Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2010, 16:20
  #1
Marie:-)
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 238
Standard Katzen und Partner...

Hallo ihr Lieben,
ich habe ein Problem, von dem ich nie gedacht hätte, dass es mich einmal betrifft:
Ich lebe seit Sept. ´09 mit meinen beiden Katzen alleine. Wir sind eine tolle Lebensgemeinschaft und alles ist super!
Nun habe ich vor ein paar Wochen einen Mann kennengelernt und es läuft wirklich gut mit uns beiden. Allerdings auch nur mit uns BEIDEN...
Er hat wirklich versucht mit meinen beiden Katzen klar zu kommen, aber sie werden einfach nicht warm miteinander.
Die Kleine ist erst 10 Monate alt und versucht ständig mit seinen Füßen zu spielen, wenn diese zucken (er ist Querschnittsgelähmt und hat Spastiken, die seine Beine zittern lassen). Er kann das Zucken nicht abstellen und die Kleine kann nicht widerstehen ihn dann ständig "anzugreifen".
Die Große benutzt ihn nur als "Sprungchance", ignoriert ihn sonst aber.
Noch steht das Thema Zusammenziehen oder ähnliches nicht im Raum... aber wenn es so weiter geht wie bisher, kommt das sicher in ein paar Monaten.
Ich dachte eigentlich immer, dass ein Mann nur dann in Frage kommt, wenn er auch mit meinen beiden Mitbewohnerinnen zurecht kommt... aber es kam nun leider anders!
Er kommt vom Bauernhof und hat daher auch eine andere "Einstellung" zu Katzen anerzogen bekommen. Daran kann ich nicht viel ändern...
Bisher läuft es so, dass wir entweder bei ihm sind oder ich ständig dabei bin ihn von der Kleinen zu befreien oder ich die Katzen tatsächlich aussperren muss (er scheint auch leicht allergisch zu reagieren.... zumindest tränen seine Augen nach einen gewissen Zeit in "Katzen-Gesellschaft").
Die Situation bringt mich wirklich in einen Gewissenskonflikt...
Was mách ich denn jetzt?
War von euch schon mal einer in einer ähnlichen Situation und wie habt ihr ds Problem gelöst?
Lieben Gruß und schonmal vielen Dank
Marie:-) ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 31.05.2010, 17:24
  #2
Babyboubou
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 39
Beiträge: 1.406
Standard

Hey,

ihr kennt euch erst seit ein paar Wochen, daher würde ich dir zu Geduld raten. Einerseits in Bezug auf wie es sich mit eurer Beziehung entwickelt, andererseits im Hinblick auf ihn und die Katzen. Gib ihnen Zeit!!!
Auch wenn dein Freund eine andere Einstellung zu Katzen hat (so etwas schriebst du ja), muss er euch alle nehmen, wenn er dich will. Finde ich zumindest. Vielleicht strahlt er eine etwaige Abneigung aus, so dass die Tierchen das merken?

Wegsperren etc. wenn er kommt finde ich nicht besonders schlau, weil sie dann mit seinem Besuch sofort etwas Negatives verbinden. Kann er sich nicht ein bisschen bei ihnen einschleimen? Mit Leckerchen, Spielen o. ä.?

Mein Freund war von Anfang an dabei seit ich die Katerchen habe, wir führen allerdings eine Fernbeziehung. Er war nur alle paar Tage da, so dass sich meine 2 nicht sofort an ihn als feste Bezugsperson gewöhnen konnten. Es hat fast ein halbes Jahr gedauert, bis sich Jamie auch von allein zu ihm gelegt, mit ihm gekuschelt und sich von ihm anfassen lassen hat. Luniz war da fixer und liebt meinen Freund heiß und innig.

Viel Erfolg!
__________________
Babyboubou, JAMIE & LUNIZ
Babyboubou ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2010, 17:25
  #3
turmalin
Forenprofi
 
Registriert seit: 2007
Ort: bei Göttingen
Alter: 52
Beiträge: 1.021
Standard

Hm, also ich denke, dass kommt darauf an.
Wenn es wahre Liebe ist, wird er seine Einstellung zu Katzen ändern.
Wenn er seine Einstellung zu Katzen nicht ändert, ist es keine wahre Liebe und was will man denn mit ihm?

