Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Ein Katzenleben > Kitten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.07.2009, 12:09
  #16
Seraphin
Forenprofi
 
Seraphin
 
Registriert seit: 2009
Ort: Bochum
Alter: 44
Beiträge: 2.835
Standard

Dann möchte ich auch...

Angefangen haben wir mit Seraphin,sie kam 2003 zu uns-alleine.Sie schien sich auch sehr wohlzufühlen,aber wir nicht denn der Wunsch nach einem kleinen Katzengrüppchen war schon immer da!
Dann zogen 2004 Merlin und Noelle ein,ein Geschwisterpaar-Seraphin hat Gift und Galle gespuckt,hat das Fressen eingestellt,wurde unsauber und kapselte sich immer mehr von uns ab.
Merlin und Noelle sind draussen geboren und so haben sie sich auch in den zwei Jahren die wir alles versucht haben benommen.Wir haben sie dann schweren Herzens als Freigänger vermittelt,sie sind glücklich und Seraphin blühte auf.
Das war 2006,seit dem lebte Seraphin alleine und schien zufrieden...Schien!!!

2008 haben wir uns entschieden einen neuen Versuch zu starten und bekamen Fluse,es war von Anfang an anders wie mit dem Geschwisterpaar.Sie gingen beide langsam aufeinander zu und fingen auch an zusammen zu spielen,schmusen ist nicht drin-bis heute.

Irgendwie kam uns aber dann Fluse unterfordert vor,denn Seraphin spielt wenn sie Lust hat und das ist eher selten,Fluse hat aber immer Pfeffer im Popo....So zogen dieses Jahr Simba und Tyson ein,zwei Brüder.Fluse hasste die Kleinen am Anfang,wohl weil sie sich ihrer Position noch nicht ganz sicher war.Seraphin ignorierte die Zwerge.

Jetzt wohnen seit knappen 6 Wochen 4 Katzen hier und es war die beste Entscheidung die wir haben treffen können.
Serpahin kann,aber muss nicht mit den anderen spielen-was ihrer Natur sehr entgegenkommt.Fluse findet in den beiden Babys immer einen Spiel-und Raufkumpel,denn einer der Beiden ist immer bereit zu toben.

Fluse hat jemanden zum putzen und kuscheln,den Kleinen gefällt es und Seraphin wird nicht mit übermässigen Attacken genervt.

Bei uns passt die Konstellation die wir jetzt haben perfekt und wir sind superglücklich mit der Bande.
__________________
LG von Ramona,Seraphin,Fluse,Simba,Douglas,Urmeliii,
Baghira,Maja und Cara!
Mein Engel Tyson,für immer im Herzen!
Seraphin ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.07.2009, 12:32
  #17
Catskind
Erfahrener Benutzer
 
Catskind
 
Registriert seit: 2009
Ort: Hessen
Alter: 45
Beiträge: 951
Reden

Hab hier mal was...ist etwas OT, deshalb unter einer anderen Rubrik.
Zeigt vielleicht, dass mehr Tiere nicht unbedingt mehr Arbeit bedeuten, zeigt auch, dass "wie Hund und Katz" nicht immer negativ sein muss und zeigt auch, dass "Tier & Kind" kein Problem sein sollte:
http://www.katzen-forum.net/galerie/...-geht-das.html
__________________
www.catskind.de
Catskind ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2009, 13:47
  #18
A.L.L. Cats
Erfahrener Benutzer
 
A.L.L. Cats
 
Registriert seit: 2008
Ort: Bremen
Beiträge: 545
Standard

So , dann will ich euch mal meine Geschichte erzählen :

1997 bekamen wir unsere Hündin ( Golden Retriever ) Aika , die mit Katzen aufgewachsen war . Weil sie Katzengesellschaft kannte , holten wir 2000 einen Notfallkater / Einzelhaltung / Hunde gewöhnt aus dem Tierheim : Joschi !
Joschi war schon ein älterer Herr , aber bei der Zuasmmenführung mit dem Hund gab es keine Probleme.Aika hat den Kater gleich akzeptiert. Leider verstarb unser Joschi im Sommer 2002 an Krebs. Kurz danach trennte ich mich von meinem Mann und zog mit Hund und Tochter alleine nach Bremen .

