Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.12.2018, 05:45
  #1
Ankaa
Erfahrener Benutzer
 
Ankaa
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 143
Standard Katze an Transport gewöhnen

Hallo,

ich hoffe ich bin im richtigen Unterforum - wenn es ein passenderes gibt, dann habe das übersehen, sorry.

Habt ihr Tips und Tricks wie man eine Katze an Transport gewöhnen kann?

Dass Katzen z.B. bei der Autofahrt zum Tierarzt rumschreien ist nichts außergewöhnliches, das machen unsere alle. Wir haben 4 reine Wohnungskatzen und bei 3 war das bis auf den Geräuschpegel nie ein Problem. Die haben sich zwar lautstark beschwert, waren aber sonst die Gelassenheit in Person. Diese 3 sind auch von Europa per Flugzeug nach Amerika umgezogen, bis auf Jetlag problemlos. Nun haben wir letztes Jahr ein Kitten adoptiert, das jetzt eine 1.5-jährige nette Jungkatze ist. Zuhause ist sie sehr selbstbewusst und kommandiert alle rum - aber gegenüber fremden Menschen und Umgebungen ist sie sehr ...nennen wir es mal "schüchtern" (nicht übermäßig panisch/ängstlich, nur vorsichtig und skeptisch).

Die Tierarztbesuche hielten sich bisher auf ein Minimum (letztes Jahr zweimal zur Erstimpfung und Nachimpfung, und dieses Jahr zur Jahreskontrolle). Sonst hat sie bisher die Wohnung nicht verlassen. Letztens musste ich sie aus einem anderen Grund für eine Weile aus der Wohnung nehmen und bei der 15 Minütigen Autofahrt hat sie sich mächtig aufgeregt und dann auch ganz stark gehechelt, so dass ich schon Angst hatte, dass sie gleich einen Kreislaufzusammenbruch kriegt (wieder zuhause war dann natürlich alles gut und die Tasche Lieblingsschlafhöhle ...Katzen ). Nun werden wir über kurz oder lang in den nächsten Jahren wieder fliegen müssen und ich mach mir da jetzt schon sorgen, wie sie das verkraften wird, wenn sie sich auf so einer kurzen Autofahrt schon so extrem aufregt.

Deshalb haben wir jetzt angefangen mit ihr zu trainieren und wollen sie generell an Autofahren, die große weite Welt, verschiedene Eindrücke....gewöhnen. Momentan sind wir am Geschirr trainieren (was sie doof findet ) und sobald sie da nicht mehr aufhört zu funktionieren, wollen wir regelmäßig kleine Ausflüge (Zooladen, Büro, ...) mit ihr machen.

Habt ihr vielleicht noch Tipps, wie man vor allem die Autofahrt für sie etwas angenehmer gestalten kann? Wenn wir zu zweit sind sind streicheln und sogar aus der Tasche rausnehmen kein Problem, aber das ist ja nicht immer möglich. Wie gesagt, wir kennen das von den 3 anderen so halt überhaupt nicht. Die Tasche selber findet sie nicht doof - wohl aber das eingesperrt sein während der Fahrt.

Danke schön
Ankaa ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.12.2018, 10:01
  #2
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.549
Standard

Das sie es während der Fahrt doof findet eingesperrt zu sein, lässt sich recht schwer abtrainieren. Meine (ansonsten Transportkisten begeisterten Katzen) maulen während der Fahrt auch gerne.

Was etwas hilft, ist die Transportkiste wie einen Vogelkäfig mit einer Decke/Handtuch abzudecken.
Auch gut geholfen hat ein Schnurrkissen (das ist ein Plüschspielzeug, was leise schnurrt und Katzen wohl etwas entspannen soll) mit in die Box zu legen oder ein Snuggle Safe/Kirschkernkissen/kleine Wärmflasche..

Desweiteren, weil sie ja so neugierig sind, durften Meine das Auto frei erkunden.
Also nach dem TA Besuch auf dem Parkplatz habe ich alle Fenster Türen verriegelt, die Boxen aufgemacht und sie -solange sie wollten- durchs Auto turnen lassen. Ich habe es mir in der Zeit mit nem Buch gemütlich gemacht. Irgendwann lagen sie dann Beide friedlich schnurrend auf dem Armaturenbrett, von wo ich sie dann wieder einsammelte und in die Boxen packte.
(natürlich, damit die Boxen nicht als Feind empfunden werden, waren hier in der Zwischenzeit auf magische Weise ein paar Leckerlis gestrandet. Freiwillig also wieder in die Box zu schauen, lohnt sich )
Die "durchs Auto-turn-Runde" bekommen sie regelmäßig wenn wir zusammen mal unterwegs sind..also nach dem TA Besuch. Das finden sie auch total toll. Es ist auch zu niedlich wenn sie auf dem Armaturenbrett sitzen und die Welt vor dem Auto beobachten..

