Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Zucht & Rassekatzen > Katzenrassen

Katzenrassen Merkmale, Eigenheiten...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.2011, 06:40
  #1
wonnie4u
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.479
Standard Wo habt ihr eure Maine coone her?

Unsere Bekannten haben sich so ein hübsches Kätzchen über eBay-Kleinanzeigen geholt. Preise zwischen 150 und 250 Euro verleiten natürlich zu einem Kauf. Da wir ja immer noch überlegen, eine weitere Katze anschaffen, kam das Gespräch auch auf Maine coon (die gefallen meinem Mann auch ). Aber je mehr ich mich da einlese, desto überzeugter bin ich, nur von sog. seriösen Züchtern zu kaufen. Bzw. ich bin sehr unsicher, wo man guten Gewissens kaufen sollte oder kann.

Wo habt ihr eure Coonies her? Wie sieht es mit Krankheiten aus (HCM)? Wurde da vorher ein Gentest gemacht?
wer hat seine MC von einer "billigen" Hobbyzucht?
WS empfehlt ihr grundsätzlich, wenn man mit dem Gedanken spielt, sich eine Maine coon anzuschaffen?

Danke!
__________________
Lieber Gruß von Wonnie mit

und den Sternchen Kitty, Lilly I., Frieda und Lilly II. immer im Herzen...
wonnie4u ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.08.2011, 06:46
  #2
Corry
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

über Ebay und Co. wirst Du garantiert zu diesen Preisen keine Maine Coon von einem seriösen Züchter bekommen, denn da liegen die Preise weitaus höher. Du würdest allenfalls einen Vermehrer unterstützen.
Ich bin allgemein gegen Tierhandel bei Ebay und Co. - finde es schlimm, dass es sowas überhaupt gibt..
Hier gibt natürlich Maine Coon-Züchter (Racoonie zum Beispiel!), die sich sicherlich auch zu Wort melden werden.
 
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 06:58
  #3
silvermoonshine
Forenprofi
 
silvermoonshine
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bayern
Alter: 42
Beiträge: 1.431
Standard

Zitat:
Zitat von °~Josi~° Beitrag anzeigen
über Ebay und Co. wirst Du garantiert zu diesen Preisen keine Maine Coon von einem seriösen Züchter bekommen, denn da liegen die Preise weitaus höher. Du würdest allenfalls einen Vermehrer unterstützen.
Ich bin allgemein gegen Tierhandel bei Ebay und Co. - finde es schlimm, dass es sowas überhaupt gibt..
Geht mir genauso. Manche Dinge sollten einfach verboten werden.

Zur eigentlichen Frage: Wenn Du eine Rassekatze möchtest - ob nun Maine Coon oder andere - dann geh zum seriösen Züchter (reine Vereinszugehörigkeit macht da allerdings auch noch keinen "vernünftigen" Züchter aus, da gibts ganz viele Punkte auf die man achten sollte. Das würde allerdings jetzt grade zu weit führen).
Preislich solltest Du Dich dann auf mindestens das doppelte bis dreifache dessen, was Du bei Ebay gesehen hast, einstellen.

Ich glaub Gentest machen nicht alle. Bei "meiner" Züchterin wurden/werden die Tiere regelmäßig HCM-geschallt, ausserdem HD geröngt.

Wofür meiner Erfahrung nach Coonies immer etwas anfälliger sind, sind Zahnfleischgeschichten, weiß der Geier warum das so ist. Aber vor sowas bist Du natürlich nie gefeit.
__________________
viele Grüße von mir und den Fellpopos
silvermoonshine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 07:15
  #4
Kimber
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hessen
Alter: 39
Beiträge: 2.481
Standard

Zitat:
Zitat von wonnie4u Beitrag anzeigen
WS empfehlt ihr grundsätzlich, wenn man mit dem Gedanken spielt, sich eine Maine coon anzuschaffen?
Einlesen über die "coonietypischen" Krankheiten wie HCM, HD, SMA.
Einen seriösen Züchter finden, der die Katzen regelmäßig, und nicht nur einmal und dann nie wieder, auf diese Krankheiten testet. Bei HCM würde ich es bevorzugen, wenn geschallt wird.

