Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.03.2019, 07:15   #1
blueeye38
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 3
Standard Katzen haben kein Revier mehr...

Guten Morgen, ich habe mich hier gerade angemeldet weil wir ein großes Problem haben. Ich hoffe in diesem Thread bin ich richtig. Wir haben 2 Katzen, heute genau 5 Jahre alt. Wir leben in einer Wohnung mit sehr großem Garten und unsere Katzen sind Freigänger, schon immer gewesen, genossen auch immer ihre Freiheit. Vor zwei Jahr ist eine Familie ins Nebenhaus eingezogen, sie brachten einen Kater mir, der viel "voluminöser" als unsere zwei Katzen sind. Die drei haben sich noch nie verstanden. Der Nachbarschaft ist es irgendwann aufgefallen, dass der Kater sich ständig in den umliegenden Garagen aufhält. Es sind Garagen für mehrere Autos. Als ich mal wegfahren wollte, bemerkte ich ihn und hab versucht ihn rauszuscheuchen. Hat alles nichts gebracht. Darauf hin habe ich bei der Familie geklingelt und höflich gefragt ob sie ihn rauslocken könnten. Darauf hin bekam ich nur die Antwort: Ja der sucht sich halt ein warmes Plätzchen, da er eh nicht mehr zu uns in die Wohnung kommen darf und ihm der 4. Stock zu weit wäre. Ich fand die Aussage echt merkwürdig.

Ständig fanden dann in unserem Garten Revierkämpfe statt. Anfangs dachte ich, ok, das ist ja bei Katzen so, bis die eine mit einer Bissverletzung heimkam. Es war nicht arg schlimm. Sind auch gleich zum Tierarzt. Ich dachte ok, passiert mal, da wusste ich nicht das es noch schlimmer kommt. Die Nachbarn hatten auch ständig Streß mit der Familie, da der Kater in deren Treppenhaus schlüpfte und sein Geschäft auf der Treppe verrichtet. Ich kümmerte mich nicht weiter darum.
Inzwischen ist es so, wir hatten ständig verletzte Katzen, rannten immer zum Tierarzt und die Rechnungen wurden immer höher. Unsere Katzen wurden immer verunsicherter und ängstlicher. Verließen kaum noch das Haus und wenn nur bis zur Terasse, weiter nicht. Sonst waren es Schmusekatzen und jetzt wenn man sie streicheln will, zucken sie zusammen und verkriechen sich in einer Ecke. Gestern war es dann soweit unsere Katze war draussen und der Kater auch. Ich war gerade im Keller in der Waschküche und hörte Katzenschreie. Bin sofort nach oben gelaufen und habe gesehen wie der Kater sich in meiner Katze festgebissen hat. Überall war Blut. Sie versuchte sich zu wehren aber es gelang ihr nicht. Ich habe den Kater versucht zu verscheuchen und endlich hat er abgelassen von ihr und sie lag nur noch da. Mein Mann hat sie gepackt und ist sofort in die Tierklinik gefahren. Sie musste in Nakose versetzt werden und behandelt werden. Gott sei dank ging alles gut, doch die Ärztin meinte, gut das wir das gleich mitbekommen haben.
Abends habe ich mich dann beruhigt und bin zu der Familie rüber und habe es denen versucht zu erklären, als Antwort bekam ich nur: ja, selber schuld wenn deine Katze zu blöd ist ihr Revier zu verteidigen. Ich bin dann echt ausgerastet. Das haben dann auch die anderen Nachbarn mitbekommen und ein Tierschützer von nebenan kam mit dazu um mich zu beruhigen. Später erzählte er mir, er habe die Familie auch mal angesprochen warum der Kater nicht in die Wohnung darf und darauf hin hat die Familie ihn blöd von der Seite angemacht und gemeint er wäre Freigänger und braucht kein Zuhause.

Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll. Die kümmern sich nicht um ihren Kater, er tut mir einfach nur leid, aber langsam kommen wir mit den ganzen Tierarztkosten in einen hohen 4stelligen Bereich und auch ich bin am Ende. Ich kann doch nicht meine Freigängerkatzen jetzt einsperren wegen einem Kater.....Sorry das es jetzt so lang wurde, aber ich bin echt verzweifelt, denn ein normales Gespräch mit den Nachbarn ist nicht möglich.....
blueeye38 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.03.2019, 07:30   #2
Enterprise
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 65
Standard

Guten morgen blueeye38,

Ich würde mir den Kater wahrscheinlich schnappen und ins Tierheim bringen. Dann hast du ihn halt gefunden. Die Familie scheint sich ja nicht wirklich um den Kater zu kümmern.
Enterprise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 07:44   #3
blueeye38
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 3
Standard