Außerdem denke ich, dass katzen grundsätzlich verlässlichere Instinkte bei der Beurteilung von Männern haben als verliebte Frauen
__________________
Mein Unitarian Jihad Name ist:
Sister Jackhammer of Looking at all Sides of the Question.
turmalin ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2010, 17:39
  #4
Marie:-)
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 238
Standard

Geduld haben muss ich sowieso... wer weiß, wie sich das noch entwickelt.
Aber Sorgen macht es mir trotzdem...
Aussperren tu ich sie nur, wenn die Kleine ihn zu doll traktiert. Er kann das ja nicht kontrollieren und sonst sind seine Beine irgendwann wirklich zerkratzt und die Wundheilung ist ja auch nicht die beste.
Ich glaube die Große findet ihn ein bisschen komisch, weil er sich ja durch die Gegen rollt und auch für sie nicht einschätzbar bewegt...
Das ganze macht mir schon ein bisschen Sorgen.
Lieben Gruß und vielen Dank für die Antworten!
Marie:-) ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2010, 18:04
  #5
Weihnachtskater
Erfahrener Benutzer
 
Weihnachtskater
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.778
Standard

Zitat:
Zitat von turmalin Beitrag anzeigen
Hm, also ich denke, dass kommt darauf an.
Wenn es wahre Liebe ist, wird er seine Einstellung zu Katzen ändern.
Wenn er seine Einstellung zu Katzen nicht ändert, ist es keine wahre Liebe und was will man denn mit ihm?

Außerdem denke ich, dass katzen grundsätzlich verlässlichere Instinkte bei der Beurteilung von Männern haben als verliebte Frauen
Öhm, das finde ich jetzt ehrlich gesagt etwas vermessen. Sorry. Aber "wahre Liebe" heißt nicht alles hinzunehmen ...
Außerdem hat die TE geschrieben, dass er durchaus bemüht ist, sich mit den Mietzen anzufreunden!
Ich denke einfach, dass es eben ein bisschen dauert. Vorher hatten sie dich für sich allein, nun müssen sie teilen und öfter weg bist du auch noch.

Mit Allergien kenn ich mich nicht aus (am besten nochmal das Forum durchsuchen), aber ich habe gelesen, dass sich leichte Allergien "auswachsen" können - sowas wie Gewöhnung.

Geduld auf beiden Seiten
Ihr kennt euch ja, wie du sagst, noch nicht so lang.
__________________
Viele Grüße, Weika mit Sally und Gonzo
Weihnachtskater ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2010, 19:13
  #6
monimaus3105
Erfahrener Benutzer
 
monimaus3105
 
Registriert seit: 2009
Ort: Möglingen
Alter: 62
Beiträge: 281
Standard

Ich würde einfach mal abwarten, obwohl ich auch die Erfahrung gemacht habe, dass Katzen einen wesentlich besseren Instinkt haben, was andere Menschen (oder Männer) betrifft, als Frauen in der Rosaroten-Brillen-Phase.

Und manche Dinge erledigen sich auch von alleine (wenn z.B. auch andere Dinge nicht harmonieren etc.). Für das Nachdenken über evtl. Konsequenzen ist die Zeit, die ihr euch kennt, einfach noch zu kurz.

Vielleicht eine blöde Frage: Kann Dein Freund "nur" nicht gehen oder sind auch die Arme in Mitleidenschaft gezogen? Ich frage deshalb: Wenn die Katze ihn als Sprungbrett benutzt, versucht er sie dann zu streicheln, oder mal mit Leckerlies zu locken? Oder hat er überhaupt kein Interesse ein Verhältnis zu den Katzen aufzubauen?

Und wenn man eine Decke über die Füße Deines Freundes legt? Damit dieser Angriffspunkt schon mal wegfällt?

