Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.05.2018, 11:48   #1
Nephelin
Benutzer
 
Nephelin
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 62
Standard Kommen die Seelen unserer Vierbeiner irgendwann zu uns zurück?

Hallo liebe Leute,
ich weiß nicht, ob es ein ähnliches Thema hier schon gibt oder gegeben hat, ich habe jedenfalls nichts dazu in der Suche finden können.

Mich würde- leider auch aus aktuellem Anlass - interessieren, ob ihr daran glaubt, dass die Seelen unsere verstorbenen, vierbeinigen Freunde irgendwie ihren Weg zurück in unser Leben finden.

Ich denke, jeder von uns musste bereits eines seiner Liebsten schweren Herzens gehen lassen und die meisten finden Trost in der Vorstellung, dass ihre kleinen Seelchen im Regenbogenland auf uns warten.

Als Naturwissenschaftlerin bin ich nicht besonders religiös oder spirituell angehaucht. Aber die Vorstellung, da ist etwas nach dem Tod, ist tröstlich.
Ob ich an Seelen und dem, was dazu gehört, glaube, weiß ich nicht so genau. Dennoch gibt es Situationen, die mich stutzig machen.

Als mein erster Kater Leo 2009 gestorben ist, haben wir kurze Zeit später Fynn in unsere Familie geholt. Fynn war sehr scheu, hat die erste Zeit nur unter meinem Bett gelebt und hat sehr lange gebraucht, mit neuen Dingen klarzukommen. Er war ganz ganz anders als unser selbstbewusster, Kater Leo. Leider durfte Fynn nur ein Jahr bei uns bleiben, bis FIP ihn uns wieder genommen hat.

Wir haben dann Luca aus dem Tierheim zu uns geholt, damit er uns über den plötzlichen Verlust von Fynn hinweghelfen konnte. Ich habe Luca (damals noch Fabio) auf der Internetseite des Tierheims gesehen und war Feuer und Flamme für diesen kleinen schwarzen Kater. Meine Mum und ich sind dann dorthin, um ihn uns anzusehen. Dort angekommen erzählte uns eine Tierheimmitarbeiterin ein wenig über Luca, bevor sie uns zu den Katzen führte. Er war ein halbes Jahr alt und kurz vorher, alleine umherstreunernd aufgegabelt und ins Tierheim gebracht worden.

Als wir den Trakt mit den Katzenzimmern betraten, deutete uns die Mitarbeiterin in welchem der Zimmer Luca sich befand. Meine Mum und ich machten davor halt und da saß er, der kleine schwarze Kater und guckte uns durch die Fensterscheibe an. Es waren bestimmt 20 Katzen in diesem Raum. Aber dieser kleine schwarze Katermann saß vor der Fensterscheibe und sah uns neugierig an, als wollte er sagen, ja da seid ihr ja endlich, das wurde aber auch Zeit.

Meine Mum und ich guckten uns kopfschüttelnd an und also ob es Luca nicht schnell genug ging, streckte er sein kleines Pfötchen unter dem Türspalt durch und maunzte ungeduldig. Was blieb uns anderes übrig? Natürlich packten wir den Racker ein und fuhren nach Hause.

Zu Hause angekommen, war es, als wäre Luca nach Hause gekommen. Er wackelte aus seinem Transportkorb fröhlich heraus, sobald wir ihn öffneten. Streifte wie selbstverständlich durch alle Zimmer in der Wohnung und war kein bisschen schüchtern oder zurückhaltend. Er war vom ersten Tag an angekommen.

Ich bin mir sicher, auch wenn es blöd klingen mag, dass es Leos Seele ist, die als Luca zu uns zurückgekommen ist.
Und je älter Luca wurde, desto mehr Ähnlichkeiten entwickelte er zu Leo. Auch der Versuch, Luca nach meinem Auszug mitzunehmen scheiterte, weil er sich partout in meiner neuen Wohnung nicht eingewöhnen wollte. Also brachte ich ihn zurück zu meiner Mum, wo er nun für immer leben darf. Und damit ist er glücklich und zufrieden. Etwas anderes hat er nicht akzeptiert. Als wäre er so tief verwurzelt in dem Haus meiner Mum, dass er nirgendwo anders mehr sein will.

Diese Geschichte von dem Tag, als wir Luca aus dem Tierheim holten, kann ich nie vergessen. Und hätte es mir jemand erzählt, würde ich es wohl nicht glauben.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen machen können?
Glaubt ihr daran, dass die Seele eines geliebten Tieres manchmal zu euch zurückkommt?
Vielleicht nicht sofort, aber irgendwann vielleicht?

Würde mich über Meinungsaustausch sehr freuen.
__________________
LG Cindy mit Leia (*13.05.2009) und Balou (*15.08.2011), sowie Luca (*08.06.2010) in seinem Wahl-Zuhause

Und immer im Herzen meine Sternenkatzen: Leo (03/1997 – 12/2009), Fynn (06/2009 – 12/2010) und Loki (*25.08.2017 – 01.05.2018)
Nephelin ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.05.2018, 11:58   #2
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Ort: Bad Nauheim
Beiträge: 1.541
Standard

Hallo Cindy,

ja, ich glaube daran!

