Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.07.2017, 18:58
  #1
Komorchen
Erfahrener Benutzer
 
Komorchen
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 184
Standard Margere Katzen - was kann man tun?

Wie bereits öfters erwähnt, haben wir unseren Pascha ja aus dem engeren Familienkreis in einem sehr schlechten Zustand übernommen
Besagte Bekannten haben sich wieder Katzen angeschafft. Dieses Mal zwei Weibchen und da diese in den Freigang sollten (Die Katzen für zwei Wochen Urlaub auf der Straße lassen ist halt billiger als Sitter oder sonst was), haben die im Gegensatz zum Pascha sogar einen Tierarzt gesehen. Zwecks Kastration - ob sie Grundimunisiert sind oder gekennzeichnet weiß ich aus dem Stehgreif nicht. Habe die Besuche mittlerweile auf ein Minimum reduziert, da ich mir bei jedem Gespräch wie im falschen Film vorkam bzw vieles höre und sofort wieder vergesse, um nicht auszurasten. Manche Themen werden auch einfach strikt gemieden
Die beiden sind jetzt auch schon so 2 Jahre (?) dort und es ist ein auf und ab.
Derzeit geht der Trend dazu, dass die Katzen wieder wie wandelnde Skelette aussehen. Bei unserem letzten Besuch (Mein erster Gang war Katzen auf der Straße einsammeln und sie zu füttern (Cachet war im Haus)) ließ ich das Kommi fallen: Lass dir mit meinem Kaffee Zeit, ich kümmer mich erst Mal um the walking dead
Wink mit dem Zaunpfahl, könnte man meinen... Wurde überhört
Von den ganzen Bestellungen an besseren Nassfutters, das unser Kater nicht mochte, hab ich denen alles angeschleppt und ihnen ein Ohr über Katzenernährung abgekaut...
Ohne Ergebnis natürlich

Die eine Katze ist nicht ganz so abgemagert wie die andere, beiden sieht man durchaus an, dass sie ein zu Hause haben (Ordentliches Fell, keine äußerlichen Parasiten, ungemein zutraulich und liebesbedürftig)

Also was noch tun? Als es bei mir und meiner Mutter finanziell noch besser aussah, haben wir immer "zufällig" etwas Katzenfutter über gehabt und gebracht, welches aber dem Gefühl nach nur im Napf landete, wenn wir zu Besuch angemeldet waren und uns der erste Gang immer in die Küche zur Kaffeemaschine und den Futterplätzen führte
Wie sie das letzte von mir gebrachte Futter (hauptsächlich Premiere und Carny, aber auch ein paar Dosen Macs, Grau...) annahmen werde ich wohl nie heraus bekommen

Aber dieser letzte Besuch... The walking dead war wirklich die passende Betitelung für das Tier und es tut mir in der Seele weh, das zu sehen. Hätten wir den Kater nicht, ich hätte längst leise still und heimlich beide Katzen einfach mitgenommen (Gut, würde ich das machen, würde mich mein Opa vor die Tür setzen, aber seis drum...)

Nur was kann man tun? Es ist wirklich enger Familienkreis und viel Familie hab ich auch nicht gerade, sodass jeder Schritt gut überlegt sein will. Das letzte was ich derzeit gebrauchen kann, ist auch noch mit der Familie im Clinch zu liegen

Inwieweit kann da der Tierschutz etwas machen?
Anonyme Anzeige beim Veterinäramt? Aber tut sich da überhaupt etwas, so oft wie die wegsehen? Überhaupt, wie anonym ist das wirklich?
Falls es etwas zur Sache tut: Wir reden vom Landkreis Karlsruhe
Komorchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.07.2017, 07:49
  #2
Tussy
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 25
Standard

Wenn du dich weiter in der Form um die Katzen kümmern willst, dann wende dich doch an die Tiertafel. Sie wird bestimmte aushelfen mit Futter.
Zu überlegen ist aber, ob man da nicht das Veterinäramt einschaltet.
Denn offensichtlich gehts den Katzen nicht gut und das ist ja so kein Dauerzustand, auch nicht mit eurer Hilfe.
Tussy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 10:01
  #3
Komorchen
Erfahrener Benutzer
 
Komorchen
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 184
Standard

Wir schleppen das Futter an, damit etwas anderes als der billigste Müll in den Napf kommt - aber in der Regel sind die Näpfe leer, daher füllen wir die ja meist selbst auf.
Das ist das Hauptproblem denke ich: Das die Katzen viel zu wenig Futter bekommen (Zitat: Die sollen sich draußen Mäuse fangen) und so wie ich das mitbekomme nicht tierärztlich versorgt
Eine zeitlang haben Nachbarn die Katzen gefüttert, bis das ganze in einen ziemlichen Nachbarschaftsstreit ausgeartet ist, weil die Besitzer nicht wollten das die Katzen gefüttert werden

