Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Das Revier > Kratzmöbel und Co.

Kratzmöbel und Co. Kratzbäume, Bretter und Katzenpfade...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.08.2019, 12:43
  #16
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.976
Standard

Diese Taubenschutzdinger sind echt das letzte.....da kann sich sehr viel dran verletzen.

Aber warum darf die Katze nicht raus und sitzt in Einzelhaft?
Deine Haltungsbedingungen sind nicht artgerecht.
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.08.2019, 12:59
  #17
whiskythecat
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Salzlandkreis
Beiträge: 28
Standard

Zitat:
Zitat von Margitsina Beitrag anzeigen
Diese Taubenschutzdinger sind echt das letzte.....da kann sich sehr viel dran verletzen.

Aber warum darf die Katze nicht raus und sitzt in Einzelhaft?
Deine Haltungsbedingungen sind nicht artgerecht.
Whiskys Geschichte ist lang. Es fing an mit einem Katzenhasser in der Straße. Erschossene Katzen, Katzen mit angeschnittenen Gliedmaßen... auch unsere eigene Katze war betroffen. Da unser Hund den Verlust seines besten Freundes nicht verkraftete, haben wir Whisky geholt. Im riesigen Einfamilienhaus. Als der Hund starb, haben wir eine zweite Katze geholt - Gemetzel, mehrere Tierarzt Besuche später, bin ich ausgezogen. Und nahm die Katze mit, weil sie eh nur bei mir im Kinderzimmer war.

Da meine Wohnung groß ist, entschied ich mich für eine zweite Mieze - aus dem Tierheim. Geselliges Tier, lieb, freundlich, 1 Jahr jünger als Whisky, also 6.
Musste Sternchen allerdings nach 1 Woche weitervermitteln - es ging absolut nicht.

Nach draußen will sie nicht... würde sie gerne mit auf den Hof nehmen... Aber dann sitzt sie nur die ganze Zeit an der Tür und möchte wieder rein. Vor Autos und anderen Katzen hat sie Todesangst.
Demnach hat die Dame sich selbst für die Einzelhaft entschieden, und kommt gut damit aus.
whiskythecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 15:28
  #18
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.573
Standard

Zitat:
Zitat von whiskythecat Beitrag anzeigen
Whiskys Geschichte ist lang. Es fing an mit einem Katzenhasser in der Straße. Erschossene Katzen, Katzen mit angeschnittenen Gliedmaßen... auch unsere eigene Katze war betroffen. Da unser Hund den Verlust seines besten Freundes nicht verkraftete, haben wir Whisky geholt. Im riesigen Einfamilienhaus. Als der Hund starb, haben wir eine zweite Katze geholt - Gemetzel, mehrere Tierarzt Besuche später, bin ich ausgezogen. Und nahm die Katze mit, weil sie eh nur bei mir im Kinderzimmer war.

Da meine Wohnung groß ist, entschied ich mich für eine zweite Mieze - aus dem Tierheim. Geselliges Tier, lieb, freundlich, 1 Jahr jünger als Whisky, also 6.
Musste Sternchen allerdings nach 1 Woche weitervermitteln - es ging absolut nicht.

Nach draußen will sie nicht... würde sie gerne mit auf den Hof nehmen... Aber dann sitzt sie nur die ganze Zeit an der Tür und möchte wieder rein. Vor Autos und anderen Katzen hat sie Todesangst.
Demnach hat die Dame sich selbst für die Einzelhaft entschieden, und kommt gut damit aus.
Nach einer Woche muss ich leider sagen, dass du dir aber auch nicht wirklich die Mühe einer langsamen Vergesellschaftung gemacht hast, eine Variante die deine Katze nach so langer Katzenabstinenz unbedingt gebraucht hätte.
lg

Edit: Die langsame Zusammenführung
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 15:41
  #19
whiskythecat
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Salzlandkreis
Beiträge: 28
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Nach einer Woche muss ich leider sagen, dass du dir aber auch nicht wirklich die Mühe einer langsamen Vergesellschaftung gemacht hast, eine Variante die deine Katze nach so langer Katzenabstinenz unbedingt gebraucht hätte.
lg

Edit: Die langsame Zusammenführung
Habe mich zuvor mit vielen Leuten (unter anderem auch hier!) beraten. Zusammenführung wurde abgebrochen, als Glastüren komplett zerkratzt wurden und jede kleinste Gelegenheit genutzt wurde, durchzuschlüpfen und sich blutig zu beißen. Trotz Feliway und anderer Spielereien! Nix behaupten, wovon man keine Ahnung hat! Nicht jede Katze möchte einen Artgenossen bei sich haben!
whiskythecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 15:43
  #20
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.573
Standard

