Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Ein Katzenleben > Kitten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.08.2019, 21:29
  #1
NiKK
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 2
Standard Mutter greift ihre Jungen an

Hallo Ihr Lieben,

ich bin seit einiger Zeit eine stumme - und begeisterte - Mitleserin. Jetzt war es aber dennoch an der Zeit mich zu registrieren, da ich eine Frage habe, die mich sehr beschäftigt und auf die ich einfach keine Antwort finde.

Damit ihre wisst, worum es geht, probiere ich euch erstmal die Situation bzw. das Problem zu schildern - was vermutlich ein recht langer Text wird. Ich hoffe, ihr lest euch die Geschichte dennoch durch und ich vergesse im Nachgang keine relevanten Infos.

Okay, los gehts:

Die Ausgangssituation
Wir (meine Familie und ich) haben vor einigen Wochen die Pflege einer trächtigen Katze (Harley) übernommen. Unser Tierheim hier ist sehr klein und verfügt über nur sehr wenige Kapazitäten und da wir uns unsere Zeit gut einteilen können (mein Mann und ich sind Selbständig), sowie über ein wenig Erfahrung verfügen, haben wir uns dazu bereit erklärt, die Pflege für Harley und ihre kommenden Kätzchen zu übernehmen. Zudem hat uns das Tierheim zugesichert, zu helfen, sollten wir Fragen oder Probleme haben.

Die drei Babies (zwei Jungs, ein Mädchen) kamen am 27. Juni ohne weitere Schwierigkeiten in einer Wurfkiste zu Welt. Harley hatte nach der Geburt keine Probleme damit, dass ich die Kleinen berühre bzw. wiege. Prinzipiell hat sie trotz ihres jungen Alters (siehe unten) recht schnell und gut in ihre Mutterrolle gefunden, hat die Babies gesäugt, geputzt etc.

Das Problem
Als die Kleinen dann langsam agil wurden (da waren sie noch in der Wurfbox), haben wir bemerkt, dass Harley sie immer häufiger "anfällt". Heißt, wie mit Beute oder Spielzeug, hat sie die Kleinen praktisch aus dem Nichts heraus angefallen, gebissen und dabei mit den Hinterbeinen diese typische tretende "Beute"-Bewegung gemacht. Die Kätzchen haben dabei auch deutliche Laute von sich gegeben. Da uns dieses Verhalten wirklich komisch vorkam haben wir im Tierheim um Rat gefragt. Dort hat man uns gesagt, dass die Mutter die Kitten erziehen würde. Mich persönlich hat diese Antwort aber nicht wirklich beruhigt, da ich keinerlei Situationen beobachten konnte, in denen Harley ihre 3 Wochen alten Kitten hätte auf diese Weise erziehen müssen. Zudem kannte ich dieses Verhalten nicht aus meinen früheren Erfahrungen was Katzenmütter angeht. Wie gesagt, diese "Angriffe" kamen immer aus dem Nichts heraus. Nicht selten waren diese Angriffe so extrem, dass die Kätzchen so laut geschrien haben, dass ich dachte, sie beißt die Kleinen tot und ich Harley kurzfristig aus der Wurfbox genommen habe (Harleys Verhalten wirkte durch die abgewinkelten Ohren und den peitschenden Schwanz und diesem Beute-Verhalten auch nicht freundlich gesinnt). Aber auch wenn ich sie kurz aus der Wurfkiste genommen habe sprang sie kurze Zeit später wieder hinein und alles ging von vorne los.