Ich hatte vor vielen Jahren eine Katze, Paulinchen, mit der ich aufgewachsen bin und die ich schließlich mit 23 Jahren (sie war so alt!) gehen lassen musste.

Danach konnte ich wohnungstechnisch etliche Jahre keine Katze mehr haben.

Schließlich habe ich 2011 wieder Katzen aus dem Tierheim geholt. In Gedenken an Paulinchen wollte ich wieder eine schwarze Katze haben. Ich war also am Tag der Offenen Tür im Tierheim. Dort gab es unter sehr vielen Kitten nur eine einzige schwarze Katze, Nico (damals als Kater angekündigt). Nico hat als einziges Kitten nicht gespielt und sie saß ganz oben auf dem Kratzbaum. Sie lies sich ganz vorsichtig unter dem Kinn kraulen, mehr aber nicht. Sie war von der Polizei an einer Tankstelle aufgegabelt worden.

Ich entschied mich für sie und nahm nach sehr langem Überlegen ihre Adoptiv-Geschwister mit ( Nico war von einer Katzenmutti zu ihrem eigenen Nachwuchs aufgenommen worden auf der PS und sie sollten unbedingt zu dritt vermittelt werden).

Damals dachte ich mir nichts dabei. Doch inzwischen sage ich immer zu meiner Mutter: Nico muss eine Widergeburt von Pauline sein, sie ist ganz genauso "verrückt" wie damals Paulinchen! Das fühlt sich für mich absolut stimmig an und ich sehe oft beide in "Verbindung". Es ist gar nicht so ein einzelnes Verhalten, sondern der Gesamt-Charakter. Es ist absolut so, als sei Pauline zurück gekehrt!!!

Herzliche Grüße
__________________
Eva-Maria und die Sieben Lieben
NicoCurlySue ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 13:42   #3
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 10.225
Standard

Ich persönlich glaube, dass auch Tiere Seelen haben, nicht nur Menschen, und dass sie ihre eigene Art "Himmel" haben. An Wiedergeburt im eigentlichen Sinne glaube ich nicht.

Mein Leben wurde bisher mit sieben Katzen geteilt, davon sind vier inzwischen Sternchen. Zwei Katzen sind sich charakterlich recht ähnlich, der Nickerkater und Moody. Beides Rotbärte.

Moody könnte schon rein zeittechnisch keine "Wiedergeburt" von Nicki sein, denn er war schon am Leben, als Nicki über die Brücke ging.
Außerdem ging Nicki mit der Aufgabe, meiner herzliebsten Schwiema Gesellschaft zu leisten, bis einer nachkommt.

Und es gibt auch allerlei Unterschiede zwischen Nicki und Moody, genauso auch bei den anderen Katzen, die ich mit den Sternchen vergleichen könnte.
Wenn ich nach der Farbe gehe, hätten die Bezaubernde Jeannie (blue) und Törtchen Mercy (lilac tortie) am meisten Ähnlichkeit. Aber Jeannie war eine penibel auf das Protokoll bedachte Prinzessin (manchmal auf der Erbse ^^), eine groß geratene Ratte , und Mercy ist unser Sonnenscheinchen, die Lila-Laune-Katze und ein sehr sportliches großrahmiges Mädel. Und ein bisschen blond.

Weder für Sternchen Nero (schwarz, gemütlich) noch für Sternchen Nine (Tigerchen, lebenslang sehr krankes Topmodel) noch für Ihre Pfotigkeit (Dreirädchen und mit Zickengenen ) gibt es charakterlich oder optisch wirklich eine Entsprechung. Jedes Katz ist für sich einzigartig und um seiner selbst willen liebenswert.

Dass ein Katz aus dem Kennel gestiefelt kommt und sogleich nach kurzem Umgucken alle Plätze besetzt, kenne ich von Nicki; der Nickerkater war ein drahtiges kompaktes Bündel Lastrami und genauso schwatzhaft wie das Orivolk. Ich hätte das aber nie so interpretiert, dass Nicki gewissermaßen in einem vergangenen Leben schon dieses Haus gekannt oder bewohnt hätte. Oder dass er mich (woher auch immer) gekannt hätte.

Meine Katzen haben mich beim Erleben jeweils auch optisch angesprochen, ohne dass ich zwingend nach einer Katze in der betreffenden Optik gesucht hätte. Ich mochte weder Tigerkatzen noch Törtchen besonders, bis ich selbst welche hatte, aber dann fand ich sie jeweils wunderschön.

Aber ich finde es schön, wenn sich jemand mit dem Gedanken trösten mag, dass sein geliebtes Sternchen nun in anderer Gestalt bei ihm wieder eingezogen ist.
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) forum.handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen kommen nicht mehr zurück :-( 2fachmami Freigänger 22 01.10.2011 10:24
Hilfe! Wie kann ich Tabletten geben, ohne dass sie zurück kommen?? HollysMama Sonstige Krankheiten 11 27.10.2009 20:15

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:33 Uhr.