Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Ein Katzenleben > Kitten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2018, 12:48
  #1
Rupppi
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 33
Standard 5 1/2 Wochen. Wieviel Auslauf?

Hallo,

meine 3 Kitten sind jetzt 5 1/2 Wochen alt. Sie haben ein Badzimmer zu ihrer Verfügung, da steht ihre Wurfkiste drin, sowie eine Kuschelhöhle, außerdem das Katzenklo, das sie benutzen (zumindest für Pipi. Exkremente hab ich noch nie gefunden, scheint die Mama zu beseitigen, oder wie ist das mit Milchstuhl bei den Kleinen?) und ein paar Klettermöglichkeiten.
Sie tollen und turnen munter darin herum, spielen rennen, klettern, balgen, springen, etc...
Im Türrahmen habe ich eine Barriere aus Kartons eingebaut, ca 40cm hoch. Die Mama konnte also immer zu ihnen, wenn sie will (springt einfach drüber) und die Kitten waren da sicher vor den Tücken unseres Hauses (offene Treppe, viele Ecken zum verstecken, Fußtritte der Bewohner, etc...).
Seit heute schaffen sie es jetzt über diese Barriere. Die Mama sitzt oben auf den Kartons und fordert ihre Kitten rufend auf, es darüber zu versuchen.

Wie ist das nun mit 5 1/2 Wochen?

Soll ich die Barriere erhöhen, oder wegnehmen?

Danke für Tips!

LG
Michael

Geändert von Rupppi (23.05.2018 um 14:31 Uhr)
Rupppi ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.05.2018, 12:52
  #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.223
Standard

Insofern die Wohnung/der Bereich ausreichend gesichert ist, spricht nichts dagegen, den Tieren mehr Platz zur Verfügung zu stellen.
Das Badezimmer wird ja wahrscheinlich auch nicht riesig sein?
Vermeiden sollte man sowas wie Treppen.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 13:37
  #3
Rupppi
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 33
Standard

Wir haben eine offene Treppe, die man auch nicht wirklich sichern kann und viele Verstecke, Winkel, Ecken im Haus.
Schadet das ihrer Entwicklung, sie noch ein wenig länger im Badezimmer zu halten, oder macht das nichts aus?
Rupppi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 13:47
  #4
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.223
Standard

Wie groß ist denn das Bad und wie hast du es eingerichtet?
Gibt es keinen anderen Bereich z.B. Wohnzimmer oä., den man abgrenzen könnte?
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 13:50
  #5
Sunflower82
Forenprofi
 
Sunflower82
 
Registriert seit: 2014
Ort: Stuttgart
Alter: 37
Beiträge: 5.242
Standard

Mach einen abgegrenzten Bereich, denn kannste sicher auch im Wohnzimmer machen?!
__________________

Bella und Lunas Thread:
"KLICK"

Sternenkatze Sassie für immer im ♥
Sternenhund Racki für immer im ♥
Alle meine Sternchen, die in den letzten Jahrzehnten
über die Regenbogenbrücke gegangen sind,
ich trage euch ganz tief in meinem Herzen,
wir sehen uns wieder.
♥Ich liebe euch♥

Liebe Grüße von Natalie mit ihren zwei BKH Ladies Bella und Luna
Sunflower82 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 13:51
  #6
Sunflower82
Forenprofi
 
Sunflower82
 
Registriert seit: 2014
Ort: Stuttgart
Alter: 37
Beiträge: 5.242
Standard

Warum hast du überhaupt Kitten? Bist du Züchter?
Sunflower82 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 13:55
  #7
Rupppi
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 33
Standard

Das Bad ist ca. 10 qm und darin stehen Katenklo, Wurfkiste, Kuschelhöhle und ein paar Klettermöglichkeiten.

Wohnzimmer wäre auch eine Möglichkeit, doch es sind auch Kinder im Haus und ob das mal klappt, dass die dann immer die beiden Türen zumachen??
Rupppi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 14:00
  #8
Sunflower82
Forenprofi
 
Sunflower82
 
Registriert seit: 2014
Ort: Stuttgart
Alter: 37
Beiträge: 5.242
Standard

Nochmal mach einen abgekrenzten Bereich im Wohnzimmer, weil komplett frei würde ich sie im Wohnzimmer nicht laufen lassen, in meinen Augen zu gefährlich. Sprich Kabel anknabbern, unter Schränke kriechen usw.
Sunflower82 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 14:00
  #9
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.223
Standard

Zitat:
Zitat von Rupppi Beitrag anzeigen
Das Bad ist ca. 10 qm und darin stehen Katenklo, Wurfkiste, Kuschelhöhle und ein paar Klettermöglichkeiten.

