Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2019, 23:38   #16
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.397
Standard

Erstmal aufpäppeln.
Und wer weiß, evt sind die 2 sich am End doch sympadsch?

Wenn nicht, tät ich ihn in die alte Heimat zurück, wenn er gesundheitlich stabil ist. Zu seinen alten Freunden. Selbst wenn seine Zeit da dann kurz ist, ist dass für ihn doch Lebensqualität. Weil vertraut.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.02.2019, 23:40   #17
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 543
Standard

Hmmm...vielleicht noch mal schlau machen, ob es in der Umgebung eine Art Gnadenhof mit gesichertem Freigang gibt? Muss ja nicht direkt im Nachbardorf sein, ggf. kannst du ihn ja hinbringen...

Medizinische Versorgung wird er ja brauchen

Geändert von Sandra1975 (11.02.2019 um 23:51 Uhr)
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 23:41   #18
Bello16
Neuling
 
Bello16
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Ja, größere Hütten hin stellen war auch erst meine Idee und einen Verein hatte ich auch gefunden.
Die von Option 2.
Sie haben die Tierarztkosten übernommen, aber irgendwie gemütlicher kann man es den Katzen an der Stelle leider nicht machen.
3 kleine Hütten hatten sie mitgebracht, was größeres kann man da nicht hin stellen.

Es gibt Strebergärten in der Nähe und die Frau die die Katzen füttert hat auch versucht einen zu kaufen, wollt ihr aber niemand einen verkaufen und so gern gesehen sind die Katzen da auch nicht.

Geändert von Bello16 (11.02.2019 um 23:48 Uhr)
Bello16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 23:46   #19
Bello16
Neuling
 
Bello16
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Option 2 wäre das ja eigentlich, falls sie nicht noch abspringen wegen dem FIV.
Das weiß ich dann erst nächstes Wochenende.
Ja, es geht mir halt auch um seine Lebensqualität und bei Katzen sagt man ja eher Revierbezogen wenn es keine Katzen sind die viel Menschenkontakt haben.

Aber wohl ist mir irgendwie nicht dabei wenn ich dran denk wie er bei regen im Wald hockt.

Danke für eure Meinungen ��

Geändert von Bello16 (11.02.2019 um 23:55 Uhr)
Bello16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 23:49   #20
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 2.397
Standard

nun ja, sitzt er da wirklich so naggisch im Wald oder hat er nicht doch seine Hüttchen oder Schlupfwinkel?

Wenn allerdings nicht, tät ich ihm wirklich ein anderes Plätzchen suchen.
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 23:52   #21
Sandra1975
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Alter: 41
Beiträge: 543
Standard

Toll, dass du dich um ihn kümmerst und dir Gedanken machst
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 23:53   #22
Bello16
Neuling
 
Bello16
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Kleine Hütten stehen im Wald, er ist aber erst rein als er schon total abgemagert war.
Aber nichts wärmeres und trockenes.
Wenn da irgendwo eine Scheune oder so wäre, wärs gar kein Thema.
Dann würd er wieder zurück kommen, aber da ist es wirklich ungemütlich und er durchs FIV anfällig.
Bello16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 00:06   #23
Bello16
Neuling
 
Bello16
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Hab grad reingeschaut in ‚sein‘ Zimmer, er futtert.
Eine seiner Hauptbeschäftigungen, aber ist ja gut so.
Er ist total dürr und da bekomm ich dann halt Zweifel dran ob der Wald die richtige Option ist.

Meiner liegt schon im Bett und schläft, werd mich jetzt dazu legen.
Bello16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 09:26   #24
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.341
Standard

Ich habe Deinen Thread nun doch gefunden, Bello16.

Ich denke, für Herrn Grau wird es wie für so viele wild lebende Katzen keine beste Möglichkeit geben. Man wird sehen müssen, was für alle Beteiligten der hilfreichste Weg ist. Gut möglich, dass er letztendlich wieder in "seinen" Wald gehen wird. Die Hüttchen würde ich (wenn nicht eh schon geschehen) mit Stroh auspolstern, es heißt dass das Feuchtigkeit am wenigsten aufnimmt und so lange eine trockene, wärmende Polsterung bleibt.
Positiv am Wald finde ich, dass er da Freunde hat. Und auch Katzen ohne Zähne sind grundsätzlich fähig Mäuse zu fangen.