Daher bleibt wohl wirklich nur, da jemanden vom Fach einzuschalten
Nur habe ich halt auch oft genug erlebt, dass dennoch nichts passiert
Außerdem weiß ich nicht so recht, wie ich das machen soll, ohne das rauskommt, das ich die Finger im Spiel hatte...
Komorchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 10:08
  #4
Katzlinchen
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.597
Standard

wenn Reden nichts hilft... außer anonym das Amt einschalten (oder erst einmal vom Tierschutz beraten lassen), fällt mir dann auch nichts ein

wozu haben die denn die Katzen? aus Angst vor Mäusen draußen?


ich finde es so schlimm, Tiere hungern zu lassen
tut mir so Leid
und ich verstehe, wie hilflos du dich fühlst

hoffentlich kommen hier noch gute Ideen
Katzlinchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 10:27
  #5
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.421
Standard

Ich würde auch sagen: erstmal mit dem Vet-Amt reden. Es kann immer sein, dass die sowas für eine Lappalie halten (im Vergleich zu anderen Sachen), zumal ja offenbar Futter da ist, wenngleich nicht die Qualität, die hier im Forum für sinnvoll gehalten wird.

Bitte nicht falsch verstehen, Komorchen! Ich möchte nur darauf hinweisen, dass eben viele Offizielle andere Maßstäbe an das Thema Tierquälerei/Verstoß gegen das TSchG usw. anlegen, als wir hier im Forum es gemeinhin tun.
Die gucken dann erstmal darauf:
- Es gibt Halter.
- Die Tiere sind gepflegt.
- Futter ist vorhanden.
- Es gibt augenscheinlich keine körperlichen Misshandlungen (incl. Tiere sind zutraulich und schmusig).

Und: das Dünnsein kann seitens der Halter auch leicht wegdiskutiert werden (war ausgebüxt und muss erst wieder aufgepäppelt werden; ist so mäkelig, was sollen wir noch alles tun; ist allergisch und hat was Falsches gefressen; ist krank und hat DF/Erbrechen/Verwertungsstörung.....); ob da das Vet-Amt dann noch weiter nachforscht....?

Soll heißen: du bist hier evtl. in der Grauzone "nicht extrem vernachlässigt/misshandelt, aber schon ziemlich - und besonders für unsere Maßstäbe".

Mir rollen sich bei deiner Schilderung auch die Fußnägel hoch, und ich würde solchen Leuten am liebsten ihr selbstgefälliges Grinsen aus dem Gesicht polieren! Aber so einen direkten Weg sehe ich da eher nicht.

Kannst du evtl. mit den Nachbarn reden, die gefüttert hatten und mit denen es Zank gab? Wenn ihr euch zusammen tut, könnten z. B. die Nachbarn Protokoll führen, wie die Katzen immer aussehen (evtl. auch Fotos machen zur Dokumentation), so dass ihr über die Zeit eine Handhabe fürs Vet-Amt bekommt, also Vernachlässigung der Tiere nachweisen könnt.
Dann wäre zumindest der Weg verbaut, dass solche Ausreden wie oben verwendet werden könnten.
Und: ob die Nachbarn evtl. die Katzen verdeckt füttern könnten? Also möglichst so, dass diese Leute nix mitbekommen.

Mehr fällt mit im Moment nicht ein, wenn du nicht offen agieren und es dir mit deinen Verwandten verscherzen willst.

Ich drück die Daumen für die Süßen!
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 10:32
  #6
Katzlinchen
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.597
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen
Ich würde auch sagen: erstmal mit dem Vet-Amt reden. Es kann immer sein, dass die sowas für eine Lappalie halten (im Vergleich zu anderen Sachen), zumal ja offenbar Futter da ist, wenngleich nicht die Qualität, die hier im Forum für sinnvoll gehalten wird.
so weit ich es verstanden habe, geht es nicht nur um die Qualität, sondern vor allem um die Menge und darum, dass die Katzen abgemagert, sprich unterversorgt sind
Katzlinchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 10:33
  #7
Gremlin01
Forenprofi
 
