Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Zucht & Rassekatzen > Katzenrassen

Katzenrassen Merkmale, Eigenheiten...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.07.2019, 22:27
  #91
Gnocchilli
Erfahrener Benutzer
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 972
Standard

Die Kastrationpflicht gibt es ja bereits bei Züchtern. Viele gehen nun dazu über ihre kitten auch nur noch kastriert abzugeben.

Die Ausstellungen finde ich auch schrecklich. M. E. ist es schrecklich, dass sie das machen müssen, nur damit man mit ihnen züchten darf. Aber man muss bedenken, dass die vermehrter auch aus solchen Gründen nicht in einen Verein gehen. Deshalb sind diese aber auf keinen Fall besser.

Jeder sollte ja seine eigene Meinung haben. Perser finde ich auch schrecklich weil die für mich auch eine qualzucht darstellt. Und natürlich sehen die Maine coon nicht mehr so aus wie sie in der Natur vor kamen. Aber Hauskatze sehen ja auch nicht mehr so aus wie vor 100 Jahren. Ich könnte auch gezielt weiße Hauskatze verpaaren und eine neue Rasse entwickeln. Das kann die Natur aber eben auch selber. Ich finde es nicht schlimm, dass die gleiche Rasse verpaart wird. Das hätten sie in der Natur auch so gemacht/machen können. Nur das die Katzen vom Züchter eben auf Erbkrankheiten hin untersucht werden. Dafür (finde ich zumindest) bezahle ich ja auch den Preis.

Aber egal welche Rasse sie angehören, alle sind individuell und toll. Für mich zumindest macht die Rasse nicht den Unterschied.
__________________

Mein Herz gehört euch

Ich trage dich in meinem Herzen, da bleibst du für immer, mein Popcorn.
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.07.2019, 22:07
  #92
Arry
Forenprofi
 
Arry
 
Registriert seit: 2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.891
Standard

Eigene Meinungen von irgendjemandem will ich hier jetzt nichzt anfechten. Jeder und Jedem das Ihre oder Seine.
Aber ein bißchen sprachlos machen mich die kleinen Unwissenheiten.
Bevor man was schreibt: sollte erst die Recherche erfolgen! Halbwissen und Pauschalisierung ist Schrott!

Maine Coone sehen nicht mehr so aus wie in der Natur...
Perser sind alle schrecklich...
Wildkatze wird auf Rassekatze gesetzt...
Vermehrer gehen wegen der Ausstellungen nicht in Vereine, weil man nur mit Ausstellungsteilnahme züchten darf.
Landwirtschaftliche Zuchten sind alles Quzalzuchten für den Provit


Genauso platt sind eure Aussagen bei mir hängen geblieben.


Recherche Recherche!

Alle Langhaar und Halblanghaar-Katzen stammen von den Türkisch Angora Katzen ab, deren Rasse ungefähr seit dem 15. Jahrhudert bekannt ist, also auich die Maine Coone und die Perser.
Das zur Maine Coone "wie sie in der Natur vorkam"

Die Zucht von Bengalen wurden inzwischen verboten.
Und welche Wilkatze wird dennsonst noch so ganz pauschal auf ne Rassekatze gesetzt? Bei solchen Aussagen würde ich mir die genaue Bezeichnung wünschne. (Bengalen: Kreuzung aus asiatischen Leopardenkatze und europäischer Hauskatze). Sonst kommt noch jemand auf die Idee, das ginge auch mit unserer Felis silvestris.

Perser sind nicht schrecklich sondern haben unser ganzes Mitgefühl verdient, wenn ihnen die Nase weggezüchtet wurde, was heute verboten ist.

Perser ohne Nase gibts hier in Deutschland nur noch vom Vermehrer und DAS sollte nicht unterstützt werden!

Womit wir dann zum Vermehrer kommen.
Vermehrer sind nicht in Vereinen, weil sie nicht auf Ausstellungen wollen, sondern aus ganz anderen Gründen. Ihnen gehen in der Regel solche Sachen wie "Genpole" und "Gesundheit der Tiere" komplett am Pöppes vorbei.
Einem echten Vermehrer geht es ums Geld. Und wie das dann gemacht wird, habe ich auch in meinem Beitrag im Unterforum Notfelle, beschrieben.
Eine Vermehrer-Geschichte mit Happy-End
Da steckt echt eine kriminelle Energie hinter!

Und nun zu der Landwirtschaftliuchen Qualtierzucht.
Ja. Schweine mit einer Rippe mehr, Kühe, die auf 40l Milch hochgezüchtet wurden...
Gruselig sind dann aber die Haltungsbedingungen, damit das schnell und problemlos und billig geht.
Aber mal überlegt, warum das so ist?
Weil wir alle, als Menschheit, verlernt haben, ein Nutztier als Lebewesen zu sehen und im wahrsten Sinne des Wortes, den Sontagsbraten als kulinarisches Highlight der Woche zu betrachten.
Es muß JEDEN Tag Fleisch her!
Es muß VIEL Fleisch sein!
Und es soll billig-billig sein!!!!
Und es sollte verd... nochmal aus dem Supermarkt kommen, damit ich nicht sehen muß, das die 5kg Grillfleisch für 5 Euro mal echte lebende Wesen waren!