Das habe ich mir auch schon überlegt, doch ich weiß nicht ob mir das zusteht, nicht das ich noch einen auf den Deckel bekomme und die mich anzeigen. Im Nachhinein habe ich mir gedacht normalerweise hätte ich Beweisfotos machen müssen, aber in so einem Augenblick denkt man an sowas nicht. Leider hab ich den Kampf nur gesehen. Mein Mann war zu dem Zeitpunkt in der Garage. Was ich auch schon beobachtet habe, das Tier hat ein ganz entzündetes Auge, bzw. glaube ich das er sogar auf dem Auge blind ist. Bei meiner Katze wurden auch Bakterien gefunden (die Tierärztin meinte, sie kommen nicht von unserer Katze sondern von den Bissen).

Ich habe echt Angst um meine Katzen... gut die verletzte hat im Moment eh "Hausarrest", darf erstmal vom Arzt nicht raus. Aber jedesmal wenn die andere durch die Terassentür geht renne ich nach und schaue ob nicht der Kater da sitzt. Das ist doch kein normales Verhalten mehr, oder?
blueeye38 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 08:14   #4
Fauni
Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 62
Standard

Erst mal alles gute für deine Katze.

Vom Gefühl her würde ich den Kater ins Tierheim bringen ,vielleicht ist er so schlimm weil er schmerzen hat ,kein zu Hause hat und auch Hunger hat.

Ist er denn kastriert?

Ich glaube er sucht verzweifelt ein zu Hause .
Bestimmt wird Dir noch jemand schreiben der eher weiß was du Unternehmen kannst .
Fauni ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 08:22   #5
blueeye38
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 3
Standard

Zitat:
Zitat von Fauni Beitrag anzeigen
Erst mal alles gute für deine Katze.

Vom Gefühl her würde ich den Kater ins Tierheim bringen ,vielleicht ist er so schlimm weil er schmerzen hat ,kein zu Hause hat und auch Hunger hat.

Ist er denn kastriert?

Ich glaube er sucht verzweifelt ein zu Hause .
Bestimmt wird Dir noch jemand schreiben der eher weiß was du Unternehmen kannst .
Ob er kastiert ist weiß ich leider nicht. Aber Gott sei dank sind meine sterilisiert, sonst wäre es ja noch heftiger.

Darf ich ihn einfach ins Tierheim bringen? Ich habe echt Angst davor, dass "die Besitzer" mir was können.

Der eine Nachbar ist im Tierschutz aktiv, er meinte, er würde ihn aufnehmen, kann es aber leider nicht, da er selber zwei Katzen hat und die verstehen sich auch nicht mit dem Kater.

Er füttert ihn halt und hat ihm einen Katzenkorb in den Garten gestellt, da er immer wieder gerade in den Wintermonaten unterschlupf sucht, wenn es kalt ist. Er füttert ihn auch und er merkt, dass der Katzer wahnsinnigen Hunger hat. Heute morgen habe ich den Kater beobachtet, wie er an unserem Teich sitzt und trinkt. Er hat auch Durst.

Der Kater angelt mir auch meine Fische aus dem Teich, das habe ich selber schon beobachtet. Ich finde es zwar nicht gut, dass ich ständig neue Fische kaufen muss...aber dagegen habe ich noch nichts gemacht....mein Mann will jetzt ein Katzennetz über den Teich spannen, aber natürlich bleiben die Kosten auch an uns hängen....


Danke für die Genesungswünsche
blueeye38 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 08:29   #6
Fauni
Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 62
Standard

Für mich hat er kein zu Hause

Es wird bestimmt einer Antworten der Dir genauer schreiben kann ob du Ihn ins Tierheim bringen kannst.
Fauni ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 08:37   #7
dysto
Erfahrener Benutzer
 
dysto
 
Registriert seit: 2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 306
Standard

Der Kater hat kein Zuhause mehr. Das Zuhause ist jetzt draussen, irgendwo zwischen Garage und Garten. Und dieses muss er natürlich verteidigen. Er hat ja keinen sicheren Rückzugsort mehr. Der arme Kater wäre sicher nicht so drauf, wenn er in die Wohnung seiner „Besitzer“ könnte. Ich würde auch versuchen ihn zu schnappen und auch nal untersuchen lassen. Das ist ja kein Zustand für deine Katzen.... haben noch andere in der Nachbarschaft Freigänger-Katzen? Werden die auch so arg angegriffen?
__________________
http://abload.de/img/signatur_cats52kst.png
dysto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 08:40   #8
Shaman
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 451
Standard

Ich würde den Nachbarn auch die Rechnung der Tierklinik überreichen. Du hast den Kampf gesehen, es war nachweislich ihr Kater, also müssen sie dafür gerade stehen.

