Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Ein Katzenleben > Kitten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2012, 16:24
  #421
Panicroom
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Ort: Frankfurt(Oder)
Alter: 31
Beiträge: 5
Standard

Meine eigene Katze hatte immer die Gelegenheit zu anderen Katzen zu gehen, und sie hat es immer gemieden.... so sieht es auch in anderen fällen in meinem Bekanntenkreis aus... gibt bei Katzen, wie eben bei Menschen auch, solche und solche...
Panicroom ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.09.2012, 16:56
  #422
Blackparagon
Erfahrener Benutzer
 
Blackparagon
 
Registriert seit: 2012
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 257
Standard

Also mir sind nur Katzen bekannt die Katzen Gesellschaft lieben.
Es gibt da bestimmt auch Ausnahmefälle. Ich denke jeder Katzen Besitzer muss für sich Entscheiden wie er es macht, ob eine, zwei oder mehr Katzen.
Über solche Themen kann man Jahrelang streiten und kommt auf keinen Gemeinsamen nennen.

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend.

P.S Ich Persönlich bin dafür das Katzen in Katzen Gesellschaft gehören. Nix für Ungut @Panicroom
__________________
Galina und Zazu
Blackparagon ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 17:14
  #423
kattepukkel's
Forenprofi
 
kattepukkel's
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 2.276
Standard

Zitat:
Zitat von Panicroom Beitrag anzeigen
Katzen sind, mit Ausnahme von Löwen, Einzelgänger!!
Ausnahmen bestätigen zwar die Regel, aber ich kenne nur wenige Katzen die tatsächlich auf eine andere Katze so geeicht sind. Meine Schwester zum Beispiel hat eine Katze, die absolut keine anderen Tiere akzeptiert, weder Katzen noch irgendwas anderes, und erst recht keine Hunde. Meine eigene Katze klappt die anderen auch lieber und der Kater meiner Eltern lebte jahrelang allein. Er akzeptiert die anderen beiden Katzen des Haushalts, aber wirklich brauchen tut er sie nicht. Ich könnte noch einige andere Beispiele aufzählen. Ich persönlich lasse meine Katze bei meinen Eltern, weil sie es dort gut hat und ich eh keine zeit habe mich im sie zu kümmern, im allgemeinen wäre sie aber ohne zweitkatze sicher glücklicher...

LG
Panicroom
Es gibt wissenschaftliche Untersuchungen an verwilderten Katzenpopulationen, also in einem Umfeld, wo die Katzen es sich selbst aussuchen können, wie sie leben, und dort wurden verschiedene Katzengruppen beobachtet.

Einerseits matriarchale Gruppen von weiblichen Katzen mit ihren Schwestern, Töchtern, Nichten, Enkeltöchtern usw., die teilweise gemeinsam die Kitten aufziehen und gegenseitig säugen.

Andererseits sogenannte Peergroups , Gruppen gleichrangiger nicht (zwingend) verwandter Kater, welche sich sogar total gelassen beim Geschlechtsakt mit den promiskuitiv lebenden Katzen abwechseln.

Es gibt sogar einzelne Kater, die in den matriarchalen Gruppen nicht nur geduldet werden, sondern sich sogar aktiv an der Kittenaufzucht beteiligen.

Fakt ist: Katzen jagen zwar im Gegensatz zu Hunden allein, haben ansonsten aber ein mindestens ebenso komplexes Sozialverhalten mit Artgenossen.

Nur weil seit Generationen Katzen zu Einzelgängern gemacht werden, bekommen wir ein falsches Bild vermittelt.

Zu den von dir genannten Beispielen wäre es hilfreich, wenn du schildern könntest, wie deine Katze und die Katze deiner Schwester aufgewachsen sind.

Am Kater deiner Eltern kannst du ja selbst feststellen, wie hochentwickelt die soziale Ader von Katzen ist. Obwohl der arme Kerl, wie du schreibst, jahrelang allein gehalten wurde, akzeptiert er nun die neuen Katzen.

Wenn Katzen wirklich Einzelgänger wären, würde er sie massakrieren!

