Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.11.2018, 09:15   #1
Linny92
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Frage Tipps und Hilfe bei 2 Kitten

Hallo,

ich bin neu hier und benötige Tipps, Erfahrungen und Empfehlungen für meine Situation.

Bis vor 2 Monaten hatten wir einen Kater, leider war er sehr Herzkrank und wir mussten ihn gehen lassen. Er wurde nur 7 Jahre alt, wo von er 2 bei uns verbrachte. Er kam verwurmt, ungeimpft, ungechipt und unkastriert zu uns. Er hatte als Bauernhofkater kein schönes Leben gehabt. Wir haben ihn mit viel Liebe (und einer Menge Geld ) bis zum Ende gepflegt.

Für uns stand immer fest, dass es Nachfolger geben wird.

Letzte Woche haben wir dann in den Anzeigen ein 8 Wochen altes Geschwisterpaar gesehen, die an dem Tag geboren wurden, als unser alter Kater ging. Unser Gedanke war, dass sie noch mindestens 4 Wochen zusammenbleiben bei der Mutter und dann geholt werden würden. Pustekuchen. Die Schwester war schon weg und der Kleine war unterernährt und verwurmt. Wir haben den Kleinen dann mitgenommen, in der Hoffnung ihm ein besseres Leben zu schenken und nicht den Tod.

Damit er nicht alleine ist, haben wir direkt am nächsten Tag ein weiteres Kätzchen gesucht. So kam noch die kleine Große dazu. Sie ist 14 Wochen und war bis dahin bei der Mutter, musste aber weg, weil der Hund sie sehr stresste.

Ich habe mich zwar vorher schon informiert, aber hauptsächlich offline. Am Wochenende habe ich dann angefangen vermehrt online Informationen zu suchen und fühle mich mittlerweile erschlagen. Gefühlt kann man egal wie alles falsch machen.

Den Kleinen haben wir direkt nach der Ankunft angefangen auf Nassfutter umzustellen, da er vorher nur Katzenmilch bekommen hat. Wir hoffen, dass er noch keine bleibenden Schäden davongetragen hat. Zusätzlich bekommt er eine Vitaminpaste (Nutriplus) morgens und abends. Gefüttert wird er nach jeder Schlafeinheit und wenn wir merken, dass er was Fressen will. Stehen lassen können wir das Futter nicht, da er es verscharren will.
Die Große ist eher mäkelig und frisst am liebsten Nachts, dann allerdings ziemlich große Portionen. Wenn wir ihr das Essen Tagsüber hinstellen wird es ignoriert.
Was für Nassfutter könnt ihr für die beiden empfehlen? Zur Zeit verfüttern wir die Reste von unserem alten Kater, viel ungesundes Zeug, da wir gegen Ende über alles froh waren, was er gegessen hat. (Whiskas, Felix, KitteCat)

Der Kleine wurde dann auch am Wochenende zum ersten Mal entwurmt und hat das zum Glück gut überstanden. Er wird von Tag zu Tag kräftiger. Mittlerweile muss er nicht nur auf dem Boden leben, sondern kommt auch den Kratzbaum etc. hinauf. Vom gesundheitlichen geht es also bergauf.

Das größte Problem derzeit sind seine sozialen Defizite. Dadurch dass er so früh weg musste/sollte fehlt ihm natürlich einiges. Unsere Hoffnung ist das die Große ihm noch helfen kann. Die Zusammenführung gestaltet sich zur Zeit aber noch schwierig für uns, da wir große Angst haben etwas falsch zu machen. Da wäre ich um jeden Tipp dankbar. Die Situation zur Zeit ist, dass die beiden getrennt sind. Am Anfang habe ich mich viel um den kleinen im Schlafzimmer gekümmert und mein Mann um die Große im Wohnzimmer. Wir haben dann immer mal wieder Räume und uns abgewechselt, damit die beiden uns kennenlernen können und den jeweils anderen riechen.
Die beiden haben sich auch schon gesehen. Am Angang war die Große total auf ihn fixiert sobald er im Raum war und hat nur geknurrt und gefaucht. Mittlerweile faucht sie nur noch kurz, wenn sie zu Nahe an ihm vorbei läuft. Er ist bei der Begegnung noch nur auf dem Arm, da uns eine Konfrontation noch zu risikoreich erscheint, sie ist ja fast das doppelte von ihm.
Ich wäre um jeden Tipp dankbar und hoffe natürlich, dass unsere Vorgehensweise nicht schädlich ist/war.

Entschuldigt bitte für den langen Text, aber ich mache mir zur Zeit sehr viele Gedanken. Und bitte keine Vorwürfe, dass der Kleine so früh weg musste, nach dem Wochenende wissen wir, dass die Familie seinen Tod bedeutet hätte.