Wir alle als Menschheit sind Schuld an der Art der Tierhaltung.
An Kühen die nur Stall kennen, an Kälbern, die ihrer Mutter direkt weggenommen wurden, an Sauenhaltung im großen Format, an Legebatterien, an Hühnerställen, die ein Huhn im Eiltempo direkt zum Köpfen führen!

Und wir alle als Menschheit sind auch schuld daran, das es Perserkatzten ohne Nasen und winzige Chihuahuas gibt. Denn wir kaufen sie. Wir machen jeden noch so blöden Modetrent mit.
Und die heutige Handynutzung setzt da noch einen drauf. Wir verlernen unsere Umwelt offenen Auges zu sehen, Mitgefühl zu haben. Lieber noch ganz schnell ein Foto von der Unfallstelle machen und wie der Rettungs-Sani einen auf die Nase kriegt. Wir vermüllen unseren Planeten und vergiften die Luft. Und muß es wirklich Palmöl-Produkte und Avocados sein? Unser Kaufverhalten blutet auch die Landschaften auf der anderen seite der Erde aus. Dazu zähle ich auch, unseren Abfall dorthin zu karren. Das ist empörend!

In viele Richtungen kommt allmählich ein Umdenken.
Wie z.B., das Verbot von Qualzuchten.
Da fehlt jetzt nur noch das Verbot für Internet-Verkäufe wie ebay-Kleinanzeigen.
Oder Unverpackt-Läden,
Seifen ohne Palmöl,
Fleischerzeugnisse aus der Region mit Tieren aus artgerechter Haltung,
Nutztier-Archen zum Erhalt alter Haustier-Rassen (googelt das mal, eine meiner Bekannten macht das und züchtet Kune-kune-Schweine)
ein größeres Angebot an vegetarischen Möglichkeiten

Ich bin gerade im Ganzen so genervt . Sonst schreibe ich morgen früh noch Und da alle vorherigen Beiträge ja schon komplett am Ersteller-Thema vorbei waren, macht das hier jetzt auch nichts mehr!

Geändert von Arry (29.07.2019 um 22:13 Uhr)
Arry ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 08:14
  #93
Gnocchilli
Erfahrener Benutzer
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 972
Standard

Entschuldige bitte, ich hatte es wohl an einigen stellen missverständlich geschrieben.

Ich finde nicht die armen Perser schrecklich, sondern eben, dass sie keine Nase haben Das sie nicht mehr gezüchtet werden dürfen, wusste ich nicht. Finde ich aber super EDIT: Habe auch eben Züchter gefunden

Und da hast du auch recht, so genau habe ich mich mit dieser Thematik noch nicht beschäftigt. Eigentlich wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass man beim Züchter Katzen kaufen kann, bei denen die Vorfahren gesundheitlich geprüft werden, nicht wie beim Vermehrer, und man deshalb auch gern das Geld dafür bezahlen sollte.

Und ich meinte weiterhin, das Vermehrer neben vielen weiteren Sachen auch wegen den Ausstellungen nicht im Verein sind. Das kostet natürlich Geld, kann zur sperre der Zuchttiere führen und damit weiter den Profit schmälern. Und natürlich der zeitliche Aufwand. Daneben gibt es natürlich weitere Faktoren, ohne Frage.

Die anfängliche Zucht wurde doch genau so etabliert? Es kam ein Kitten zur Welt, das speziell aussah und wurde mit anderen "normalen" Katzen gekreuzt, um dieses Gen weiter zu vererben, oder sehe ich das falsch???

Bei meiner Meinung, dass die landwirtschaftliche Zucht den Tieren zu lasten fällt, bleibe ich. Und da gebe ich dir recht: jeder einzelne trägt einen Teil dazu bei, wobei das ganz verschiedene Gründe haben kann. Und solang es immer mehr Menschen auf der Welt werden, wird sich dies auch nicht ändern (können). Erst wenn sie endlich das Fleisch aus der Petrischale einführen (bin ich klarer Befürworter!) kann dem entgegen gewirkt werden.

Geändert von Gnocchilli (30.07.2019 um 10:50 Uhr)
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 08:24
  #94
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.985
Standard

Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen

Landwirtschaftliche Zuchten sind alles Quzalzuchten für den Provit
DAS steht nirgens. Das ist das was DU liest.

Was ich geschrieben habe ist
"In der (landwirtschaftlichen) Tierzucht versucht man immer noch (auf tierquälende Weise), "reine Rassen" zu züchten, obwohl wir schon lange wissen, daß mit der Zucht nicht nur "positive", sondern auch negative Eigenschaften angezüchtet werden und daß mit dieser Praxis auf Dauer Degeneration und Unfruchtbarkeit erzeugt wird."