Natürlich ist, je nach Rasse, und Charakter das Bedürfnis nach Interaktion mit den Artgenossen unterschiedlich ausgeprägt.
Aber gerade Rassen wie Orientalen sind schon alleine körperlich dringend auf die Nähe von Artgenossen angewiesen, aufgrund der fehlenden Unterwolle frieren sie nämlich sehr schnell und brauchen die Wärme im "Katzenknäul".

Ich denke, dass auch die ausgesprochen soziale Ader von Norwegischen Waldkatzen ähnliche Gründe hat. In unseren heutigen zentralgeheizten Gebäuden müssen Weggies natürlich nicht zusammenkuscheln, um sich mit ihrem dichten Pelz zu wärmen.
Aber in schlechtgeheizten Bauernhöfen, ungeheizten Ställen und Schuppen mitten im langen skandinavischen Winter hatten all jene Norweger bessere Überlebenschancen, die gerne zusammengekuschelt haben.
Und die müffeligen Einzelgänger kamen schlechter über den Winter, und nach und nach gaben so immer ein bisschen mehr Kuschelmonster ihre Veranlagung weiter und weniger Eigenbrödler.

Aber selbst Müffel, die nicht aufs Kuscheln versessen sind, vereinsamen sehr stark, wenn sie ganz alleine gehalten werden ohne Kontakt zu Artgenossen.

Kontakt kann ja auch heißen, sich über jemanden zu ärgern, sein Revier zu verteidigen, sich anzufauchen - oder einfach nur anzuschweigen.

Aber immer noch besser, da ist jemand, über den Katze sich ärgern kann, als gar niemand.

Ich kenne nur sehr wenige Katzen, die wirklich Einzelgänger sind, und die wurden allesamt von Menschen dazu gemacht.

Geändert von kattepukkel's (12.09.2012 um 19:11 Uhr) Grund: Ppplöhde iPad"Tastatur"
kattepukkel's ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 18:42
  #424
Rita und die 3 Fellnasen
Forenprofi
 
Rita und die 3 Fellnasen
 
Registriert seit: 2011
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 63
Beiträge: 2.378
Standard

Sehr schön geschrieben.
__________________
Liebe Grüsse
Rita mit Amelie, Bryan, Bella und Ooki
------------------------------------------------------------------------------------
Einem Tier das Leben zu retten verändert nicht die Welt, aber die ganze Welt ändert sich für dieses eine Tier...
Rita und die 3 Fellnasen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 18:59
  #425
caerolein
Erfahrener Benutzer
 
caerolein
 
Registriert seit: 2012
Ort: Innsbruck
Beiträge: 904
Standard

Gut geschrieben Kattepukkel!

Ich kann das am Beispiel meiner Kitten auch sehr gut bestätigen.
Wir bekamen sie eine Woche versetzt, also erst den einen, dann eine Woche später die andere. In der Woche, in der unser Kater allein war, wurde er total verrückt irgendwie, er hat ja vorher mit 3 Geschwistern die Gegend unsicher gemacht und auf einmal war er alleine. Man merkte seine Einsamkeit, weil er unheimlich klettete, man konnte ihn nicht eine Minute alleine lassen, weil er merkbar seine Artgenossen vermisste und richtig schrie, wenn er nicht wusste, wo wir sind, selbst wenn es nur ganz kurz war! Als dann unser zweites Kitten kam, hat er sich schlagartig geändert. Er war total glücklich, dass jetzt ein zweites Katzerl da ist und konnte wieder richtig raufen (wir waren zwar auch zum Raufen da, aber es ist natürlich kein Vergleich!), man merkte echt den Unterschied!

Auch die Katzen meiner Eltern waren 18 Jahre lang zusammen und als dann eine starb, ist die zurückgebliebene vollkommen verblödet und hat es nicht vertragen, alleine zu sein.

Ich denk mir nur immer, wie es mir umgekehrt gehen würde, wenn ich allein unter Katzen wäre und keinerlei menschlichen Kontakt hätte: ich würde auch verblöden!

und wie man in meiner Signatur sieht: es kuschelt sich am besten gemeinsam!

