Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Ein Katzenleben > Kitten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2012, 14:40
  #1
Javikori
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 581
Böse Kitten zerkratzt Hände und sprigt dahin, wo sie nichts zu suchen hat!!

Hallo Foris,

ich möchte mich jetzt doch an euch wenden, weil mir die Situation fremd ist.
Also, es geht um Folgendes:

1. Problem:
Vor 6 Wochen habe ich ein Kitten im Alter von ca. vier Monaten adoptiert. Eigentlich ist alles ganz wunderbar, mein Plan, dass sie mit der anderen jüngeren Katze spielt, die ich habe, ist aufgegangen. Und auch mein alter Kater hat jetzt wieder seine Ruhe.
Das Einzige was mich stört, ist, dass ich sie schlecht bzw. fast gar nicht erziehen kann!
Eigentlich dürfen meine Katzen fast überall hin, außer
- auf den Kühlschrank,
- auf die Anrichte in der Küche (wegen dem Spülbecken [wenn ihr euch jetzt fragt warum, ganz einfache Sache: ich möchte nicht mein Geschirr in einem Becken abwaschen, wo sie sich vorher rein gesetzt hat und davor noch auf dem Klo war], dem Arbeitsplatz daneben [Grund s. o.] Und dem Herd [Grund: heiß; daher gefährlich]) und
- dem kleinen Beistelltisch an meinem Bett.
Irgendwie hatte sie das auch schon einmal begriffen, aber dieser Input scheint verloren gegangen zu sein. Habe schon die ganze Wohnung danach abgesucht - leider ohne Erfolg. Nee, jetzt mal im Ernst, dass sie immer noch bzw. wieder auf dem Kühlschrank rum springt liegt mit Sicherheit daran, dass sie damit angefangen hat, weil sie´s ja noch nicht wusste, die Großen, die es wussten, da sie es ja bereits gelernt hatten, es ihr dann aber nachgemacht haben, sie sich das bei denen wiederum wieder abgeschaut hat… quasi ein Teufelskreis! Ich hoffe, ihr versteht was ich meine.
Ihr müsst euch meine Küche so vorstellen:
der Kühlschrank steht an der Wand, links daneben mit etwas Abstand ein Schränkchen, rechts vom Kühlschrank ist direkt das Fensterbrett. Daher ist es scheinbar sehr bequem nicht erst vom Schränkchen runterspringen zu müssen um den Kühlschrank herumzulaufen und dann aus Fensterbrett springen zu müssen, sondern den direkten Weg über den Kühlschrank zu nehmen. In den seltensten Fällen setzen Sie sich auf ihn drauf. Aber auch dieses Rüberlaufen möchte ich einfach nicht.

Bei der Anrichte hatte es bestimmt etwas damit zu tun, dass Klein-Kokolina (so heißt die süße Maus nämlich) vor einer Woche fließendes Wasser aus dem Hahn entdeckt hat. Allerdings war dies im Bad. Sie hat dann aber (leider) ziemlich schnell raus gefunden dass es nicht nur im Badezimmer einen Wasserhahn gibt. Deshalb schaute/schaut sie mittlerweile immer sehr gespannt, schon fast wie hypnotisiert, zu, wenn ich abwasche. Und wenn zum Beispiel ein Teller zum Einweichen im Spülbecken steht, dann sind Wasserspiele (sie dötzt dann immer mit der Pfote darein oder an den Rand des Tellers - zumindest klappert es ziemlich doll) eigentlich nie ausgeschlossen.

Und jetzt meine Frage an euch:
wie bekomme ich es hin ihr die Plätze zu verbieten?

