Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Krebs & Tumore

Krebs & Tumore Gutartige und bösartige Tumorerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.06.2019, 20:44   #31
Silke
Erfahrener Benutzer
 
Silke
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 535
Standard

Hey ihr Liebe,
gerade der vernichtende Anruf. Ein Überganszellkarzinom. Es wurde komplett entfernt und die Ränder waren tumorfrei, aber die Tierärztin sagte, daß das ein hoch aggressiver Tumor ist, der wieder kommen wird. Bei Hunden kommt dieser Tumor öfter vor, bei Katzen, sie hat es vorgelesen, in 0,037%. Wieso ausgerechnet mein Moritz?
Ich habe keine Ahnung wie ich diese ZEit überstehe. Es tut so abscheulich weh.

Unsere TA hat von einer Chemo abgeraten, zum einen, weil wir mit ihm jedes Mal 2 STunden eine Strecke Auto fahren müßten und zum anderen, weil wir ein Kleinkind haben und er die Chemie über die Blase überallhin verteilen wird. Aber meine Tochter legt sich ja nicht in den Katzenurin...so klein ist sie nun auch nicht mehr. Eher die anderen 4 Katzen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich will ihm nicht zumuten so einen Tierarzt Marathon jetzt zu machen, der eventuell nichts bringt. Ich will aber auch nichts unversucht lassen.
Ich habe über Petbiocell gelesen. Kennt ihr das? DA wird Blut abgenommen und wieder gespritzt. Das soll ziemliche Erfolge haben, ist aber extrem teuer. Weit 4stellig. Ich fühle mich überfordert in irgendeine Richtung zu entscheiden.
Und emotional bin ich völlig am Ende.

Danke fürs Zuhören....
Liebe Grüße, Silke
Silke ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.06.2019, 20:58   #32
Majanne
Forenprofi
 
Majanne
 
Registriert seit: 2010
Ort: Rhede
Alter: 50
Beiträge: 1.404
Standard

Das tut mir sehr leid...
Ich weiß ja aus eigener Erfahrung wie sich das anfühlt, aber ganz ehrlich, mach ihm seine restliche Lebenszeit so schön wie möglich und quäle ihn nicht mit unzähligen Autofahrten, Behandlungen und Nebenwirkungen.
Abschied nehmen tut weh, aber manchmal muss es eben sein.

Viel Kraft dir...
Majanne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 21:08   #33
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 453
Standard

Ich würde meiner Katze solche Strapazen nicht zumuten. Dieser Stress ist schädlich fürs Immunsystem. Wo bleibt da die Lebensqualität? Bau das Immunsystem mit allen möglichen Mitteln auf, es gibt Fälle wo es geheißen hat, die Katze lebt nur mehr so und so lang und hat dann noch ein schönes Jahr gelebt. hab ich selber im engsten Kreis erlebt. Jeder Fall ist anders gelagert. Von Petbiocell hab ich gelesen kann aber nichts darüber berichten. Vielleicht meldet sich ein User mit Erfahrungswerten. Vielleicht kann dir auch ein Alternativmediziner weiter helfen. Dieser Sch...Krebs Liebe traurige Grüße Biveli
biveli john ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2019, 22:27   #34
Minki2004
Erfahrener Benutzer
 
Minki2004
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 993
Standard

Ach Mensch Silke, der Turmor ist jetzt erstmal raus... wie schnell das Ding sich jetzt wieder ausbreitet, weiß keiner. Wie geht es denn deinem Moritz derzeit?
Ich persönlich würde auch nur noch symptomatisch den Jungen unterstützen und ihm keine lange Autofahrten, Stress beim Doc ect. Zumuten. Das würde seine Lebenszeit sicher eher verkürzen durch den Stress.

Aber so richtig kann ich nix raten, ich würde aber persönlich einen THP mit ins Boot holen.

Ich nehm dich grad mal lieb in den Arm, es tut mir leid.
Diana

Geändert von Minki2004 (21.06.2019 um 23:00 Uhr)
Minki2004 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2019, 13:32   #35
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.704
Standard

Es tut mir so leid für euch.

Aber keiner weiß wie lange er noch zu leben hat.
Es kann noch eine gute Zeit für ihn werden mit viel Liebe und mit guter Lebensqualität.

Was man meiner Meinung nach als Katzenhalter nicht vergessen darf ist daß für Katzen Zeit keine Rolle spielt.
Sie leben jeden Tag. Immer im hier und jetzt.
Sie denken nicht an gestern und vor allem nicht an morgen.

Für Katzen zählt nicht die Zeit die sie leben sondern nur die Lebensqualität.

