Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.01.2017, 17:21   #1
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.706
Standard Biene selig, Neris und Philine - Großstadtkatzen am Waldrand

Wie einige von euch schon wissen, steht bei uns Mitte Januar ein großer Umzug ins Haus. Wir ziehen von einer großen Wohnung mit ebenfalls großem Balkon in eine flächenmäßig kleinere Doppelhaushälfte, dafür mit Garten.

Und unsere liebe dicke Dame Biene mit ihren bald 13 Jahren zieht natürlich mit.
Das macht den Umzug besonders spannend.
2011 sind wir schon einmal umgezogen, da hat sie es sehr problemlos weggesteckt, nur war sie gelegentlich etwas staubig. Das bleibt, wenn man ein weißes Fell trägt, und eine Wohnung einmal von außen nach innen und wieder zurückgestülpt wird, nicht aus. Jetzt sind wir gespannt, wie sie es diesmal veträgt, sie ist schließlich nicht mehr so ganz jung.

Dazu kommt, auch das wissen einige von euch, dass Biene psychisch angeschlagen ist und auf Veränderungen und generell auf Unruhe - und leider auch auf Artgenossen - mit hektischem Lecken und Kratzen reagiert.
Wir möchten also alles tun, damit sie es so bequem wie möglich hat, aber gewisse Beeinträchtigungen werden leider nicht ausbleiben.

Im Haus habe ich Rescue Tropfen von Bachblüten, und wir planen, mit Zylkene anzufangen. damit haben wir z.B. Silvester schon öfter gute Erfahrungen gemacht.

Damit Biene ist dann bei der Eingewöhnung leicht hat, gibt es im Haus einige Neuerungen, die ihr hoffentlich gefallen, siehe Teil 2
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 02.01.2017, 17:29   #2
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.706
Standard

Wir haben entschieden, einen Teil des Gartens, ca. 80 qm zu sichern.

Das hat zum einen egoistische Gründe: Ich habe Angst um sie. Ich möchte es nie wieder erleben, dass ein Tier nicht heim kommt, weil Menschen oder Tiere im Böses angetan haben, oder es verunglückt ist. Das hatte ich in der Kindheit, das möchte ich nicht mehr.

Die nächste größere Straße ist zwar gut 200m weg, und dazu müsste sie eine Flanke des Waldes durchqueren, aber die ist dann vierspurig, eine Ausfallstraße aus Berlin.

Dann ist Biene unglaublich menschenfreundlich, sie geht mit jedem mit. Und nicht alle Menschen sind freundlich. Mehr muss ich dazu nicht sagen.

Wir wohnen dann direkt am Waldrand, direkt hinter unserer Mauer leben Wildschweine und Mufflons. Ich weiß nicht, was Katzen in deren Gegenwart so tun, das ist aber auch das geringere Problem. Vielmehr ist der Wald Hundefreilaufgebiet, und das wird genutzt. Ich habe auch schone etliche Jagdhunde gesehen, das Risiko möchte ich keinesfalls eingehen. Einer meiner Kindheitskater kam schwer verletzt von einem abgerichteten Schäferhund nach Haus. Nach einer Schwanzamputation hat er geradeso überlebt. Ein schwerverletztes Tier im Wald - das möchte ich nicht.

Ich wäre vielleicht auch etwas entspannter, wenn die Katze noch etwas jünger wäre, bei Biene sorge ich mich etwas um die nötige Geschwindigkeit und Cleverness. Tschuldige, Biene!

Der andere Grund sind die Katzen nach Biene. Unser Wohnsitz ist beruflich bedingt und wird sich spätestens in 10 Jahren ändern. Wenn ich dann mehrere Katzen im Freilauf habe, können sie u.U. nicht mit uns weiterziehen. der Vormieter hatte gerade dieses Problem mit seiner Katze. Das finde ich nicht schön.
Außerdem gibt der gesicherte Freigang die Möglichkeit, später ein krankes oder behindertes Tier aufzunehmen.