Sollten sie nicht reagieren, würde ich Anzeige erstatten. Wer derart uneinsichtig ist und zudem sein Tier vernachlässigt, braucht offenbar Nachdruck.

Und ich bin wahrlich niemand, der in punkto Nachbarschaft auf Streit aus ist. Aber da ist für mich jede Grenze überschritten.
__________________
Liberae sunt nostrae cogitationes. Ut sementem feceris, ita metes.
Shaman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 09:17   #9
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.620
Standard

Ich wünsche Eurer Katze auch eine schnelle Genesung!
Zum Glück habt Ihr so schnell handeln können!

Der Kater tut mir total leid. Wie herzlos muss man sein, um sein Tier so zu behandeln?
Wird er gefüttert?

Ganz ehrlich, ich würd ihn mir, wenn er sich anfassen lässt, auch einfach schnappen und ins TH bringen.
Der arme Kerl is völlig verwahrlost. Für mich is das kein Freigänger, sondern ein Streuner für den der Tierschutz zuständig ist. Besitzer hat der in meinen Augen keine mehr.
Die waren ja sogar zu faul, um ihn "richtig" auszusetzen, sondern haben in bequemer Weise einfach vor die Tür gesetzt: nichts sehen, nichts hören, nichts sagen... (Nicht das Aussetzen besser wäre, aber selbst dafür sind die Herrschaften sich zu bequem, ganz zu schweigen davon, ihn ins TH zu bringen )

Dass Katzen wirklich kämpfen und Ihre Meinungsverschiedenheiten nicht mehr nur durch Blicke oder durch aus-dem-Weg-gehen austragen, ist ja schon schlimm genug, aber dass der Kater so heftig auf Deine los geht, klingt für mich, als kämpfe er um sein Leben
__________________
Charles erobert sein Revier!

Stolze Patin von Felicitas1' Pascha !!!
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 09:22   #10
dysto
Erfahrener Benutzer
 
dysto
 
Registriert seit: 2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 306
Standard

Kann man denn die Besitzer nicht wegen Vernachlässigung ihres eigenen Tieres anzeigen? Dann könnte man auch fein raus ihnen das Tier wegnehmen, welches sowieso nicht mehr wollten...
__________________
http://abload.de/img/signatur_cats52kst.png
dysto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 09:40   #11
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.788
Standard

Omg. Deine armen Katzen.

Mir scheint, der Kater hat ein Problem und das gibt er an alle anderen Tiere weiter.
So wie Du erzählst bin ich mir sicher, dass er nicht kastriert ist.

Wenn Du Dich traust: Ins Tierheim bringen würde ihm helfen. Dort würde man ihn kastrieren, medizinisch versorgen und nach seinen Besitzern suchen. Die dann übrigens die Rechnung bezahlen dürfen, wenn sie ihn zurück haben wollen. Normalerweise sind die Leute dort auf Seiten der Tiere. Sie werden tun was sie können, um dem Kater zu helfen und sind sicher abgeneigt Dich irgendwo bewusst anzuschwärzen, wenn Du ihm helfen willst. Ich würde halt nur erzählen, dass der sich nur noch in den Garagen und Gärten bei Euch aufhält und so zerlumpt ist, dass Du Dir sicher bist, dass der in Kein Haus gelassen wird.

Eine Anzeige in diesem Fall würde mich ganz enorm wundern. Wer sein Tier dermaßen vernachlässigt ist nicht bereit deshalb jemanden anzuzeigen. Außerdem müssten die dann die TH-Rechnung bezahlen.
__________________
Grüße,
Magdalena mit den Plüschies und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 10:03   #12
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.227
Standard

Ich bin rechtlich leider nicht mehr ganz so auf der Höhe.

Aber soweit ich weiß, könnt ihr eure Tierarztkosten dem Nachbarn aufbrummen.
Allerdings müsst ihr dazu belegen können, dass die Verletzungen eurer Katzen durch das Nachbartier herbei geführt wurden.

Ohjehh ich weiß nicht mehr so ganz genau, aber ich denke hier dürfte § 833 BGB anwendbar sein.
Demnach haftet ein Tierhalter für Schäden seiner Tiere an Sachen/Gegenständen.
Eine Katze läuft (leider) ja auch unter dem Begriff Sache. (bzw. nach § 90a BGB gelten für Tiere die gleichen Vorschriften wie für Sachen)
Das gleiche gilt auch für eure Fische im Teich, die Verunreinigungen durch Katzenkot im Treppenhaus und in den Garagen..
Ihr könnt für die Schäden Schadensersatz geltend machen.