Eine so kritische Rasse wie die Maine Coon, die von jedem Deppen ohne Ahnung und Tests auf irgendwas vermehrt wird, kauft man mit Sicherheit NIEMALS bei Ebay oder sonst irgendeinem Vermehrer!!!
__________________
Viele Grüße von Kimber mit Nikita, Romeo, Kennedy und Jack Sparrow
Kimber ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 07:16
  #5
wonnie4u
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.479
Standard

Im Betreff hab ich mich übrigens nur vertippt. Hab jetzt schon so viel über MC gelesen, dass ich weiß, wie man sie schreibt.

Ich sehe das ja auch so! Nachdem unsere Bekannten die kleine Leila geholt hatten, war natürlich auch meine Familie total verzückt. und da wir wirklich schon eine Weile mit dem Gedanken spielen, eine weitere Katze anzuschaffen, kamen jetzt diese Coonies grade "recht". Es ist schon Wahnsinn, wie viele Rassekatzen für einen Appel und ein Ei bei eBay weggehen. viele der Anbieter können ja nicht einmal gescheit deutsch, und Leila wurde wohl auch aus einem sehr zwielichten Haus rausgeholt... Dafür war sie aber halt ein echtes "Schnäppchen".

Ganz echt: einen Stammbaum bräuchte ich nicht, aber eben ein gesundes Kätzchen aus einer vernünftigen Zucht. Wir finden die Rasse toll, aber ich brauche theoretisch keine von-und-zu-Katze. bloß wird sich das beißen, oder?

Kennt ihr empfehlenswerte coonie-Züchter in Franken?
wonnie4u ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 07:18
  #6
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 19.354
Standard

Zitat:
Zitat von wonnie4u Beitrag anzeigen
Wir finden die Rasse toll, aber ich brauche theoretisch keine von-und-zu-Katze.
Und genau deshalb gibt es die vielen ach so tollen "Hobbyzuchten", die ja ach so viel Wert auf Charakter legen und der ist halt eben mit 200€ günstiger als eine Katze mit Untersuchungen, Stammbaum und Charakter
__________________
Viele Grüße
Claudia
Moment-a ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 07:20
  #7
Kimber
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hessen
Alter: 39
Beiträge: 2.481
Standard

Zitat:
Zitat von wonnie4u Beitrag anzeigen
Dafür war sie aber halt ein echtes "Schnäppchen".
Google mal die Geschichte von Buffy - so viel zum Thema "Schnäppchen" (wie ich das Wort hasse im Zusammenhang mit Lebewesen). Das kann ganz schön teuer werden.

Zitat:
Zitat von wonnie4u Beitrag anzeigen
Ganz echt: einen Stammbaum bräuchte ich nicht
Doch, brauchst Du. Denn nur so kannst Du die Linien nachverfolgen. Und ein seriöser Züchter verkauft nicht ohne Papiere, also schließt sich das aus mit dem "Coonie aus guter Zucht, aber ohne Stammbaum".
Kimber ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 07:33
  #8
HappyKerky
Forenprofi
 
HappyKerky
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 37
Beiträge: 10.965
Standard

Ich finde Maine Coons auch total toll. Sollte ich mir mal eine dritte Katze anschaffen, wird es bestimmt eine Maine Coon.