Wohnzimmer wäre auch eine Möglichkeit, doch es sind auch Kinder im Haus und ob das mal klappt, dass die dann immer die beiden Türen zumachen??
Also das wird jetzt definitiv zu klein.
Jetzt beginnt die wichtige Phase, in der sich die Tiere an den Alltag gewöhnen, d.h. Alltagsgeräusche und Situationen.
Ich weiß ja nicht, warum ihr überhaupt Kitten habt, wenn das alles so kompliziert ist, aber Jungtiere sollen in der Familie aufwachsen, mitten im Alltag, damit daraus keine schreckhaften und später komplizierte Tiere werden. Normalerweise sollte man die Umgebung dementsprechend an die Tiere anpassen.
Ich kenne eure Geschichte ja nicht, mag ja sein, dass es auch ein Fundtier oä. ist. Bei bewusstem (oder fahrlässigem) Wurf sieht das natürlich anders aus.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 23.05.2018, 14:30
  #10
Rupppi
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 33
Standard

Vielen Dank für die Tips!
Keine Sorge, hier läuft es alles andere als kompliziert, ich bin sogar überrascht wie einfach, unproblematisch und komplikationslos das ganz läuft.
Die Kitten sind voll und ganz in die Familie integriert, kennen Alltagssituationen und Alltagsgeräusche, sind bereits jetzt schon voll und ganz an Menschen und Kinder gewöhnt, verschmust, verspielt, zutraulich.
Sie kennen sogar schon unseren Garten.

Es geht ja ausschließlich um die Zeiten wo niemand zu Hause ist, bzw. niemand aufpassen kann.
Und dazu bitte am besten das Eingangsposting lesen, da steht alles drin.

LG
Michael
Rupppi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 14:37
  #11
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.223
Standard

Zitat:
Zitat von Rupppi Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die Tips!
Keine Sorge, hier läuft es alles andere als kompliziert, ich bin sogar überrascht wie einfach, unproblematisch und komplikationslos das ganz läuft.
Die Kitten sind voll und ganz in die Familie integriert, kennen Alltagssituationen und Alltagsgeräusche, sind bereits jetzt schon voll und ganz an Menschen und Kinder gewöhnt, verschmust, verspielt, zutraulich.
Sie kennen sogar schon unseren Garten.

Es geht ja ausschließlich um die Zeiten wo niemand zu Hause ist, bzw. niemand aufpassen kann.
Und dazu bitte am besten das Eingangsposting lesen, da steht alles drin.

LG
Michael

Aus diesem Post

Zitat:
Zitat von Rupppi Beitrag anzeigen
Hallo,

meine 3 Kitten sind jetzt 5 1/2 Wochen alt. Sie haben ein Badzimmer zu ihrer Verfügung, da steht ihre Wurfkiste drin, sowie eine Kuschelhöhle, außerdem das Katzenklo, das sie benutzen (zumindest für Pipi. Exkremente hab ich noch nie gefunden, scheint die Mama zu beseitigen, oder wie ist das mit Milchstuhl bei den Kleinen?) und ein paar Klettermöglichkeiten.
Sie tollen und turnen munter darin herum, spielen rennen, klettern, balgen, springen, etc...
Im Türrahmen habe ich eine Barriere aus Kartons eingebaut, ca 40cm hoch. Die Mama konnte also immer zu ihnen, wenn sie will (springt einfach drüber) und die Kitten waren da sicher vor den Tücken unseres Hauses (offene Treppe, viele Ecken zum verstecken, Fußtritte der Bewohner, etc...).
Seit heute schaffen sie es jetzt über diese Barriere. Die Mama sitzt oben auf den Kartons und fordert ihre Kitten rufend auf, es darüber zu versuchen.

Wie ist das nun mit 5 1/2 Wochen?

Soll ich die Barriere erhöhen, oder wegnehmen?

Danke für Tips!

LG
Michael
ist lediglich zu entnehmen, dass sie sich scheinbar ausschließlich im Bad aufhalten. Von "in Abwesenheit" oder Garten oder sonstigem war da keine Rede (auch nach der Änderung einige Stunden später nicht).
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 15:31
  #12
Rupppi
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 33
Standard

Ja, die Tücken der schriftlichen Kommunikation...

Aber jetzt sollte es ja soweit klar sein.
Rupppi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 15:35
  #13
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 15.044
Standard

Ich kenne es von den Züchtern meiner Katzen so, dass ab einem bestimmten Alter (fünf Wochen wäre mit Sicherheit schon so ein Alter!) die Mama mit den Kitten ins Wohnzimmer umzieht in einen Welpenauslauf, der dort aufgestellt wird.

