Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Ein Katzenleben > Kitten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.11.2018, 19:32
  #1
Jzlate
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard Kitten kommt nicht aus ihrem Versteck

Hallo zusammen,
wir haben gestern Abend ein weibliches Kitten geholt und zu uns gebracht.
Die Fahrt verlief relativ ruhig (ca. 50min). Das Kitten ist 12 Wochen alt. Wir hätten gerne noch 1-2 Wochen gewartet, doch der Besitzer drängte und es war schon etwas, ihn auf 12 Wochen zu überreden. Andere Kitten hatte er schon wesentlich früher verkauft. Kitten im Paar zu kaufen, war leider nicht möglich. Daher ist sie vorerst alleine (wird aber Freigängerin und hier gibt es sehr viele Artgenossen).
Das Problem ist, dass nachdem wir sie in ihre Toilette gesetzt hatten (mit mitgebrachten Streu ihres Vorbesitzers versetzt) ging sie direkt in die Abstellkammer und versteckte sich darin. Heute Mittag wollte ich nach ihr schauen und musste dazu einiges ausräumen (habe ich möglichst leise gemacht und ohne ihr ihr Versteck an sich zu nehmen, nur soviel um sie zu sehen). Sie war total starr und eine Stunde später, als ich nachsah, hatte sie sich mittlerweile hinter den Kühlschrank "gequetscht".
Essen und trinken stehen jeweils 2x im Raum. Jedoch hat sich nichts davon angerührt. Ich weiß, dass man sie einfach in Ruhe lassen soll, aber es sind jetzt schon 24h+ ohne Nahrung/Trinken!
Eine Decke mit "Familiengeruch" aus ihrem alten Zuhause habe ich ausgelegt und ich rede immer ein paar Sätze leise mit ihr und versuche sie dabei alle paar Stunden mit Spielzeug zu locken. Bringt alles nichts...
Das ist alles sehr ungewohnt, da unsere vorherige Katze damals, nach Ankunft, sogar direkt nachts zu uns ins Bett geschlichen ist um bei uns zu schlafen. Und das ist das krasse Gegenteil...
Weiß jemand weiter oder ab wann man sie rausholen "muss", bevor sie verdurstet/verhungert?
Danke
Jzlate ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.11.2018, 19:48
  #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.909
Standard

Ich würde sie erstmal in einen kontrollierbaren, kleineren Raum setzen. Damit du auch siehst, ob sie frisst und auf Toilette geht. Die Abstellkammer klingt da für mich eher nicht geeignet. Gibt es dort Tageslicht?
Du hast es schon richtig erkannt, so junge Tiere sollte man immer mindestens zu Zweit halten. Der kötzische Partner gibt dem Tier dann auch Sicherheit.
Bist du sicher, dass sie schon 12 Wochen ist, welche Nachweise hast du dafür erhalten?

Wenn sie wirklich gar nichts an Nahrung aufnimmt, wird es ab dem 2. Tag schon kritisch.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 19:59
  #3
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.644
Standard

Die Artgenossen bei späterem Freigang nützen ihr jetzt gar nichts.
Du kannst sie eh erst rauslassen, wenn sie kastriert ist. Und bis dahin verbringt sie ihre Kindheit alleine.
Es dürfte kein Problem sein, ein zweites gleichaltriges Kätzchen zu finden, das man dazusetzen kann.

Und wie Doppelpack schon schrieb, bitte erst mal in einem Raum separieren, der ruhig ist, aber nicht die Abstellkammer.
__________________
coinean ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 20:10
  #4
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.944
Standard

Bitte das Kätzchen einfach in Ruhe lassen und morgen aus dem nächsten Tierheim ein gleichgeschlechtliches 14-16 Wochen altes Kitten dazu holen.
Das ist zwingend nötig , Einzelhaltung ist ein absolutes no go und Quälerei für die Kleine.
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 20:12
  #5
tigerlili
Forenprofi
 
tigerlili
 
Registriert seit: 2006
Ort: 31... Lehrte
Alter: 54
Beiträge: 11.009
Standard

Holt Ihr bitte einen Artgenossen aus dem Tierschutz. Sie ist einsam und in den Freigang sollte sie erst nach frühestens 6 Monaten, besser nach 1 Jahr.
__________________
Socke, Niki, Carlos, Mütze, Ankor, Fluse
https://lh3.googleusercontent.com/-p0L5vRjIo1k/Tl_HDC3Lh4I/AAAAAAAAF28/5a7G_cMhLbY/s144/RIMG0013.JPG
Lili+21.2.05, Tiger+11.7.09, Michel+15.10.12, Luna+26.9.17, Schwutz+14.3.19 im Herzen