2. Problem:
Sie ist sehr ungestüm, klar, ist ja auch ein Kitten.
Aber was gar nicht geht, und womit ich definitiv ein Problem habe, ist, dass sie in ihrer "Spiel-Wut" auch keinen Halt vor Händen macht! Ich finde, das geht gar nicht, denn in diesem Alter mag das vielleicht noch niedlich sein bzw. aussehen, aber sie wird irgendwann größer sein und damit schwerer, ein Mäulchen mit größeren Zähnen haben.... ihr versteht was ich meine. Außerdem ist es schon jetzt wirklich nicht mehr niedlich, auch wenn es so aussieht. Denn sie hat es drauf, sich wie eine Boa um die Hand bzw. den Arm zu schlängeln, ihre Krallen sind plötzlich über all und ihre noch Zähnchen bearbeiten meist die Finger.
Es gibt aber noch eine 2. Situation in der dies auftritt: wenn sie etwas so überhaupt nicht möchte! Aber es ist ja doch ab und an mal notwendig sie zu behandeln bzw. sie genauer anzuschauen; wie zum Beispiel zur Zeit. Im Moment jucken ihre Ohren, sie hat etwas "Schmand" darin, den ich einfach entfernen wollte, leider sehe ich jetzt aber aus als wäre meine linke Hand in den Shredder geraten. Aber was tut man nicht alles für die Gesundheit seiner Katze(n)...?!!
Ich habe es mit ablenken versucht. Habe ihr ein Wattestäbchen zum Spielen hingeschmissen, fand sie auch super, aber leider hält sie dann natürlich nicht mehr still... und wenn ich sie dann so festhalte, dass sie sich nicht mehr bewegen kann, schreibt sie wie am Spieß...

Zum Einen weiß ich nicht, was ich machen soll wenn sie sich um meine Hand wickelt bzw. wie ich es ihr abgewöhnen und zum Anderen hätte ich auch gerne einen Tipp, wie ich sie besser handhaben kann, damit sie sich behandeln lässt.

Als sie neulich beim Tierarzt waren, um sie nachimpfen zu lassen, hat sie auch geschrien was das Zeug hält. Dieser meinte dann zu mir, dass das ein Kitten sei, welches noch keine schlechten Erfahrungen gemacht hätte, und dadurch besonders wehleidig ist.

Ich weiß, ich hätte es lieber oben hin schreiben müssen, aber ihr müsst noch wissen, dass Klein-Kokolina taub ist. D.h. im Klartext: Alles was mit Geräuschen zu tun hat bei euren Tipps, klappt in ihrem Fall dann nicht!

Was ich bis jetzt gemacht habe:
Wenn sie auf der Anrichte oder dem Kühlschrank ist/war, dann habe ich erst geschaut, ob sie mich ansieht, ihr dann den Zeigefinger gezeigt, wenn das nicht funktionierte, hat sie nen kleine Spritzer aus so ´nem Sprühding für Pflanzen abbekommen. Funkioniert in der Form auch immer noch, aber der Effekt schein weg zu sein, denn wenn ich kurz den Raum verlasse, mich zu lange umdrehe oder gar gar net da bin, dann isse wieder drauf (gewesen)!! Bei den anderen hat das auch nachhaltig so geklappt, außer, dass die noch ein lauteres "NEIN!" dazu bekamen und eher nicht den Finger. Aber sie scheint das immer wieder vergessen zu wollen... denn wie gesagt, ich habe den Eindruck, dass sie das schon weiß... denn wenn ich reinkomme, guckt die schon immer so:
Und dann so nach dem Motto:"Hm, Mist, schonwieder erwischt worden!"

So, ich hoffe, ich habe alles ausreichend geschildert, so dass ihr eine gute Vorstellung davon hat, was ich meine bzw. was meine Probleme sind. Und jetzt seid ihr dran...
Uuuuuuund Action!! *Filmklappe zuschlag*
LG,
javikori

Geändert von Javikori (06.10.2012 um 14:48 Uhr) Grund: was vergessen
Javikori ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.10.2012, 14:59
  #2
hamaris
Neuling
 
hamaris
 
Registriert seit: 2012
Ort: Kerpen
Beiträge: 24
Standard

Hallo Javikori,

bin auch erst neu hier und hatte/habe diese Probleme nur teilweise, aber ich versuche mal zu schildern, was ich gelesen und teilweise schon ausprobiert habe.