Wenn es wirklich mal zu einem Zusammenzug kommen sollte, dann sind Deine Beiden vielleicht auch etwas älter und ruhiger oder haben sich an die Situation gewöhnt. Momentan ist ja auch alles neu für sie. Von meiner Katze würde ich mich nie trennen. Sie war vor einer Beziehung da und wird nie wegen einer Beziehung abgegeben. Entweder ich + Katze oder nichts.
__________________

Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.
monimaus3105 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2010, 21:35
  #7
Marie:-)
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 238
Standard

@monimaus: Seine Arme sind ok... er könnte sie rein theoretisch streicheln. Hat er bisher noch nicht wirklich gemacht, weil er sie einfach nicht so toll findet... aber ich werde ihm morgen mal n Leckerlie in die Handrücken und ihn "zwingen" die Große zu streicheln

Ja, Beine unter die Decke... fast noch schlimmer, als wenn sie frei liegen. Die Kleine liebt alles, was sich bewegt und wenn es unter einer Decke ist, findet sie es noch spannender! Sie kann ihn dann zwar nicht mehr ganz so dolle kratzen, "greift" aber auch öfter an... sie macht das auch komischerweise nur bei seinen Beinen. Ich kann hier rumwackeln wie doll und verrückt und sie findet das nichtmal halb so spannend!
Meint ihr, sie gewöhnt sich daran, dass seine Beine halt ab und zu zucken und lässt ihn irgendwann in Ruhe?

Die beiden abzugeben kommt auf gar keinen Fall in Frage! Die gehören auf jeden Fall zu mir und dann muss er auch mit ihnen leben... aber ich möchte die Situation natürlich für alle so angenehm wie möglich gestalten!

Haben eure Männer die Katzen mit der Zeit lieb gewonnen (auch wenn sie vorher nicht so wirklich begeistert waren) oder waren die alle schon von Anfang an tierlieb?

Liebe Grüß
Marie:-) ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2010, 22:19
  #8
Weihnachtskater
Erfahrener Benutzer
 
Weihnachtskater
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.778
Standard

Zitat:
Zitat von Marie:-) Beitrag anzeigen
Haben eure Männer die Katzen mit der Zeit lieb gewonnen (auch wenn sie vorher nicht so wirklich begeistert waren) oder waren die alle schon von Anfang an tierlieb?
Wir haben uns zusammen für den Kater entschieden, der Herr Freund hat eher Probleme mit dem ganzen "Drumherum". Er liebt den Kater, aber ich bin diejenige, die sich in die Thematik einliest, also welches Futter, was kann Verhalten bedeuten, was brauchen wir ...
Was brauchen wir nicht, das ich aber trotzdem haben will In solchen Punkten wird dann mit den Augen gerollt, die Preis-Karte gezogen und gejammert.
Naja, am Ende einigen wir uns - Kompromisse gehören dazu.
Weihnachtskater ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2010, 22:42
  #9
Nascha
Forenprofi
 
Nascha
 
Registriert seit: 2010
Alter: 40
Beiträge: 3.031
Standard

Zitat:
Zitat von Marie:-) Beitrag anzeigen
Haben eure Männer die Katzen mit der Zeit lieb gewonnen (auch wenn sie vorher nicht so wirklich begeistert waren) oder waren die alle schon von Anfang an tierlieb?
Hatte großes Glück mit meinem Schatz. Er ist (wenn das geht) noch tierverrückter als ich. Wobei er mir im Moment eher in den Ohren liegt mit "Schatz, stell dir mal vor, so einen tollen großen Hund..." und ich ihn immer mit "wenn wir umgezogen sind und einen Garten haben" vertrösten muss (wir haben bereits vier Katzen und einen kleinen Hund).

Wenn wir könnten, würden wir uns einen Zoo an Tieren halten. Da hab ich einfach Glück gehabt, dass dieses Detail wunderbar gepasst hat, da es eines war, auf das ich nicht so geachtet habe

Wobei mit jemandem den Tiere nicht interessieren, oder schlimmeres, könnte ich persönlich nicht zusammen sein. Wenn ich zum Beispiel von irgendwas (für mich) interessantes meiner Tiere erzählen würde und er würde nur den Kopf schütteln oder schulterzucken.. nee. Ginge gar nicht.

