Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2019, 15:50   #16
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.840
Standard

Katzenhaare sind ja nicht giftig. Natürlich muss man sie nicht überall kleben haben, aber ich denke, es schwirren heutzutage weitaus schädlichere Dinge in der Luft herum als ein paar Haare.
__________________
balulutiti ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.03.2019, 16:01   #17
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.499
Standard

Vor den Haaren selber hätte ich auch nun keine große Panik.
Ich gehöre auch zu denjenigen die sich kurz nach der Geburt das Bettchen mit Katze und Hund geteilt haben ..da hat damals auf dem Land keiner ein großes Aufsehen drum gemacht und war bei den anderen Familien im Dorf ähnlich.

Mir ist auch kein Fall aus dieser Zeit bekannt, wo es einen Unfall mit Tier und Baby gegeben hätte.. die Nachbarskinder sind alle wohlbehalten groß geworden.

Ich selber würde allerdings, zumindest wenn ich kein Auge auf's Babybettchen haben kann, das Pfotenvolk in dieser Zeit auch fern halten...zumindest solange bis ich sehe wie sich Kind und Katze zueinander verhalten. Müssen sich ja auch erstmal kennlernen...
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 17:03   #18
Lux
Erfahrener Benutzer
 
Lux
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 375
Standard

Ist klar, also haarfrei wird das Zimmer nie sein, wie gesagt, die Kater müssen da ihren Durchgang wegen der Klappe haben.

Beistellbett abschirmen geht auch schwierig, man kann doch keinen Deckel drauf montieren oder so (gute Luftzirkulation braucht es auch). Und dass Säuglinge leicht ersticken, weiss man schon, Stichwort Kindstod. Tagsüber werde ich dann das Baby irgendwoanders zum schlafen legen müssen.
__________________
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 18:19   #19
LexieHexi
Benutzer
 
LexieHexi
 
Registriert seit: 2018
Ort: Berlin
Beiträge: 49
Standard

Als ich ein Baby war, hat sich der Kater meiner Eltern bereits ab dem ersten Tag in mein Bettchen gelegt und mich von da an immer gut bewacht... er hat gefaucht, wenn sich jemand dem Bettchen genähert hat, der nicht Mama oder Papa war.

In den ersten Tagen hatte meine Mutter wohl auch immer mal etwas nervös nachgeschaut, dass auch nichts auf meinem Gesichtchen liegt, das war aber nie der Fall.

Ich denke, da muss man von Katze zu Katze immer neu gucken, wie sich die Katze dem Baby gegenüber verhält und wie vorsichtig die Katze ist.
Das Baby tagsüber erstmal woanders schlafen legen ist sicher erstmal ne gute Idee und dann halt mal gucken. Vielleicht kannst du es ja auch schon bald sorgenfrei im Schlafzimmer schlafen lassen.
__________________
LexieHexi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 18:26   #20
Lux
Erfahrener Benutzer
 
Lux
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 375
Standard

Also ich fürchte eher, dass die Kater nach anfänglicher Skepsis auch mit dem Baby kuscheln wollen, sie legen sich (zumindest der Eine) auch mal gern auf unserem Kopf hin . Das ist dann schnell zu viel des Guten (vor allem mit ausgestreckten Krallen). Aber schön zu lesen, dass einige zumindest Erste-Hand-Erfahrungen gemacht haben .
__________________
Lux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 20:34   #21
Kristanca
Forenprofi
 
Kristanca
 
Registriert seit: 2014
Ort: im Norden
Beiträge: 3.272
Standard

Hier dürfen alle Katzen ins Schlafzimmer, aber ins Beistellbett hat sich nur Bretzel einmal gelegt, wie immer an die Füße.
Babys fuchteln viel zu sehr mit den Armen, das ist sogar Oberkuschler Ernie zu viel. Daher liegt nie einer in Kopfnähe.