Dadurch sind sie in der Box im Auto wesentlich ruhiger geworden, weil sie den Raum kennen, ihn erkunden durften und somit der Druck etwas vom Kessel ist. Allerdings, die geschlossene Tür während der Fahrt, werden sie wohl immer etwas doof finden

Zuhause, steht die eine oder andere Box eh immer rum, zum rumturnen, drin pennen..
Wenn gerade mal wer drin liegt, hebe ich gerne mal die Box hoch, trage diese zwei Schritte und stelle sie wieder ab. Wenn der Inhalt während es schaukelt brav in der Box bleibt, gib es eine Belohnung. Gerne mache ich auch einfach mal die Tür zu, wenn sie in der Box sind, nur kurz und dann gleich wieder auf. Damit sie lernen, dass eine geschlossene Tür nicht gleich ein Grund zur Panik ist.

In den Boxen zuhause, werden auch immer mal Leckeris versteckt, die Boxen werden in Spiele mit eingebaut..mal stehen die dort, mal da (somit immer wieder eine neue Höhle zum erkunden).
Hin und wieder steht auch mal der Fressnapf in der Box...

Kurz ich binde die Box einfach in den normalen Ablauf bei uns ein, gestallte diese immer wieder irgendwie spannend..und bisher läuft es echt prima.
Wenn wir zum TA müssen, steigen die Beiden selber in die Kiste..ich muss nur die Tür zumachen. In der Kiste selber sind sie total entspannt. Bei der Fahrt wird hin und wieder etwas gequengelt..aber ansonsten sind Meine mittlerweile total gechillt, was den Transport anbelangt.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2018, 11:02
  #3
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.375
Standard

Willst du denn nur mit dieser Katze dann "rausgehen" oder machst du das mit allen?
Mit nur einer Katze würde ich das nicht machen. Davon ab halte ich von diesem Konzept sowieso ehrlich gesagt wenig, bei 99% der Katzen entspricht es auch nicht ihrer Persönlichkeitsstruktur (und so klingt es bei deiner Katze).

Was du machen kannst sind zunächst kurze und sich dann langsam steigernde Autofahrten, damit sie sich an den Transport als solches gewöhnt. Danach gibt es Belohnungen und nach kurzer Zeit wirst du schon eine Besserung feststellen.
Während der Fahrt würde ich NICHT durch eine zweite Person rausnehmen und streicheln lassen, so wird sie in ihrem negativen Verhalten (schreien, Terror machen, "überreagieren") nur bestärkt und dafür belohnt. Da ihr nicht immer zu Zweit unterwegs seid und das garantieren könnt, lasst sie künftig in der Box. Im Übrigen kann ich sagen, dass meine Katzen recht entspannt sind, wenn es um den Transport geht - ich hatte allerdings auch mal eine TransportTASCHE und dadrin sind alle Katzen total "ausgeflippt". Warum kann ich dir nicht sagen, sie sind sonst bei TBs kein Stück wählerisch, aber diese Tasche fanden alle gruselig (zu instabil? zu dunkel?). Also möglicherweise liegt es auch an der aktuellen Tasche.
__________________

Geändert von doppelpack (12.12.2018 um 11:05 Uhr)
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2018, 11:35
  #4
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.549
Standard

Wenn ihr wieder mit dem Katzenvolk fliegen müsst, würde ich raten im Vorfeld zu überlegen, welche Flugvariante ihr später wählt..also Katzenvolk im Transportraum oder Katzenvolk in der Kabine unterm Sitz.

Dann die für den Flug nötige Tasche/Box organisieren und das Kleini gleich an diese versuchen zu gewöhnen.
Lirumlarum ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2018, 21:36
  #5
Ankaa
Erfahrener Benutzer
 
Ankaa
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 143
Standard

Vielen Dank für die Antworten! Ich geh sie mal der Reihe nach durch und beantworte Fragen.

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Was etwas hilft, ist die Transportkiste wie einen Vogelkäfig mit einer Decke/Handtuch abzudecken.
Probiert, brachte nichts.