Das ist ähnlich wie ein Laufstall für kleine Kinder, nur sind die Gitter wohl höher als bei Kindern und die Stäbe (falls es nicht eh ein Kreuzgitter ist) sind deutlich enger beieinander. Und der Auslauf ist auch deutlich größer, mind. vier oder fünf Quadratmeter.
Die Kleinen können dann unter menschlicher Aufsicht auch aus dem Auslauf raus und sich im WoZi bewegen. Vor allem aber dient der Auslauf, wie Doppelpack schon richtig schreibt, dazu, dass die Kitten den Alltag in der Familie kennen lernen (die Alltagsgeräusche wie Staubsauger, TV und Radio, Telefonieren, Computer- oder X-Box-Spiele usw. - und auch die Menschen in der Familie und ihrem Freundeskreis). So werden diese Geräusche, aber auch die Prägung auf eine Wuselei in den Wohnräumen, auf relativ viele Menschen auf relativ kleinem Raum, gelernt und werden die Tiere positiv auf den Menschen sozialisiert.
Natürlich sollen die Tierchen nicht 24/7 Wuselei am Stück haben, sondern brauchen auch ihre Ruhe und vor allem, dass sie nicht von den Kindern der Familie als "Spielzeug" missbraucht werden!
Aber sie sollen nicht in Grabesstille aufwachsen, sondern den ganz normalen Alltagswahnsinn in der Familie kennen lernen.

Je normaler sich die Familienmitglieder verhalten, desto besser lernen die Kleinen, dass z. B. am Staubsaugergeräusch oder an dem Playstationgedudel nichts Schlimmes dran ist.

Aber ich schließe mich an: Vermehrerei befürworte und unterstütze ich nicht, sondern tue mein Möglichstes, um v. a. auch die potentiellen Kaufinteressenten zu überzeugen, dass man keine Katze aus so einem "privaten" Wurf kaufen sollte, sondern nur vom Vereinszüchter bzw. aus dem Tierschutz. Stichwort Katzenelend und Kittenschwemme.
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 16:45
  #14
LucaAlexis
Forenprofi
 
LucaAlexis
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.104
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen

Aber ich schließe mich an: Vermehrerei befürworte und unterstütze ich nicht, sondern tue mein Möglichstes, um v. a. auch die potentiellen Kaufinteressenten zu überzeugen, dass man keine Katze aus so einem "privaten" Wurf kaufen sollte, sondern nur vom Vereinszüchter bzw. aus dem Tierschutz. Stichwort Katzenelend und Kittenschwemme.
...und dann kommt das Thema das keiner hören will und man ist weg...
LucaAlexis ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 17:39
  #15
Kira-Nicki
Erfahrener Benutzer
 
Kira-Nicki
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 251
Standard

Es wird definitiv schwierig sie weiterhin auf 10qm zu halten. Meine sind morgen 8 Wochen und wollen dauernd ausbüchsen. Hätte ich nicht ein sozusagen Sonderfall warum das nicht geht, dürften Sie seit ungefähr 1-2 Wochen mehr oder weniger frei im Haus laufen. Achtsamkeit für gefährliche Dinge vorrausgesetzt
__________________
Und dann kam Amy....
Wie man aus heiterem Himmel zu einer Katzen Großfamilie kommt gibts hier zu lesen

https://www.katzen-forum.net/traecht...schkueche.html
Kira-Nicki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 17:51
  #16
Sunflower82
Forenprofi
 
Sunflower82
 
Registriert seit: 2014
Ort: Stuttgart
Alter: 37
Beiträge: 5.242
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen
Ich kenne es von den Züchtern meiner Katzen so, dass ab einem bestimmten Alter (fünf Wochen wäre mit Sicherheit schon so ein Alter!) die Mama mit den Kitten ins Wohnzimmer umzieht in einen Welpenauslauf, der dort aufgestellt wird.

Das ist ähnlich wie ein Laufstall für kleine Kinder, nur sind die Gitter wohl höher als bei Kindern und die Stäbe (falls es nicht eh ein Kreuzgitter ist) sind deutlich enger beieinander. Und der Auslauf ist auch deutlich größer, mind. vier oder fünf Quadratmeter.
Die Kleinen können dann unter menschlicher Aufsicht auch aus dem Auslauf raus und sich im WoZi bewegen. Vor allem aber dient der Auslauf, wie Doppelpack schon richtig schreibt, dazu, dass die Kitten den Alltag in der Familie kennen lernen (die Alltagsgeräusche wie Staubsauger, TV und Radio, Telefonieren, Computer- oder X-Box-Spiele usw. - und auch die Menschen in der Familie und ihrem Freundeskreis). So werden diese Geräusche, aber auch die Prägung auf eine Wuselei in den Wohnräumen, auf relativ viele Menschen auf relativ kleinem Raum, gelernt und werden die Tiere positiv auf den Menschen sozialisiert.
Natürlich sollen die Tierchen nicht 24/7 Wuselei am Stück haben, sondern brauchen auch ihre Ruhe und vor allem, dass sie nicht von den Kindern der Familie als "Spielzeug" missbraucht werden!
Aber sie sollen nicht in Grabesstille aufwachsen, sondern den ganz normalen Alltagswahnsinn in der Familie kennen lernen.