Aber für mich gäbe es nur zwei Alternativen: Entweder ein seriöser Züchter, oder eine gute Katzennothilfe. Es gibt nämlich auch Rassetiere, die in Not geraten sind und dringend ein Zuhause suchen. Es gibt sogar extra Katzennothilfen für Maine Coons und Norweger, ich glaube da würde ich schon fündig werden Und soweit ich weiß, sucht hier im Forum auch eine Maine Coon-Dame ein Zuhause *Wink mit dem Zaunpfahl*
__________________
Casta e Pura
HappyKerky ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 07:51
  #9
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.267
Standard

Zitat:
Zitat von wonnie4u Beitrag anzeigen
Ganz echt: einen Stammbaum bräuchte ich nicht, aber eben ein gesundes Kätzchen aus einer vernünftigen Zucht. Wir finden die Rasse toll, aber ich brauche theoretisch keine von-und-zu-Katze.
Das ist der Irrtum, dem viele wohlmeinende Käufer leider unterliegen. Papiere sind eben nicht bloß Angeberei oder was für Leute, die ihre Katze für was Besseres halten wollen. Sie sind erstens der Rassenachweis, zweitens der Nachweis über die Vorfahren, wenigstens ein paar Generationen weit, damit man sowas wie Erbkrankheiten in den Linien zurückverfolgen kann.

Der Punkt ist: Wer Katzen ohne Stammbaum verpaart, der kann letztlich nicht wissen, ob sie Träger für irgendwelche Erbkrankheiten sind, die bei den Kitten dann schlimmstenfalls ausbrechen können. (Wer mit Stammbaum verpaart, der kann's letztlich auch nicht 100%ig wissen, aber er ist wesentlich besser abgesichert, wenn die Vorfahren regelmäßig untersucht wurden.)
Und wenn du jetzt sagst "ja, aber das gilt ja nur für die Eltern unseres Kätzchens, wir wollen ja nicht züchten" - wenn die Eltern Stammbäume haben und für die Zucht zugelassen sind, dann gibt es keinen Grund, warum die Kitten keinen Stammbaum bekommen sollten. Es sei denn, in der Zucht laufen irgendwelche krummen Dinger - die Mutter hat zuviele Würfe, die Eltern sind nur als Liebhabertiere ohne Zuchtzulassung erworben worden, die Gesundheitsvorsorge entspricht nicht den Vereinsbedingungen, oder oder oder. Und sowas gehört nicht unterstützt.
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -
Nonsequitur ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 05.08.2011, 07:51
  #10
wonnie4u
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.479
Standard

Aha, verstehe. Klingt auch einleuchtend. Na, wir schauen uns einfach mal weiter um. Sowas darf man nicht überstürzen. Wenn ihr Züchter im Raum Franken / Thüringen kennt, die zu empfehlen sind, dann sagt bitte Bescheid!

Die katzendame hier im Forum hab ich auch gesehen, aber wir hatten gerne einen Kater. Soll ein Spielkamerad für Frieda sein, und lilly, die ja eine kleine Diva ist, versteht sich mit Katern besser als mit Katzen...
wonnie4u ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 07:59
  #11
nandoleo
Forenprofi
 
nandoleo
 
Registriert seit: 2011
Ort: Tübingen
Alter: 62
Beiträge: 6.358
Standard

Der Maine Coon Kater meiner Schwiegertochter stammt von einer Amerikanerin, die mit ihrem Mann ( US-Soldat) zurück nach Amerika ging. Die Frau hat im Tierheim gemeldet, dass sie nur 2 Katzen mit in die USA nehmen darf und einen Kater deshalb schweren Herzens abgeben muss. Schwiegertochter Anja hat einen Kater gesucht, der vom Alter und Charakter her zu ihrem Siamkater passt und mit reiner Wohnungshaltung zufrieden ist. Das Tierheim hat den Kontakt zur Amerikanerin vermittelt und Anja und die Frau haben sich dann 4 Wochen lang 2 mal wöchentlich bei Anja getroffen. Die Frau hat immer Decken und Kissen von dem Siam mit nach Hause genommen und Sachen von dem Maine Coon bei Anja gelassen. Als der Maine Coon dann entgültig bei Anja einzog, gab es keinerlei Probleme zwischen den beiden Katern. Allerdings war die Amerikanerin die ersten drei Tage fast ständig bei Anja. Sie konnte sich einfach nicht trennen.
nandoleo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 08:10
  #12
wonnie4u
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.479
Standard