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Auch gut geholfen hat ein Schnurrkissen (das ist ein Plüschspielzeug, was leise schnurrt und Katzen wohl etwas entspannen soll) mit in die Box zu legen oder ein Snuggle Safe/Kirschkernkissen/kleine Wärmflasche..
Oh, Schnurrkissen klingt ja spannend, das geh ich mal recherchieren. Wärmflasche.... ich hab ja eher an Kühlakui gedacht. Ich bin mir noch immer nicht sicher ob sie so gehechelt hat vor Stress oder weil ihr warm war

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Desweiteren, weil sie ja so neugierig sind, durften Meine das Auto frei erkunden.
Also nach dem TA Besuch auf dem Parkplatz habe ich alle Fenster Türen verriegelt, die Boxen aufgemacht und sie -solange sie wollten- durchs Auto turnen lassen. Ich habe es mir in der Zeit mit nem Buch gemütlich gemacht. Irgendwann lagen sie dann Beide friedlich schnurrend auf dem Armaturenbrett, von wo ich sie dann wieder einsammelte und in die Boxen packte.
(natürlich, damit die Boxen nicht als Feind empfunden werden, waren hier in der Zwischenzeit auf magische Weise ein paar Leckerlis gestrandet. Freiwillig also wieder in die Box zu schauen, lohnt sich )
Die "durchs Auto-turn-Runde" bekommen sie regelmäßig wenn wir zusammen mal unterwegs sind..also nach dem TA Besuch. Das finden sie auch total toll. Es ist auch zu niedlich wenn sie auf dem Armaturenbrett sitzen und die Welt vor dem Auto beobachten..
Als ich im Sommer mit ihr alleine zum TA gefahren bin hat sie sich auch so aufgeregt, dass ich angefangen hab zu versuchen sie während der Fahrt zu streicheln. Das hat sie als Gelegenheit genutzt aus der Tasche auszubrechen und ich hatte plötzlich während der Fahrt eine Katze auf dem Schoß Auf dem Parkplatz hab ich sie dann auch das Auto erkunden lassen mit dem Resultat, dass sie dann unter der Rücksitzbank war und nicht mehr vorkam, trotz aller Leckerlis und Lockversuche.



Sie findet es auch nicht spannend während der Fahrt aus dem Fenster zu schauen, wie unsere andere Katze. Sie ist halt auch noch DEUTLICH jünger und weniger erfahren, das spielt vermutlich auch mit rein.



Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Zuhause, steht die eine oder andere Box eh immer rum, zum rumturnen, drin pennen..
Wenn gerade mal wer drin liegt, hebe ich gerne mal die Box hoch, trage diese zwei Schritte und stelle sie wieder ab. Wenn der Inhalt während es schaukelt brav in der Box bleibt, gib es eine Belohnung. Gerne mache ich auch einfach mal die Tür zu, wenn sie in der Box sind, nur kurz und dann gleich wieder auf. Damit sie lernen, dass eine geschlossene Tür nicht gleich ein Grund zur Panik ist.
Die Boxen/Taschen selber sind nicht das Problem, die findet sie ganz wunderbar. Selbst geschlossene Tür ist kein riesengroßes Problem zuhause.



Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Willst du denn nur mit dieser Katze dann "rausgehen" oder machst du das mit allen?
Mit nur einer Katze würde ich das nicht machen. Davon ab halte ich von diesem Konzept sowieso ehrlich gesagt wenig, bei 99% der Katzen entspricht es auch nicht ihrer Persönlichkeitsstruktur (und so klingt es bei deiner Katze).
Magst du das erläutern, wieso du das nicht empfehlen würdest?
Primär möchte ich sie daran gewöhnen, dass Transport nichts schlimmes ist und dass sie generell keine Angst haben muss vor der großen Welt - sie ist da einfach schüchterner als die anderen. Richtige Ausflüge/Spaziergänge etc. werden es nicht auf Dauer (also es wird keine Katze, die mit Wandern oder an den Strand geht oder sowas).

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Was du machen kannst sind zunächst kurze und sich dann langsam steigernde Autofahrten, damit sie sich an den Transport als solches gewöhnt. Danach gibt es Belohnungen und nach kurzer Zeit wirst du schon eine Besserung feststellen.
Guter Tip mit den langsam steigernden Fahrten. Das werden wir so machen, sobald sie sich im Geschirr wohlfühlt. Ich denke, das hat auch immer mit reingespielt, dass sie einfach ihr Geschirr auch saudoof fand und dann eben zuviel auf einmal zusammen kam.