Wieviele Recherchen hättest Du denn dazu gerne?
__________________
A (nett), Frohnatur Nepomuk *12.10.12, Labori Bini (Korbinian) *14.07.14, KasiHasi *05_2015 und für immer im Herzen Sternchen Cocsi*30.03.1997 + 06.06.2012 und Pümi *04.06.1997 + 17.04.2015, Hummi *12.02.2010 + 19.01.17

Aufgemerkt: Gefahr von wechselnden Avatarbildern
Schade, dass man manchen Leuten nicht auf s Profil kotzen kann!

A (nett) ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 08:39
  #95
Gnocchilli
Erfahrener Benutzer
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 972
Standard

Zitat:
Zitat von A (nett) Beitrag anzeigen
DAS steht nirgens. .
Das stimmt. Aber mir fällt im Moment auch keine landwirtschaftliche Zucht ein, die nicht zu Lasten der Tiere ausfällt Gibt es denn ein Beispiel für ein gutes Zuchtziel in diesem Bereich?


EDIT: Gibt es eine Quelle, in der steht, das Maine Coon aus der Angora entspringen? Dazu finde ich nichts, nur: " Da zu diesem Zeitpunkt noch keine „Zuchtkatzen“ der Rasse verfügbar waren, wurden sogenannte Foundation-Tiere, aus der natürlichen Population geholte Katzen mit den rassetypisch erwünschten Merkmalen, als Grundstock herangezogen." [Kerstin Malcus: Maine Coon: Wilde Schale, weicher Kern. Cadmos, 2008, ISBN 978-3-86127-134-5, S. 14 ff. ]

Und auch sonst kann ich nur Mythen finden, wie es zur Maine Coon kam. Von einer Agora konnte ich bisher noch nichts lesen. Nur noch diese Vermutung: "Andere Autoren vermuten, die Maine Coon sei durch natürliche Selektion aufgrund der sehr kalten, harschen Winter in Neuengland entstanden, in denen nur die stärksten, größten und an den Winter am besten angepassten Katzen überleben konnten." [ The Maine Coon: Cat Breed FAQ. In: Cat Fanciers Web Site. Abgerufen am 25. Oktober 2008 (eng).]

Geändert von Gnocchilli (30.07.2019 um 08:55 Uhr)
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 10:28
  #96
consti
Forenprofi
 
consti
 
Registriert seit: 2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 5.753
Standard

Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen
Aber ein bißchen sprachlos machen mich die kleinen Unwissenheiten.
Bevor man was schreibt: sollte erst die Recherche erfolgen! Halbwissen und Pauschalisierung ist Schrott!
Da du dich ja anscheinend eindringlich mit dem Thema befasst hast, und ich ehrlich gesagt von diesen Behauptungen noch nie gehört habe (was nix heißen muss) wäre meine Frage:
Hast du Quellenangaben zu solchen Behauptungen?

Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen
Alle Langhaar und Halblanghaar-Katzen stammen von den Türkisch Angora Katzen ab, deren Rasse ungefähr seit dem 15. Jahrhudert bekannt ist, also auich die Maine Coone und die Perser.
Das zur Maine Coone "wie sie in der Natur vorkam"
Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen
Die Zucht von Bengalen wurden inzwischen verboten.
Und welche Wilkatze wird dennsonst noch so ganz pauschal auf ne Rassekatze gesetzt?
Auch das wäre mir völlig neu. Es werden doch auch weiterhin Bengalen und auch andere Hybridrassen wie
Bristol, Caracat, Chausie, Dschungel Bob, Dschungel Curl, Euro-Chausie, Kanaani, Machbagral, Safari, Savanna, Tilaran gezüchtet.
Sagt zumindest diese Quelle:https://www.agila.de/agila-magazin/t...ter-den-katzen

Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen
Perser sind nicht schrecklich sondern haben unser ganzes Mitgefühl verdient, wenn ihnen die Nase weggezüchtet wurde, was heute verboten ist.
Perser ohne Nase gibts hier in Deutschland nur noch vom Vermehrer und DAS sollte nicht unterstützt werden!
Auch das ist leider nur Wunschdenken.
Wenn man mal auf die Schnelle im Netz googelt, so findet man jede Menge Perserzüchter, die immer mehr diese Peakface Form züchten, denn gerade das sind leider die Tiere, die bei Shows prämiert werden.
Hier nur ein trauriges Beispiel aus ganz vielen
http://www.de-marquar.de/01-Home/index.htm
__________________
Wir

Schröder, Mascha, Lisa, Pauli & Robert im Katzenhimmel
consti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 10:46
  #97
GhaliundGhanima
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Ort: NRW
Beiträge: 1
Standard

Ich bin in diesem Forum eigentlich seit jeher nur stiller Mitleser, möchte aber ausnahmsweise doch mal etwas beitragen.
Zum einen ist die Zucht von landwirtschaftlichen Nutztieren mit Katzenzucht überhaupt nicht vergleichbar. Hier geht es eben meistens NICHT um die Zucht reiner Rassen, sondern es werden verschiedene Mutter- und Vaterrassen gezüchtet, um dann am Ende Hybriden zu erzeugen. Ausnahme hiervon sind die Rinder, aber sowohl bei Schweinen, als auch bei Hühnern werden nur noch Hybriden in der Landwirtschaft verwendet, weil diese durch den Heterosis-Effekt leistungsfähiger sind und so schneller Zuchtfortschritte erzielt werden können.