Stell doch tagsüber einfach die Matratze des Beistellbettes aufrecht hin, so dass keiner drauf liegen kann. Das verhindert einen Großteil an Haaren und ist ja kein Akt
__________________
<a href=http://up.picr.de/30163513ah.jpg target=_blank>http://up.picr.de/30163513ah.jpg</a>[/img]

*******************************
Wildes Land Die Notfellchen vom Dorf
*******************************
Kristanca ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 20:48   #22
Momo25
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 17
Standard

Ich hatte anfangs auch Bedenken. Deshalb durfte keine Katze ins Kinderzimmer. Die Lösung war ein Katzengitter. Aber die sportliche Katze war clever. Sie schaffte es, über diese Tür zu klettern. Die anderen Drei schafften es nicht. - Was passierte nun? Die sportliche Katze klettert mehrmals am Tag über diese Tür, liegt jedoch nicht im Kinderbett. Sie hat ihren eigenen Schlafplatz dort gefunden, einen kleinen Katzenbaum. - Tagsüber schläft der Kleine in seinem Laufstall ein. Keine Katze geht hinein. Zu Beginn legten sie sich zu ihm. Nur dann irgendwann war er ihnen zu quirlig. Also, gutes Ende!
Momo25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2019, 23:40   #23
Neol
Erfahrener Benutzer
 
Neol
 
Registriert seit: 2007
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 47
Beiträge: 873
Standard

Bilder sagen mehr als Worte ....

Und jetzt wo meine Jungs älter sind, wären die Katzen froh wenn die Kerle mal aufhören würden sie dauernd ins Bett schleppen zu wollen ... zum kuscheln.


PS: In der gesamten Menscheitsgeschichte gibt es keinen einzigen verbrieften Fall, wo eine Katze zum Tod eines Babys beigetragen hat, durch ersticken etc. ;-) Habe das mal mit einer Freundin (Tierärztin) lange Zeit recherchiert gehabt. Das mit dem Katzen die Babys ersticken oder ihnen den Atem klauen ist eine Urban Legend.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg CIMG3113.jpg (501,6 KB, 50x aufgerufen)
__________________
.




Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca (1304 - 1374), italienischer Humanist, Lyriker und Dichter

Geändert von Neol (26.03.2019 um 23:43 Uhr)
Neol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2019, 03:39   #24
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 1.816
Standard

Zitat:
Zitat von Lux Beitrag anzeigen
....
Beistellbett abschirmen geht auch schwierig, man kann doch keinen Deckel drauf montieren oder so (gute Luftzirkulation braucht es auch).

Und dass Säuglinge leicht ersticken, weiss man schon, Stichwort Kindstod. ....

Die Diagnose plötzlicher Kindstod ist nicht mit Haustieren in einen Topf zu werfen. (Ein Neffe verstarb daran im rauch- und tierfreien Zuhause).

Und was den Schlaf von deinem Kind anbelangt, schau einfach welche Position es bevorzugt. Meine Tochter war ein Bauchschläfer und robbte durch das Bett, bevor sie krabbeln konnte.

Mach dich nicht zu sehr verrückt.
__________________
Ela und Glücksschmied

____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Glücks- wie Sorgenmomente.
Ladyhexe ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 27.03.2019, 08:23   #25
Tina&Feli
Forenprofi
 
Tina&Feli
 
Registriert seit: 2012
Ort: Filderstadt
Beiträge: 1.177
Standard

Es gibt Moskito-Netze für Kinderbetten. Die werden einfach über das Bett gespannt. Da kommt genug Luft durch und die Katzen können nicht rein.
Vielleicht ist das ja eine Idee.
__________________


Liebe Grüsse
Birgit mit Tintin (Tina) und Feli
Tina&Feli ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen haaren wie jeck Mikesch08154711 Die Anfänger 13 07.03.2012 17:01
Katzen haaren 38Yaren Die Anfänger 31 18.10.2010 19:16
Katzen haaren zu doll! wandarebus Schönheitssalon 6 18.07.2010 23:13
2 Katzen überhäufen uns mit haaren.... mattele Schönheitssalon 11 04.07.2010 20:57
Wie haaren eure Katzen? Kleeblatt Katzen Sonstiges 31 07.04.2008 09:43

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:16 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.