Ich denke, dass ihm am meisten damit geholfen ist, wenn Du ihm so lange er bei Dir ist zeigst, dass Menschen nicht ganz so übel sind wie er vielleicht glaubt. Also vorlesen, ihm wenn er es erlaubt Leckerlies vor die Nase legen oder sogar ihn mit einem Federwedel streicheln.
Mit dieser Arbeit und natürlich reichlich Futter kannst Du ihm alles was einem Menschen möglich ist mitgeben, damit er draußen noch eine gute Zeit hat (und die Fütterer nahe an sich ran lässt)

Alternativ zu Wald, Hospiz und co würde mir einfallen, ihn auf einem Einödhof anzusiedeln. Da ist er so weit weg von fremden Katzen, dass die Übertragungsgefahr vom FIV minimiert ist. Aber ich befürchte, dass man einen solchen Hof mit Scheukater-freundlichen Besitzern und Platz nicht leicht finden wird.
__________________
Grüße,
Irmi, Ebony und Magdalena mit Nachbarskater Amadeus und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 10:26   #25
Mascha04
Forenprofi
 
Mascha04
 
Registriert seit: 2008
Ort: O-E/NRW
Beiträge: 8.214
Standard

Wenn er regelmäßig gefüttert wird und man seinen Gesundheitszustand weiter im Auge behalten kann, würde ich ihn an der Futterstelle wieder raus setzen.
Wenn es Beissereien gab sind sicher auch einige andere Katzen dort FIV positiv, er lebt ja schon seit 12 Jahren dort.
Problematisch ist die schlechtere Immunabwehr vor allem im Alter. Auf einen Platz ohne Freigang würde ich ihn nicht geben.
Mascha04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 10:45   #26
Tri-Isi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nähe Marburg
Beiträge: 717
Standard

ich sehe es so wie Mascha....
er fühlt sich in seiner Gruppe wohl, wird regelmäßig gefüttert und wenn du ihn jetzt etwas betuddelst und evtl. sogar anfassen könntest,
kann man ihn dann auch einfangen, wenn Bedarf ist....
ich kann es dir nachfühlen, wie es dir geht

in einer unserer Streunerkolonien sind sogar Katzen, die man auf den Arm nehmen und knuddeln kann
und mir bricht immer das Herz, wenn ich nach dem füttern wieder abhaue ...
Tri-Isi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 15:12   #27
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.267
Standard

Zitat:
Zitat von Mascha04 Beitrag anzeigen
Wenn er regelmäßig gefüttert wird und man seinen Gesundheitszustand weiter im Auge behalten kann, würde ich ihn an der Futterstelle wieder raus setzen.
Wenn es Beissereien gab sind sicher auch einige andere Katzen dort FIV positiv, er lebt ja schon seit 12 Jahren dort.
Problematisch ist die schlechtere Immunabwehr vor allem im Alter. Auf einen Platz ohne Freigang würde ich ihn nicht geben.
Mascha ist hier eine Userin mit der meisten Erfahrung mit Katzen in dieser Situatuion.!!
Ihre Meinung würde ich da mit am ehesten annehmen!
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse
Petra-01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 16:35   #28
Bello16
Neuling
 
Bello16
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Danke, Irmi

Ja, er ist im Wald mit zwei Katzen gut befreundet und es ist halt sein Zuhause.

Und ich hab mir halt überlegt ob da der Menschliche Gedanke dahinter steckt, er sitzt im Wald und hat nur einmal am Tag was zuessen der arme Kerl.
Oder ob er das gar nicht so schlimm findet.