Zuchtziele beim Milchrind sind neben Milchleistung, auch Nutzungsdauer, gutes Fundament und Euter, Fruchtbarkeit, Eutergesundheit und ein problemloser Kalbeverlauf.

Bei Schweinen züchtet man ebenfalls auf Fruchtbarkeit und vitale Ferkel (bei den Mutterrassen), ansonsten geht es da tatsächlich hauptsächlich um die verschiedenen Aspekte der Mastleistung (Tageszunahmen, Futterverwertung, Alter bei Mastende, ...).

Bei Legehennen geht es neben der Legeleistung auch um Schalenqualität, Anpassungsfähigkeit an verschiedene Umwelten (z.B. Klima), Futterverwertung, friedliches Verhalten, Nestgängigkeit, gute Befiederung und Stoffwechselstabilität.

Ob man diese Zuchtziele jetzt gut oder schlecht findet, muss jeder für sich bewerten, aber ich wollte das mal in den Raum werfen.
GhaliundGhanima ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 12:15
  #98
Arry
Forenprofi
 
Arry
 
Registriert seit: 2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.891
Standard

Zitat:
Zitat von consti Beitrag anzeigen



Auch das wäre mir völlig neu. Es werden doch auch weiterhin Bengalen und auch andere Hybridrassen wie
Bristol, Caracat, Chausie, Dschungel Bob, Dschungel Curl, Euro-Chausie, Kanaani, Machbagral, Safari, Savanna, Tilaran gezüchtet.
Sagt zumindest diese Quelle:https://www.agila.de/agila-magazin/t...ter-den-katzen
Stimmt! Belgien!
Qualzuchtverbot Da war bei mir ein Teil Wunschdenken dabei, dass es das restliche Europa auch trifft. Verflixt! Aber kommt vielleicht noch. Die EU machts möglich. Entschuldigung!


Die Sache mit der Zucht von Langhaarkatzen.
Ausführlicher.
Viele der Langhaarigen waren ursprünglich eine Mutation der kurzhaarigen Hauskatzen und haben sich einfach in "ihrer" Gegend etabliert, wie die Türkische Angorakatze oder auch die russische Langhaarkatze (aus dem Kaukasus) . Bei den Europäern wurden sie alle Angorakatze genannt, da die erste der Sorte aus der Nähe des kleinasiatischen Gebiets Angora und nicht Perser oder Türkisch Angora oder oder oder. Diese Namen kamen erst viel später, also vor ungefähr 100 Jahren auf, als man sich ernsthaft mit der Zucht befasste. Es ging auch nicht um Körperbau, sondern nur um Fell und Farbe.
Sicher ist, das die Russische Langhaar (Vorfahrin der Sibirische und Norwegische Katzen) alles aus dem Genpol der russisch Langhaar kommen, Beim heutigen Perser hat man bei Genvergleichen auch russsische Gene entdeckt, man dachte lange, das sie alle aus der Türlkei kämen (das war mir auch neu. Neueste Forschungsergebnisse!). Das ist recht neu, 2014!
Die türkische Angora ist eine ähnliche Mutation. Sie kam in komplett Kleinasien als Hauskatze vor und wurde halt auch im 17. Jh. nach Europa verschleppt.
Und alle liefen damals unter dem Titel Angorakatze.
Mit der ernsthaften Zucht von Persern begann man hier in Deutschland eigentlich erst nach dem 2. Weltkrieg, auch was ständige Veränderungen des Körperbaus anging. Die Türk. Angorakatze dann sogar erst in den 1970ern. Ich glaube im 19. Jahrhundert war man einfach noch nicht so wahnhaft!

Ach ja: Frage mit den Quellenangaben.
Ich habe das meiste aus Büchern. Ich habe mal mit 16 eine Hausarbeit für Biologie zur Domestizierung der Haustiere geschrieben. Beispiel Pferd und Katze.
Damals (1981) gabs noch kein Internet für alle. Die Bücher hatte ich mir über den Auswärtigen Leihverkehr der Bibliotheken bestellt und brauchte eine Sondergenehmigung meines Lehrers, das ich in die UB-Wuppertal inb die Bibliothek durfte. Die Hausarbeit mit den Quellenangaben habe ich nicht mehr und ja. Ich habe einfach alles noch im Kopf, weil ich Wissen nicht vergessen kann (bin auch eine Mutation ). Angefangen beim Epuus, dem Urpferd und beim Proailurus, der Urkatze.