Wir Menschen möchten unseren Schatz so lange wie möglich bei uns behalten. Und vergessen dabei gerne daß wir die Wünsche und Vorlieben unserer Katze bedenken sollten. Was will meine Katze?
Meistens kann man dann mit gutem Gewissen Chemo und langwierige andere Therapien vergessen.
Egal was es kostet, das spielt für mich z.B. keine Rolle.

Ich würde also versuchen selber ruhiger zu werden, evtl. auch mit ärztlicher Hilfe, evtl. können dir schon Bachblüten helfen.
Verwöhne Moritz und laßt es euch einfach so gut wie möglich gehen, so lange wie möglich.
Und versuch auch die Zeit einfach zu genießen, wie eine Katze, jeden Tag einzeln und neu.
Petra-01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2019, 19:16   #36
Silke
Erfahrener Benutzer
 
Silke
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 535
Standard

Hallo ihr Lieben,

Heute war es soweit. Wir haben uns für Petbiocell entschieden und heute war die erste Blutabnahme. Uff war das viel Blut. Und mir graust es vor den Spritzen in den Bauch, aber ich habe ein gutes Gefühl und auch Petbiocell sprach von sehr guten Chancen. Ich habe ein gutes Bauchgefühl. Ich denke er wird es schaffen.
Er bekommt zusätzlich homotoxische Präparate und ich mache mykotheraphie.... irgendetwas wird anschlagen, auch wenn es ein hochagressiver Tumor ist.

Nächste Woche also die erste Spritze. Ich habe Angst, bin aufgeregt, aber ich habe auch wieder Hoffnung. Eine Achterbahn Fahrt der Gefühle.

Danke euch allen....
Liebe Grüße Silke
Silke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2019, 06:45   #37
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 453
Standard

Was sind homotoxische Präparate? Bitte berichte weiter und teile mit uns deine Erfahrungen, die auch für uns von Nutzen sein können. Ich wünsche euch viel Glück und das die Therapie anschlagen möge. LG Biveli
biveli john ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2019, 09:05   #38
Silke
Erfahrener Benutzer
 
Silke
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 535
Standard

Homotoxikologie und Isopathie ist abgeleitet von Homöopathie. Die Homotoxikologie leitet den "Mist" aus den Zellen raus, der sich angesammelt hat, die Isopathie behandelt die Krankheit mit Krankheitserregern. Beides in potenzierter Form. Viele Heel Produkte sind homotoxisch oder isopathisch. Heel macht nicht nur homöopathische Produkte.
Zusätzlich behandel ich ihn auch noch mit Vitalpilzen.

Gestern wurde Blut abgenommen. Es hat ewig gedauert. Und zwischenzeitlich habe ich es bereut. Die Tierärztin mußte 7 Kanülen voll machen...ich hatte zwischendrin das Gefühl, daß Moritz gleich einen Herzstillstand hat. Sie hat zwischendurch aufhören müssen, weil er sich so aufgeregt hat. Wie wird das dann, wenn er die Spritzen in den Tumor bekommt?! Das muß in die Blase gespritzt werden. Und nicht nur einmal sondern dutzende Male an verschiedene Stellen.
Außerdem habe ich jetzt einen Login zu BIopetcell und die Tagebucheinträge der anderen sind nicht wirklich aufbauend ehrlich gesagt. Jetzt bin ich wieder unsicher und die Hoffnung schwindet.

Außerdem bin ich irritiert was Piroxicam bzw. Metacam betrifft. BIsher hat er Metacam bekommen, was aber m.M.n. null gebracht hat. Der Tumor ist trotzdem munter weitergewachsen. Eine andere TA hat Piroxicam empfhohlen, weil das speziell gegen Blasentumore wirken soll. Ich habe es gekauft, aber die Nebenwirkungen sind so heftig. Leberversagen und Nierenversagen, Magen Darm Tumore als Häufig angegeben. Und jetzt?
ich behandel den Krebs, den besiegt er vielleicht und stirbt dann an Leberversagen...toll. Ich weiß nicht was ich machen soll.
Kennt hier jemand Piroxicam?