1:
Unsere sollen in der Küche auch nicht auf die Arbeitsplatte. In der alten Wohnung war das gar kein Problem, war wohl nicht interessant genug..
Aber in der neuen Wohnung scheinen die Arbeitsplatten nur zu verlockend zu sein..
Was wir gemacht haben (da wir ja auch nicht immer dabei sein):
Doppelseitiges Klebeband so auf die Platte kleben, dass die Katzen daraufspringen/darüberlaufen, wenn sie hoch/runter wollen. Das ist für sie unangenehm und eine indirekte Belehrung.
Bei unseren hat es funktioniert =) (ab und an sind die zwar noch oben, aber da ist dann unsere Schuld, weil etwas verlockendes stehen gelassen wurde )
Ich finde auch, dass deine Küche sich nach einem idealem Spielplatz zum springen und nachlaufen anhört. Vielleicht kann man die Lücke zwischen Kühlschrank und Schränkchen mit etwas füllen? etwas versperrendes (Regal?) an die Wand hängen, dass der Weg zum Kühlschrank nicht mehr erreichbar ist? Oder etwas so auf den Kühlschrank stellen, dass die Katzen das Hindernis sehen und nicht mehr hoch kommen? (Kisten evtl?) Hab das im Schlafzimmer gemacht, weil der Kater letzte Nacht vom Fensterbrett(unter dem ich mit dem Kopf schlafe) auf den Kleiderschrank neben dem Bett gesprungen ist UND WIEDER runter! Er ist direkt über meinem Kopf gelandet.. und du kannst dir vorstellen, ich saß im Bett , so habe ich einfach den Schrank unerreichbar gemacht =)

2:
Zu diesem Problem habe ich persönlich noch keine Erfahrungen gemacht, habe bisher nur "ältere" Katzen gehabt.
Aber ich habe gelesen und gehört, dass man den Arm GANZ still halten soll (also keine tolle, sich bewegende Beute sein darf) und die Mietz dann für eine Weile ignorieren muss. Weggehen, wegschauen.
Das "AUA" Quietschen klappt ja dann in deinem Fall eher nicht.

Aber vielleicht haben erfahrenere Forumsleserinnen/leser ja auch noch bessere Ideen?
hamaris ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 15:26
  #3
Sibirer
Forenprofi
 
Sibirer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 12.226
Standard

Hey..nur mal ganz kurz..
Ich weiß nicht ob man das überall draufspringen überhaupt ganz abgewöhnen kann - es ist ja des Katzens Natur-springen,neugierig sein ect.Auf die heiße Herdplatte können Töpfe mit Wasser draufgestellt werden.In Deinem Beisein funktioniert der Wassersprüher aber wenn Du nicht dabei bist...die Katzen haben auf jeden Fall den längeren Atem Mein Sohn hat das so geregelt mit seinen 2 Kitten : Sie haben Küchenverbot ! Die Tür wird immer zu gemacht !
Und zum Hände zerkratzen..na ja, dann weiß eben jeder das Du eine Katze hast!Das ist auch ein natürlicher Trieb..jagen,haschen,festhalten..die Hand=Beute.Das habe ich früher auch erst lernen müssen, bei Katzen heißt es nicht: Die Hand, die dich füttert.....das gibt sich nach der Kastration!Ansonsten braucht Kätzchen viel Liebe und Verständnis, viel streicheln immer mal im Vorbeigehen-dann merkt sie, dass die Hand nichts böses will.Statt Hand zum spielen lieber eine Papprolle o.s. zum Reinbeißen und Krallen geben.
__________________
Sunny & Efron
Sibirer ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 15:37
  #4
Taskali
Forenprofi
 
Taskali
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nördlich von Berlin
Beiträge: 11.032
Standard