Wenn ich dir jetzt alle Bücher neu recherchieren soll, braucht das ne Woche, denn die Hausarbeit habe ich damals nicht zurück bekommen. Es war aber eine 1
Ansonsten hilft googlé

Ansonsten habe ich mich gestern über eure Anfeindungen, das gezicke und die Beschimpfungen geärgert. Diese Besserwisserei in jedem und allem. U/nd das ist jedes Mal das Gleiche! Eigentlich braucht man hier nur noch verweisen auf alte Threads, da alles immer so ausartet.

Es ist kein Wunder, das ich hier kaum noch lese und schreibe. Weil das echte Leben einfach zu schön ist, um mich mit so einem Gezanke zu befassen.
In dem Sinne:
au revoir
ich klinke mich jetzt aus dem Thread aus.

Geändert von Arry (30.07.2019 um 12:19 Uhr)
Arry ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 16:39
  #99
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.291
Standard

Interessant, welche Infos hier zusammengekommen sind, finde ich super.

Nicht so super finde ich die falschen Beschuldigungen gegen mich, die wohl einzig nur dazu dienen sollen, meine Person in einem schlechten Licht dastehen zu lassen. Eigentlich kenne ich so etwas nur von Menschen, denen die sachlichen Argumente ausgehen, das möchte ich hier aber niemandem unterstellen, weil ich das eigentlich auch nicht denke, daher wäre es wirklich schön, wenn man das sein lassen könnte und lieber faktenbasiert weiterdiskutiert.

Zitat:
Zitat von ninabella Beitrag anzeigen
Designerkatzenbefürworter sind, in meine Augen, Leute, die in Foren schreiben (leider weiß ich nicht mehr ob im Blauen oder Roten), dass wenn es keine OKH‘s geben würde, sie keine Katzen hätte(n)! Und nein, meine Zeit ist mir zu kostbar, jetzt Zitate rauszusuchen. [...]
Die hättest du gerne raussuchen dürfen, denn sie hätten belegt, dass das, was du schreibst, nicht so ganz stimmen kann. Wäre das nämlich so, würde ja schon der halbe Bestand 'illegal' bei mir leben .
Aber ja, ich stehe dazu, dass ich, nachdem ich jahrelang Auffangstation für Tiere, die keiner mehr haben wollte, war, gesagt habe, dass meine bewusst angeschafften Katzen von seriösen Züchtern stammen werden und auch, dass es orientalische Katzen sein werden. Wenn diese nicht eingezogen wären, wären tatsächlich keine Katzen (sondern Hunde) bei uns eingezogen. Wenn ich deshalb nun in deinen Augen ein schlechter Mensch bin, ist das so, damit kann ich leben.

Zitat:
Zitat von ninabella Beitrag anzeigen
[...] Leute, die von ihrer Ausdrucksweise her - für mich und wahrscheinlich die meisten anderen hier - freundlich aber dennoch verletzende Kommentare abgeben, wie z. B.: „entweder vom seriösen Züchter oder eben vom TS.“
Für mich liest sich das wie „wenn du dir keinen Maserati leisten kannst, dann musst du eben die Straßenbahn nehmen!“ [...]
Diese falsche Interpretation ist völlig haltlos aus der Luft gegriffen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Zitat:
Zitat von ninabella Beitrag anzeigen
Vielleicht solltest du dich mal bemühen den Kern der Sache zu erkennen!
Hier wird doch nur um den heißen Brei herumgeredet. [...]
Und der wäre deiner Meinung nach? Hier hat jemand nach Rasse gefragt, die Frage wurde (wenn auch nicht ganz übereinstimmend) versucht zu beantworten. War das nicht der Kern des Threads?

Zitat:
Zitat von A (nett) Beitrag anzeigen
[...] NIEMAND wertet Rassekatzenbesitzer pauschal ab [...]
Nun ja, "Designerkatzenbesitzer", "Rassegerotze", "fragwürdiges Ego" etc. sind schon Dinge, die sehr pauschal sind, sei es nun auf Züchter oder Halter bezogen. Aber gut, ich habe an anderer Stelle schon einmal geschrieben, dass so etwas auch auf unterschiedliche Arten zu schreiben, zu lesen, zu verstehen etc. zurückgehen kann:
Zitat:
Ich denke, dass genau da das Problem liegt: Der eine empfindet geschriebene Worte noch als freundlich, wo für andere schon längst die Grenze zur Unfreundlichkeit überschritten ist. Ich denke, es ist nicht möglich, da eine 'allgemeingültige' Grenze zu finden. Schau, ich versuche immer möglichst sachlich und faktenbezogen zu sein - und werde trotzdem von den Wächtern der Tonalität für meine 'Unhöflichkeit' anderen gegenüber gerügt. Warum? Weil sie es eben anders sehen - ich jedoch bleibe dabei, ich versuche möglichst sachlich bei den Fakten zu bleiben und wenig auf die persönliche Ebene zu kommen. Einge empfinden das als unfreundlich? Tja, was soll ich sagen, dann ist das wohl eben so [...]
Nichtsdestotrotz empfinde ich deine Ausdrucksweise als sehr rassekatezenbesitzerfeindlich.