Klar hat er auch Themen die mich gar nicht interessieren (Autos) oder ich welche über die er nur milde lächelt bzw lästert (meine Vorliebe für Gerichtssendungen zb), aber bei Tieren mache ich keine Kompromisse.

Denke aber auch, dass sich Menschen durchaus zu Tiermenschen entwickeln können, wenn sie erst mal merken, wie viel einem die Tiere geben können und wie schön es mit ihnen ist. Vielleicht braucht dein Freund einfach Zeit.
Nascha ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 31.05.2010, 23:50
  #10
Neuwalde
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nordhorn + Bernburg
Beiträge: 25
Standard

Also ich kann deine Katzen auch ein bisschen verstehen.
Wenn da ein neuer Mann das Frauchen die ganze Zeit beansprucht und dazu nicht einschätzbare bewegungen macht. Das ist für eine Katze sehr stressig, einen nicht kalkulierbaren Menschen im "Nest" zu haben. Aber so richtige Abneigung haben doch beide nicht gezeigt.
Kein fauchen, beißen, kratzen (Zumindest außerhalb des Spielbereiches )
Und wenn die Große auf den Schoß springt, heißt es zumindest, das sie keine Angst hat. Und bei der Kleinen ein bisschen mehr Verständnis. Meeeensch....da bewegt sich was! Da muuuuuuss man draufspringen!
Sie ist ja noch klein und meint es doch nicht böse.

Und ich finde auch, dass sich dein Partner ruhig mehr anstrengen soll. Noch nie gestreichelt oder Leckerli gegeben?
Da ist man doch als Katze enttäuscht

Ich würde sagen, dass ihr die Katzen einfach nicht so sehr beachtet,wenn sie im Raum sind. Von wegen "ist doch alles in Ordnung hier, keine Gefahr"
Nur ein bisschen bestechen und beschmusen...)

Vielleicht zieht er sich für die erste zeit, bis es der kleinen langweilig wird (Wenn sies darf, ist der reiz viel kleiner ) Stiefel an.^^

Lieben Gruß
Neuwalde ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2010, 00:08
  #11
einhorn1973
Forenprofi
 
einhorn1973
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hessen, Rodgau
Beiträge: 1.160
Standard

dazu möchte ich auch mal was schreiben.

mein kater hat es sofort gemerkt, wenn einer keine tiere mochte. und da war er mir ein echt guter berater.

mein lebensgefährte ist mit tieren groß geworden, aber hat selbst kein fellmäuschen gehabt, nur ein wellensittichl, den er und seine exfrau abgegeben haben, weil kinder in anmarsch waren. ging aber nicht von ihm aus.

wie wir uns dann kennengelernt haben, ist gleich mein kater zu ihn hin und dann war die liebe zwischen den beiden geschaffen, dass ich dann eifersüchtig geworden bin.

und wie der luki sein letzen gang gegangen ist, hat mein lebnsgefährte sehr um ihn geweint.

er wollte dann gar keine katze mehr. und was ist das end vom lied???


wir bekommen zwei babys!!!
__________________


Schaut hier:


Wie alles begann

Ich hatte einen Traum
einhorn1973 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2010, 06:51
  #12
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

Zitat:
Zitat von Marie:-) Beitrag anzeigen
Geduld haben muss ich sowieso... wer weiß, wie sich das noch entwickelt.
Aber Sorgen macht es mir trotzdem...
Aussperren tu ich sie nur, wenn die Kleine ihn zu doll traktiert. Er kann das ja nicht kontrollieren und sonst sind seine Beine irgendwann wirklich zerkratzt und die Wundheilung ist ja auch nicht die beste.
Ich glaube die Große findet ihn ein bisschen komisch, weil er sich ja durch die Gegen rollt und auch für sie nicht einschätzbar bewegt...
Das ganze macht mir schon ein bisschen Sorgen.
Lieben Gruß und vielen Dank für die Antworten!
für mich klingt es so, als sei der Mann das Problem - nicht die Katzen, denn die haben oft ein feines Gespür für falsche Menschen in Ihren Leben
__________________
LG von Andrea und der großen Pfotenbande
Hexe173 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2010, 13:29
  #13
Marie:-)
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 238
Standard