Das Problem bei tauben Mietzen ist, daß sie ja beim toben mit anderen Katzen deren Quieken nicht hören können und somit nicht merken, wann sie zu doll kratzen und beißen. Deshalb sind taube Kitten oft grober im Umgang mit Krallen und Zähnen. Bitte versuche dich mehr über taube Katzen zu informieren - die Erziehungsmöglichkeiten sind dann ganz andere.
Ich hatte ja eine zeitlang einen tauben Pflegi hier und hatte angefangen mit ihm Zeichen zu erarbeiten. Wenn du ihm nur den Finger zeigst und dann die Wasserspritze nimmst verbindet er zwar Finger und Wasserspritze miteinander, versteht aber nicht, daß er das grad nicht tun soll, was er grad tut, sondern weiß nur: ups! gleich wirds naß! (mal davon abgesehen, dfaß kich die Wasserspritze als Erziehungsmethode eh nicht so toll finde)
Bei tauben Mäusen mußt du für die Erziehung sehr viel mehr mit klaren verständlichen Dingen arbeiten. Sprich: wegheben bei ungewünschren Verhalten begleitet mit dem Zeichen, daß Nein heißen soll. Und belohnen des gewünschten Verhaltens durch Leckerlies um ihr die Zeichen bei zu bringen.
Deswegen würde ich dir wie gesagt raten dich da speziell mit anderen Besitzern tauber Mietzen zu verständigen, was sinnvoll ist.
__________________
Lieb und sanft in rot-weiß sucht ein Zuhause

https://www.katzen-forum.net/wohnung...ml#post6497201
Taskali ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 15:38
  #5
Constanze
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: São João da Madeira/Portugal
Beiträge: 84
Beitrag

Hallo,
das hat mein Kater auch gemacht. Ueberall rauf oder rein. Es hat sich alles nach der Kastration gelegt. Er ist das liebste Katerchen. Frueher war ich zerkratzt und an den Haenden teilweise zerbissen. Alles weg.
Und seit wir ihm einen Kumpel an die Seite gestellt haben, spielt er gern mit dem.
Liebe Gruesse
Unsere beiden.jpg
Constanze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 16:11
  #6
Javikori
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 581
Standard

Zitat:
Zitat von hamaris Beitrag anzeigen
Doppelseitiges Klebeband so auf die Platte kleben, dass die Katzen daraufspringen/darüberlaufen, wenn sie hoch/runter wollen. Das ist für sie unangenehm und eine indirekte Belehrung.
Bei unseren hat es funktioniert =) (ab und an sind die zwar noch oben, aber da ist dann unsere Schuld, weil etwas verlockendes stehen gelassen wurde )
Hi und danke erstmal.Hatte das mit dem Klebeband auch schonmal gehört, aber das iwie für Quatsch gehalten... aber wenn du die Erfahrung gemacht hast, dass es was gebracht hat, warum nicht mal ausprobieren... Und, hast du das jetzt immer noch drauf, oder hast du es iwann wieder abgenommen... weil, die Frage die sich mir stellt, wo mache ich dann meine Brote fertig...?

Zitat:
Zitat von Sibirer Beitrag anzeigen
Und zum Hände zerkratzen..na ja, dann weiß eben jeder das Du eine Katze hast!Das ist auch ein natürlicher Trieb..jagen,haschen,festhalten..die Hand=Beute.Das habe ich früher auch erst lernen müssen, bei Katzen heißt es nicht: Die Hand, die dich füttert.....das gibt sich nach der Kastration!Ansonsten braucht Kätzchen viel Liebe und Verständnis, viel streicheln immer mal im Vorbeigehen-dann merkt sie, dass die Hand nichts böses will.Statt Hand zum spielen lieber eine Papprolle o.s. zum Reinbeißen und Krallen geben.
Ich hoffe jetzt mal drauf, dass das stimmt, dass sich das nach der Kastra gibt... Ich meine, sie ist ja auch noch sooo klein... aber das tut halt echt weh...
Dass ich Katzen habe kann man noch auf zwei andere Arten sehen:
- Haare und
- Ich trage fast immer Pullis mit Katzensprüchen.... habe ich mir selbst drucken lassen...

Nee, sie weiß ja auch, dass die Hand nix Böses ist, weil wenn sie Aufmerksamkeit will, dann quängelt die auch und will dann gestreichelt werden. Die merkt´s halt in ihrer Spiel-Wut nur nicht....
Halte ja dann immer schon still und versuche mit der anderen Hand die so am Nackenfell zu packen und "abzunehmen" (aber sanft), so wie ihre Mutter das vlt gemacht hätte, wenn se der auf´m Keks gegangen wäre, aber die ist so gelenkig, dass sie sich dann einfach an die andere Hand klammert...