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Während der Fahrt würde ich NICHT durch eine zweite Person rausnehmen und streicheln lassen, so wird sie in ihrem negativen Verhalten (schreien, Terror machen, "überreagieren") nur bestärkt und dafür belohnt.
Guter Punkt! Wir haben das vor allem gemacht, weil die anderen eben dadurch deutlich ruhiger waren und wir ihnen somit den Luxus gegönnt haben, und weil sie so extrem auf uns bezogen ist. Es war der Versuch sie zu beruhigen, aber dass es natürlich negativ bestärkt, daran habe ich gar nicht gedacht.

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Da ihr nicht immer zu Zweit unterwegs seid und das garantieren könnt, lasst sie künftig in der Box. Im Übrigen kann ich sagen, dass meine Katzen recht entspannt sind, wenn es um den Transport geht - ich hatte allerdings auch mal eine TransportTASCHE und dadrin sind alle Katzen total "ausgeflippt". Warum kann ich dir nicht sagen, sie sind sonst bei TBs kein Stück wählerisch, aber diese Tasche fanden alle gruselig (zu instabil? zu dunkel?). Also möglicherweise liegt es auch an der aktuellen Tasche.
Wir haben bereits eine neue Tasche gekauft mit mehr "Fenstern", aber keine Verbesserung festgestellt. Üben können wir auch mit stabilen Boxen, aber langfristig muss sie mit einer Tasche klarkommen können, weil... siehe next.

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Wenn ihr wieder mit dem Katzenvolk fliegen müsst, würde ich raten im Vorfeld zu überlegen, welche Flugvariante ihr später wählt..also Katzenvolk im Transportraum oder Katzenvolk in der Kabine unterm Sitz.

Dann die für den Flug nötige Tasche/Box organisieren und das Kleini gleich an diese versuchen zu gewöhnen.
Katzenvolk fliegt unterm Sitz Wie gesagt, zuhause sind Taschen und Boxen absolut beliebte Schlafplätze, nur unterwegs sind sie doof.

Unsre reiseerfahrenste Oma




Geändert von Ankaa (12.12.2018 um 23:25 Uhr)
Ankaa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2018, 23:35
  #6
Ankaa
Erfahrener Benutzer
 
Ankaa
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 143
Standard

Wie sind denn die Meinungen zum Thema Bachblüten, Feliway....etc.? Hab das auch als Empfehlung gelesen zur Beruhigung.

Ich weiß, dass zumindest Bachblüten homeophatisch sind und man zumindest theoretisch nicht überdosieren kann, aber ich mag den Gedanken, "irgendwas" zu geben, trotzdem nicht. Im Frühjahr ist die Katze von Bekannten während des Fluges verstorben; Vermutung: Wechselwirkung mit Beruhigungsmitteln - selbstverständlich würden wir selber so oder so keine Beruhigungsmittel geben, nie, aber solche Geschichten machen einfach furchtbar paranoid hinsichtlich jeglicher Gabe von irgendwas, aber auch generell gegenüber Kreislaufkollaps wegen Stress...
Ankaa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2018, 01:38
  #7
SweetCat
 
SweetCat
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 587
Standard

Hab leider keinen Tip aber finde das Thema sehr interessant und abonniere jetzt einfach mal
__________________
Viele liebe Grüße!
SweetCat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2018, 08:03
  #8
October
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 838
Standard

Hi,

dann solltest du sie die nächsten Wochen, bzw Monate täglich in kleinen Teilschritten trainieren:

1. Katze kommt täglich in den offenen Korb
2. Katze kommt in den Korb, die Tür wird für 5 Minuten zu gemacht
3. Der Katzenkorb wird für 5 Minuten draußen neben der Wohnungstür abgestellt
4. Der Katzenkorb wird bis zum Auto getragen und vor dem Auto abgestellt
5. Der Katzenkorb wird im Kofferraum abgestellt
6. Der Kofferraum wird geschlossen
7. Der Katzenkorb bleibt bei abgeschaltetem Motor 5 Minuten im Auto
8. Motor kurz starten, dann ausschalten
9. Auto ausparken und wieder einparken
10. 5 Minten Fahrt
11. 15 Minuten Fahrt

Wenn die Katze sich an einen Teilschritt gewöhnt hat erfolgt der nächste. Die ersten Teilschritte erfolgen in der sicheren Wohnung.

Geh' nach deinem Bauchgefühl und nach deiner Katze. Einige Trainigspunkte werden ein paar Tage dauern, einige dann wiederum länger. Einige wirst du vielleicht überspringen können oder du musst einen noch kleineren Schritte einbauen.