Zitat:
Zitat von whiskythecat Beitrag anzeigen
Habe mich zuvor mit vielen Leuten (unter anderem auch hier!) beraten. Zusammenführung wurde abgebrochen, als Glastüren komplett zerkratzt wurden und jede kleinste Gelegenheit genutzt wurde, durchzuschlüpfen und sich blutig zu beißen. Trotz Feliway und anderer Spielereien! Nix behaupten, wovon man keine Ahnung hat! Nicht jede Katze möchte einen Artgenossen bei sich haben!
Also hattest du eine Gittertüre, hast die Katze erstmal paar wochen in einem einzelnen Zimmer ankommen lassen, die tiere an der tür gefüttert, dann nach und nach temporär und immer länger die tür geöffnet, sodass nur die gittertüre da war? Hast du dann nach und nach positive Erlebnise an der Gittertüre geschaffen und angespannte situationen verhindert?
Und all das innerhalb einer Woche?
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 15:51
  #21
whiskythecat
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Salzlandkreis
Beiträge: 28
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Also hattest du eine Gittertüre, hast die Katze erstmal paar wochen in einem einzelnen Zimmer ankommen lassen, die tiere an der tür gefüttert, dann nach und nach temporär und immer länger die tür geöffnet, sodass nur die gittertüre da war? Hast du dann nach und nach positive Erlebnise an der Gittertüre geschaffen und angespannte situationen verhindert?
Und all das innerhalb einer Woche?
Lesen bildet! Die Zusammenführung wurde abgebrochen, als Whisky versucht hat die andere Katze zu verletzen! Bzw. Blut floss.
Ich habe viele Wochen dafür verwendet, alles herzurichten, habe mit mehreren Tierärzten gesprochen, mich belesen und mit einer „Tierpsychologin“ korrespondiert. Wenn man allerdings in den Raum muss, und ein kleiner Spalt der Katze genügt, um durchzuhasten, um der anderen Katze zu schaden... Und auch sonst sämtliche Protestaktionen wie auf Möbel pinkeln, nicht fressen, sich zurückziehen etc. auftreten... dann tue ich meine Whisky nichts gutes, wenn ich es weiter so laufen lasse! Zudem bereits einmal eine Zusammenführung nicht funktioniert hat. Whisky lebte nie wirklich alleine! Hat trotzdem nie den Kontakt zu anderen Katzen gesucht, obwohl diese einen Raum weiter waren!

Es tut mir leid, wenn ich jetzt unhöflich werde... aber wenn man nicht dabei war, es nicht miterlebt hat, die räumliche Situation und die Katze nicht kennt... dann kann und darf man sich nicht ein solches Urteil erlauben, wie Sie es tun!
whiskythecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 15:54
  #22
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 4.474
Standard

Zitat:
Zitat von whiskythecat Beitrag anzeigen
Nicht jede Katze möchte einen Artgenossen bei sich haben!
Das kann man nach einer Woche aber wirklich nicht beurteilen.
Da hat ja noch nicht mal das Feliway ne Chance gehabt anzuschlagen.
__________________
GroCha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 15:55
  #23
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.573
Standard

Du sprichst von allem aber keiner langsamen Zusammenführung. Hast du dir den verlinkten thread mal durchgelesen, wobei es da ankommt?
Dass die ersten WOCHEN die neue Katze in ihr EIGENES zimmer soll? Und dann muss man halt aufpassen, dass da kein spalt ist durch den die katze huschen kann, indem man den Ureinwohner z.B. wenn man vorhat die Tür zu öffnen in einen anderen Zimmer separiert. Klar ist das aufwendig und ich sage nicht, dass Whisky nicht vlt sogar glückliche Einzelkatze ist. ich sage nur dass nie eine langsame, gut durchdachte Zusammenführung stattgefunden hat, sodass man die Aussage nicht treffen kann.
Viele Zusammenführungen dauern Monate mit Gittertür. Oder sogar >Jahr.
lg
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 16:00
  #24
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.573
Standard

Zitat:
Zitat von whiskythecat Beitrag anzeigen
Lesen bildet! Die Zusammenführung wurde abgebrochen, als Whisky versucht hat die andere Katze zu verletzen! Bzw. Blut floss.
Ich habe viele Wochen dafür verwendet, alles herzurichten, habe mit mehreren Tierärzten gesprochen, mich belesen und mit einer „Tierpsychologin“ korrespondiert. Wenn man allerdings in den Raum muss, und ein kleiner Spalt der Katze genügt, um durchzuhasten, um der anderen Katze zu schaden... Und auch sonst sämtliche Protestaktionen wie auf Möbel pinkeln, nicht fressen, sich zurückziehen etc. auftreten... dann tue ich meine Whisky nichts gutes, wenn ich es weiter so laufen lasse! Zudem bereits einmal eine Zusammenführung nicht funktioniert hat. Whisky lebte nie wirklich alleine! Hat trotzdem nie den Kontakt zu anderen Katzen gesucht, obwohl diese einen Raum weiter waren!