Zitat:
Zitat von Taskali Beitrag anzeigen
Bitte versuche dich mehr über taube Katzen zu informieren - die Erziehungsmöglichkeiten sind dann ganz andere.
Ich hatte ja eine zeitlang einen tauben Pflegi hier und hatte angefangen mit ihm Zeichen zu erarbeiten. Wenn du ihm nur den Finger zeigst und dann die Wasserspritze nimmst verbindet er zwar Finger und Wasserspritze miteinander, versteht aber nicht, daß er das grad nicht tun soll, was er grad tut, sondern weiß nur: ups! gleich wirds naß! (mal davon abgesehen, dfaß kich die Wasserspritze als Erziehungsmethode eh nicht so toll finde)
Bei tauben Mäusen mußt du für die Erziehung sehr viel mehr mit klaren verständlichen Dingen arbeiten. Sprich: wegheben bei ungewünschren Verhalten begleitet mit dem Zeichen, daß Nein heißen soll. Und belohnen des gewünschten Verhaltens durch Leckerlies um ihr die Zeichen bei zu bringen.
Deswegen würde ich dir wie gesagt raten dich da speziell mit anderen Besitzern tauber Mietzen zu verständigen, was sinnvoll ist.
Hm, OK, über die Wasseraktion kann man streiten... ist schon klar. Aber am Anfang hatte ich des ohne gemacht. Sie 1.000 Mal vom Schrank genommen und trotzdem "Nein" gesagt (habe die Vermutung, dass es bei mir psychologisch dann mit der Mimik und Gestik besser umgesetzt wird.), aber die ist da schnell wieder drauf, als ich gucken konnte, um sie wieder runter zu heben... ging echt net...
Und dieser Zeigefinger (am Anfang habe ich damit noch so hin und hergewackelt und "Nein, nein, nein" gesagt, aber ich habe gemerkt ,dass sie auch den Zeigefinger ohne Bewegung als "Nein" versteht. Manchmal sieht sie schon alleine an meiner Gestik, dass ich gleich "Nein" zeigen will und ist schon vorher runter, bevor ich überhaupt den Finger zeige...
Und die Konsequenz von "uups jetzt wirds nass" nach dem Finger ist doch eigentlich einleuchtend. Bei den anderen habe ich einmal "Nein" gesagt, keine Reaktion=Wasser. Und anders mach ich das doch bei ihr auch net: Finger, keine Reaktion=Wasser.
Ich lob sie, wenn sie drauf gehört hat und wir haben schon ein Zeichen für "komm mal her!" bzw. "komm mal mit!"
Hat keine 5 min gedauert.
Die ist einfach nur zu schlau und zu kess, ist mein Eindruck...
Oder sehe ich des doch falsch... Außerdem ist sie ein starker Charakter und weiß ganz genau, was sie will. Hätte jetzt auch Sturkopf schreiben können...*pfeif*
Hättest du noch spezielle Tipps, wo ich mich mit solchen Leuten austauschen kann bzw. informieren kann, die taube Katzis haben?
Javikori ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 16:31
  #7
Taskali
Forenprofi
 
Taskali
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nördlich von Berlin
Beiträge: 11.032
Standard

Es gibt Handicatsforen, aber die beschäftigen sich meist mehr mit Krankheitsthemen und da ich ja nicht so lang den tauben Pflegi hatte, hab ich mich damit nur im Anfang auseinandergesetzt. Der kleine süße taube Racker ist hier im Forum zu der Userin Pummelchen82 gegangen - vielleicht kannst du dich mal mit ihr kurzschließen. Sie hatte vorher von mir die Kontaktdaten zu einer Freundin von mir bekommen, die auch ein taubes Katerchen hat und da schon einiges an Erfahrung gesammelt hat.
Ansonsten mach doch einfach mal hier im Forum einen speziellen Thread auf, wo sich Besitzer von tauben Mietzen mit ihren Erfahrungen, Tricks und Tipps austauschen können - ich glaub sowas fehlt hier...
Taskali ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 17:34
  #8
hamaris
Neuling
 