Geändert von caerolein (12.09.2012 um 19:01 Uhr)
caerolein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 19:05
  #426
Rita und die 3 Fellnasen
Forenprofi
 
Rita und die 3 Fellnasen
 
Registriert seit: 2011
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 63
Beiträge: 2.378
Standard

Hier meine 1+2+3 Einzelkatzen


Rita und die 3 Fellnasen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 19:21
  #427
Manuela48
Forenprofi
 
Manuela48
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Alter: 58
Beiträge: 2.307
Standard

Also was hast Du für schöne Katzen. So schöne Fotos.

Ich habe auch drei, zwei Katzen, einen Kater mit Teilzeitfreigang. Meine schmusen nicht so sehr, trotzdem genießen sie sichtbar die Gesellschaft der anderen.

Meine Schwiegermutter (75 Jahre) erzählt auch immer, Katzen sind Einzelgänger. Sie läßt sich auch nicht überzeugen, dass es eben nicht so ist. Das Problem daran ist, dass diese Behauptung von Generation zu Generation weitergetragen wird. Nur langsam setzt sich durch, das Katzen eben keine Einzelgänger sind.

Manuela
__________________
Nach manch einem Gespräch mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
Manuela48 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 19:42
  #428
Rita und die 3 Fellnasen
Forenprofi
 
Rita und die 3 Fellnasen
 
Registriert seit: 2011
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 63
Beiträge: 2.378
Standard

Na immer liegen sie auch nicht zusammen. Es ist auch so, dass manchmal jeder für sich oder auch nur zu zweit gekuschelt wird.

Aber wie ja schon vorher erwähnt, es kommt ja nicht nur auf das Kuscheln an. Wenn man zum z.B. wie ich ganztägig Berufstätig ist, wäre es die pure Tierquälerei eine Katze sich den ganzen Tag alleine sich selbst zu überlassen.
Rita und die 3 Fellnasen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 20:57
  #429
cordophone
Forenprofi
 
cordophone
 
Registriert seit: 2012
Ort: Essen/Velbert
Alter: 23
Beiträge: 3.808
Frage Kater

Ich hab mir vieles durchgelesen auf der Seite.. Wir haben einen 2 Jahre alten Kater. Er lebte ca ein Jahr mit einer Katzen Dame zusammen die aber bei den ersten Malen Freigang abgehauen ist. Sie konnte ihn nicht leiden aber er hat immer die Nähe gesucht. Jetzt, knapp ein Jahr nachdem sie abgehauen ist, überlege ich eine 2. Katze dazu zu holen. Mein Freund ist auch nicht so abgeneigt. Nur seitdem die Katze abgehauen ist, ging es ihm besser. Er war nicht mehr ängstlich da er immer eine auf die Schnauze von ihr bekommen hat. Wir glauben auch, dass er gut mit einer anderen Katze klar kommt (nachdem er kastriert wurde). Aber er macht keine Anstalten nix, rein gar nichts! Kein singen kein schreien er verhält sich völlig normal. Ich möchte generell eine 2. Katze/Kater, da er mir Leid tut da er von ca 8Uhr bis fast 17Uhr alleine ist und das tut mir weh.. Da wäre es wohl angebracht eine Katze zu haben die bei/mit ihm ist. Was meint ihr?

cordophone ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 13.09.2012, 21:12
  #430
FiAma
Forenprofi
 