Es tut mir leid, wenn ich jetzt unhöflich werde... aber wenn man nicht dabei war, es nicht miterlebt hat, die räumliche Situation und die Katze nicht kennt... dann kann und darf man sich nicht ein solches Urteil erlauben, wie Sie es tun!
Nur mal nebenher weil mir das augefallen ist, auch wenns nichts zur Sache tut. Bei Katzen gibt es kein Protestpinkeln.
Um ein Zitat anzubringen aus einem Buch von Sabine Schroll :"Katzen pinkeln niemals aus Protest oder Eifersucht oder RAche neben das Katzenklo! Das hat einen ganz plausiblen Grund: Harn und Kot sind für die Katze schlicht und einfach wertneutrale Körperausscheidungen, Ausscheidungsverhalten ist das normalste der Welt. Für MEnschen sind jedoch Körperausscheidungen ab der Sauberkeitserziehung im Kleinkindalter in dem Augenblick, wo sie den Körper verlassen haben, nicht mehr neutral, sondern ausgesprochen negatvi bewertet.
Dieser Unterschied in der emotionalen Bewertung von Harn oder Kot ist der Grund dafür, dass Katzen diese KÖrperausscheidungen nicht als Protest oder RAche benutzen (können). Dafür müsste der Katze klar sein, welchen negativen WErt Harn in der menschlichen KUltur hat und dass sie mit diesem für sie selbst wertneutralen Material Menschen ärgern oder quälen kann. Das ist einfach absurd!"
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten

Alt 29.08.2019, 16:01
  #25
whiskythecat
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Salzlandkreis
Beiträge: 28
Standard

Zitat:
Zitat von GroCha Beitrag anzeigen
Das kann man nach einer Woche aber wirklich nicht beurteilen.
Da hat ja noch nicht mal das Feliway ne Chance gehabt anzuschlagen.
Das Feliway-Gerät wurde bereits 2 Wochen vorher angebracht. Sogar an den Geruch von Sternchen haben wir sie herangeführt. Wir wissen, dass Whisky dahingehend schwierig ist. Immerhin kenne ich meine Katze selbst am besten.

Manche Katzen sind Einzelgänger - auch laut Tierarzt. Selbst eine Bilderbuch-Zusammenführung ist nicht immer von Erfolg gekrönt.

Meiner Katze geht es gut, sie ist selten alleine und hat sich als Einzelkatze besser entwickelt als die vorhergehenden 3 Jahre, in denen sie einen Artgenossen ständig um sich herum hatte - sie, als Katze, hat sogar ein 4 Wochen altes Findelkind weggebissen. Und zwar in der Zeit, in der sie täglich eine andere Katze um sich herum hatte!

Ich werde auf keine Beiträge zur Haltung antworten! Diese gehören nicht zum Thema!
whiskythecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 16:03
  #26
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.573
Standard

Wie gut dass in diesem Tierschutzorientierten Forum die Kommunikation nicht aus TE fragt, Foris springen bei Fuß und merken keine anderen Themen mehr an- besteht
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 16:14
  #27
GroCha
Forenprofi
 
GroCha
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 4.474
Standard

Zitat:
Zitat von whiskythecat Beitrag anzeigen
Das Feliway-Gerät wurde bereits 2 Wochen vorher angebracht.
Die Katze war aber nur ne Woche da.

Zitat:
Manche Katzen sind Einzelgänger - auch laut Tierarzt.
TÄ’s wissen wo die Leber is, ham vom Verhalten aber eher weniger Ahnung.

Zitat:
Selbst eine Bilderbuch-Zusammenführung ist nicht immer von Erfolg gekrönt.

Eine Bilderbuchzusammenführung ist von Erfolg gekrönt... das macht sie ja bilderbuchhaft...

Zitat:
Meiner Katze geht es gut, sie ist selten alleine und hat sich als Einzelkatze besser entwickelt als die vorhergehenden 3 Jahre, in denen sie einen Artgenossen ständig um sich herum hatte
Schmusiger? Anhänglicher?
Glückwunsch...

Zitat:
- sie, als Katze, hat sogar ein 4 Wochen altes Findelkind weggebissen.
Sogar?
Ähm, ja... da hab ich jetzt keinen Nerv zu erklären, warum dieses Argument völlig hinüber is...