Gremlin01
 
Registriert seit: 2015
Ort: Hannover
Beiträge: 6.504
Standard

Ich würde umgehend das Vet.-Amt einschalten mit dem Hinweis, dass die Katzen viel zu wenig (wenn überhaupt?) Futter bekommen und bereits massiv abgemagert sind und wie wandelnde Skelette aussehen.
Ob Familie oder nicht, wäre mir hier herzlich egal. Das sind Lebewesen, die dort (evtl. ver)hungern müssen. Und das geht nicht.
Ganz ehrlich, ich könnte mir das nicht solange mit ansehen.
Bitte, hilf den armen Katzen, sonst tut es ja anscheinend niemand.
Und was heißt, mit der Familie im Clinch liegen?
Da könnte mir die Familie niemals wichtiger sein als die armen Katzen, die hungern müssen.
Wenn die Katzen wirklich schon derart abgemagert sind, ist es doch bloß eine Frage der Zeit, wie lange sie noch leben und Du bist hier völlig im Recht, wenn Du etwas tust, um den Katzen zu helfen. Da müsste ich gar nicht lange überlegen. Futter dorthin schleppen bringt ja wohl auch keine Besserung, wie ich das so herauslese.
Diese Leute dürften überhaupt keine Tiere halten.
__________________
LG Eva, Gismo, Mia und JerryLee im Herzen
Gremlin01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 11:16
  #8
Komorchen
Erfahrener Benutzer
 
Komorchen
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 184
Standard

Ich hoffe, ich überlese bei euren Antworten jetzt nichts - wenn doch, weißt mich bitte daraufhin

Ja, warum hat man Katzen? Für die Kinder natürlich
Hinzu kommt, der Mann in der Beziehung mag Katzen sehr - aber schafft (oder will?) es nicht, sich gegen seine Frau durchzusetzen. Die hat definitiv die Hosen an, in allen Belangen
Wir haben uns schon die Zungen fusselig geredet, als die Rede von neuen Haustieren war, nachdem der Kater bei uns abgeschoben und der Hund (den sie auch uns aufs Auge drücken wollten) ins Tierheim kam - alles was wir erreicht haben, war dass die Katzen kastriert werden. Denn ihr würde ich auch ohne weiteres zutrauen, jeden Wurf zu ersäufen. Und die erneute Anschaffung eines Hundes haben wir ihnen auch ausreden können, dem Himmel sei Dank


Die von nicker angesprochenen Bedenken sind genau der Grund, warum ich so mit mir hardere. Wenn ich den Napf auffülle bekomme ich regelmäßig zu hören, das ich das nicht machen brauch, weil beide Katzen ja soooo schlecht fressen. Seltsam, wenn ich den Napf voll haue und daneben stehen bleib, damit Katz nicht gestört wird, dann klappt das mit dem Fressen wunderbar
Die Nachbarn mit ins Boot holen wird nicht gehen, da die so gut wie weggezogen sind

Ich kann verstehen, wenn manche nicht nachvollziehen können, warum mir dennoch etwas daran liegt, es mir nicht mit diesem Teil der Familie zu verscherzen. Aber es ist eben meine Familie, oder zumindest das, was davon übrig ist, und es gibt abgesehen von solchen Differenzen auch genug Momente, in denen ich verdammt froh bin, sie zu haben und ohne ziemlich aufgeschmissen wäre

Jetzt bleibt meine ganz lapidare und dumme Frage nach dem praktischen WIE. Ich bin was das angeht wirklich unberührt, also wie zum Henker macht man sowas? Schriftlich? Anrufen? Aber wollen die bei sowas nicht wissen, mit wem die reden? Sprich nichts mehr mit Anonym? Und wenn man sowas per Post macht, sollte ich wohl zusehen, das ich Fotos von oben und von der Seite von beiden Katzen bekomme und die beilegen? E-Mail-Account dafür anlegen, in der Hoffnung, so nicht geoutet zu werden?
Meine Hoffnung wäre ja, das zumindest Mal jemand vorbei schaut, so als Schuss vor den Bug - oder erwarte ich da bereits zu viel?

Geändert von Komorchen (22.07.2017 um 11:20 Uhr)
Komorchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 11:28
  #9
Katzlinchen
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.597
Standard

hallo,

doch, ich verstehe es sehr gut, dass man den Kontakt zu Familie hält, die "schwierig" ist

psychologisch gesehen, kann es sogar so sein, dass ein Kontaktabbruch die betroffenen Personen im eigenen Leben sogar größer machen kann, die liegen dann so wie schwarze Schatten über allem oder belasten unterbewusst
- doch das ist ohnehin deine Entscheidung

ich persönlich würde, glaube ich, wirklich als allererstes mit einer Tierschutzorga in deiner Nähe sprechen; die können dir dann sagen, wie das bei eurem Vet.Amt so abläuft, vielleicht auch, welchen Sachbearbeiter man möglichst anruft etc.