hamaris
 
Registriert seit: 2012
Ort: Kerpen
Beiträge: 24
Standard

Hallo nochmal

Das Klebeband hatten wir ca 2 Tage dran. Unsere Katzen haben es schnell begriffen und wie du auch geschrieben hast, in der Küche wird gewerkelt
Man kann es ja immer mal wieder dran machen.

Wahrscheinlich ist es bei deiner schlauen Mietz auch nötig, mehrere Wege zu gehen.

Viel Erfolg!
hamaris ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 18:53
  #9
Javikori
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 581
Standard

Zitat:
Zitat von hamaris Beitrag anzeigen
Wahrscheinlich ist es bei deiner schlauen Mietz auch nötig, mehrere Wege zu gehen.Viel Erfolg!
Tja, genau da seh ich auch das "Problemchen". Also, ich will es jetzt hier auch nicht großartig aufbauschen, weil noch isses erträglich, aber ich will dem echten Problem damit vorbeugen...
Zitat:
Zitat von Taskali Beitrag anzeigen
Es gibt Handicatsforen, aber die beschäftigen sich meist mehr mit Krankheitsthemen (...)Ansonsten mach doch einfach mal hier im Forum einen speziellen Thread auf, wo sich Besitzer von tauben Mietzen mit ihren Erfahrungen, Tricks und Tipps austauschen können - ich glaub sowas fehlt hier...
Aha, das ist mir auch aufgefallen, dass es sowas in der Art noch net gibt. Auch bei der bekannten Suchmaschine mit dem doppeten "o" in der Mitte gibt es zwar das Thema "taube Katze erziehen" aber die Meinungen sind da 50:50. Die einen meinen, dass es gar nicht gehen wird (haben aber überhaupt keine Erfahrung), die anderen (mit Erfahrungen) sagen, es geht sehr wohl, wenn man es mit Handzeichen macht. Und das tue ich ja auch. Aber mich würden die Handzeichen und "Techniken" der anderen interessieren und auch, wie viele taube Katzis es hier überhaupt gibt...Ich mach das dann einfach mal, dass ich nen Thread drüber mache, cool wäre so ein geteiltes Unterforum bei den Krankheiten mit taub, blind, Bewegungsapparat,... also nicht nur als Krankheits-Thread, sondern eben eher als Austausch-Thread!
Mal sehen, wie ich des anstelle. Und dann kann ich Pummelchen ja zu einladen oder so...
Javikori ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 06.10.2012, 19:03
  #10
Taskali
Forenprofi
 
Taskali
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nördlich von Berlin
Beiträge: 11.032
Standard

Also bei Timour hatte ich ja wie gesagt angefangen und wir hatten bis er auszog 2 Handzeichen zusammen erarbeitet. Das eine war "komm her" - dafür hab ich auf den Boden vor mir geklopft und dann gabs Leckerlies wenn er kam - hat sehr schnell und zuverlässig dann funktioniert. Das andere war "Nein" - dafür gabs den erhobenen Zeigefinge. Er war bzw. ist sehr stürmisch und sehr grob und hat es geliebt meine Halskette zu fangen. Das tat immens weh, weil er dann wirklich mit Karacho und krallen mir in den Ausschnitt sprang. Ich hab ihn dann bereits im Flug abgefangen bzw. wenn er es beim kuscheln machte ihn dann von mir runtergeschoben und dabei dann die Hand als erhobenen Zeigefinger gehabt und ihm danach auch jeden Zutritt mit dieser erhobenen Zeigefingerhand zu mir versperrt. Er saß dann neben mir und versuchte um diese Hand drumherum zu kommen. So begriff er dann bald, daß das "Nein" heißt und dann reichte auch in anderen Situationen der erhobene Zeigefinger aus, um ihn in seinem Tun stoppen zu lassen. Es hat aber ne Weile gedauert bis er es umgesetzt hat - verstanden hat er es sehr schnell hatte ich den Eindruck - er wollte nur nicht hören
Taskali ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2012, 19:15
  #11
Sibirer
Forenprofi
 