Im letzten Sommer , Hund war mittlerweile 13 Jahre und hatte Mamatumore, hatte ich die Idee , wieder eine Katze anzuschaffen - diesmal sollte es ein Baby sein . Gesagt getan : Internet , Babykatze , 8 Wochen : SÜÜÜß !

Nur : ich habe nicht bedacht , was ich meinem kranken Hund und dieser armen Babykatze angetan habe !.....
Es ist etwas Schreckliches passiert, 3 Woche später - in einem Moment liegt der Hund da und schläft und 11 Wochen altes Bäbykätzchen springt im Übermut und Spiellaune einer Fliege hinterher , springt dem Hund ins Gesicht !!!
Aika hat vor Schreck zugeschnappt und die kleine Amy in den Kopf gebissen.
Genickbruch - sie war sofort tot .

Ich schäme mich heute noch für meine Dummheit und habe diese Geschichte hier noch nie erzählt .

Dann habe ich dieses Forum gefunden , wollte Antworten finden , was habe ich falsch gemacht , wieso ist uns DAS passiert ...
Ich war längere Zeit stiller Mitleser , habe mich nicht getraut , darüber zu berichten . Habe mich durch Thread´s gelesen und habe dann entschieden - wenn : dann nur noch 2 Katzen , und wenn der Hund nicht mehr da ist . Leider musste Aika 3Wochen später erlöst werden , das war zuviel Schmerz in einem Monat ! Ich war am Ende !
Im September war es dann soweit :
Unsere Schwestern Amy ( ja- es war auch eine Amy ) und Leonie kamen zu uns , 12 Wochen alt und ich habe es nie bereut ! Der Schmerz wurde erträglicher , 2 Katzen im Haus toben zu haben , war so schön ! Dann kam noch Luca , der leider im April über die Regenbogenbrücke gehen musste.
Mittlerweile toben hier 4 Fellchen durch die Bude , denn auch am Thema Tierschutz bin ich nicht vorbeigekommen :
Wir haben noch 2 Notfellchen hier aus dem Forum ein Zuhause geschenkt !
A.L.L. Cats ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2009, 15:09
  #19
Gwenifere
Forenprofi
 
Gwenifere
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 1.031
Standard

Was fuer ein schoener Strang!

Dann wil ich auch mal. ...
Eigentlich wollte ich keine Haustiere, nicht weil ich keine mag, sondern eben drum. Wir waren so viel unterwegs, dass ich keinem Lebewesen das zumuten wollte.
Dann veraenderte sich unsere Situation, ich reise nur noch ab und zu und mein Mann arbeitet von zu Hause. Immer oefter sagte er, er haette gerne einen Hund...unser Traum/Wunsch war/ist zwei Katzen und ein Hund
Dann sahen wir Leo, ein Notfellchen, das ein Zuhause suchte. Er hat unsere Herzen im Sturm erobert und wir sagten ja. Aber ich habe von Anfang an deutlich gemacht, dass eine 2 Katze unabdingbar ist! So sollte Leo eigentlich mit Floechen kommen, alles war geregelt....bis die Halterin im letzten Moment einen Rueckzieher machte und Floechen nicht mehr abgeben wollte

da standen wir mit unserem kleinen Leo....
Tierheime in der Umgebung abgeklappert, nix..den Mitarbeitern Leo geschildert, aber die hatten keinen passenden Kumpel da, was sogesehen auch schoen war (keine Katzenschwemme), aber halt nicht fuer Leo.
Mein Gott, was tat der Kleine mir leid, unser ganzes Leben haben wir so auf ihn abgestellt, dass er so wenig wie moeglich alleine war.
Dann sahen wir Bara und Bara erwaehlte uns ich sehe den kleinen Wurm noch auf schwankenden Beinchen vor mir stehen und mich 10 min anstarren....kurzum, Bara wollte zu uns aber wir mussten warten bis sie alt genug war. Allerdings musste Kleinleo 2 Monate alleine sein.