und dann würde ich mit denen vom Amt sprechen, deinen Fall und deine Bedürfnisse für dich ganz klar schildern
das dürfte denen doch bekannt sein und wird vermutlich oft vorkommen
meist gehen die Hinweise doch aus der Nähe ein

geh da ruhig entschieden vor
du möchstest deine Familie behalten
und du möchstest den Tieren helfen
das sind zwei vollkommen legitime Bedürfnisse, finde ich

alles Gute!
Katzlinchen ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 22.07.2017, 12:13
  #10
Gremlin01
Forenprofi
 
Gremlin01
 
Registriert seit: 2015
Ort: Hannover
Beiträge: 6.504
Standard

Zitat:
Zitat von Komorchen Beitrag anzeigen
Ich kann verstehen, wenn manche nicht nachvollziehen können, warum mir dennoch etwas daran liegt, es mir nicht mit diesem Teil der Familie zu verscherzen. Aber es ist eben meine Familie, oder zumindest das, was davon übrig ist, und es gibt abgesehen von solchen Differenzen auch genug Momente, in denen ich verdammt froh bin, sie zu haben und ohne ziemlich aufgeschmissen wäre
Nein, das kann ich absolut nicht nachvollziehen. Denn mit Tierquälern und das sehe ich als Tierquälerei an, wenn man seine Katzen derart hungern lässt, möchte ich nichts zu tun haben.
Wen Du wirklich möchtest, dass das Vet.Amt sich darum kümmert, würde ich es nicht anonym machen. Ich weiß nicht, ob das dann ernsthaft verfolgt wird.

Zitat:
Zitat von Katzlinchen Beitrag anzeigen
hallo,
doch, ich verstehe es sehr gut, dass man den Kontakt zu Familie hält, die "schwierig" ist
Zu einer Familie, die schwierig ist, vielleicht, zu solchen Tierquälern sicher nicht.
Ich verstehe es nicht. Die TE ist doch im Recht, wenn sie etwas unternimmt. Wenn die Familie das nicht versteht, ist es doch nicht ihr Problem. Soll sie wegsehen, nur um sich mit der Familie gut zu stellen?
Ginge für mich überhaupt nicht.

Geändert von Gremlin01 (22.07.2017 um 12:15 Uhr)
Gremlin01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 12:20
  #11
Pleschel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 834
Standard

Wenn die Katzen ganzjährig so dünn sind (und nicht nur wie die meisten Freigänger im Sommer) müsste da eigentlich schon was unternommen werden.

Ehrlicherweise muss ich leider sagen, dass ich nur schlechte Erfahrungen mit dem TS/Vetamt habe. Ich hab einmal versehentlich anonym jemanden angezeigt. Eigentlich wollte ich nur fragen, ob man Tauben unter so schlimmen Bedinungen halten darf, weil ich es wirklich nicht wußte.

Ende vom Lied, die sind vorbeigekommen, haben natürlich gesagt von wem der Anruf kam (weiß nicht mehr, ob ich leichtsinnige auf die Schweigepflicht vertraut hab), sich von dem Typen vollquatschen lassen, sind wieder gegangen und haben den schönsten Nachbarschaftsstreit hinterlassen.

Ich würde es schriftlich versuchen. Keine Ahnung, ob die dann überhaupt reagieren. Aber einen Versuch wärs wert.
Pleschel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 12:26
  #12
Komorchen
Erfahrener Benutzer
 
Komorchen
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 184
Standard

@ Gremlin, wie gesagt, dir sei diese Meinung gegönnt, aber teilen werde ich sie dennoch nicht

Wäre auch froh, wenn das ganze jetzt nicht zu einer Grundsatzdiskussion ausartet, ob man solche Verwandte jetzt offen ans Messer liefern kann/darf/soll oder nicht - andere mögen das können, ich kanns nicht. Fertig

Katzlinchen, danke dir
Ich suche Mal raus, was es dort in der Umgebung so gibt und werde dort anfragen, was sie dazu sagen und wie sie weiter vorgehen würden bzw. was überhaupt machbar ist

Pleschel, genau sowas meine ich! Genau deswegen will ich vorher genau überlegt und abgewogen haben, was ich wie mache
Komorchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 12:32
  #13
Goldeneye
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Ort: Am Bodensee
Beiträge: 1.220
Standard

Natürlich ruf beim Veterinäramt an, das kannt du anonym machen oder auch deinen Namen sagen. Die werden das vertraulich behandeln, das ist ihre Arbeit und dazu sind sie da.