Nun sind einige Wochen vergangen, die Kleinen sind mittlerweile in unser Wohnzimmer gezogen, aber Harleys Verhalten hat sich nicht geändert. Eher im Gegenteil. Mit ihren knappen 8 Wochen sind die Kätzchen ja mittlerweile überaus agil und wuseln durch die Gegend. Sobald Harley kommt beobachtet sie kurz die Situation und greift dann eines der Kätzchen an. Es ist nicht immer daselbe Kätzchen, auch nicht das zu diesem Zeitpunkt aktivste. Alle drei werden von ihr attackiert, ob sie gerade spielen oder schlafen. Harley legt dabei grundsätzlich die Ohren schräg und peitscht mit dem Schwanz. Und das Kätzchen, das sie gerade in der Mangel hat, schreit regelrecht auf. Sie jagt das Kätzchen erst durchs Zimmer und beißt es dann in den Kopf, den Nacken, den Bauch oder den Unterlaib um es dann wieder zu jagen und dann wieder zu beißen - wenn ich nicht einschreite geht das bis zu völligen Erschöpfung der Kätzchen.

Zudem habe auch schon beobachtet, dass die Kätzchen fauchen und sich ängstlich in eine Ecke drücken oder sich sogar vor ihr verstecken.

Ich habe nicht den Eindruck, das Harley diese Attacken wirklich böse meint, sondern dass sie vom "Spieltrieb" übermannt wird. Aber ihre Ausdauer, die Art und Weise sowie die Häufigkeit empfinde ich als überaus problematisch.

Die Mutter
Harley ist, soweit ich es vom Tierheim weiß, ein Findelkind, das von ihrer damaligen Besitzerin mit der Flasche aufgezogen wurde. Zudem ist sie noch sehr jung, geschätzt etwa ein Jahr - also eigentlich selbst noch ein Kind. So wie ich sie kennen gelernt habe ist sie eine extrem unruhige, nervöse Katze, die sehr oft ihren Stoffbären durch die Gegend schleppt und dabei laut maunzt. Streicheln ist ab und an okay, die meiste Zeit ist sie Menschen gegenüber aber eher uninteressiert bzw. - wie gesagt - prinzipiell sehr nervös und angespannt.
Im Allgemeinen kümmert sich Harley nur noch sehr selten um die Kleinen. Ab und an schleckt sie mal über ein Köpfchen oder lässt sogar noch mal eines der Kleinen säugen (allerdings darf sich dann keiner von uns mehr bewegen, weil sie bei allem, was interessant sein könnte, sofort aufhört sich um die Kleinen zu kümmern - das war aber auch schon so, als die Kleinen noch jünger waren). Ansonsten ist sie entweder draußen, sie schläft oder sie greift die Jungen an.

Meine Frage an euch
Ich habe jetzt mehrere Male mit dem Tierheim Rücksprache gehalten, was das Verhalten von Harley ihren Kitten gegenüber angeht. Der aktuelle Rat ist, die Mutter von den Kleinen zu trennen. Die Tierheim-Mitarbeiter sind der Ansicht, dass die Kleinen von der Anwesenheit ihrer Mutter mehr Schaden nehmen als zu profitieren, da Harley sich nicht kümmert sondern sie nur unter Stress setzt.
Jetzt ist mir aber natürlich bewusst, das die Kleinen erst 8 Wochen alt sind, also absolut zu jung sind um von der Mutter getrennt zuwenden. Andererseits erlebe ich die Situation hier natürlich täglich hautnah und ich muss auch sagen, dass die Jungen tatsächlich überhaupt nichts von ihrer Mutter haben außer Angriffe und Angst. Daher meine Frage:

Wie bewertet ihr diese Situation? Würdet ihr so junge Kätzchen von ihrer Mutter trennen? Schadet Harleys Verhalten den Kleinen? Oder ist Harleys Verhalten gar noch im Bereich des normalen? Soll ich es laufen lassen oder dazwischen gehen?

Ihr seht, ich bin völlig verunsichert und weiß wirklich nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Und vor allem nicht, wie ich die Situation entschärfen kann.

Daher, bitte, helft mir. Ich bin wirklich für jeden Rat dankbar, da ich nicht mehr weiß, was ich tun soll.

Liebe Grüße
NiK
NiKK ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.08.2019, 21:35
  #2
Max Hase
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 167
Standard

Ich würde sie trennen.
In der Natur geht der erste Wurf oft nicht gut aus, ist "zum Üben".
Die Mutterkatze ist ein Flaschenkind und hat wahrscheinlich auch nie "Tante" sein dürfen.

