Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Ein Katzenleben > Kitten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.11.2018, 00:46   #1
tanja1644
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 72
Standard Einzelwurf-Kitten mit anderem Kitten zusammenführen?

Hallo!

Ich möchte mir zwei Katzen anschaffen, geplant sind ein Ragdoll Kater und ein Maine Coon Kater. Den Ragdoll-Kater (ist jetzt 9 Wochen alt) habe ich mir heute angesehen. Wir haben schon gute Erfahrungen mit dem Züchter gemacht (meine Schwester hat auch vor einiger Zeit einen Kater von dort geholt), der verfügbare Kater wäre allerdings ein Kitten aus einem Einzelwurf, ist also in den ersten Wochen ohne gleichaltrige Kitten aufgewachsen. Ich würde ihn mit 12 Wochen zu mir holen, und ungefähr zur selben Zeit (maximal 1-2 Wochen Unterschied) den ca. gleichaltrigen Maine Coon Kater zu mir holen.

Ich habe Bedenken, dass die fehlende Sozialisierung und der fehlende Umgang mit Geschwistern in den ersten Wochen später zu Problemen im Sozialverhalten führen könnte, wie seht ihr das? Oder sollte das kein Problem sein, wenn er dann ab der 13. Woche mit einem anderen gleichaltrigen Kater zusammen aufwächst? Und könnte die Zusammenführung mit dem 2. Kitten eurer Meinung nach problematisch werden, wenn er den Umgang mit gleichaltrigen die paar ersten Wochen seines Lebens nicht gewohnt war?

Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Tanja
tanja1644 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.11.2018, 06:17   #2
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.594
Standard

Ist das die einzige Zuchtkatze in dem Haushalt, oder gibt es dort noch andere Würfe von anderen Mutterkatzen?
Sozialisiert wurde der Kleine ja von seiner Mutter, und Katzenmütter können streng sein.
In die Zukunft sehen, wie sich ein Katzenkind mal entwickelt, kann freilich keiner, und ein 12 bis 16 Wochen altes Katzenkind ist noch extrem formbar.

Manfred bei uns war auch ein Einzelkind, das allerdings über ein Jahr bei seiner Mutter war, und weil es Streuner waren, er sicher auch Kontakt zu den vielen anderen Streunerfamilien in unseren Wohnobjekt hatte. Jedenfalls ist er die Übermutter in Person, wurde aber auch sehr streng und kätzisch erzogen, bei seiner Mutter saß die Pfote locker. Ein NOCH ausgeprägteres Sozialverhalten als bei ihm kann ich mir schwer vorstellen, also es kommt nicht nur darauf an, ob ein Katzenbaby mit Geschwistern aufwuchs, da gehen so viele Faktoren ein.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 09:15   #3
tanja1644
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 72
Standard

Danke für deine Antwort!

Grundsätzlich gibt es dort 2 Zuchtkatzen, zurzeit aber keinen weiteren Wurf, d.h. er ist alleine aufgewachsen. Allerdings sind mit den Zuchtkatzen eben 3 weitere Katzen im Haus, die aber eben älter sind als er. Auch ein Hund lebt dort.

Als ich dort war, war er zu mir gleich sehr zutraulich, total verspielt und neugierig, und überhaupt nicht ängstlich. Ich weiß eben nur nicht, ob er dann mit einem anderen Kater im gleichen Alter zurecht kommen würde oder nicht.
tanja1644 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 13:04   #4
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 24.594
Standard

Der Vorteil von älteren Katzen besteht darin, daß man sie meistens sehr gut im CHarakter einschätzen kann; Katzenkinder bilden ja erst noch ihren Charakter heraus.
Persönlich hätte ich keine Bedenken, den Kleinen mit einem anderen Jungkater zu vergesellschaften, aber das hab ich ja auch mit diversen erwachsenen Katzen immer gut hinbekommen.
Versuch macht kluch, aber bei solchen Kleinteilen klappt das fast immer.
__________________
Rickie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2018, 19:05   #5
Freewolf
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 875
Standard

Also normalerweise sollte das trotzdem klappen.
Ich hatte ein Kitten zur Flaschenaufzucht bei mir, bis er 12 Wochen alt war. Dann hab ich ihn im Tierheim, wo ich arbeite, in eine Katzengruppe mit gleichaltrigen und einer älteren (die mal Mama war) gesetzt und es klappte wunderbar. Er war zunächst unsicher, aber das gab sich schnell und mittlerweile ist er mit jedem gleich gut Freund, der in die Gruppe kommt.
Und das sogar ohne Sozialisierung durch eine Katzenmama, die er ja nie hatte.
Freewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwei Kitten zusammenführen RosieRose Wohnungskatzen 22 11.08.2017 22:54
kitten zusammenführen maeggy Eine Katze zieht ein 2 13.08.2014 14:52
Kitten zusammenführen Kebaja Eine Katze zieht ein 2 30.05.2013 11:49
2 Kitten zusammenführen Grabelley Verhalten und Erziehung 4 07.08.2011 07:37
Kitten zusammenführen Kira.kun Die Anfänger 31 19.04.2009 18:32

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:59 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.