertragen, dass könne sogar tödlich sein. Bei Katzen weiß ich es von Pflanzen (so ganz allgemein. Genaue Arten hab ich keine Ahnung, aber mir geht eh jede Blume nach kurzer zeit ein, deswegen hab ich keine hier ) Aber die Katers meiner Eltern hatten mir schon Chips, Käse und Wurst sowieso und sogar schon etwas Schoki geklaut ôo
Schoki kann schon in geringen Mengen tödlich sein, auch bei Katzen, ja. Ansonsten sind Chips, Käse und Wurst nichts, was die Katze bekommen darf, da es viel zu stark gewürzt ist. Ab und an etwas Parmesan, wenn die Katze Futter verweigert, übers Futter geben, find ich noch ok. Wurst als Leckerli in ganz winzigen Mengen, na gut. Aber Chips? Definitiv ein No-Go.
__________________
Viele Grüße von Nicki & meiner stolzen Freigängerin Leila sowie den drei Kaninchen Nino, Nala und Nelly <3



Unvergessen sind meine Sternchen: Meine ersten beiden Katzen Luna & Blacky, Leilas Bruder Ludo, der uns viel zu früh verlassen musste und mein E.C.-Kaninchen Nina, das ebenfalls zu früh über die Regenbogenbrücke hoppelte. Ihr seid bei mir, jeden Tag!
kruemelkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angeln aufbewahren Gwion Spiel und Spaß 15 16.05.2018 21:22
Wie schnell auf hochwertigeres Futter wechseln (bei Kitten)?n wechseln? Shaja Ernährung Sonstiges 60 07.08.2012 08:19
Wie lange aufbewahren?! cranberry Nassfutter 3 05.11.2011 23:37
lachsöl.....wie aufbewahren? Karni Mata Barfen 16 19.05.2010 17:28
Wie Urinprobe aufbewahren? Myrielle Unsauberkeit 14 21.10.2009 10:51

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:50 Uhr.