Gabi@streetcats.info
Streetcats Interessentenformular
Meine Tierschutzprojekte-ein Bericht, ständig aktualisiert im Eingangspost die derzeit suchenden Fellchen
tigerlili ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 20:58
  #6
Jzlate
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2
Standard

Sie ging in die Abstellkammer. Das heißt nicht, dass ich sie darin eingesperrt habe. Es is eine kleine (inaktive) Zweitküche mit angeschlossener und offener Abstellkammer und Tageslicht. Also quasi zwei Zimmer in einem. Platz gibt es genug. Prüfe auch regelmäßig, ob sie gegessen hat.
Nachweise gibt es keine. Seine Angabe mit 12 Wochen scheint aber, meinen Erfahrungen mit Kitten/Nachwuchs und dem Datum der Anzeige nach, realistisch.
Ich werde sie unkastriert rauslassen, einmal soll sie Kinder haben dürfen, um auch mal Mama gewesen zu sein. Haben wir bisher immer so gemacht.
Das mit der Zweitkatze hat nur beim Vorbesitzer der jetzigen mit dem Paarkauf nicht geklappt. Das heißt nicht, dass ich nicht noch auf der Suche bin.
Aber darum ging es bei meiner Frage nicht.
Jzlate ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 21:16
  #7
Miomomo
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 8.240
Standard

*seufz*

Überlege dir das doch noch mal mit dem "Mama sein dürfen". Vielleicht informiest du dich mal über die ganzen Krankheiten, die sich Katzen beim Geschlechtsakt einfangen können. Und darüber, dass "Mutter sein" für eine Katze nicht mit dem gleichzusetzen ist, was du dir vielleicht als Mensch darunter vorstellst.

Du tust ihr - und den Katzen keinen Gefallen.



So wie doppelpack es schon geschrieben hat: Es wird gerade bei so kleinen Katzen schnell kritisch, wenn sie nichts zu sich nehmen.
Bist du dir sicher, dass alles ok ist mit ihr?
__________________
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit,
sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)
Miomomo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 21:40
  #8
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.175
Standard

Ja der Glaube, man täte der Katze damit einen gefallen.

Überleg dir das bitte. Das ist nicht wie bei Menschen. Und selbst wenn - die Kitten würdet ihr doch nicht behalten. Was hat die Mutter davon? Schmerzen und das Risiko! Ansonsten nichts. Das ist für keine Katze was Schönes.

Katzen können schon mit 5 Monaten gedeckt werden. Wenn du sie unkastierst rauslässt, dann bitte erst mit einem Jahr!!! Vorher ist die Geburt enorm gefährlich und auch danach ist es sehr unvernünftig.

Meine Kollegin hat sowas auch gedacht! Genau das gleiche Argument und das Ende vom Lied waren zwei Totgeburten und ein Kitten ist ihr nach 48 Stunden dann auch noch gestorben - also alle Kitten waren tot weil die Blutgruppen nicht harmoniert haben von den Elternkatzen. Da waren ein paar hundert Euro weg fürs Decken und dann noch ein paar hundert Euro für den Tierarzt, und der Schock dieser Horror-Geburt kam gratis oben drauf. Die Katze hat knapp! überlebt.

Es gibt so viele Kätzchen in Tierheimen... so unendlich viele die vermittelt werden müssen und die heimatlos sind.

Back to topic:

Wenn dein Kitten nichts frisst, dann würd ich morgen zum Tierarzt fahren.

Geändert von Nimsa (11.11.2018 um 21:43 Uhr)
Nimsa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 21:42
  #9
Freewolf
Forenprofi
 
Freewolf
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.127
Standard

Wenn du dich mit dem Gedanken anfreunden kannst, dass du dich mit schuldig am Katzenelend machst, dann herzlichen Glückwunsch.