Die Kitten sind mit acht Wochen selbständig genug, um fast alles zu können. Was die Mutter ihnen jetzt noch beibringen müsste, wäre Sozialverhalten in der Gruppe und Angst vor Fremden. Kann sie das?
Max Hase ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 21:36
  #3
Freewolf
Forenprofi
 
Freewolf
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.162
Standard

Hallo,

erstmal schön, dass du dich als Pflegestelle angeboten hast

Und mein Rat:
Auf keinen Fall! trennen!
Das sind ganz normale Erziehungsmaßnahmen, die die Mutter da betreibt.
Genau solche "Attacken" benutzen Vermehrer immer als Ausrede, um die Kleinen von der Mama zu trennen und schon früher verscherbeln zu können.
Sie jetzt zu trennen wäre absolut fatal für die Kitten und ihre Zukunft!
Sie lernen jetzt gerade sehr viel von Mama. Wo ihre Grenzen sind, wie weit sie im Spiel gehen dürfen, wie lange sie ihre Krallen und Zähne anwenden dürfen etc.
Also bitte nicht trennen! Erst wenn die Kleinen etwa 12, besser 14-16 Wochen alt sind, kann man sie mit einem guten Gewissen vermitteln.
Freewolf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 21:36
  #4
Freewolf
Forenprofi
 
Freewolf
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.162
Standard

Zitat:
Zitat von Max Hase Beitrag anzeigen
Ich würde sie trennen.
In der Natur geht der erste Wurf oft nicht gut aus, ist "zum Üben".
Die Mutterkatze ist ein Flaschenkind und hat wahrscheinlich auch nie "Tante" sein dürfen.

Die Kitten sind mit acht Wochen selbständig genug, um fast alles zu können. Was die Mutter ihnen jetzt noch beibringen müsste, wäre Sozialverhalten in der Gruppe und Angst vor Fremden. Kann sie das?
Bitte nicht auf diesen Rat hören!
Freewolf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 21:43
  #5
Feli02
Forenprofi
 
Feli02
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 51
Beiträge: 2.211
Standard

Erziehung? Bitte was erzieht sie denn da?

Das Verhalten ist eine Katastrophe für Babys
__________________
Viele Grüße

Andrea und das Katzen und Hundepack
unvergessen Dylan und Morrison
Feli02 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 21:55
  #6
gungl
Forenprofi
 
gungl
 
Registriert seit: 2011
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.229
Standard

für mich ist das nicht normal, ich habe zwar nur 2x Streuner mit Jungen betreut, bzw. bei uns im Haus in einem Zimmer gehabt, keine hat die Jungen so behandelt, auch wenn sie die Kleinen beim toben mal "erzogen" haben, nicht auf diese Art und Weise und vor allem nicht im Alter von 3 Wochen!
__________________
LG
Loisl, Elfie, Luzie, Frodo und Gustl mit Dosi's
(Sternchen Gungl, Liesl, Xaverl💖und Leni tief im Herzen)
gungl ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 22:05
  #7
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.643
Standard

Nein, das sind definitiv keine normalen Erziehungsmassnahmen. Schon gar nicht, wenn sie damit schon angefangen hat, als die Kleinen 3 Wochen alt waren.

Die Kätzinnen, die ich mit Jungen hier hatte, haben bei 3 Wochen alten Jungtieren auf jeden Mucks reagiert und sich mit Eselsgeduld alles gefallen lassen.

Und als sie anfingen, ihre Kinder zu erziehen, konnte man ziemlich genau nachvollziehen, warum es einen Satz heiße Ohren gab. Katzenmütter können schon recht ruppig werden. Aber noch nie habe ich erlebt, das sie ihre Jungen bis zur Erschöpfung getriezt haben.