Er wird halt nicht Jünger und ich hab vorhin noch seine Blutwerte zugeschickt bekommen weil das Hospiz einen Leukosetest will und das nach gefordert werden musste.
Leukose negativ. Harnstoff-Stickstoff ist erhöht.
10—30 mg/dl und sein Wert ist 53.
Kreatinin ist aber ok.

Ja, auf einen Platz ohne Freigang will ich ihn aber eigentlich auch nicht abgeben.
Auf der anderen Seite scheint er seine Kartonhütte, Wärme und mehr Essen zugeniesen.
Hat mir aber neben dem Fenster schon die ganze Tapete runter geholt weil er halt raus will.

Was wie einen Einödhof hab ich auch schon gesucht oder ein Rentnerpaar das abgelegen wohnt und ihn nehmen will.

Da ist aber absolut nichts zu finden.

Ok, Danke Mascha04
Ja, da sind bestimmt auch noch andere Katzen der Gruppe FIV Positiv.
Testen lassen werden wir sie aber nicht, bringt ja nichts wenn sie eh nirgendwo Anders hin könnten und es ist dort echt abgelegen.

Da taucht nur alle paar Monate mal ein Streuner auf der Durchreise auf.

Die Bekannte die ihn füttert ist froh das er grad nicht in der Kälte sitzt und mehr zu Essen hat und würd sich auch freuen wenn er’s noch ein bissl schön hätte.
Tut sich aber mit dem Hospiz schwer und will ihm auch seine Freunde und sein Zuhause nicht weg nehmen und tendiert eher wieder zum Wald.

An Jemand Privates hätte sie ihn abgegeben.
Aber da war Niemand zu finden.
Ich suche ja schon seid Anfang Dezember weil da schon zusehen war, dass etwas mit ihm nicht stimmt.
Daher hatte ich Option 1 und 2 schon an der Hand als es ihm schlechter ging und das Einfangen dann endlich geklappt hat.
Waren mehrere Versuche.
Bello16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 16:48   #29
Bello16
Neuling
 
Bello16
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Endpflegestelle hatte ich mir noch überlegt, aber da hab ich nichts gefunden.
Übers Tierheim vielleicht, das müsste ja irgendwie finanziert werden.
Aber ihn dem Tierheim geben, kommt nicht in frage.
Und Richtung Tierheim hab ich mich auch noch nicht informiert.

Option 2 hat zwar die Tierarztkosten übernommen, könnten einer Endpflegestelle aber nur das Futter bezahlen ohne Tierarzt und die Leute wollen ja glaub auch noch ein bissl was extra.

Option 2 ist ein kleiner Verein und die haben nicht unbegrenzte Mittel und es war schon toll, dass sie die Tierarztkosten übernommen haben.

Kurzzeit Pflegestelle hab ich eine gefunden, aber auch ohne Freigang.
Und eigentlich würd ich ihn dann eher noch ein bissl bei mir lassen und ihn lieber irgendwo unterbringen wo er den Rest seines Lebens bleiben könnte.
Bello16 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 12.02.2019, 18:04   #30
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 2.341
Standard

Guter Gedanke. Ich würde ihn auch nicht öfters in eine neue Umgebung bringen als nötig. Sowas kann Katzen durchaus verunsichern.

Und noch was: Egal, wie es für ihn jetzt weiter geht: Du hast ihm bereits mit Zahnsanierung und viel Futter enorm geholfen.
__________________
Grüße,
Irmi, Ebony und Magdalena mit Nachbarskater Amadeus und der tollen Patenkatze GroCha's Irmi


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Umzug 250km mit sehr ängstlicher Katze | Nächstes Thema: Umzug mit 5 Stunden Flug »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2x Norwegische Waldkater Patriciamari Die Anfänger 4 23.03.2018 23:09
Norwegischer Waldkater? in Bochum abzugeben Pepina Katzen Sonstiges 17 14.08.2012 17:01
Dortmund: Norwegischer Waldkater vermisst AngiKr Vermisst 0 22.01.2012 23:36
Waldkater, nie im Leben Inge Wohnungskatzen 20 13.12.2008 13:17

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:11 Uhr.