Kurzum, die beiden moegen sich - sie liebt ihn und er mag sie wuerde ich mal sagen - obwohl sie voellig unterschiedliche Charactere sind und darueber bin ich sehr froh. Ich habe zwar immer noch ein schlechtes Gewissen, wenn ich die beiden verlasse, aber ich weiss sie sind nicht alleine. Sie koennen zusammen spielen, raufen und kuscheln.

Geändert von Gwenifere (16.07.2009 um 16:58 Uhr) Grund: Hund und katzen
Gwenifere ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2009, 15:20
  #20
faiiryanqel
Erfahrener Benutzer
 
faiiryanqel
 
Registriert seit: 2009
Ort: Lüneburg
Alter: 33
Beiträge: 483
Standard

Berichtet bitte weiter Schön das alles zu lesen
__________________
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt:
durchs Leben gehen, ohne Lärm zu machen.


in Gedanken bei Plüschie 2oo4-2oo6

Stolze Patin von Aponicki´s
Amber & Lilly
faiiryanqel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2009, 15:28
  #21
Cikey
Versteht Nix
 
Cikey
 
Registriert seit: 2007
Alter: 50
Beiträge: 25.770
Standard

Toll fänd ich, wenn Nicole und Tim (Jona und Casper79) hier berichten würden. Sie waren zwar nicht zuerst Einzelkatzenbesitzer, aber Tim war ziemlich festgefahren auf eine ganz besonder Katze.
__________________
Liebe Grüße Conny und die Schnurrs

Kätzchen sind wie Asia Erdnussflips - man kann unmöglich nur eins wollen...


Cikey ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2009, 15:55
  #22
yuurei
Forenprofi
 
yuurei
 
Registriert seit: 2008
Ort: Nbg
Alter: 32
Beiträge: 1.280
Standard

8D
Also~
Wir lebten bis vor einem Jahr zu 4 hier, Mein Kerl, die Beiden nyphies und ich.
unsere Wohnung hat ca. 65m², meine Mum hat eine schlimme Tierhaarallergie (gegen alles außer Ratten komischerweise), ich woltle aber immer eine Katze.

Nachdem ich dann jahrelang mit Vögeln "abgespeißt" wurde (nicht falsch verstehen, ich liebe meine Nymphen aber das sind halt keine "Kindertiere" vorallem ist mein ältester, 16 Jahre, recht Verhaltensgestört, hat bei den Vorbesitzern ganz schlimme Erfahrungen gemacht) und ich nun endlich eine eigene Wohnung hatte wollte ich natürlich ein Kitten, nicht weil es süß und klein ist (ja schon auch aber nicht als Hauptmotiv), ich hoffte es an meine Vögel gewöhnen zu können.

Dann ging alles ganz schnell, schneller als erhofft und Yuki (12 Wochen) zog hier ein. (Wenig später zogen meine Vögel wieder aus, weil ich sie immer seperat halten musste und nachdem Nymphen so gesellig sind leben sie jetzt bei meiner Mum im Wz mit 24/7 Freiflug)
War zugegebenermaßen eine Spontanentscheidung, darum hatte ich keine Ahnung, außer dass wir ein KaKlo, einen KB und Futter brauchten. Eine zweite Katze kam nicht in Frage, weder ich noch mein Freund dachten darüber nach.

Wenig später habe ich mich dann hier angemeldet. Yuki wurde derweil recht brutal, Kratzen und Beißen waren noch die harmlosesten Dinge mit denen sie nach Aufmerksamkeit bettelte.
Ich habe mich dann hier umgesehen und fand schnell raus, dass Yukis Verhalten vom Alleinsein kommt.