Zitat:
Zitat von A (nett) Beitrag anzeigen
[...] Und wenn jemand hier einen Beitrag zum Thema "Welche Rasse hat meine Katze" verfasst, diesen sofort für jedwede Diskussion schließen und gleichzeitig anpinnen lässt mit der allumfassenden Antwort:
„Die Rasse ist auf dem Stammbaum abzulesen.“ dann ist DAS an Egozentrik und Überheblichkeit einfach nicht zu überbieten! [...]
Dass das, was du schreibst, schlichtweg falsch ist, hättest du mit einer einfach Frage an die Moderation klären können. Der Beitrag wurde von mit am 21.06.2019 um 10:32 Uhr hier eingestellt. Um 10:45 Uhr bekam ich eine PN von der Moderation, dass man meinen Beitrag so informativ finde, dass man ihn angepinnt und geschlossen habe. Ich habe darum also definitiv nicht gebeten, gestört hat es mich aber auch nicht. Warum auch, natürlich stehe ich zu dem, was ich schreibe und mir wäre auch neu, dass meine Informationen falsch wären - wie schon einmal erwähnt, nehme ich gerne Informationen entgegen, wenn ich falsch liege, ich lerne sehr gerne dazu. Aber momentan ist das der Stand meiner Recherchen. Ich denke auch nicht, dass ein Gericht jemanden wegen Betruges verurteilen würde, weil er ein angeblich 'reinrassiges' Tier verkauft hat, dies aber dann nicht mit dem Stammbaum (der nämlich wohl dann doch nicht existierte) nachweisen konnte, wenn das nicht Gesetzeslage wäre. Wer da anderes Wissen hat, gerne her damit, das ist das, was ich von interessierten Tierärzten, Züchtern und Juristen weiß.

Zitat:
Zitat von A (nett) Beitrag anzeigen
[...] Aber ich habe aufgrund des geschlossenen Beitrags gar keine Chance, hier ieine Diskussion zu führen.
Finde den Fehler!
Wenn du den Beitrag wirklich für so kommentierenswert gehalten hättest, wäre es doch ein Leichtes gewesen, ihn innerhalb des letzten Monats einmal zu zitieren (geht ja nun auch problemlos bei geschlossenen Beiträgen mit entsprechendem Quellenverweis) oder zu verlinken und deinen entsprechenden Kommentar dazu zu schreiben/eine Diskussion zu eröffnen. Jetzt hier im Nachhinein so zu tun, als wärest du massivst daran gehindert worden, deine Gedanken zu dem Thema zu schreiben, finde ich schon etwas merkwürdig.

Zum Schluss zitiere ich mich noch mal selbst:
Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
[...] Besonders erschreckend finde ich, was manche unter dem Begriff "seriös" verstehen.
Wenn ich hier etwas von "zu viel Fell zum Bewegen" oder Peakface oder Hybridverpaarungen mit Wildkatzen lese, dann ist das doch nichts "Seriöses". Ich zumindest verstehe das nicht unter dem Begriff, aber das ist ja vielleicht auch alles den "unterschiedlichen Meinungen" geschuldet ...

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche, muss mal schauen, wie ich die nächste Zeit reinkomme, bin beruflich wieder recht eingespannt .
__________________


und Dosenöffner saurier (aller Rechtschreibung zum Trotz kleingeschrieben) .
Alle von mir eingestellten Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie die hierzu geltenden gesetzlichen Bestimmungen, vielen Dank.
saurier ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 30.07.2019, 16:55
  #100
Kasi
Erfahrener Benutzer
 
Kasi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Hessen
Beiträge: 315
Standard

Zitat:
Zitat von Arry Beitrag anzeigen
Stimmt! Belgien!
Qualzuchtverbot Da war bei mir ein Teil Wunschdenken dabei, dass es das restliche Europa auch trifft. Verflixt! Aber kommt vielleicht noch. Die EU machts möglich. Entschuldigung!
...
Nur ein kurzer Einwand: Hier liegst du schon wieder falsch! Das Verbot gilt (leider) nur für die Stadt Brüssel und keineswegs für ganz Belgien
__________________
[I]Going to punish myself by tickling my cat's belly and accepting the consequences[/I]
Kasi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 08:26
  #101
Arry
Forenprofi
 
Arry
 
Registriert seit: 2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.891
Standard

Zitat:
Zitat von Kasi Beitrag anzeigen
Nur ein kurzer Einwand: Hier liegst du schon wieder falsch! Das Verbot gilt (leider) nur für die Stadt Brüssel und keineswegs für ganz Belgien
Es ist nicht die Stadtbrüssel mit +/- 180.000 Einwohnern, es ist die Region Brüssel mit fast 2 Millionen Einwohnern in ziemlich vielen unterschiedlichen Gemeinden/Städten.
Wenn schon Korintenkackerei, dann doch bitte richtig
Arry ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 19:52
  #102
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.985
Standard

Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
Dass das, was du schreibst, schlichtweg falsch ist, hättest du mit einer einfach Frage an die Moderation klären können. Der Beitrag wurde von mit am 21.06.2019 um 10:32 Uhr hier eingestellt. Um 10:45 Uhr bekam ich eine PN von der Moderation, dass man meinen Beitrag so informativ finde, dass man ihn angepinnt und geschlossen habe. Ich habe darum also definitiv nicht gebeten, gestört hat es mich aber auch nicht.
Aha, ich bin davon ausgegangen, dass Moderatoren bei fachlichen Themen neutral zu sein haben?!
Das scheint nicht für Beiträge im Bereich Katzenrassen zu gelten.
Passt aber auch ins Bild dieses Forums.
Welche/r Moderator/in den Beitrag anpinnens- und gleichzeitig schließenswert fand, darüber kann man spekulieren; aber das ist sinnlos.

Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
Wenn du den Beitrag wirklich für so kommentierenswert gehalten hättest, wäre es doch ein Leichtes gewesen, ihn innerhalb des letzten Monats einmal zu zitieren (geht ja nun auch problemlos bei geschlossenen Beiträgen mit entsprechendem Quellenverweis) oder zu verlinken und deinen entsprechenden Kommentar dazu zu schreiben/eine Diskussion zu eröffnen. Jetzt hier im Nachhinein so zu tun, als wärest du massivst daran gehindert worden, deine Gedanken zu dem Thema zu schreiben, finde ich schon etwas merkwürdig.
Eine Threadübergreifende Verlinkung einzelner Beiträge wurde zu früheren Zeiten meines Wissen nach mit Verwarnungen und/oder Sperrungen geahndet.
Ich habe durchaus Gedanken zu dem Thema, die ich bereits niedergeschrieben habe und gerne auch nochmal wiederhole.

Im Übrigen hat die Userin Nicker zu dem Thema auch was zu sagen gehabt, was wenig mit dem konform geht, was Du im geschlossenen Beitrag geschrieben hast und ich finde es bedauerlich, dass das dort nicht erwähnt wird (siehe Beitrag 39 in diesem Thread)

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen
Genetisch könnte auch eine Vermehrerkatze reinrassig sein, denn leider kaufen so einige Vermehrer beim Vereinszüchter ein Kitten mit Stammbaum und lassen es - gegen die Regelungen im Kaufvertrag verstoßend! - nicht kastrieren, sondern produzieren damit neue Kitten.
Wenn dieses Kitten/Stammbaumkatze dann mit einer anderen Stammbaumkatze verpaart wird (u. U. kauft der Vermehrer sogar zwei Kitten derselben Rasse mit Stammbaum bei zwei unterschiedlichen Vereinszüchtern, also Kater und Kätzin), können die neuen Kitten keine eigenen Stammbäume bekommen, weil der Vermehrer ja nicht Mitglied in einem Katzenzuchtverein ist.

Da sie (vermutlich, bzw. der Vermehrer behauptet das!) von zwei Elterntieren mit Stammbaum abstammen, sind die Kitten genetisch reinrassig, aber der Vermehrer kann es nicht nachweisen, weil er keinen Stammbaum für die Kitten hat.
Und wohl kaum ein Schnäppchenjäger, der beim Vermehrer kauft, wird mit seinem gekauften Vermehrerkitten einen Gentest machen lassen.....

Rein zivilrechtlich bekäme der Vermehrer Schwierigkeiten, seine Kitten als reinrassige Tiere zu verkaufen, weil sie eben keine Stammbäume haben. Und viele Vermehrer, die ihre Tiere in der Anzeige (und wenn sie einen schriftlich abschließen, auch im Kaufvertrag) als "reinrassig" bezeichnen, ohne dass die Elterntiere selbst Stammbäume haben, bewegen sich in einer ausgesprochenen rechtlichen Grauzone, denn dem verkauften Tierchen fehlt dann eine sog. zugesicherte Eigenschaft.
Das wäre dann ähnlich wie ein Golf, dem ein Mercedesstern aufgepappt wird und der innen drin einen Käfer-Motor hat.
Und weil Du dich so gerne zitierst, will ich es Dir gleich tun und zitiere mich an der Stelle auch mal:
Zitat:
Zitat von A (nett) Beitrag anzeigen
Für mich! ist eine Rassezucht mit Fokus auf Erhaltung der Art und individueller Wesensmerkmale akzeptabel. Das bedeutet aber nicht, dass ich sie gut finde oder befürworte.
Eine Rassezucht mit Fokus auf optische Merkmale – nur weil iein menschliches Individuum mit einem für mich fragwürdigen Ego bsp.-weise die Farbe lilacleckmich Besitzens wert findet – halte ich für moralisch verwerflich und finde es zum kotzen!