Auch wenn du deinen Namen nicht nennst magst, haben sie denn Fall zu bearbeiten.
Würde gar nicht lang zögern und gleich am Montag anrufen!

Alles Gute für die Katzen!

Geändert von Goldeneye (22.07.2017 um 12:35 Uhr)
Goldeneye ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 13:33
  #14
Komorchen
Erfahrener Benutzer
 
Komorchen
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 184
Standard

Ich habe jetzt beim örtlichen Tierheim und einem Tierschutzverein in der Umgebung per E-Mail angefragt. Ja nachdem was ich dort als antwort erhalte, werde ich mich schrifltich oder telefonisch auch noch ans Vetamt wenden. Vielleicht schaff ich es bis dahin, mit meiner Mutter zusammen einen weiteren Besuch zu unternehmen und mache dann Fotos von den Katzen, sofern ich sie sehe
Komorchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 14:21
  #15
Tigerjungsdosine
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 241
Standard

Also ich finde es sehr schwierig da einen guten Rat zu geben. Vor allem wenn man noch keine Bilder der Katzen gesehen hat. Ich stelle auch immer wieder fest dass gewisse Vorstellungen anderer Leute von dem optimalen Gewicht einer Katze nicht mit meinen Vorstellungen überein kommen. Die meinen es nicht böse und pflegen ihr Tier. Vielleicht ist es ja bei eurer Verwandtschaft auch so? Ich kann es mir zwar Aufgrund der Aussagen mit dem Ertränken von Kitten nicht vorstellen, aber da die Katzen kastriert wurden, ein gepflegtes Fell haben und zutraulich sind. Ich wäre als Katzenbesitzerin ziemlich ungehalten wenn mir jemand sein favorisiertes Futter mitbringt und meint meine Katzen müssten mehr auf die Rippen bekommen als ich das will und dann einfach den den Napf voll macht. Letztens hielt eine Bekannte eine Katze mit dieser Statur http://www.kretakatzen.de/Kretakatze...2003_08_14.JPG für extrem untergewichtig. Ich habe widersprochen und meinte dass eine normale Hauskatze mit dieser Figur zwar schlank, aber keinesfalls abgemagert oder gar unterernährt ist. Und dann fand jemand eine Katze mit so einer Statur https://i.ytimg.com/vi/tTxm_ziVCek/maxresdefault.jpg extrem dick. Da meinte ich dann, dass bei manchen Rassen ein stämmiger Körperbau völlig normal ist und dass eben ein Britisch Kurzhaar usw einen ganz anderen Körperbau haben als eine Orientalisch Kurzhaar.

Sollten die Katzen tatsächlich extrem vernachlässigt werden, dann würde ich mit meiner Familie Tacheles reden und sie nicht hinten herum anzeigen/anschwärzen wenn ich ansonsten gut mit ihnen klar komme und sie mir sogar helfen.
Vielleicht wissen sie es nicht besser und halten diese Statur tatsächlich für normal. Ich würde da auflaufen und hätte von verschiedenen Katzenrassen Bilder verschiedener Gewichtsklassen dabei. Schlank, normal, dick und eben von Rassen mit schlankem, normalem und mit stämmigem Körperbau. Wenn es Hauskatzen sind gibt es ja auch Bilder von bis aufs Skelet abgemagert bis zu 14 Kilo extremes Übergewicht. Und alles ganz sachlich erläutern. Wenn sie es dann nicht verstehen und es nicht nur leichtes Untergewicht ist würde ich dann auch ganz offen sagen dass ich da die Behörden einschalte. Und ihnen deutlich machen dass es hier um mehr geht als um eine Meinungsverschiedenheit. Jeder erzieht sein Kind nach seinem Erziehungsstil und es wird immer Dinge zu kritisieren geben. Egal ob Manieren, Spielzeug und Kleidung oder Ernährung. Jeder hält und erzieht seine Haustiere ein bisschen anders. Aber das Mindestmaß an Fürsorge muss schon gewährleistet sein.
Tigerjungsdosine ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kater stalkt | Nächstes Thema: Katzenpension im Rhein-Main Gebiet »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kann man katzen erziehen? nokaat Verhalten und Erziehung 19 22.09.2013 14:30
Kann man Katzen die Uhr beibringen ;) Zhiva Verhalten und Erziehung 7 23.11.2011 22:09
katzen in not! wer kann helfen??? kari Katzenrassen 19 16.11.2010 13:02
katzen in not! wer kann helfen??? kari Tierschutz - Allgemein 22 11.11.2010 16:46
Kann man Katzen erziehen? eissee Verhalten und Erziehung 11 20.06.2009 21:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:08 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.