Bei dieser Katze ist irgendwas schief gelaufen. Ich bin wirklich normalerweise absolut dagegen, Welpen und ihre Mütter zu trennen. Aber in dem Fall halte ich es wirklich für besser. Und ich würde hier tatsächlich auch für möglich halten, das die Kätzin die Jungen noch tötet.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 22:15
  #8
Der Den Katzen Dient
Forenprofi
 
Der Den Katzen Dient
 
Registriert seit: 2018
Ort: Loxstedt/Niedersachsen
Alter: 53
Beiträge: 1.051
Standard

N'Abend,
da die Mutterkatze eine Handaufzucht war, hat sie von ihrer Mama nicht das richtige Verhalten gegenüber Kitten lernen können.
Sie war auch nie Tante, was im normalen Leben von Katzen auch ein Lernprozess ist.
Wenn die Kitten richtige Angst vor Mama haben, würde ich dieses Verhalten der Mutter unterbinden. Notfalls trennen.
Es ist aber recht schwierig, dass aus der Ferne zu beurteilen, kannst du ein Video einstellen?
Spielerisch festhalten und beißen in Maßen ist natürlich auch Katzenerrziehung,aber deine Schilderung, geht mir zuweit.
Wieviel bekommt die Mama zu fressen, angebracht wäre all u can eat 24/7.
Diese Zeit, zwischen der 8ten und 12ten Woche, ist andererseits, in der Katzenerziehung sehr wichtig, wenn die Mama das richtig macht.
Wie gesagt, schwierig, das ohne eigene Beobachtung, zu interpretieren.
Vielleicht einen Tiertherapeuten zu Rate ziehen.

Gruß Henry
__________________
<a href=https://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=107290&dateline=1566237494 target=_blank>https://www.katzen-forum.net/image.p...ine=1566237494</a>
Als ich die Hand eines Menschen brauchte,
reichte mir jemand seine Pfote.
Der Den Katzen Dient ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 22:20
  #9
Freewolf
Forenprofi
 
Freewolf
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.162
Standard

Dann hab ich andere Erfahrungen von jungen Katzenmüttern gemacht.
Wenn diese unerfahren sind, kann es schon sein, dass sie etwas wilder sind als die, die ich sage mal, eine gute Kinderstube hatten.
Sehe ich ja im Tierheim, den Unterschied. Da hat auch eine Mutti die Kleinen teilweise etwas zu sehr "bespielt", weil sie selbst eigentlich noch ein Kitten war.
Seitens der Kitten gab es auch sehr oft Geschrei etc.

Naja, sind halt meine Erfahrungen, aber ich halte mich dann einfach raus, weil ich scheinbar die einzige bin, die das jetzt nicht als völlig unnormal sieht.

Mein letzter Rat;
Ggf die Mama etwas auslasten und mit ihr spielen, mit der Angel usw, damit ihre Kitten dann nicht herhalten müssen.
Freewolf ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 26.08.2019, 22:41
  #10
Poldi
Forenprofi
 
Poldi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Kreis Recklinghausen
Alter: 57
Beiträge: 1.351
Standard

Ich kenne das von meiner Poldi auch nicht. Das kann allerdings daher kommen, weil sie bei ihrem letzten Wurf, als ich sie kennen gelernt habe, schon 15 Jahre alt war.

Ist die Mutterkatze schon kastriert?
__________________
Liebe Grüße Babsi und Co,
den 3 zahmen Streunern und Poldi, Bärchen, die Herzenskater Rusty und Felix, und Hundi Lea im Herzen

http://luckyskatzenwelt.npage.de

Finni seit dem12.07.2019 vermisst

https://m.facebook.com/story.php?sto...00006456197781
Poldi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2019, 23:21
  #11
NiKK
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 2
Standard

Vielen lieben Dank für eure Antworten bisher

Es leuchtet mir natürlich völlig ein, dass das von mir geschilderte Verhalten nur schwer einzuschätzen ist. Daher werde ich morgen mal ein Video machen und probieren es hier einzubinden (hab ich noch nie gemacht, aber ich finde hoffentlich raus, wie das geht )

Bzgl. der Fragen kann ich aber schonmal sagen, dass sowohl Harley als auch die Kleinen rund um die Uhr Zugang zu Futter haben. Auf Harleys Verhalten hat es aber überhaupt keinen Einfluss ob sie gegessen hat oder nicht.
Und ja, Harley ist mittlerweile Kastriert, was aber auch keinerlei Änderung gebracht hat.