Liebe Grüße,
Linny
Linny92 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.11.2018, 09:33   #2
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.583
Standard

Lass die beiden einfach mal ungestört zusammen . Und machen lassen. Du drängst dich immer wieder dazwischen. Das sind Babys, die bekommen das hin. Geh Kaffee trinken, einkaufen, mach alles andere , nur nicht nach den Katzen gucken. Das verunsichert. Und auch nachts nicht trennen, einfach alleine zusammen raufen lassen .
Das einzige Problem ist, dass ihr eine Katze und einen Kater habt. Da wird evtl. ab Pubertät zu Problemen führen, da Kater ganz anders spielen als Katzen. Besser sind immer 2 Katzen oder 2 Kater.
Stell dich auf ein weiters katerchen ein.

Futter bitte immer bereit stellen. Am besten stehen lassen.

Das Problem bist du, nicht die Katzen . Und nimm ihn nicht ständig hoch.
Margitsina ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2018, 09:50   #3
Linny92
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Vielen Dank, für deine Antwort.

Ja, wahrscheinlich sind wir das größere Problem bei der Zusammenführung. Leider war der Vorgänger anderen Katzen sehr feindlich eingestellt, daher sind wir was das angeht "geschädigt".
Ich werde versuchen mich zu überwinden.

Das 2 Kater besser gewesen wären habe ich, als die Große bei uns war, dann auch herausgefunden, allerdings hieß es auch manchmal wäre es kein Problem. Wäre es dann besser uns jetzt schon um noch einen Kater zu bemühen, oder reicht das wenn wir merken es klappt nicht in der Pubertät? Die Große würde natürlich hierbleiben, bräuchte sie dann auch eine weitere Kameradin?

Das mit dem Futter immer bereitstellen klappt bei dem Kleinen nicht gut. Dadurch das er es verscharren will, scharrt er solange bis wir es wegnehmen und er ist sehr ausdauernd... Wir stellen es dann nach einer Zeit aufgefüllt wieder hin, wenn er es aber findet bevor er fressen will, geht das Gescharre wieder los.
Linny92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2018, 11:43   #4
Zimt001
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 167
Standard

Huhu!

Erstmal tut es mir Leid um euren ersten Kater! Er hatte sicherlich ein schönes, sehr geliebtes Leben bei euch! ^-^

Schön, dass ihr den kleinen Kater mitgenommen habt und ihn gesund pflegen wollt. Vermutlich wird die Mutter aber wieder gedeckt werden und es werden neue Babys - mit ähnlichem Gesundheitszustand - auf die Welt kommen... Leider ein Tropfen auf dem heißen Stein, um gegen diese Vermehrer was zu machen!

Dass eure Katze schon 14 Wochen alt ist, ist gut. Sie dürfte somit die ganze Sozialisierung mitbekommen haben und daher den Kleinen auch etwas miterziehen können und Grenzen setzen können.

Wieso räumst du das Futter weg, wenn er scharrt? Meine machen das auch, aber wir lassen das Futter stehen...

Futter würde ich vielleicht erstmal das anbieten, was sie kennen und gut fressen, zumal euer Kleiner ja auch nicht fit ist und wahrscheinlich zu leicht durch die Würmer? Wenn sie fit sind, kannst du sie immer noch auf besseres Futter umstellen!

Bei Kitten habe ich gehört, ist es so, dass man sie eigentlich sofort zusammen setzen kann.. dann gibt es wohl 2, 3 Tage ein wenig Theater und dann verstehen die sich und spielen miteinander. Ich würde es einfach mal versuchen und wenn es zu wild wird, kann man immer noch trennen?

Liebe Grüße
Zimt001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2018, 19:31   #5
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 4.583
Standard

Ihr könnt gleich noch ein Katerchen holen oder später, wenn du siehst , wie es läuft. Dann aber bitte einen Erwachsenen , der vom Alter her passt.
Die Zusammenführung ist natürlich bei den Babys einfacher.
Für das Mädel wäre eine Freundin toll.
Margitsina ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 06.11.2018, 19:53   #6
Nimsa
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 868
Standard

Womit will er das bitte zuscharren? Mit der Luft? Lass ihn doch? Das ist halt ein natürlicher Instikt. Warum das unbedingt unterbinden?

Grundsätzlich ist es gut dass die Größere 14 Wochen alt ist - da kann er sich dann noch was abgucken

Katze / Kater ist nicht die optimale Kombi, aber so genau weiß man das am Anfang nicht. Das werdet ihr erst in ca. einem Jahr richtig beurteilen können, ob die kombi klappt. Kitten entwickeln sich noch. Also einfach mal abwarten und beobachten. Für den Anfang wirds klappen.