Sibirer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 12.226
Standard

Ja,ich melde mich auch noch mal...
wenn er sich die Hand griff habe ich diese Hand gegen eine leere Pappklorolle ausgetauscht,da konnte er auf meinem Schoß liegend ruhig die Rolle mit den Hinterbeinen, Zähnen und Vorderkrallen bearbeiten.
Ich weiß, das es sehr weh tun kann ! Besonders bei so Spielen wie Hand unter der Decke jagen...Oft ist Mieze doch schneller und hakt sich ein !
Manchmal hat Sunny meine Hand regelrecht angegriffen-ich weiß bis heute nicht wieso-da hatte ich immer ein Kissen parat hinter dem ich die Hand versteckte.Bin dann weggegangen und habe ihn in Ruhe gelassen aber Kratzer bekommt man immer ab !! Nein und Pfui haben nichts genutzt! Ist echt blöd, wenn die Katze sich um die Hand windet und nicht losläßt..man kann sich nur befreien und sich loshaken und sie dann ignorieren.Nach der Kastration hat sich alles gebesessert und einen Partner haben wir ihm auch geholt.Vielleicht hatte er sich gelangweilt-obwohl wir mit ihm spielten.Heute ist Sunny 2 Jahre alt und total schmusig - nix mehr mit Anfallen
Sibirer ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 16:00
  #12
Javikori
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 581
Standard

Zitat:
Zitat von Taskali Beitrag anzeigen
Also bei Timour hatte ich ja wie gesagt angefangen und wir hatten bis er auszog 2 Handzeichen zusammen erarbeitet. Das eine war "komm her" - dafür hab ich auf den Boden vor mir geklopft und dann gabs Leckerlies wenn er kam - hat sehr schnell und zuverlässig dann funktioniert. Das andere war "Nein" - dafür gabs den erhobenen Zeigefinge. Er war bzw. ist sehr stürmisch und sehr grob und hat es geliebt meine Halskette zu fangen. Das tat immens weh, weil er dann wirklich mit Karacho und krallen mir in den Ausschnitt sprang. Ich hab ihn dann bereits im Flug abgefangen bzw. wenn er es beim kuscheln machte ihn dann von mir runtergeschoben und dabei dann die Hand als erhobenen Zeigefinger gehabt und ihm danach auch jeden Zutritt mit dieser erhobenen Zeigefingerhand zu mir versperrt. Er saß dann neben mir und versuchte um diese Hand drumherum zu kommen. So begriff er dann bald, daß das "Nein" heißt und dann reichte auch in anderen Situationen der erhobene Zeigefinger aus, um ihn in seinem Tun stoppen zu lassen. Es hat aber ne Weile gedauert bis er es umgesetzt hat - verstanden hat er es sehr schnell hatte ich den Eindruck - er wollte nur nicht hören
Tja, das mit dem Nicht-Hören-Wollen ist ja auch meine Vermutung.
Die Idee mit dem Auf-Dem-Boden-Klopfen find ich super. als "komm her".
Bis jetzt habe ich so leicht und schnell in die Hände geklatscht. Aber vlt kann ich das ausbauen zum "komm mit"... *überleg*
Und das mit dem Finger mache ich ja auch so... Perfekt.
"Komm kämmen", wäre noch ne Variante, aber da denk ich mir was aus oder bequatsch das mal in den anderen Thread, den ich ja noch geplant hatte...
Linchen steht übrigens total auf Knöpfe und alles, was dem nahe kommt.
Aber meine Ketten fände sie auch super...
Zitat:
Zitat von Sibirer Beitrag anzeigen
Ist echt blöd, wenn die Katze sich um die Hand windet und nicht losläßt..man kann sich nur befreien und sich loshaken und sie dann ignorieren.
Mhmmmm, ist sogar sehr blöd! Und loshaken ist bei der echt lustig... Wenn ich die dann anfassen würde mit der anderen Hand, hab ich die dann halt da drangehakt.
Zitat:
Nach der Kastration hat sich alles gebesessert und einen Partner haben wir ihm auch geholt.Vielleicht hatte er sich gelangweilt-obwohl wir mit ihm spielten.
Ich habe fast das Gefühl, dass sich Vicky auch leicht überfordert fühlt. Denn wenn die knurrt, faucht und so... dat hört Linchen ja net -klar. Und iwie scheint Vicky dat noch net ganz kapiert zu haben, dass sie da auch etwas rabiater durchgreifen muss! Und ich spiele ja auch viel mit ihr... Das blöde ist, das die echt nicht müde zu kriegen ist... die atmet voll schnell, hechelt vlt sogar auch, aber die Augen peilen schon wieder an... *kopfschüttel* Und alleine kann die sich auch gut beschäftigen, na ja...
Javikori ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2012, 10:12
  #13
chocohasi
Benutzer
 