FiAma
 
Registriert seit: 2011
Ort: WW ♡
Alter: 31
Beiträge: 5.397
Standard

Zitat:
Zitat von cordophone Beitrag anzeigen
Ich hab mir vieles durchgelesen auf der Seite.. Wir haben einen 2 Jahre alten Kater. Er lebte ca ein Jahr mit einer Katzen Dame zusammen die aber bei den ersten Malen Freigang abgehauen ist. Sie konnte ihn nicht leiden aber er hat immer die Nähe gesucht. Jetzt, knapp ein Jahr nachdem sie abgehauen ist, überlege ich eine 2. Katze dazu zu holen. Mein Freund ist auch nicht so abgeneigt. Nur seitdem die Katze abgehauen ist, ging es ihm besser. Er war nicht mehr ängstlich da er immer eine auf die Schnauze von ihr bekommen hat. Wir glauben auch, dass er gut mit einer anderen Katze klar kommt (nachdem er kastriert wurde). Aber er macht keine Anstalten nix, rein gar nichts! Kein singen kein schreien er verhält sich völlig normal. Ich möchte generell eine 2. Katze/Kater, da er mir Leid tut da er von ca 8Uhr bis fast 17Uhr alleine ist und das tut mir weh.. Da wäre es wohl angebracht eine Katze zu haben die bei/mit ihm ist. Was meint ihr?

Hallo und Willkommen.

Ich würde dir auf jeden Fall zu einem gleichaltrigen, sozialen und gut sozialisierten Kater mit ähnlichem Charakter raten.

Er hat ja damals bei der Katze auch Annäherungsversucher gestartet, was aber wohl von ihrer Seite nicht akzeptiert wurde.
Habt ihr sie gesucht? Wisst ihr, was aus ihr geworden ist?
__________________
Grüße, FiAma mit ღ Fiona und Amabel ღ

(sämtliche von mir veröffentlichte Bilder und Texte sind gemäß UrhG urheberrechtlich geschützt.)
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt" (Mahatma Gandhi)
Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. (Kurt Tucholsky)
FiAma ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 21:32
  #431
cordophone
Forenprofi
 
cordophone
 
Registriert seit: 2012
Ort: Essen/Velbert
Alter: 23
Beiträge: 3.808
Standard

Zitat:
Zitat von FiAma Beitrag anzeigen
Hallo und Willkommen.

Ich würde dir auf jeden Fall zu einem gleichaltrigen, sozialen und gut sozialisierten Kater mit ähnlichem Charakter raten.

Er hat ja damals bei der Katze auch Annäherungsversucher gestartet, was aber wohl von ihrer Seite nicht akzeptiert wurde.
Habt ihr sie gesucht? Wisst ihr, was aus ihr geworden ist?

Wir hätten eher mit einem Kitten anfangen wollen, aber wenn es besser wäre mit einem gleichaltrigen Kater, ist es auch nicht schlimm.

Ja wir haben sie gesucht und in den ersten Wochen nicht gesehen. Bis mein Freund sie mit einem Halsband in der Nachbarschaft sah, sie ihn angestupst hat und weiter gezogen ist. Jemand hat sie im Umkreis von paar hundert Metern aufgenommen und es geht ihr gut
cordophone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 21:37
  #432
FiAma
Forenprofi
 
FiAma
 
Registriert seit: 2011
Ort: WW ♡
Alter: 31
Beiträge: 5.397
Standard

Schön, dass es ihr gut geht und sie ein Zuhause gefunden hat.

Ja, ich würde auf jeden Fall gleichaltrig + - 6 Monate ca. empfehlen.
Kitten sollten auf jeden Fall immer zu zweit gehalten werden, was ja bei euch dann insgesamt drei Katzen bedeuten würde...
Kitten spielen halt ganz anders und haben andere Interessen als ausgewachsene Katzen. Deshalb wäre für euch ein etwa gleichaltriger Kater wohl die bessere Wahl... Meiner Meinung nach.

Du kannst ja mal hier im Forum unter den Notfellchen schauen, da warten ganz viele tolle Katzen auf ein neues Zuhause.
Oder einfach mal ins Tierheim bei dir/euch im Umkreis.
Obwohl ich persönlich von der "Beratung" eher zu Pflegestellen, also Tierschutzsorgas, raten würde.

Edit: Übrigens: Ich nehme an, auf dem Foto ist der Kater zu sehen? Auch ein ganz Hübscher!