Als Beleg müssen nicht unbedingt Bilder vorliegen, es genügen auch aussagen von Zeugen.. vielleicht könnt ihr den Tierschützer mit ins Boot holen, zumal wenn dessen Katzen auch betroffen sind, würde es sich anbieten hier gemeinsam Vorzugehen.

Bezüglich des armen Wusels, welcher sich draußen durchschlagen muss, wäre evtl eine Meldung beim Amtsvet sinnvoll.
Eben dass der Nachbar sein Tier verwahrlosen lässt, weil das Tier ungefüttert und ohne Schutz in den Gärten ausgesetzt wurde. Zudem eben der Hinweis, dass das Tier gefährlich ist, da es schon mehrere Tiere verletzt hat (eure Katzen, die Katzen des Tierschützers) und die Halter hier keinen Handlungsbedarf sehen, zudem könne nicht ausgeschlossen werden, dass das Tier krank ist, medizinische Versorgung benötigt und auch eine Gefahr für Kinder nicht auszuschließen ist...
Evtl kommt dann von Amtswegen jemand und bringt das arme Katzerl ins Heim...
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 10:41   #13
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.620
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Ich bin rechtlich leider nicht mehr ganz so auf der Höhe.
[...]
Evtl kommt dann von Amtswegen jemand und bringt das arme Katzerl ins Heim...
Ich denke, dass Du mit Deiner Beschreibung nicht falsch liegst. Klingt plausibel und soweit ich weiß, gibt es diese Möglichkeit, sich die Kosten vom Eigentümer wieder zu holen.

In diesem Fall muss ich aber dazu sagen, dass mir der offizielle Weg jetzt einfach zu lang dauern würde. Das arme Katerchen muss versorgt werden. Wenn er keine Verletzung hätte, die abgeklärt gehört, sondern fit und gesund aussehen würde, ja okay, aber ich finde, dass hier jetzt zu handeln ist, und nicht erst auf das Wohlwollen eines Amtstierarztes gewartet werden sollte.
Die handeln ja nicht alle so schnell, wie es beispielsweise bei Taskali der Fall war.

Man sieht sich diese Situation schon eine Weile an und das Tierchen braucht Hilfe.

Das soll jetzt kein Vorwurf sein, TE, es ist nicht Euer Kater und eigentlich müsste der Euch gar nicht scheren, aber der Kater kann ja auch nichts dafür, dass seine "Besitzer" (bitte Schimpfwort Eurer Wahl einfügen) sind!
__________________
Charles erobert sein Revier!

Stolze Patin von Felicitas1' Pascha !!!
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 10:50   #14
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.842
Standard

In dem Katzenhaus, in dem ich eine Weile geholfen habe, wurde einmal eine Katze auf der Straße eingesammelt und dorthin gebracht. Das Katzenhaus kannte sie schon und auch deren Besitzer, der sich nicht kümmerte. Sie brachten die Katze zum TA und liesen sie versorgen.
Als der Mann dann die Katze wieder wollte, hätte er die TA-Kosten bezahlen müssen. Dazu war er nicht bereit und somit blieb die Katze im Katzenhaus.

Ich denke auch, es wäre das Beste, ihn zu fangen und ins Tierheim zu bringen, damit sich jemand richtig um ihn kümmern kann. Ich würde es so machen.
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 08.03.2019, 10:59   #15
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.227
Standard

Zitat:
Zitat von GroCha Beitrag anzeigen

In diesem Fall muss ich aber dazu sagen, dass mir der offizielle Weg jetzt einfach zu lang dauern würde.
Das sehe ich auch so, allerdings bringt das mit den Nachbarn eben auch unter Umständen Sprengstoff mit sich. In sofern, dachte ich eben an den Weg mit dem Amtsvet, weil dann die TE aus der Konfliktzone wäre.


Ich für meinen Teil würde, da das Katerchen ja gerne in den Garagen rumstreunert, versuchen ihm mit Futter innerhalb der Garage in eine Box zu bekommen.
Die Nachbarn sehen dann mitunter nur, dass man mit einer Box wegfährt..und nachdem der TE ja selber Katzen hat....wer kann schon sagen welche Katze da in der Box sass *unschludig pfeif*
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Was ist hier los? Stress? | Nächstes Thema: Fotowettbewerb-Gewinner »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen fressen kein Barf mehr Chucky87 Barfen 21 26.02.2018 16:35
Katzen fressen kein Nassfutter mehr vie_birma Ernährung Sonstiges 1 23.08.2015 18:49
Katzen fressen kein Carny mehr Louismietz Nassfutter 10 16.03.2012 22:13
Katzen die einfach kein bock haben zu spielen... Henry Wohnungskatzen 24 31.03.2010 21:13
Katzen fressen gar kein Nafu mehr? steffelchen Nassfutter 6 02.03.2010 17:01

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:50 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.