Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.10.2011, 18:49   #1
Romeo2011
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2
Standard Royal Canin

Hallo an Alle!

Bin absolut neu hier und Katzenanfänger

Haben gestern einen obersüßen roten Katertiger aus dem Tierheim erlöst. 12 Wochen alt.

Empfohlen wurde mir Royal Canin Kitten sowohl Trocken- als auch Nassfutter zu geben. Mache ich auch momentan. Heute beim Einkaufen hat mich allerdings der Schlag getroffen. Der 85g-Beutel kostet stolze 1,30€.

Hab mich mal kurz quer gelesen bei Euch. Über das Royal Canin Futter habe ich bis jetzt garnichts gelesen. Das ist doch ein gutes Futter, oder?

Was würdet Ihr empfehlen? Was ist bezahlbar?
Romeo2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.10.2011, 19:34   #2
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.265
Standard

Hallo,

gut, dass du nachfragst Nein, Royal Canin ist ziemlicher Dreck. Gutes Futter bekommst du in größeren Dosen schon für ein Drittel des Preises. Und große Dosen schaden nix, Katzenkinder im Wachstum sollen so viel fressen dürfen, wie sie wollen, das können auch mal 600 Gramm pro Tag sein.

Hier ist ein Link zum Einlesen in das Thema Katzenernährung: http://hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/start.htm
Weiterführende Infos ständig hier im Forum.

Anregungen zu Futtermarken: Ich füttere xxx - Thread - nicht alle Marken aus der Liste sind unbedingt empfehlenswert, aber viele, und da siehst du mal, was es alles gibt.

Noch wichtiger: Katzenkinder sollen nicht ohne artgenössische Gesellschaft aufwachsen. Sie brauchen einen Kumpel zum Spielen und Kuscheln, ein Mensch kann das nicht ersetzen. Bitte hol dem Zwerg einen gleichaltrigen Kumpel.
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -
Nonsequitur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 19:39   #3
Mel:-)
Erfahrener Benutzer
 
Mel:-)
 
Registriert seit: 2011
Ort: München
Alter: 34
Beiträge: 929
Standard

Hallo und willkommen im Forum!!!

Ersteinmal ist es echt klasse von dir, dass du ein Kitten aus dem Tierheim (TH) gerettet hast.
Aber ist das Mäuschen jetzt allein bei dir???
Ich war vor ein paar Monaten auch noch totale Anfängerin und den größten Fehler, den wir machen konnten, haben wir gemacht: Wir haben uns nur ein Kitten angeschafft!!! Zur Strafe wurden wir gekratzt, gebissen und es wurde gemauzt ohne Ende. Unglücklich erschien uns die Kiki dabei nicht.
Nach einem Abend intensiven Lesens hier, haben wir uns gaaaaannnz schnell für eine zweite Katze aus dem TH entschieden und alles richtig gemacht. Die beiden sind so glücklich und zufrieden. Da geht einem das Herz auf.
Bitte hol also schnell noch einen Katzenkumpel dazu! Und was gibts Niedlicheres als 2 süße Kitten :-)

Lies hier ruhig mal ein wenig rum - ich lege dir die Anfänger-Threads nahe - und du wirst sehr viel lernen!!!
________________________
So, nun zur Futterfrage:

Das teure Royal Canin brauchst du nicht füttern. Da gibts bessere und günstigere Sorten!
Für 30-40 cent pro 100 g kannste deine Katze gut ernähren!

Trockenfutter am besten gar nicht füttern. Ist nicht gut für die Katze - auch wenns immer wieder von der Werbung und den Herstellern so gelobt wird!

Wichtig beim Futter allgemein ist, dass kein Getreide, Karamell, Zucker, pflanzliche Nebenerzeugnisse und Konservierungsstoffe drin sind (die anderen können mich hier gern ergänzen). Das alles ist Mist und braucht die fleischfressende Katze nicht.
Kittenfutter ist auch Mist, die Kleinen können Futter für die Großen essen und das soviel wie so möchten !!! Müssen ja immerhin noch viel viel wachsen!!!