Geändert von FiAma (13.09.2012 um 21:40 Uhr)
FiAma ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2012, 11:15
  #433
cordophone
Forenprofi
 
cordophone
 
Registriert seit: 2012
Ort: Essen/Velbert
Alter: 23
Beiträge: 3.808
Standard

Zitat:
Zitat von FiAma Beitrag anzeigen
Schön, dass es ihr gut geht und sie ein Zuhause gefunden hat.

Ja, ich würde auf jeden Fall gleichaltrig + - 6 Monate ca. empfehlen.
Kitten sollten auf jeden Fall immer zu zweit gehalten werden, was ja bei euch dann insgesamt drei Katzen bedeuten würde...
Kitten spielen halt ganz anders und haben andere Interessen als ausgewachsene Katzen. Deshalb wäre für euch ein etwa gleichaltriger Kater wohl die bessere Wahl... Meiner Meinung nach.

Du kannst ja mal hier im Forum unter den Notfellchen schauen, da warten ganz viele tolle Katzen auf ein neues Zuhause.
Oder einfach mal ins Tierheim bei dir/euch im Umkreis.
Obwohl ich persönlich von der "Beratung" eher zu Pflegestellen, also Tierschutzsorgas, raten würde.

Edit: Übrigens: Ich nehme an, auf dem Foto ist der Kater zu sehen? Auch ein ganz Hübscher!


Gut genau solche Informationen haben gefehlt Wir wollten uns generell umsehen nach Katern dann die jemand nicht mehr haben kann, Tierheim käme eher nicht in Frage da man nie weiß was sie einem verheimlichen...

Ja, es ist unser Kater. Deine sind aber auch sehr hübsch
cordophone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2012, 12:11
  #434
Brombeerlila
Forenprofi
 
Brombeerlila
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 5.109
Standard

Zitat:
Zitat von cordophone Beitrag anzeigen
Gut genau solche Informationen haben gefehlt Wir wollten uns generell umsehen nach Katern dann die jemand nicht mehr haben kann, Tierheim käme eher nicht in Frage da man nie weiß was sie einem verheimlichen...

Ja, es ist unser Kater. Deine sind aber auch sehr hübsch
Was ist denn das für eine Aussage?
Was soll ein Tierheim einem verheimlichen?
Sorry, aber welche Chance haben Tierheimkatzen noch, wenn solche Gerüchte kursieren?
Brombeerlila ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2012, 12:15
  #435
cordophone
Forenprofi
 
cordophone
 
Registriert seit: 2012
Ort: Essen/Velbert
Alter: 23
Beiträge: 3.808
Standard

Zitat:
Zitat von Änna Beitrag anzeigen
Was ist denn das für eine Aussage?
Was soll ein Tierheim einem verheimlichen?
Sorry, aber welche Chance haben Tierheimkatzen noch, wenn solche Gerüchte kursieren?
Kann ich dir sagen.. Unser Tierheim verheimlicht Krankheiten bei den Tieren die nicht gerade billig sind. Klar ich würde Ihnen gerne eine Chance geben aber nur dann wenn ich weiß was die Tiere haben. Glaub mir ich kenne genug Leute die nicht mehr darauf vertrauen. Ich würde mir eine Katze holen von einem Menschen der sie verkauft/verschenkt what ever, bevor sie ins Tierheim kommt. Von ihm weiß ich dann am besten was er/sie hat
__________________


† Octavio 01.08.2014 - 28.08.2017
cordophone ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Tipps und Hilfe bei 2 Kitten | Nächstes Thema: Kitten kommt nicht aus ihrem Versteck »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum Kastration unbedingt nötig ist.. Duchess Die Anfänger 230 28.11.2017 20:54
Halskrause nach Reisszahnentfernung unbedingt nötig? Schattenherz Augen, Ohren, Zähne... 5 08.03.2013 17:55
Metacam unbedingt nötig nach ZSE Plueschtier Augen, Ohren, Zähne... 15 19.08.2011 17:51
Futter erwärmen unbedingt nötig? kikica Barfen 15 15.07.2010 03:20
Diskussion zu: Warum 2 Kitten UNBEDINGT nötig sind! Tigerlilly94 Die Anfänger 196 15.08.2009 19:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:57 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.