Auch dann ging es schnell, Kiwi war ein "Glücksgriff" in den lokalen Kleinanzeigen. Ich habe mich sofort verliebt und nachdem ich sie dann life erlebt habe musste sie mit zu uns (allein ihr kleiner Krüppelschwanz y___y)

nun haben wir hier zwei fast erwachsene Katzen, die miteinander kuscheln, spielen und raufen. Krallen bekommen wir wenn überhaupt beim wilden spielen mal ausversehen ab.

Ich bin sehr froh, dass ich Yuki nicht alleingelassen habe und würde es immer wieder tun.
__________________
Mit einem Lächeln kommt man weiter als mit einem Zähnefletschen.
yuurei ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2009, 16:05
  #23
Jona
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Essen
Alter: 42
Beiträge: 3.516
Standard

Zitat:
Zitat von Cikey Beitrag anzeigen
Toll fänd ich, wenn Nicole und Tim (Jona und Casper79) hier berichten würden. Sie waren zwar nicht zuerst Einzelkatzenbesitzer, aber Tim war ziemlich festgefahren auf eine ganz besonder Katze.
*hust

ich seh hier meinen Namen

Hm, ok, dann fang ich mal an,
allerdings waren die beiden ja keine
Kitten mehr....

Tim kam Anfang des Jahres mit dem Wunsch an, eine Katze haben zu wollen.

Ich war erst gar nicht von der Idee begeistert.
Wir hatten eigentlich Nachwuchs geplant und da
ich schon meinen Hund habe, die total
auf mich bezogen ist, war ich dagegen.

Irgendwann habe ich dann zu Tim gesagt, ok, aber zeig mir
dass es dir ernst damit ist, melde dich in einem Forum an
und lies dich ein.
Da ich in Hundeforen bereits war, gab ich
einfach "großes Katzenforum" bei Google ein
und schwups habe ich ihm dieses Forum präsentiert.

Ich wollte dass Tim sich genauestens informiert, da es hauptsächlich
seine Katze werden sollte und damit nicht nachher alles an mir
hängen bleibt.

Tim hat mir dann immer schön Katzen präsentiert mit dem
Ausruf: "Guck mal, ist die nicht süüüüß"?

Ich WOLLTE KEINE Katze süß finden, war doch eigentlich
noch dagegen.

Naja, Tim beschäftigte sich mit dem Thema und ich merkte,
dass es ihm wohl doch ernst damit ist.
Dass man in der Wohnung am besten zwei Katzen zusammenhält,
wusste ich vorher schon, deshalb suchten wir auch nach einer
älteren Katze, die eine Einzelkatze sein will.

Naja, mit den Wochen guckte ich auf einmal doch zwischendurch
selber im Internet und freundete mich langsam mit dem Gedanken
Katze an.
Wir hatten allerdings die Vorstellung, dass es eine Katze sein
sollte, zudem eine Glückskatze.
Die Suche gestaltete sich somit etwas schwieriger.

Ich hatte mittlerweile sämtliche Tierschutzseiten und Tierheimseiten
im In - und Ausland durch. Irgendwas passte immer nicht, entweder
zu jung, oder hundeunverträglich, oder keine Einzelkatze.

Naja, am 23.3. diesen Jahres war ich - wie in letzter Zeit täglich -
wieder stundenlang auf der Suche und bin über irgendeine Seite
- ich weiß nicht mehr welche - auf der Seite Vivatier gelandet,
irgendeine Community und sah Katzenfotos.

Dann sah ich IHN (Ihn, wohlgemerkt...ein Kater..)
Linus...damals noch mit dem Namen Gin. Ich war verliebt, es hatte Klick
gemacht.