Guck dich vielleicht mal bei Sandras Tieroase um:

http://www.sandras-tieroase.de/

Da gibts echt gutes Futter und man kann wenig falsch machen :-)
Dort ist man auch superfreundlich und es wird echt fix geliefert!

Wenn du einen Fressnapf in der Nähe hast: Animonda Carny, Almo Nature, Select Gold wären da gute Sorten!
Supermarktfutter ist nicht so pralle. Also Hände weg von Whiskas und co.

Wie gesagt, guck dich hier im Forum mal um.
Ich leg dir mal noch folgenden Thread nahe: Nassfutter-Übersicht
Hier ist aufgelistet, was zumindest ohne unerwünschte Zusätze hergestellt wurde und gefüttert werden kann und wo du es herbekommst.
Mel:-) ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 20:02   #4
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von Romeo2011 Beitrag anzeigen
Was würdet Ihr empfehlen?
Sofern nicht vorhanden, dem Kitten umgehend einen Kumpel besorgen.
Ernährungsempfehlung RC vergessen und einlesen ins Ernährungsthema (s. Linksammlung u. div. Threads).

P.S. Mel - welchen Sinn macht die Übersicht für einen blutigen Anfänger?
Gwion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2011, 20:07   #5
Jasi
Erfahrener Benutzer
 
Jasi
 
Registriert seit: 2011
Ort: nähe von Augsburg
Alter: 33
Beiträge: 149
Standard

Also ich füttere im Moment noch Royal Canin Babycat bzw. das Royal Canin Kitten Trofu. Mein kleiner frisst im moment nichts anderes bzw. nur eine halbe Schale davon dann will er es nicht mehr und mit Royal Canin Babycat haben wir seinen extrem-Durchfall in den Griff bekommen. Günstig ist es wirklich nicht aber nachdem es meinem kleinen im Moment hilft da er extrem unterernährt war als er zu mir kam....
Jasi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 05:17   #6
Pamela_81
Erfahrener Benutzer
 
Pamela_81
 
Registriert seit: 2011
Ort: Lupburg
Beiträge: 982
Standard

Zitat:
Zitat von Jasi Beitrag anzeigen
Also ich füttere im Moment noch Royal Canin Babycat bzw. das Royal Canin Kitten Trofu. Mein kleiner frisst im moment nichts anderes bzw. nur eine halbe Schale davon dann will er es nicht mehr und mit Royal Canin Babycat haben wir seinen extrem-Durchfall in den Griff bekommen. Günstig ist es wirklich nicht aber nachdem es meinem kleinen im Moment hilft da er extrem unterernährt war als er zu mir kam....
Die Zutatenliste von RC Babycat liest sich folgendermaßen:
Zitat:
ZUSAMMENSETZUNG: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Huhn und Schwein), Getreide, pflanzliche Eiweißextrakte, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Milch und Molkereierzeugnisse, Öle und Fette, Mineral stoffe, Hefen, Zucker (max. 0,5 %).
Da sind ja hauptsächlich Sachen drin, die eine Katze nicht essen soll.
Wenn Du Deinem Zwergerl was gutes tun willst, kauf die oben genannten guten Futtersorten Real Nature, Animonda Carny (vorsichtig, wenn die Katze anfällig für DF ist, dieses Futter macht manchmal DF), grau...
Und dann stell das Futter langsam um.
Ich würde damit anfangen in der ersten Woche einen Löffel neues Futter pro Mahlzeit dazu geben und das dann langsam steigern. Hab das übrigens auch bald vor mir, meine zwei die ich von der "unfreiwilligen" Pflegestelle bekomm sind auch billiges Supermarkt-Futter gewöhnt, bis auf die paar Dosen hochwertiges Futter, die ich immer mal der Pflegemama mitgenommen hab.

Edit:
Das Trockenfutter am Besten weglassen, das ist generell nix für Katzen. Schau Dir mal diese Seite an, da ist alles gut erklärt. Klick!
__________________
Gruß, Pamela

Geändert von Pamela_81 (19.10.2011 um 05:27 Uhr)
Pamela_81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 08:48   #7
Romeo2011
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 2
Standard

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ich schau mich mal bei Sandras Tieroase um. Und Kitten können wirklich schon Erwachsenenfutter essen ???