Die arme Katze, wahrscheinlich sind die Eltern von ihr nicht auf Krankheiten getestet. Wer weiß, was das Kitten alles in sich trägt und eventuell an den Nachwuchs weitergibt.
Tolle Leistung.
Freewolf ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 11.11.2018, 22:04
  #10
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.582
Standard

Zitat:
Zitat von Jzlate Beitrag anzeigen
Ich werde sie unkastriert rauslassen, einmal soll sie Kinder haben dürfen, um auch mal Mama gewesen zu sein. Haben wir bisher immer so gemacht.
DA!!!!! Geht mir die Hutschnur hoch.
Ich hab hier zwei Exemplare rum laufen, die das zweifelhafte Glück hatten, "einmal Mama sein zu dürfen". Irmi scheint da etwas älter gewesen zu sein, ihr sieht man nichts an, außer dass sie eher klein ist. Ebony dagegen hatte das sagenhafte Glück mit ca 6 Monaten gedeckt worden zu sein... sie hat 5 Junge bekommen. Ebony ist winzig geblieben. Und jetzt, etwas mehr als ein Jahr danach? Ihr Immunsystem ist leider nicht so gut, wie bei anderen Katzen. Soll heißen: Seit über 2 Monaten(!!!) hat Ebony Uveitis. Eine zugrundeliegende Erkrankung konnte nicht gefunden werden. Seit mehr als einem Monate ist auch noch Katzenschnupfen dazu gekommen. Seitdem bin ich je nach aktueller Medikation bis zu drei mal Täglich dran ihr Augensalbe zu geben... bis zu drei verschiedene, dazu natürlich auch noch mehrere Tabletten. Die Alternative zur Behandlung heißt BILND. Mit 2 Jahren. Ganz toll sowas.
Nur weil man Katzen ja nicht rechtzeitig kastrieren muss und das sooo tolle "mutterfreuden" sind.
Diesen Jahr hatten wir einen Fall im Forum. Eine hochträchtige junge Katze ist jemandem zugelaufen. Sie hat sich dafür entschieden, dass sie die jungen bekommen soll... irgendwann ist ein dunkler Blutfaden aus der Katze gelaufen... zum Tierarzt gefahren... alles ok, angeblich... gewartet... Ein paar Tage später hat sie die jungen bekommen... oder was von ihnen übrig war... sie waren bereits teilweise verwest... wieder zum Tierarzt, der Zustand der Katze war kritisch... Ihr Zustand hat sich kurzfristig etwas verbessert bevor sie verstorben ist.

Gleichzeitig bleiben immer mehr Katzen "übrig". Werden ausgesetzt, verwildert,... Es gibt in Deutschland tatsächlich schon StreunerKOLONIEN.

Beispiele:


Baby. Seidenweiches Fell, hat beim Kraulen geschnurrt wie ein Rasenmäher. Dieses Jahr eingefangen, hatte aber bereits FeLV im Endstadium, eingeschläfert.


Florentina. Sie hatte Glück im Unglück, wurde vom Tierschutzverein mit zwei Geschwistern totalverschnupft gefunden. Einer ihrer Brüder hat es nicht geschafft.


Tricolore. Ich musste sie nach der Kastration wieder raus setzen, weil es keinen freien Platz für sie gab. Wie es ihr jetzt wohl geht?


Lady Sansa. Sie war zum Zeitpunkt des Bildes bereits ausgewachsen, trotzdem hat man sie für 2 Monate gehalten, so klein war sie. Die Tierärztin konnte nichts mehr für sie tun, der Katzenschnupfen war zu stark.

Das waren nur ein paar der "übrigen Katzen". Du kannst gerne in Mascha's Thread rein schauen, wenn Du noch mehr sehen willst. Oder bei Rickie. Oder bei mir, ich hab noch mehr. Oder bei ganz vielen anderen, die sich hier teilweise echt ein bisschen die Sorgen vom der Seele schreiben. Wenn Du nur die Glückspilze sehen willst, dann schau bei Taskali rein. Sie ist eine der extrem seltenen Personen, die auch den ganz verwilderten Katzen eine Chance gibt. Aber auf jede Katze, die durch sie eine Chance bekommt, kommen tausende, die sie nicht bekommen.