Auf weiteren Fotos war Fluffy (damals Jimmy) zu sehen.
Ich guckte mir immer wieder die Fotos an, bis ich erstmal begriff,
dass die Beiden ein Zuhause suchen.
Die Anzeige war allerdings schon anderthalb Monate alt und
somit machte ich mir 0 Hoffnungen, dass sie noch da sein
könnten. SIE, da die beiden Brüder zusammen ein
neues Zuhause suchten.
Ich fand Fluffy aber auch sofort niedlich
und da ich zugegebener Maßen soooooooo verliebt in Linus
war, dachte ich: Egal, dann werden es halt zwei

Ich kriegte die Anzeige nicht mehr aus dem Kopf und erzählte
meinem Mann abends davon. Auf gut Glück rief er dort einfach mal
an. Und.....die beiden waren noch zu haben!

Ich flüsterte ihm direkt zu: "Die nehmen wir"...
Mein Mann war ganz perplex, dass ich auf einmal so viel
Angagement zeigte und es auf einmal zwei sein sollten.
Also nutzte er die Gunst der Stunde

Mit sehr viel Glück fanden wir eine nette Frau über die Mitfahrzentrale,
die uns Linus und Fluffy bereits drei Tage später-
am Donnerstag, den 26. 03. von Leipzig bis zu uns brachte.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit den beiden, die sich
nicht wirklich gut verstanden (ca 1,7 Jahre, beide unkastriert)
kehrte nach einigen Wochen der Frieden hier ein und die beiden
haben sich sooo toll entwickelt!

Nun lieben sie sich, spielen zusammen und vor allem kuscheln
sie miteinander wie die Weltmeister! Es ist toll anzusehen!
Und wenn man einmal zwei Katzen gesehen hat, wie sehr
sie sich lieben können und gegenseitig brauchen, der wird
sich nie mehr nur eine anschaffen wollen!

Und so wurde halt aus einer gewünschten Einzelkatze,
die die Glücksfarben tragen sollte, ZWEI KUHKATER.
Und ich, die zuerst nochnichtmals eine Katze wollte,
hab jetzt zusätzlich selber einen Kater.


Achso, mit meinem Hund ist es ähnlich gelaufen,
wollte eine gestromte Bardinohündin,
verliebt hatte ich mich dann in Jona,
eine schwarz/weiße Bordermixhündin.

__________________
Liebe Grüße von Nicole, Jona, Linus, Fluffy &Patenkatze Daysi
Fotos von Jona & Linus
Notfellchen der Tierhilfe Katzenwaisen

Geändert von Jona (16.07.2009 um 16:14 Uhr)
Jona ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2009, 16:13
  #24
Cikey
Versteht Nix
 
Cikey
 
Registriert seit: 2007
Alter: 50
Beiträge: 25.770
Standard

Danke, Nicole.
Cikey ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 17.07.2009, 15:48
  #25
Meru
Erfahrener Benutzer
 
Meru
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 226
Standard

Also bei mir verlief die Geschichte ähnlich.

Ich war mit einer Einzelkatze aufgewachsen, die auch allerding Freigänger war und seit ich mit meinem Freund in eigene Wohnung gezogen bin wollte ich auch unbedingt eine Katze haben, was ich allerdings wegen der mangelnden Zeit beiseite geschoben habe.
Dann kam der 15. Oktober, ich wusste, dass ich jetzt 8 Wochen zuhause war und durchaus Zeit hatte mich um eine Katze zu kümmern.
Dann kam das Überreden meines Freundes....tagelanges Betteln und ewig viel Stress, bis ich mich endlich durchgesetzt hatte.
Allerdings konnte ich ihn nur zu einer Überreden und wir fuhren zu einem "Vermehrer" und besorgten Leo.
Dort meinte die Frau noch, ob wir nicht ihren Bruder mitnehmen wollten, für den hätte sich noch niemand entschieden.
Ich musste hart an mir arbeiten aber mein Freund würde mich umbringen.