Nach dem Training kannst du ihr jeweils ein Leckerlie geben.

October
__________________
Ich distanziere mich als Userin des Katzen-forum.net von jeglichem Artikel und Post von pets.de

Geändert von October (13.12.2018 um 08:09 Uhr)
October ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2020, 20:22
  #9
Ankaa
Erfahrener Benutzer
 
Ankaa
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 143
Standard

Ich reaktiviere diesen Thread, da wir erst jüngst wieder ein TA-Stress-Drama hatten.

Wir hatten damals tatsächlich angefangen mit ihr zu trainieren, dann ist aber ganz viel anderes dazwischen gekommen und es ist vom Radar gefallen.

Also fangen wir wieder von ganz vorne an, bzw. bei Punkt 3 oder so.... Katzentasche ist zuhause absolut beliebter Schlafplatz, auch geschlossen kein Problem.

übrigens: Schnurrkissen interessiert sie nicht.

Bin über weitere Tips sehr dankbar, nächstes Jahr wird sie fliegen müssen.
__________________
🌺 Living the Aloha Life 🌺

Mosaikkatze Skadi | Dramaqueen Kitty | Gentleman Taiga | Ninjakatze Kira

🦁🐱 Wir sind bei Instagram: mosaiccat.skadi 🐯🐱
Ankaa ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 28.04.2020, 20:31
  #10
Boji
Erfahrener Benutzer
 
Boji
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 720
Standard

Zitat:
Zitat von Ankaa Beitrag anzeigen
Ich reaktiviere diesen Thread, da wir erst jüngst wieder ein TA-Stress-Drama hatten.

Wir hatten damals tatsächlich angefangen mit ihr zu trainieren, dann ist aber ganz viel anderes dazwischen gekommen und es ist vom Radar gefallen.

Also fangen wir wieder von ganz vorne an, bzw. bei Punkt 3 oder so.... Katzentasche ist zuhause absolut beliebter Schlafplatz, auch geschlossen kein Problem.

übrigens: Schnurrkissen interessiert sie nicht.

Bin über weitere Tips sehr dankbar, nächstes Jahr wird sie fliegen müssen.
Ich lass bei meinen Katzis neuerdings Entspannungsmusik für Katzen (gibt's auf YouTube) im Auto laufen, wenn wir zum Tierarzt fahren. Das hört sich komisch an, aber es hilft wirklich. Vorher ist lautes Miauen angesagt und sobald die Musik ertönt ist Ruhe.

Beim Fliegen wird dir das allerdings auch nicht weiterhelfen...
__________________
Boji ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2020, 20:36
  #11
Ankaa
Erfahrener Benutzer
 
Ankaa
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 143
Standard

Noch ein kurzer Nachtrag: Sie ist nicht nur im Auto gestresst, sondern auch beim TA selbst, wo sie aus der Tasche rauskann. Stress-hecheln, Stress-Mauzen, ...

Sie regt sich so furchtbar auf und beruhigt sich auch nach Stunden nicht (allerdings SOFORT, wenn wir zuhause sind), und es macht mir immer so Sorgen Selbst meine Nähe beruhigt sie nicht, obwohl sie sehr auf mich bezogen ist -- und zur Zeit dürfen wir nicht einmal mit zur Behandlung mit rein.
Ankaa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2020, 20:53
  #12
NanSam
Erfahrener Benutzer
 
NanSam
 
Registriert seit: 2019
Ort: BaWü
Alter: 56
Beiträge: 465
Standard

Meine Tierärztin bietet mit Pheromon besprühte Decken zum über die Box legen an. Ansonsten vlt. ein von dir getragenes Shirt in die Box legen.
Ob es ein wenig hilft, weiß ich nicht. Vlt. mal ausprobieren.
NanSam ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katzenwaage? | Nächstes Thema: Katzenminze auf dem Balkon anbauen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Transport von 1 Katze und 2 Kitten... Tonka Vorbereitungen 7 19.02.2015 16:35
katze mit handicap an eine zweite katze gewöhnen julal Wohnungskatzen 11 10.07.2014 00:22
Wie Katze an NF gewöhnen?? SmileySiam Nassfutter 12 12.07.2012 13:04
Transport/Zusammenführung: blindes Kätzchen (aus dem Ausland) trifft auf 'alte' Katze dkdk Katzen Sonstiges 9 14.03.2012 14:50
Wie lange braucht eine 8 Wochenalte Katze sich an Den Mensch/ Katze zu gewöhnen? MIMMI Die Anfänger 18 04.01.2012 14:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:26 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.