Und jetzt sag mir ins Gesicht, WARUM Du so egoistisch bist, Deiner Katze die zweifelhafte Freude der Mutterschaft antun zu wollen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen

Geändert von Irmi_ (11.11.2018 um 22:18 Uhr) Grund: Links gefunden :-D
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 22:26
  #11
Gremlin01
Forenprofi
 
Gremlin01
 
Registriert seit: 2015
Ort: Hannover
Beiträge: 6.421
Standard

Zitat:
Zitat von Jzlate Beitrag anzeigen
Ich werde sie unkastriert rauslassen, einmal soll sie Kinder haben dürfen, um auch mal Mama gewesen zu sein. Haben wir bisher immer so gemacht.
Warum?
__________________
LG Eva, Gismo, Mia und JerryLee im Herzen
Gremlin01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2018, 23:25
  #12
amylein
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.800
Standard

Zitat:
Zitat von Jzlate Beitrag anzeigen
Ich werde sie unkastriert rauslassen, einmal soll sie Kinder haben dürfen, um auch mal Mama gewesen zu sein. Haben wir bisher immer so gemacht.
Du weißt, dass du damit ein fieser Vermehrer bist? Du weißt, welches Risiko du da eingehst und deiner Katze zumutest? Zum einen kann sie sich Krankheiten von kranken unkastrierten Katern holen zum anderen landen rollige Katzen ganz schnell mal unter dem Auto.

Weißt du, wie viele Tiere täglich auf ein zu Hause warten, weil es Menschen wie dich gibt, die ohne nachzudenken Tiere vermehren?

Deine Katze will keine Kinder und auch keine Mutter sein, das willst allein du mit deinem egoistischen Verhalten

Bitte überdenke dein Handeln nochmal. Du hast mit dem Kauf deiner Katze nicht nur einen Vermehrer in seinem Handeln unterstützt sondern willst auch noch das selbe machen.

Die Tierheime sind überall voll - bitte denke in Ruhe darüber nach.
amylein ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 08:53
  #13
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.944
Standard

Diesen Schwachsinn mit einmal Mutter werden , das meinst du doch nicht ernst?
Lass die Katze kastrieren zeitnah und hole eine Freundin aus dem Tierheim.
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 11:24
  #14
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.909
Standard

Vermehren ist eine Sache, die Katze im Freigang unkontrolliert decken zu lassen, eine andere. Bitte bedenken, dass dann dort mehrere Kater draufgehen und diese alle Krankheiten haben können, sowohl Katzenaids (FIV) als auch Leukose (FeLV), die das Leben deiner Katze verkürzen werden und die Vermittlung der Kätzchen (falls sie überleben) erheblich erschwert.weitwre Problematiken sie Blutgruppenunverträglichkeiten (führt zu Todgeburten) und sonstige Erbkrankheiten bitte auch nicht vergessen. Verkaufst du solche Tiere, kann dich der Käufer durchaus auch dafür in Regress nehmen.
Katzen erleben kein „Mitterglück“, bitte diese menschliche Sichtweise nicht auf dein Tier übertragen.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2018, 12:03
  #15
Schnurr13
Forenprofi
 
Schnurr13
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sesamstraße
Beiträge: 7.299
Standard

Das ist keine gute Idee! Bitte hol der Kleinen Maus eine Freundin und lass sie erst raus wenn sie Kastriert und ein Jahr ist.

Es wurde ja schon viel gesagt warum. Zusätzlich ist eine Geburt auch eine Gefahr für die werdende Mutter. Es gab letzten Frühsommer ein Thema dazu. Ich suche es mal raus. Lies dir das mal bitte durch. Ach so und leg die Taschentücher bereit.
__________________
Über uns: Die Herren des Hauses
Sonnenkönig Elmo, Herr von und zu Fluff, Sir Lemmy von Katz


"In früheren Zeiten wurden Katzen als Götter verehrt; das haben sie nicht vergessen."
Terry Pratchett

Geändert von Schnurr13 (12.11.2018 um 12:07 Uhr)
Schnurr13 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

angst, kitten, panik, versteck

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kleine Birma-Kitty kommt nicht aus Versteck :( mary1312 Wohnungskatzen 7 22.01.2017 15:06
Mutterkatze mit ihrem Kitten in Not? Wie am besten helfen? Tigerjungsdosine Die Anfänger 10 02.01.2015 21:29
Kater kommen nicht mehr aus ihrem versteck heraus!! Bettimietz Katzen Sonstiges 8 21.11.2011 16:51
Bitte helft mir! Kitten kommt bald und ich weis nicht was ich füttern soll/kann! PCC Nassfutter 5 01.11.2010 09:08
meine 2 katzen kommen nicht mehr aus ihrem versteck Andy7 Verhalten und Erziehung 4 07.06.2010 08:04

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:33 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.