Dann zuhause begann der Horror. Leo lief total amok, obwohl ich mich echt viel um sie kümmerte, mit ihr spielte, redete und sie dauernd versuchte zu beschäftigen...Sobald ich mich hinsetzte um zu lernen nervte sie.
Das ging 2 Wochen so bis ich zu meinem Freund sagte, dass eine zweite hermusste. Ich hatte mich hier im Forum ausreichend informiert und wusste, dass er nicht ohne zweite geht.
So Zeitung aufgeschlagen und Flohri geholt.
Von da an lief alles besser...die beiden schliefen, tobten und schmusten zusammen und schenkten mir sogar mehr Aufmerksamkeit als vorher.
Die 2 waren so glücklich miteinander, Leo wurde ruhiger und ausgeglichener und verlor ihre blinde Zerstörungswut.

Im Februar kam dann noch Socke als Notfellchen dazu und somit sinds nun 3.
Futter und Streu kostet mich ca. 70 Euro im Monat und die 3 sind mir so wichtig geworden, ich würde sie nie mehr hergeben : )

Wer sich für nur ein Kitten entscheidet, verpasst einige lustige Kämpfchen und Schlafpositionen und verdammt seine Katze zu einem Leben in Einsamkeit.





Meru ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2009, 15:55
  #26
Catskind
Erfahrener Benutzer
 
Catskind
 
Registriert seit: 2009
Ort: Hessen
Alter: 45
Beiträge: 951
Standard

Zitat:
Zitat von Meru Beitrag anzeigen
Also bei mir verlief die Geschichte ähnlich.

Ich war mit einer Einzelkatze aufgewachsen, die auch allerding Freigänger war und seit ich mit meinem Freund in eigene Wohnung gezogen bin wollte ich auch unbedingt eine Katze haben, was ich allerdings wegen der mangelnden Zeit beiseite geschoben habe.
Dann kam der 15. Oktober, ich wusste, dass ich jetzt 8 Wochen zuhause war und durchaus Zeit hatte mich um eine Katze zu kümmern.
Dann kam das Überreden meines Freundes....tagelanges Betteln und ewig viel Stress, bis ich mich endlich durchgesetzt hatte.
Allerdings konnte ich ihn nur zu einer Überreden und wir fuhren zu einem "Vermehrer" und besorgten Leo.
Dort meinte die Frau noch, ob wir nicht ihren Bruder mitnehmen wollten, für den hätte sich noch niemand entschieden.
Ich musste hart an mir arbeiten aber mein Freund würde mich umbringen.

Dann zuhause begann der Horror. Leo lief total amok, obwohl ich mich echt viel um sie kümmerte, mit ihr spielte, redete und sie dauernd versuchte zu beschäftigen...Sobald ich mich hinsetzte um zu lernen nervte sie.
Das ging 2 Wochen so bis ich zu meinem Freund sagte, dass eine zweite hermusste. Ich hatte mich hier im Forum ausreichend informiert und wusste, dass er nicht ohne zweite geht.
So Zeitung aufgeschlagen und Flohri geholt.
Von da an lief alles besser...die beiden schliefen, tobten und schmusten zusammen und schenkten mir sogar mehr Aufmerksamkeit als vorher.
Die 2 waren so glücklich miteinander, Leo wurde ruhiger und ausgeglichener und verlor ihre blinde Zerstörungswut.

Im Februar kam dann noch Socke als Notfellchen dazu und somit sinds nun 3.
Futter und Streu kostet mich ca. 70 Euro im Monat und die 3 sind mir so wichtig geworden, ich würde sie nie mehr hergeben : )

Wer sich für nur ein Kitten entscheidet, verpasst einige lustige Kämpfchen und Schlafpositionen und verdammt seine Katze zu einem Leben in Einsamkeit.