Ich wusste schon, dass ich mich unbeliebt mache, wenn ich von einer Katze schreibe aber es war schon harte Arbeit, bis ich mein Mann von einer Katze überzeugt hatte (u.a. auch wegen den Kosten)

Ich hab schon überall bei Euch gelesen, dass zwei Kitten besser wären, aber ehrlich gesagt, ist mir das echt zu teuer. Zweimal Futter, zweimal Tierarztkosten etc.! Ich weiß, dass hört sich jetzt blöd an, aber das übersteigt definitiv unser Budget
Romeo2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 08:54   #8
Catlady1969
Forenprofi
 
Catlady1969
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Alter: 49
Beiträge: 4.828
Standard

Schade, daß der Zwerg nun allein aufwachsen muß.
Bestimmt gab es in dem Tierheim doch hinreißende Katzen, die gerne als Einzelkatze in ein liebevolles Zuhause gekommen wären.
Käme das denn für Euch in Frage ?
Ich finde, wenn man sich für Haustiere entscheidet, dann sollten alle Familienmitglieder voll dahinterstehen, sich vorher über die Bedürfnisse informieren und dem Tier nicht einen faulen Kompromiß aufzwingen.
__________________
Grüße von Anne mit Tigris für immer im Herzen 8.12.18
http://www.basic-designs.de/uploads/8f11f6797aefe66fd4b4f71de6994ba1.jpg
Catlady1969 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 08:55   #9
Jasi
Erfahrener Benutzer
 
Jasi
 
Registriert seit: 2011
Ort: nähe von Augsburg
Alter: 33
Beiträge: 149
Standard

Zitat:
Zitat von Romeo2011 Beitrag anzeigen
Vielen Dank für Eure Antworten!

Ich schau mich mal bei Sandras Tieroase um. Und Kitten können wirklich schon Erwachsenenfutter essen ???

Ich wusste schon, dass ich mich unbeliebt mache, wenn ich von einer Katze schreibe aber es war schon harte Arbeit, bis ich mein Mann von einer Katze überzeugt hatte (u.a. auch wegen den Kosten)

Ich hab schon überall bei Euch gelesen, dass zwei Kitten besser wären, aber ehrlich gesagt, ist mir das echt zu teuer. Zweimal Futter, zweimal Tierarztkosten etc.! Ich weiß, dass hört sich jetzt blöd an, aber das übersteigt definitiv unser Budget
Also vom Futter kann ich nur sagen (weil ich mich da selber schon umgeschaut habe weil mein Freund das auch als argument genommen hat gegen eine zweite Katze) kommst du mit den großen Dosen zum Teil billiger weg als wenn du kleine kaufst was du ja im moment denke ich mal machst.
Jasi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 08:57   #10
Mel:-)
Erfahrener Benutzer
 
Mel:-)
 
Registriert seit: 2011
Ort: München
Alter: 34
Beiträge: 929
Standard

Das mit den Kosten haben wir auch erst gedacht. Und was den TA angeht, hast du da auch recht. Aber wenn du Glück hast, werden die Miezen nicht krank und dann musste immerhin nur erstmal die Impfungen und die Kastra bezahlen. Letztere hat ja noch ein wenig Zeit und da kann man draufhin sparen!!!

Wenns ums Futter geht, kommst du mit 2 Katzen auch nicht wirklich teurer. Kannst dann ja die großen Dosen kaufen, welche sehr günstig sind im Vgl. zu den 100 g Abpackungen. Außerdem wirft man dann weniger Futter weg. Einer von beiden wirds schon fressen!

Spielzeug nutzen die beiden eh zusammen. Da kommen also keine weiteren Kosten. Nur halt noch die für ein 2. Katzenklo. Aber das ist ja nun nicht die Welt

Also überlegt euch das mit der 2. Katze noch einmal. Ihr werdet ein ruhigeres Leben haben, und die Miezen werdens euch danken!
Ihr könnt einer Katze allein NIE gerecht werden. Ich habs auch nicht geglaubt, bis ichs hier selber miterleben durfte!!!