Zur Heftigkeit der Attacken kann ich noch sagen, dass ich mittlerweile auf der Couch schlafe, um diese auch in der Nacht unterbinden zu können, da Harley, wie gesagt, nicht von sich aus mit dem Jagen ihrer Kitten aufhört.
Dass Katzenmütter auch mal etwas ruppiger mit ihrem Nachwuchs umgehen ist mir bekannt, allerdings überschreitet Harleys verhalten alles, was ich bisher erlebt habe.

Ich wünsche euch eine erholsame Nacht und gute Träume
NiKK
NiKK ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 09:43
  #12
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.916
Standard

Sie beschäftigst du die Mutterkatze denn?
Gerade weil sie so jung ist, kann ich mir vorstellen, dass sie einfach zu viel Energie hat, die sie dann an den Kätzchen auslässt.
Ich würde möglichst viel spielen und zusätzlich Klickern.
Für Leerlaufzeiten anderweitige Beschäftigung hinstellen.

Ich könnte mir vorstellen, dass ein zeitweise separieren für alle Seiten Entspannung bringen kann. Gänzlich würde ich den Kontakt nicht abreißen lassen.
__________________

Geändert von doppelpack (27.08.2019 um 09:46 Uhr)
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 10:24
  #13
October
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 785
Standard

War Harley denn früher eine Freigängerin? Soll sie denn später mit Freigang vermittelt werden?

Ginge denn Freigang bei euch?

Vielleicht wäre sie besser ausgelastet und dadurch etwas entspannter, wenn sie raus könnte.

October
__________________
Ich distanziere mich als Userin des Katzen-forum.net von jeglichem Artikel und Post von pets.de
October ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 15:54
  #14
Der Den Katzen Dient
Forenprofi
 
Der Den Katzen Dient
 
Registriert seit: 2018
Ort: Loxstedt/Niedersachsen
Alter: 53
Beiträge: 1.051
Standard

@ NiKK
das Video bei Youtube hochladen und den Link hier in deinen Post einbinden!

Gruß Henry

@ Freewolf:
Du hast ja recht,aber wenn die Kitten Angst haben und die Mutter die Ohren anlegt, kann das auch weit drüber sein.
Ich sage ja auch, dass das Erziehung unter Katzen ist, aber das geht mir zu weit!

Geändert von Der Den Katzen Dient (27.08.2019 um 15:58 Uhr)
Der Den Katzen Dient ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2019, 16:39
  #15
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 2.163
Standard

Zitat:
Zitat von October Beitrag anzeigen
War Harley denn früher eine Freigängerin? Soll sie denn später mit Freigang vermittelt werden?

Ginge denn Freigang bei euch?

Vielleicht wäre sie besser ausgelastet und dadurch etwas entspannter, wenn sie raus könnte.

October

Hallo October,

zitieren wir denn nicht ständig den Satz: Nicht rauslassen bevor die Mutter nicht kastriert ist??????
__________________
Ela und Glücksschmied

____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Glücks- wie Sorgenmomente.
Ladyhexe ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

angreifen, junge katzen, kitten, kätzchen, mutter

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
TA-Kosten Streuner Mutter mit Jungen... Jessy*99 Tierärzte 6 26.05.2014 23:33
Katze miaut ihre Jungen an KyraundTiger Wohnungskatzen 13 10.08.2013 11:02
Sorgen einer jungen Mutter PolPi Verhalten und Erziehung 2 09.02.2012 12:22
meine katze beist ihre jungen antjelein Die Anfänger 9 03.09.2010 00:20
wie lange säugen katzen ihre jungen avidya Eine Katze zieht ein 3 05.10.2008 11:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:41 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.