Wie hast du deinen Freund zur 3. Katze überredet?
Catskind ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2009, 15:59
  #27
Jona
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Essen
Alter: 42
Beiträge: 3.516
Standard

DAS möchte ich auch gern wissen.
Jona ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2009, 16:33
  #28
Meru
Erfahrener Benutzer
 
Meru
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 226
Standard

Gar nicht

Der kleine musste dort wo er war schnell weg und das war eine Kurzschlussentscheidung. Und zack da war er

Anfangs war er extremst böse mit mir aber er hatte ihn ziemlich schnell akzeptiert und musste sich auch damit abfinden, dass das arme Söckchen doch nicht ins Tierheim kann ^^

Und inzwischen schmust er mit ihm als hätte er nie was dagegen gehabt, obwohl Socke mich als Bezugsperson hat ^^

Hier das Beweisfoto, dass die 2 sich mittlerweile verstehen:

Meru ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2009, 19:42
  #29
shantira
Erfahrener Benutzer
 
shantira
 
Registriert seit: 2009
Ort: BaWü
Beiträge: 4.217
Standard

Hallo!

Ich wäre auch beinahe Einzelkatzenbesitzerin geworden... aber eben auch nur beinahe.

Mein Freund liegt mir schon seit Jahren in den Ohren, er hätte gerne eine Katze. *stöhn* Ich kann doch Katzen gar nicht leiden und allergisch bin ich ja auch dagegen.
Aber ich bin ja auch mit Tieren aufgewachsen und wollte wieder welche haben. Und so zogen erst zwei Chins ein und dann noch ein Hamster (im Straßengraben gefunden)
Und dann hatte mein Freund das Argument schlechthin: "Warum darf ich mir keine Katze zulegen, aber Du Chins und Hamster?!"
So ganz unrecht hatte er ja nicht... also gab ich nach, unter der Bedingung eine Katze, Freigänger und ich hab nicht viel damit zutun.
Also ging die Suche los und was war... schon da stand ich allein da, der Herr hatte keine Zeit dafür, denn "Du suchst immer so tolle Tiere aus, die passen immer zu uns". Prima, dachte ich, machte einen Termin bei einer Frau in der Nähe aus, die einen ungewollten Wurf hatte, weil der Tierarzt meinte, die könnte noch nicht *hüstel*
Drei Tage vor dem Termin bekam ich nasse Füsse und fing erstmal an, zu recherchieren, was denn eine Katze so braucht, einen kleinen Kratzbaum hatten wir noch rumstehen, ein Katzenklo war schnell besorgt und Futter.
Dann entdeckte ich das Forum und stöberte, las man solle Katzen nur zu zweit halten und so weiter und so fort. Ich meldete mich an, wartete bis ich schreiben durfte und dabei hatte ich soviele Fragen.
Abends setzte ich meinem Freund noch ordentlich zu und zog erstmal meine Zusage zur Katze zurück, weil ich nicht riskieren wollte, daß sich so ein Einzeltier an meinem Hamster oder meinen Chins zuschaffen macht und auch nicht an der Einrichtung.
Er maulte, weil kein Mensch zwei Katzen braucht... aber er gab dann nach, denn der Wunsch nach Katze war größer als sein Widerwille zwei davon aufzunehmen. Ich telefonierte nochmal mit der Frau und sie hatte auch noch zwei Katzen, ich wollte aber nur mal schauen, erstmal... und fünf Minuten bevor ich losfahren wollte, rief mein Freund an, sie hätten bei ihm im Geschäft zwei Katzenwelpen gefunden, deren Mutti wohl überfahren worden sei, ob ich noch schnell vorbei kommen könnte, damit sie ins Tierheim kommen.
Tja... dann war ich da, sah die Kleinen und... warum soll ich Katzen aufnehmen, denen es eigentlich gut geht und denen es auch noch ein paar Wochen gut gehen wird und die kleinen Würmchen ins TH bringen?!