Ist viel schöner mit zweien :-)
Mel:-) ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 08:59   #11
Pamela_81
Erfahrener Benutzer
 
Pamela_81
 
Registriert seit: 2011
Ort: Lupburg
Beiträge: 982
Standard

Zitat:
Zitat von Romeo2011 Beitrag anzeigen
Ich hab schon überall bei Euch gelesen, dass zwei Kitten besser wären, aber ehrlich gesagt, ist mir das echt zu teuer. Zweimal Futter, zweimal Tierarztkosten etc.! Ich weiß, dass hört sich jetzt blöd an, aber das übersteigt definitiv unser Budget
Das Futter ist nicht wirklich teurer, Du kannst dann ja größere Dosen kaufen, die sind in der Regel billiger.
Und als Variante, die das Portemonnaie schont kannst Du ja hochwertige Futtersorten mit passablen Supermarkt-Sorten mischen. Bei Aldi gibt es z.B. Futter, das kein Getreide und keinen Zucker enthält. So freut sich auch der Geldbeutel!
Und für Tierarztkosten gibt's Versicherungen.
Such mal nach Agila oder Uelzener.
Die Versicherung ist gestaffelt, als OP-Versicherung, die dann für die (wirklich teuren) OP-Kosten aufkommt oder als Krankenversicherung, die auch Behandlungskosten übernimmt.

Das alles tut wesentlich weniger weh als ein Kitten in Einzelhaft aufwachsen zu lassen.
__________________
Gruß, Pamela
Pamela_81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 09:02   #12
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.265
Standard

Sorry, aber das ist nicht gut. Euer Egoismus geht da auf Kosten der seelischen Gesundheit eines Lebewesens, ich hoffe, das ist euch klar.
Lies nochmal nach. Hier im Forum steht nicht, dass zwei Kitten BESSER wären - da steht, dass zwei Kitten UNBEDINGT NÖTIG sind.

Ich weiß, Generationen von Leuten haben ihre Katzen einzeln aufwachsen lassen, aber heute weiß man es eben besser. Die waren auch glücklich? Nee, das waren die meisten sicher nicht. Die Besitzer haben es halt für normales Katzenverhalten gehalten, dass ihre Einzelkatze ihnen die Vorhänge und Tapeten schreddert, in die Wohnung pinkelt oder einfach nur den ganzen Tag gelangweilt rumliegt.

Was die Kosten angeht:

- Das Royal Canin seid ihr schon mal los. Eine 400-Gramm-Dose Mac's - ein gutes und empfehlenswertes Futter, von der Zusammensetzung her deutlich hochwertiger als RC - kostet EUR 1,20 oder so, in der Großpackung noch weniger. Füttert drei oder vier Marken in dieser Preisklasse, und nein, Kitten brauchen wirklich kein spezielles Futter, wenn's hochwertig ist.

- Katzenstreu braucht man bei zwei Katzen auch nicht wesentlich mehr als bei einer.

- Tierarztkosten können auch bei einer einzelnen Katze dem Fass den Boden ausschlagen, wenn sie sich eine langwierige Krankheit einfängt.

- Ihr spart bei Anschaffung einer Zweitkatze automatisch an neuen Vorhängen und Tapeten sowie an Wundversorgung - Katzen haben Fell, Menschen haben keins, besonders kleine spielfreudige Einzelkater haben da oft Schwierigkeiten, ihre Krallen richtig zu dosieren. Möglicherweise spart ihr sogar an Reinigungsmitteln, neuem Laminat o.ä., weil euer Einzelkätzchen vor Einsamkeit unsauber werden würde. Ja, das kommt durchaus vor.