Ein Notfall-Maine-Coon wäre nach unseren drei anderen Notfellchen natürlich das Optimum. Man täte eine gute Sache und würde nicht gleichzeitig diese Profit-Vermehrungen unterstützen. Will ich ja auch gar nicht, nur um das noch mal zu unterstreichen!
wonnie4u ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 08:35
  #13
Corry
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Oder Du schaust mal hier nach:

http://www.norweger-in-not.de/Images...3d53bc70671442

 
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 08:47
  #14
SugarIslands
Forenprofi
 
SugarIslands
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.299
Standard

Dann schau doch mal hier: http://www.maine-coon-hilfe.de/html/not-felle.html

Wobei hier aber auch nicht reinrassige Coonies von solchen Vermehreren dabei sind, von denen deine Freundin ihre Schnäppchen-Katze hat! Getestet auf Erbkrankheiten sind solche Katzen nie.

Ist Schwabach nicht in Franken? Die Zucht www.coonbold.de von Lisa Tursky (die im Übrigen auch hier im Forum schreibt) hat noch zwei Katerchen abzugeben. Hier im Forum tummeln sich auch ein paar, die von ihr Coonies haben und alle sind zufrieden.
SugarIslands ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 09:04
  #15
wonnie4u
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.479
Standard

@SugarIsland: Ja, das ist noch Franken, wenn auch eine andere Ecke, aber wäre fahrbar. Die Katerchen sind super hübsch, aber sie werden nicht in Freigang vermittelt. Ich kann aber bis dato nicht sagen, was ich machen würde mit der neuen Katze. Meine drei anderen sind Freigänger: Willi hardcore, Frieda streunt inzwischen auch super gerne mal weiter weg, nur Lilly bewegt sich zumeist im oder ums Grundstück rum. Der Garten ist zu groß für eine Einzäunung und Teilbereiche lassen sich aufgrund der Gartenarchitektur nicht abzwacken. Wir wohnen allerdings auch wirklich ideal, was Freigang angeht. Wobei ich auch sage: Wenn ich merke, dass ein Tier nicht nach draußen drängt, würde ich es auch nicht rausschmeißen.

Schon klar, dass die Notfelle eben auch aus Zuchten kommen, die man nicht rückverfolgen kann. Aber ich hab dann immer noch das Gefühl, mehr Gutes getan als etwas Schlechtes unterstützt zu haben.

Wobei ich mir schon auch noch überlege, ob ich nicht wirklich ein "geprüftes" Tier kaufe. Wir überlegen im Grunde auch noch, OB wir diesen Schritt wagen, denn es ist ja auch irgendwo ein Experiment und es gibt keine GArantie, dass Frieda sich nicht weiterhin an Lilly auslässt. (Wobei es jetzt nicht sooo dramatisch ist, also keine der Katzen hat irgendwelche sonstigen Anzeichen für Verhaltensstörungen, auch Friedas Pinkeln hat nach der erfolgreichen Pilzbehandlung aufgehört von einem auf den anderen Tag).
wonnie4u ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Ragdoll Fans... | Nächstes Thema: Unsere rote Katze.... »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maine Coone zu dünn? sammy77 Ernährung Sonstiges 2 04.12.2012 10:22
Erziehungstipps für zwei Maine Coone Kater dringend benötigt!!! fawkes96 Verhalten und Erziehung 16 17.01.2011 20:31
Maine Coone Kater muss umziehen!!! Xena1802 Glückspilze 51 05.09.2007 15:02
8 Maine Coone Nähe Landshut suchen dringend einen Platz gazze Glückspilze 2 07.11.2006 09:47

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:37 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.