Hast du Fotos?
Nimsa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2018, 21:08   #7
Miausüchtel
Forenprofi
 
Miausüchtel
 
Registriert seit: 2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 7.816
Standard

erstmal sollte das Kleinteil an feste Nahrung gewöhnt werden, schrittweise, wenn er nur Katzenmilch kennt.
Du kannst also seine Milch nehmen und darin Nassfutter geben. Vorher kleinmatschen. Lass es bitte stehen, auch wenn er es zukratzt. Kitten müssen rund um die Uhr Futter angeboten bekommen.
Also wenn es einige Stunden alt ist stellst du frisches hin. Auch über Nacht brauchen beide Kitten Futter.
Wenn so kleine Kitten länger nichts gefuttert haben kann es zu extremen Schäden kommen.
Also immer eine Palette von Futtersorten anbieten. Vitaminpaste und co reichen nicht.
Und denk daran das es nicht bei einer Entwurmung bleibt. Sie muss wiederholt werden und das Kittenmädel nehmt ihr gleich mit.

Die Kleine wird sich noch auf den Tag umstellen und dann in der Nacht schlafen.
Du kannst das etwas fördern indem du am Tag immer wieder mit ihnen spielst, auch gegen Abend, damit sie für die Nacht müde sind.
Miausüchtel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 09:24   #8
Linny92
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Guten Morgen, vielen Dank für eure Antworten

Das mit dem Scharren unterbinden kam vielleicht falsch rüber, ich möchte nicht, dass er es gar nicht mehr macht, aber er sollte nach einer Zeit schon auch wieder aufhören. Wir haben ihm jetzt eine kratzbare Unterlage unter seinen Napf gelegt, jetzt scharrt er ein paar mal links und rechts und geht wieder spielen. Ich hoffe das ist eine akzeptable Lösung?

Das Problem mit den Vermehrern ist mir leider bewusst. Besonders erschreckend fand ich, dass sie sich 0 mit den Bedürfnissen der Kleinen auseinander gesetzt haben. Ich habe ja auch keine Erfahrung mit so Kleinen, aber ich versuche es mir wenigstens anzueignen.

Die Futterumstellung für den Kleinen hat gut funktioniert. Seit gestern futtert er das Nassfutter ohne Zerkleinerung und ohne zusätzliche Milch. Die Große hat gestern, nachdem ich hier berichtet habe, angefangen auch ihre Tagportionen zu essen .

Entwurmt werden beide, die Große wurde allerdings schon mindestens einmal entwurmt. Ihr Gesamtzustand ist auch um einiges besser

Gespielt wird mit beiden sehr viel, auch in einem Raum. Sie einfach machen zu lassen klappt nicht so gut. Leider fehlen mir da einfach die Erfahrungswerte was ok ist und dazu gehört und was zu viel ist. Ich habe immer noch Angst, dass die Große den Kleinen schwer verletzen kann.

Mit den weiteren Katzen würden wir warten bis die beiden größer sind. Einfach auch um ihre Charaktere noch besser kennen zulernen und, wenn dann nötig, passende Gefährten zu finden.

Fotos reiche ich nach
Linny92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 09:57   #9
BilBal
Forenprofi
 
BilBal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.697
Standard

Darf ich fragen, was du für den kleinen Zwuckel bezahlt hast ? Hoffe, die hat für die schlechte Haltung des Kleinen nicht noch Provit gemacht.
__________________
LG Marion & die Rabaukenbrüder
BilBal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2018, 10:46   #10
Linny92
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Wir haben für den Kleinen 60 € gezahlt.

Anbei noch 2 Fotos. Der kleine dunkle ist Zorro. und die weiße ist Lotte.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20181106_121650[1].jpg (308,9 KB, 25x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG-20181102-WA0016[2].jpg (405,7 KB, 23x aufgerufen)
Linny92 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herzerkrankung bei Kitten, wer hat Tipps? NicoCurlySue Herzerkrankungen 13 06.07.2018 22:44
Bitte: Tipps zur Kitten-Aufpäppelung Neol Kitten 22 08.12.2017 22:21
Ängstliche Kitten - Tipps! Schmitzkatz Die Anfänger 22 19.11.2014 20:53
Krankes Kitten bitte um Tipps! Janecleo Sonstige Krankheiten 25 16.08.2012 10:47
Brauche Tipps zu Kitten Barmixer Züchterbereich 2 11.05.2011 16:31

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:34 Uhr.