Sicher ist er das Problem und nicht die Katzen... die handeln ja nicht böswillig, sondern einfach ihrem Instinkt nach.
Er hat einfach ne andere Einstellung zu Katzen. Er kennt sie nicht als Haustiere und Lebenspartner, sondern nur als "Mäusefänger" auf dem Bauernhof. Aber ich habe Hoffnung, dass sich da noch was machen lässt...
Er ist ja kein von Grund auf böser Mensch und tut den beiden ja auch nichts. Er würde sie nur lieber ignorieren, was aber nicht geht, da er ständig auf seine Beine aufpassen muss
Das Zerkratzen ist wirklich ein Problem: 1. merkt er es nicht und 2. ist seine Wundheilung enorm beeinträchtigt. Ich hoffe einfach, dass die Lütte sich bald daran gewöhnt und ihn uninteressant findet.
Ansonsten muss er n Weg finden seine Beine zu schützen!

Leckerlies und Streicheln wird er heute abend (zur Not auch zwangsweise) in Angriff nehmen...

Ob die beiden da nun das bessere Gespür haben, kann ich nicht sagen: hab doch noch die rosarote Brille auf
Aber eins ist klar: Mich gibt es nur MIT den beiden Miezen! Er muss sie nicht lieben, aber akzeptieren...

Lieben Gruß und vielen Dank für eure Erfahrungen und Meinungen
Marie:-) ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2010, 15:23
  #14
Babyboubou
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 39
Beiträge: 1.406
Standard

Zitat:
Zitat von Marie:-) Beitrag anzeigen

Aber eins ist klar: Mich gibt es nur MIT den beiden Miezen! Er muss sie nicht lieben, aber akzeptieren...
Ein schönes Schlusswort
Babyboubou ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2010, 15:35
  #15
Alexa2203
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 25
Standard

Hallo Marie :-),

es gibt Hoffnung! Mein Freund ist Italiener und die sind ja nicht unbedingt bekannt für ihre Tierliebe.

Am Anfang gab es ein großes Geschrei und Gezanke zwischen uns was eine Katze darf und was nicht und wie sie sich zu verhalten hat (als ob DAS ne Katze interessiert)

Mittlerweile wohnen wir seit 4 Jahren zusammen und auch schon vorher hat er die beiden so ins Herz geschlossen das er fast schon so verrückt ist wie ich mit den beiden!

Eine Anekdote: Als wir zusammengezogen sind hat Pünktchen an der Abstellraumtür nachts so lange gekratzt bis Francesco ausgeflippt ist und mit ihr geschimpft hat, kein Fernhaltespray oder sonstiges nützte was. Erst als Francesco akzeptiert hat das sie nun mal so ist wie sie ist und sie hat kratzen lassen, hat sie aufgehört :-)

Also lass den Katzen und auch deinem Freund die Zeit sich aneinander zu gewöhnen. Er wird seine Einstellung genauso ändern wie sich die Katzen an seinen Rollstuhl gewöhnen.
Alexa2203 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: 2 Kater dazu? | Nächstes Thema: Wieviel für Uuups-Kitten bezahlen? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuer Partner mit starker Katzenallergie - Wie weiterhin Katzen halten? :( Susan Delgado Allergie 25 16.01.2015 11:20
Wir riechen wohl ganz stark nach Katzen - Partner will sich trennen von unseren Katze Rebecca 82 Wohnungskatzen 87 27.11.2013 21:04
Katzen vs. neuem Partner... Luci Liu Allergie 23 03.01.2012 16:37

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:45 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.