Je normaler sich die Familienmitglieder verhalten, desto besser lernen die Kleinen, dass z. B. am Staubsaugergeräusch oder an dem Playstationgedudel nichts Schlimmes dran ist.

Aber ich schließe mich an: Vermehrerei befürworte und unterstütze ich nicht, sondern tue mein Möglichstes, um v. a. auch die potentiellen Kaufinteressenten zu überzeugen, dass man keine Katze aus so einem "privaten" Wurf kaufen sollte, sondern nur vom Vereinszüchter bzw. aus dem Tierschutz. Stichwort Katzenelend und Kittenschwemme.
Zitat:
Zitat von LucaAlexis Beitrag anzeigen
...und dann kommt das Thema das keiner hören will und man ist weg...
Auf die Frage, warum die Kitten da sind, gab's ja keine Antwort.
Sunflower82 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 19:09
  #17
Rupppi
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 33
Standard

Lasst uns doch bitte beim Thema des Threads bleiben.
Bitte keine Grundsatzdiskussionen. Die bringen nichts außer Streit. Wo verschiedene Menschen zusammen kommen, da gibts es halt auch verschiedene Meinungen. Und so lange diese Meinungen sich im Rahmen von Gesetz und Ordnung bewegen, sind sie eben auch zu akzeptieren. In diesem Thread geht es um die Frage wieviel Auslauf 5 1/2 Wochen alte Kitten benötigen.
Gerne freue ich mich auf Ratschläge und Erfahrungsberichte zu diesem Thema.
Rupppi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 19:35
  #18
Kira-Nicki
Erfahrener Benutzer
 
Kira-Nicki
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 251
Standard

Nun, diese Formulierung der Antwort ist ja im Prinzip die Antwort.
Höchstwahrscheinlich wird Sie dir jetzt um die Ohren fliegen schätz ich mal, da Sie unterschwellig aussagt das die Kitten bewusst gewollt waren.
Wenn man mal die Augen aufhält oder gar in ein Tierheim geht und sieht wieviel Leid dort herrscht ist es ja auch teilweise nachvollziehbar.
Du möchtest gern Auskünfte und Tipps was ja immerhin schon mal als Pluspunkt zu bewerten ist. Dennoch wirst du es schwer haben Hilfe zu bekommen auf diese Art und Weise. Da sind wirkliche Katzenfreunde etwas nennen wir es eigen bei dem Thema.
Als kleiner Tipp. Geh auch auf Fragen ein die dir nicht wirklich zu dem Thema passend vorkommen und/oder sei auch Kritikfähig. Jeder macht Fehler, man muss nur bereit sein daraus zu lernen. Dann wird dir sicher auch freundlich begegnet.
Und bevor meine Befürchtung sich bewahrheitet.. An die Community.... DIE KITTEN SIND SCHON DA Keine Hilfe oder nur Kritik bringt die Kleinen nicht weiter
Kira-Nicki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 20:01
  #19
Rupppi
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 33
Standard

Selbstverständlich bin ich kritikfähig und lasse mich auch gerne kritisieren, das ist kein Problem.
Aber es gibt eben auch Grundsatzdiskussionen die nichts bringen.
Trotzdem können sie andernorts gerne geführt werden, nur möchte ich mich eben nicht daran beteiligen.

Und nun möchte ich höflich darum bitten, den off Topic Bereich zu schließen und zum Thema des Threads zurückkehren.
Vielen Dank :-)
Rupppi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 20:24
  #20
Kira-Nicki
Erfahrener Benutzer
 
Kira-Nicki
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 251
Standard

Leider nicht über das von mir geschriebene nachgedacht, schade. Mit dieser Einstellung oder Art der Kommunikation wirst du es schwer haben vermute ich mal. Jedenfalls ist die Tendenz was mich betrifft so.
Ich schrieb ja nicht umsonst auch wenn es einem selbst unpassend oder nicht zum Thema passend vorkommt....
Solch ein Forum lebt von Kommunikation in beide Richtungen. Du willst aber nur in deine dir angenehme Richtung kommunizieren. Ob das klappt
Kira-Nicki ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Handaufzucht, zu schwer? | Nächstes Thema: Maine-Coon-Kitten »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieviel Platz/Auslauf braucht eine Katze? Dizzy Die Anfänger 2 24.05.2013 20:06
6 wochen alt,wieviel futter? Bunny&Baby Wohnungskatzen 10 01.07.2011 15:45
Mit wieviel Wochen aufnehmen? Persercat1980 Die Anfänger 3 19.06.2010 12:21
Kater mit wieviel Wochen... L.u.Mi Sexualität 8 31.07.2009 23:14

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:03 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.