Danke und liebe Grüße, Silke
Silke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2019, 09:17   #39
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 453
Standard

Das klingt aber jetzt gar nicht gut, ist das nicht eine Tortur und Belastung für die Katze? Bitte schreib mir was du so alles alternativ gibst. Weißt du der Stress
kann die Katze noch mehr immunologisch schädigen. Alles Liebe Biveli
biveli john ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 27.06.2019, 09:34   #40
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 453
Standard

Metacam und Piroxicam sind Entzündungshemmer und schmerzstillend.
Die lassen den Tumor nicht schrumpfen, sondern schädigen eher Leber und Niere, da die entgiften. Ich weiß nicht ob deine Katze Schmerzen hat. Wenn ja ist das Mittel vertretbar. Aber mit Vorsicht, die Katze hat eine andere Baustelle
und muß dazu noch entgiften. Das wird dann irgendwann Zuviel. Meine Tierhomöopathin meinte das Katzen viel widerstandsfähiger sind als Hunde und mit Tumoren oft recht lange und gut leben können. Aber wenn die zusätzlich noch schädliche Substanzen verabreicht bekommen, kann das ganze
System zusammenbrechen. Kommt natürlich auf die Tumorart an. LG
biveli john ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2019, 11:23   #41
Silke
Erfahrener Benutzer
 
Silke
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 535
Standard

Er bekommt das Tumorschema von Heel. Das ist völlig stressfrei. Schlabbert er weg. Genauso wie die Pilze.

Ja, das gestern war definitv stressig. So viel Blut...und das spritzen wird auch nicht lustig. Das war mir so im Detail nicht klar. Und unsere Tierärzting wußte auch erst wie das alles abläuft, als sie das Starter Paket ausgepackt hat. Aber die Therapie an sich muß ziemlich brilliant sein, wenn es noch keine Metastasen gibt. Und ich kann das doch nicht unversucht lassen...

Genau das ist es nämlich. Mein Bauchgefühl sagt auch, daß diese Chemiekäueln Gift sind. Und immerhin bekommt er Metacam seit Dezember und es hat am Tumomrwachstum gar nichts ausgerichtet. Schmerzen hat er keine.
Jetzt hat mir eben diese andere Tierärztin gesagt, daß das Piroxicam speziell bei Übergangszellkarzinomen tumorhemmende Wirkung hat. Nicht nur schmerz und entzündungshemmend. Wenn man Piroxicam, Hund und Blasentumor in Googel eingibt, kommen da etliche Empfehlungen zu diesem Mittel. Es ist auch gar nicht für Tiere zugelassen, sondern nur für den Menschen.
Ich schwanke zwischen "es ist tumorhemmend" und "es hat mega Nebenwirkungen und ist reine Chemie".
Ich bin völlig ratlos, was ich damit jetzt mache....

Danke....
Liebe Grüße, Silke
Silke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2019, 12:52   #42
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 453
Standard

Das versteh ich, aber ist die Grundsubstanz bei beiden nicht die Gleiche?
Wenn er keine Schmerzen hat würde ich es nicht geben. Belastet alles den Organismus, ich weiß nicht...….Warum hast du das Mittel solange schon gegeben? LG
biveli john ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2019, 13:14   #43
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.960
Standard

Ich hoffe Du denkst dran, dass es ein Katzenkörper ist und mit dem Tumor ist es schon belastet. Ich finde, dass ist ein Haufen was Du diesen Körper zumutest.

HEEL ist für Mammatumoren geeignet, da ist es auch erprobt worden, aber von Blasentumoren steht nirgends was.

Geändert von little-cat (27.06.2019 um 13:16 Uhr)
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2019, 13:15   #44
Minki2004
Erfahrener Benutzer
 
Minki2004
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 993
Standard

Silke, ich bin jetzt auch etwas verwirrt, wie der Therapieplan sich jetzt darstellt. Wieso muss in die Blase impliziert werden und das mehrfach so stand das doch garnicht beschrieben?

Ich drück dich, in deiner Situation möchte ich grad nicht stecken...was ich machen würde, will ich grad nicht schreibenich möchte dich einfach nicht verunsichern.
Minki2004 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2019, 13:18   #45
Silke
Erfahrener Benutzer
 
Silke
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 535
Standard

Meine. Metacam und piroxicam ist nicht das gleiche. Es ist die gleiche Gruppe, wirkt aber Scheinbar anders auf Tumore.
Ich habe Metacam so lange gegeben, weil die Tierärztin damit die chronische Blasenentzündung in den Griff bekommen wollte.

Was meinst Du mit viel was ich dem Katzenkörper zumute? Das sind alles nebenwirkungsfreie Sachen, die das Immunsystem stärken.
Silke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Angst vor Tumor | Nächstes Thema: Die Angst schleicht sich ein - Lymphom ?! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Komische Blasen im Ohr! Clara Sofie Augen, Ohren, Zähne... 7 15.12.2018 16:52
Was tun? Kater 17 Jahre, blind & taub und Blasen-Tumor :-( Balou2014 Die Anfänger 7 23.07.2014 15:37
Blasen an Hinterpfoten Katzenvolki Äußere Krankheiten 6 01.07.2013 16:28
Blasen blockierung?! Minny Innere Krankheiten 27 23.09.2009 23:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:35 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.