Und raus...
GroCha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 16:18
  #28
whiskythecat
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Salzlandkreis
Beiträge: 28
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Wie gut dass in diesem Tierschutzorientierten Forum die Kommunikation nicht aus TE fragt, Foris springen bei Fuß und merken keine anderen Themen mehr an- besteht
Sinn eines Forums sollte es aber auch nicht sein, zu hetzen und so eine Lösung eines Problems deutlich zu behindern!
Zudem sollte stets Respekt herrschen - welcher hier leider nicht erkennbar ist. Meiner Einschätzung nach, war eine Fortführung der Zusammenführung nicht zielorientiert, nachdem ich beim Tierarzt war und die Wunde einer Katze versorgen lassen musste, der ich eigentlich ein sicheres und festes Zuhause geben wollte! Sowohl Tierarzt als auch Tierheim konnte mir da nur zustimmen.

Das einzige Wohl, welches gefährdet war, war das Wohl der Fellnase, der ich ein schönes Rest-Leben schenken wollte!
whiskythecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 16:22
  #29
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.573
Standard

Ich hetze nicht.
Ich merke nur an, dass deine Zusammenführung erstens keine Zusammenführung war und du demnach gar nicht richtig eine Aussage zu der Einzelkatzenthematik treffen kannst (zumal wir auch gar net wissen nach welchen kriterien die zweitkatze ausgewählt wurde) und zweitens deine tierpsychologin die du ja zu Rate gezogen hast dir mal hätte erklären können, dass Protestpinkeln bei Katzen nicht existiert.
Bei Zusammenführungen ist timing und Zeichen lesen unglaublich wichtig nur dafür muss man eben wissen was gibt es, was gibt es nicht und wie interpretiert man das.

ich hoffe für dich du findest eine Lösung für das Fensterbrett welche anderen Tieren keinen Schaden zufügt und deiner Katze dennoch hilft.

lg
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 16:32
  #30
whiskythecat
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Salzlandkreis
Beiträge: 28
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
Nur mal nebenher weil mir das augefallen ist, auch wenns nichts zur Sache tut. Bei Katzen gibt es kein Protestpinkeln.
Um ein Zitat anzubringen aus einem Buch von Sabine Schroll :"Katzen pinkeln niemals aus Protest oder Eifersucht oder RAche neben das Katzenklo! Das hat einen ganz plausiblen Grund: Harn und Kot sind für die Katze schlicht und einfach wertneutrale Körperausscheidungen, Ausscheidungsverhalten ist das normalste der Welt. Für MEnschen sind jedoch Körperausscheidungen ab der Sauberkeitserziehung im Kleinkindalter in dem Augenblick, wo sie den Körper verlassen haben, nicht mehr neutral, sondern ausgesprochen negatvi bewertet.
Dieser Unterschied in der emotionalen Bewertung von Harn oder Kot ist der Grund dafür, dass Katzen diese KÖrperausscheidungen nicht als Protest oder RAche benutzen (können). Dafür müsste der Katze klar sein, welchen negativen WErt Harn in der menschlichen KUltur hat und dass sie mit diesem für sie selbst wertneutralen Material Menschen ärgern oder quälen kann. Das ist einfach absurd!"
Und dies ist eine These. Genau wie es eine These ist, dass Katzen aus Protest urinieren.

Eine Katze, welche immer ihr Katzenklo benutzt, verlernt es nicht einfach von jetzt auf gleich. Katzen sind schlaue Tiere, und reagieren, genau wie jedes andere Lebewesen, auf positive und negative Verstärkung. Ausgeschimpft werden z.B.
Wenn eine Katze also wiederholt Ärger bekommt, wenn sie NICHT in das Katzenklo macht, merkt sie, dass dies falsch ist. Wertneutrale Ausscheidung hin oder her - wenn die Katze merkt, dass sie für etwas Ärger bekommt, hört es auf wertneutral zu sein. Wenn sie also das urinieren außerhalb des Klos mit negativen Reizen verbindet, macht sie es aus einem bestimmten Grund - vielleicht, weil sie nicht anders kann, aus medizinischer Sicht, aber vielleicht auch weil sie es so möchte.

These hin oder her. Man kann (noch) nicht in die Köpfe der Katzen schauen, und sagen, was sie denken, können sie auch nicht.

Dass Katzen auf positive und negative Verstärker reagieren ist allerdings aus diversen Experimenten der Geschichte herauszulesen.
whiskythecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

abwehr, fensterbrett, fremde katze

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen auf dem Fensterbrett Krümel93 Katzen Sonstiges 11 28.08.2015 13:49
Fuchs auf Fensterbrett Starfairy Katzen Sonstiges 18 10.06.2015 18:06
heißes Fensterbrett Pippi Langstrumpf Verhalten und Erziehung 12 04.10.2010 14:14
Fensterbrett Pippi Langstrumpf Katzen Sonstiges 14 07.03.2009 00:55

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:30 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.