Morgen ist es eine Woche, daß die beiden hier sind. So richtig dran gewöhnt habe ich mich noch lange nicht, ich bin halt kein Katzenmensch und werde es wohl auch nie werden, aber hergeben wollte ich die zwei auch nicht mehr. Erstrecht nicht, wenn ich meinen Freund sehe, wie er mit den beiden beschäftigt ist, oder besser die Kleinen mit ihm

Irgendwie isses ja auch schön, die beiden im Haus zu haben. Nur für mich eben auch stressig, denn ich muß mich ums Futter kümmern, um die Termine beim Tierarzt, ich treffe alle Entscheidungen, weil ich nur zu hören bekomme "Du weißt das doch viel besser, sowas haben wir früher mit den Katzen nie gemacht"... aber schön ist es und da wir beide arbeiten ist das für mich der einzig gangbare Weg, Katzen zu halten. Und wer, wie ich auch, abends nach Hause kommen möchte und das Haus und die Einrichtung unbeschädigt vorfinden möchte, sollte sich besser zwei Katzen ins Haus holen!

Grüßle,

Sarah
shantira ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2009, 21:34
  #30
kati2904
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: berlin
Beiträge: 22
Standard

so und nun auch noch ich...

also wir sind auch noch nicht lange katzen eltern

wir haben uns vor ca einem viertel jahr überlegt eine katze anzuschaffen.mein freund war zwar nicht so hunderprozentig überzeugt aber ich hab mich durchgesetzt...

na jedenfalls haben wir uns am 26.6. unseren paule geholt, mit 8 wochen zu jung aber das haben wir zu dem zeitpunkt nicht gewusst das sie mind 12 wochen alt sein sollen.ich hatte zwei wochen urlaub also perfekt zur eingewöhnung...
paule hat sich auch super entwickelt, hat geschlafen, gespielt, gefressen und ins kaklo gemacht alles super ABER dann ging es nach einer woche auf einmal rund hier..er hatte seine krallen und sein gebiss nicht so richtig im griff, hat total durchgedreht und alles umgerannt in seinen " 5 minuten"
ich sah gut aus, total zerkratzt und zerbissen aber ich dachte das muss so sein..
bis ich dann hier im forum gelandet bin und viele das "problem" hatten die nur ein kitten haben...
dann haben wir uns belesen und die entscheidung getroffen ein zweites kitten dazu zu nehmen, min 12 wochen sollte es sein und nen kater...und prompt haben wir unseren cookie gefunden. 12 wochen alt und nen gaaaanz süsser.
wir also am 12.7. dorthin gefahren uns cookie angeschaut und gleich mitgenommen...
und was soll ich euch sagen, sie haben sonntag nen bisschen gekämpft aber am montag früh war alles gut. seitdem schlafen sie zusammen, fressen zusammen, gehen zusammen aufs kaklo und raufen zusammen...
das anzusehen is das schönste was es gibt und unsere beiden racker geb ich nicht mehr her...sind halt unsere "kinder"

und nun der rat an alle einzelkatzen besitzer bitte bitte keine "einzelhaft"

ein schönes wochenende für alle...
guckt mal
http://img23.imageshack.us/i/stp62033.jpg/
__________________
liebe grüsse die kati,marc,paule und cookie
kati2904 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Tipps und Hilfe bei 2 Kitten | Nächstes Thema: Kitten kommt nicht aus ihrem Versteck »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum Kastration unbedingt nötig ist.. Duchess Die Anfänger 230 28.11.2017 21:54
Halskrause nach Reisszahnentfernung unbedingt nötig? Schattenherz Augen, Ohren, Zähne... 5 08.03.2013 18:55
Metacam unbedingt nötig nach ZSE Plueschtier Augen, Ohren, Zähne... 15 19.08.2011 18:51
Futter erwärmen unbedingt nötig? kikica Barfen 15 15.07.2010 04:20
Diskussion zu: Warum 2 Kitten UNBEDINGT nötig sind! Tigerlilly94 Die Anfänger 196 15.08.2009 20:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:10 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.