Deshalb meine Meinung, speziell wegen der Tierarztgeschichte: Wer kein Geld für zwei Katzen hat, der hat auch kein Geld für eine.
Und wenn ihr wirklich unbedingt der Meinung seid, nur eine Katze halten zu müssen - dann nehmt um Gottes Willen KEIN Kitten, sondern eine ältere Katze aus dem Tierheim o.ä., die schon durch zu lange Einzelhaltung verkorkst wurde und mit Artgenossen nicht mehr klarkommt.
Dann sollte allerdings mindestens halbtags jemand zu Hause sein, 10-Stunden-Arbeitstage vertragen sich mit Einzelkatzenhaltung nicht. Hat man zwei oder mehr Katzen, dann können die sich tagsüber miteinander beschäftigen, das ist dann kein Problem.
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -
Nonsequitur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 09:36   #13
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von Romeo2011 Beitrag anzeigen
Und Kitten können wirklich schon Erwachsenenfutter essen ?
Ja, wenn es hochwertig ist.

Zitat:
Ich hab schon überall bei Euch gelesen, dass zwei Kitten besser wären, aber ehrlich gesagt, ist mir das echt zu teuer. Zweimal Futter, zweimal Tierarztkosten etc.! Ich weiß, dass hört sich jetzt blöd an, aber das übersteigt definitiv unser Budget
Dann hättet ihr euch kein Kätzchen nehmen dürfen.

Es ist nicht tragbar, eine so junge Katze zu zwingen in sozialer Isolation aufzuwachsen. Und nein, Hunde, Kaninchen, Menschen sind da kein Ersatz.
Das ist in meinen Augen fast wichtiger, als "gutes" Futter.

Du wolltest unbedingt ein Jungtier, dann steh nun auch in dieser Hinsicht (und nicht nur beim Futter) dazu, für seine Bedürfnisse zu sorgen.
Gwion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 10:35   #14
huebi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 389
Standard

Zitat:
Zitat von Romeo2011 Beitrag anzeigen
Und Kitten können wirklich schon Erwachsenenfutter essen ???
Weder gibt es in der Natur spezielle Mäuse für Kitten noch jagd die Katzenmama eine Maus noch schnell dreimal um den nächsten Baum, damit sie noch etwas Muskelmasse aufbaut.
__________________
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.

Ernest Hemingway
huebi ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 19.10.2011, 11:30   #15
VelvetRose
Forenprofi
 
VelvetRose
 
Registriert seit: 2011
Ort: Kölner Raum
Beiträge: 3.195
Standard

Liebe Romeo,

wenn Dein Mann u. Du kein Geld für 2 Katzen habt, habt ihr auch kein Geld für eine Katze!
So hart das klingen mag, aber das ist ein Fakt, auch eine Einzelkatze kann zu jedem Zeitpunkt ihres Lebens plötzlich hohe TA-Kosten verursachen! Unfälle, Krankheiten.......man wünscht es keinem Tierchen aber passieren kann es immer!

Du hast jetzt ein 12WO altes Kitten, was machst Du wenn:
- er mangels Spielkumpel an euren Möbeln, Wänden kratzt oder gar das rumpinkeln anfängt...?
Ihn wieder weggeben? Weil Dein Mann vom Verhalten des Kleinen genervt ist?

Wenn Dein Mann schon die Einstellung hat, nur eine Katze mehr nicht, ist davon auszugehen, dass ihn eventuelle Probleme mit dem Kleinen relativ schnell "auf die Nerven" gehen werden u. er auf Weggabe des Katers besteht!

Ich habe auch keine Gelddruckmaschine u. arbeite hart für mein bisschen Einkommen, aber ich habe für meine Mädels ein ständiges Notpolster von 400EU zusammengespart, das wird auch nicht angetastet, falls mal was passiert! So muss man das halten, oder man muss eben ganz von der Tierhaltung absehen!

Der kleine Mann wird wahrscheinlich trotz unserer Argumentationen allein bei Dir bleiben, für den Kleenen sehr traurig.
VelvetRose ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
royal canin pucci Nassfutter 3 11.02.2015 07:12
Royal Canin Kitten 36/Royal Canin British Shorthair 34/Animonda Jey1988 Trockenfutter 10 05.10.2011 15:05
Royal Canin tazi Trockenfutter 16 11.02.2011 16:54
Royal Canin saradl Ernährung Sonstiges 14 11.11.2010 08:01
Royal Canin Sensible 33 SweetKitty Trockenfutter 7 20.11.2009 18:13

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:30 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.