Ich machs mal plastisch – damit es auch Ignoranten verstehen:
Rassezucht ist für mich vergleichbar mit Tierversuchen (vielleicht beim Zitieren versuchen, den kompletten Absatz zu verwenden und nicht sinnbefreit aus dem Gesamtkontext reißen!):
Die Notwendigkeit einer Zucht mit Fokus auf Erhaltung der Art und Erhaltung individueller Wesensmerkmale erkenne ich genauso an wie bestimmte Tierversuche zur Erforschung und Behandlung von Erkrankungen (bei denen es aktuell leider NOCH keine Alternativen gibt). Ich finde sie nicht gut, sehe aber deren Notwendigkeit und akzeptiere sie. Bleibt in Hinblick auf die Zucht die Frage, der Anzahl der Züchter…aber das ist ein Nebenschauplatz der ebenfalls abendfüllendes Diskussionspotenzial mit sich bringt.
Eine Rassezucht mit Fokus auf optische Merkmale ist für mich moralisch genauso verwerflich wie Tierversuche zur Herstellung von Kosmetik o .ä. und braucht niemand auf dieser Welt!!!
Einer Zuchtausstellung, an der zig Menschen mit einer ohrenbetäubenden Lautstärke teilnehmen, in der konzentriert zig Bakterien und Viren umherfliegen und in denen die armen Zuchtviecher stunden- und tagelang in engen Käfigen stoisch und apathisch darauf warten einem Zuchtbewertungsgremium vorgestellt zu werden einen Tierschutzgedanken umzuhängen halte ich für ziemlich gewagt.
A (nett) ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2019, 20:08
  #103
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.985
Standard

Bevor ich s vergesse - und diese Information ist mir durchaus einen eigenen Beitrag wert -:
Wo ist denn der Tierschutzgedanke, der zivilrechtlich anerkannten Züchter beim Thema Abgabe ihrer Tiere?
Ich arbeite in einem großen Konzern und meine Finger reichen nicht mehr um aufzuzählen, wieviele meiner Kolleginnen und Kollegen seit Anfang diesen Jahres ein reinrassiges Tier mit Stammbaum und Papieren in Wohnungseinzelhaltung erhalten haben.
Da spielt es keine Rolle ob Abessinier, Perser, Ragdoll, Somali, Main Coon, Birmchen, Norweger, BKH etc..
Die Erwerber sind alle voll berufstätig aber müssen ein RASSETIER in Wohnungseinzelhaltung haben und bekommen das von Züchtern mit Tierschutzaffinen Zielen auch.
Entschuldige bitte, dass ich hier die Enden geistig nicht zusammenkriege...aber das mag an mir liegen!
A (nett) ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2019, 00:22
  #104
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.291
Standard

Und wieder frage ich mich, was das Geschilderte mit seriöser Vereinszucht zu tun haben sollte ?
Kein seriöser Züchter gibt seine Tiere in Einzelhaltung ab, wenn es nicht einen wirklich guten Grund dafür gibt, ab und zu mag es unter vielen Tieren tatsächlich mal eine Ausnahme geben, aber eben eine, nicht 20 oder 30 oder was weiß ich, wie viele.
Wahrscheinlich kommen wir deshalb nicht zusammen (was wir aber auch gar nicht müssen ), weil unsere Definitionen dessen, was seriös und unterstützenswert ist (und was eben nicht), nicht übereinstimmen.

Und nein, ich bin auch kein Fan von Ausstellungen, wobei ich die, auf denen ich war, nicht als ohrenbetäubend laut, sondern ruhig und gesittet beschreiben würde (an vielen haben auch die örtlichen TS-Orgas teilgenommen, deren Tiere ebenfalls prämiert wurden) und dass die Tiere ab und zu einmal gerichtet werden sollten, finde ich schon, aber das ist ein anderes Thema. Auch da gibt es sehr unterschiedliche Arten, mit den Tieren umzugehen und nicht alle sind automatisch gestresst...

Beispiel dieses Tier bei der Prämierung auf der Bühne - das fand das Ganze irre spannend.



Aber - wie gesagt - ich bin auch nicht der Meinung, dass Tiere jedes WE anderswo hingeschleppt werden müssen, nur damit sich die Besitzer Pokale aufs Regal stellen können - und das hat in meinen Augen mit seriöser Zucht auch wenig zu tun, denn der geht es nicht um das Ego des Züchters - im Sinne der Zuchtbeurteilung finde ich sie aber durchaus ab und zu wichtig.

Ansonsten verbleibe ich mit dem, was ich schon einmal schrieb: Let's agree to disagree.
saurier ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: zeigt her eure Ragdolls :) | Nächstes Thema: Perser »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Um welche Rasse handelt es sich 2abab7 Katzenrassen 16 28.07.2017 08:33
Um welchen Wurm handelt es sich hierbei? web4free Parasiten 12 09.10.2014 14:50
Um welchen Parasit handelt es sich? Krümel und Moritz Parasiten 3 04.12.2013 11:00
Um welche Rasse könnte es sich handeln? Tom&Jerry1 Die Anfänger 11 14.02.2012 00:20
Um welche Krankheit handelt es sich? buschi Infektionskrankheiten 13 13.03.2010 14:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:39 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.