chocohasi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Eschborn
Alter: 39
Beiträge: 52
Standard

Hallo Javikori,

meine Katze ist zwar nicht taub oder ähnliches, aber im Laufe der Jahre haben sich da auch so ein paar Handzeichen "eingebürgert".
Vielleicht gibts da etwas, was dir auch hilft.

"Komm her" - ist dahin klopfen, wo sie hinkommen soll!
"Komm mit" - ist wenn ich mit der flachen Hand an die Seite meines Oberschenkels klopfe oder beim Laufen mit den Fingern schnalze (funktioniert beides).
"Hinsetzen" - ist wie beim Hund auch der erhobene Zeigefinger.
"Runter" - ist mit dem Finger schnalzen und dann auf den Boden zeigen.
"Kämmen" - ich zeige die Bürste und fahr mit dem Daumen darüber.

LG
__________________
Liebe Grüße von Katja, Lilly und Emmi

Lilly
chocohasi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2012, 10:25
  #14
Javikori
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 581
Lächeln

Hallo,

Hey, das ist echt gut, aber ich schätze es wird echt schwer, das jetzt dahingehend umzumodeln...
Hatte ihr doch schon "nein" mit dem erhobenen Zeigefinger gezeigt...
obwohl... "runter" ist ja nicht immer das gleiche wie "NEIN"... colle Idee.
Aber das mit "komm kämmen" ist auf jeden fall gut...
Danke erstmal...
Komme grad nicht so oft dazu, hier zu schreiben, mein Thread, wie ich zu der süßen Maus kam, hängt ja auch gerade...
*duck und weg*
Javikori ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2012, 12:53
  #15
chocohasi
Benutzer
 
chocohasi
 
Registriert seit: 2012
Ort: Eschborn
Alter: 39
Beiträge: 52
Standard

Lach... Ist doch kein Problem! Dann nimmst du halt fürs Hinsetzen die flache Hand nach oben!

Lilly reagiert natürlich sowohl auf das Signal als auch auf das Geräusch. Bei dir muß das Signal absolut eindeutig sein, denn deine Miez kann dich nicht hören!
Denk nur immer dran, daß sie zwar nicht hören kann, aber durchaus Schwingungen und Luftzüge wahrnimmt. Ich bin sicher, daß man sowas mit einbinden kann!

LG
chocohasi ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

erziehungstipps, klein-kokolina, tabu-zone(n), taub, zerkratzt hände

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katerliebe dahin? Joey.123 Verhalten und Erziehung 7 13.12.2014 19:40
kitten frisst nichts Mina1 Nassfutter 22 10.12.2014 09:54
Europa Bingo und Cola - m, *06/13, blinde Überlebenskünstlerchen suchen liebevolle Hände Trifiliv Glückspilze 24 15.12.2013 22:29
Kitten kennen ja gar nichts an Futter TinkaMilli Barfen 6 08.06.2013 13:15
Mutter und drei Babys suchen liebevolle Hände Zankäpfelchen Glückspilze 18 09.08.2009 10:12

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:26 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.