Geändert von Mata (02.01.2017 um 17:42 Uhr)
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 17:41   #3
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.706
Standard

Einen ganzen Tag haben vier Leute einer Firma daran gebaut, und so sieht das Ergebnis aus:

Die Stangen wurden in die Erde eingelassen.



Der Zaun ist 1,80 m hoch und die Maschen sind nicht ganz straff gespannt, so dass er sich nicht beklettern lässt. Für Biene sollte das reichen, sie springt nicht gut. Ansonsten lässt sich da auch nochmal mit einem schräg nach innen gerichteten Zaun drauf aufbauen.




Eine Sonderanfertigung war die Tür, damit man unkompliziert den Rest des Gartens betreten kann, z.B. zum Wäscheplatz.




Schön finde ich, dass der Zaun sehr unsichtbar wirkt. Man wird ihn bald übersehen, so dass er nicht stört. Sollte einmal jemand hintenherum zum Haus kommen, muss man ihn vorwarnen.




Außerdem wurde in jedem Raum ein Fenster vergittert, so dass wir ab sofort unkompliziert lüften können. Das war mir sehr wichtig, weil ich im Sommer schon immer gelitten habe, dass man nicht dauerlüften konnte. Außerdem ist es, alle im Forum kennen das, nervig, die Katzen von einem Zimmer zum anderen zu bitten, wenn man mal stoßlüften möchte. Da ich Frischluftfantiker bin und es nicht mag, wenn es in der Wohnung nach Essen o.ä. schnuppert, will ich eigentlich ständig lüften. Das wird jetzt gehen:



Und nochmal aus der Nähe.



Jetzt muss ich dem ganzen System nur noch vertrauen, so dass ich Biene dann auch alleine im Garten und allein am Fenster lassen. Das ist wahrscheinlich die größte Schwierigkeit.

Und die andere spannende Frage ist, wie andere Katzen den Zaun so finden.
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 17:43   #4
Minki2004
Erfahrener Benutzer
 
Minki2004
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 907
Standard

... ich kann Deine Bedenken total verstehen. Biene soll sich sicher fühlen und Du keine Angst um sie haben.
Es wird also spannend für Euch und Biene . Wann ist es denn soweit?

Ich bin ja auch vor 14 Monaten mit Minki von Haus zu Haus gezogen. Das alte Haus hatte einen Gartenzaun und war 100qm groß, fand sie toll, wenn nicht der doofe Rasen unter den Füßen immer wäre. Das neue Haus ist groß, hat aber keinen wirklichen Garten, sondern eine Riesen Terrasse. Das ist super, aber es gab keinen Zaun Ich hab auch gesichert.

Minki hält hier die Nachbarskater auf Trapp. Keiner kommt in ihr Reich.

Toi, toi, toi bei den Umzugsvorbereitungen

LG Diana mit Minki-Winki
Minki2004 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 17:48   #5
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.706
Standard

Danke schön! In zwei Wochen ist der große Tag, d.h. wir fangen langsam an zu packen. Allgemein sind Katzen ja unheimlich robust und überraschen einen, was sie so mitmachen.
Und wenn gar nichts nützt, gibt es ja Kartons in Masse, welche Katze kann da widerstehen?!

Ich bin wirklich gespannt, wie sie den Rasen usw. findet. Im Sommer kommen ja noch Pflanzen dazu, vor allem ihr geliebter Kürbis. In der Hoffnung, dass da etwas wächst, der Platz ist ziemlich schattig.
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 18:09   #6
Brickparachute
Foren Mitglied
 
Brickparachute
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 5.990
Standard

Oh wow, das sieht ja Klasse aus! Und 80 Quadratmeter, was für ein Reich! Das habt Ihr sehr praktisch gemacht mit dem Tor. Ich kann das buchstäblich jetzt gar nicht erwarten, bis Biene da das erste Mal drin rumstiefelt mit ihren prinzesslichen Füssen!! Sie wird ja sowas von einem "....ja da soll mich doch!!"-Gesichtsausdruck aufhaben! Herrlich, daß sie sowas erleben darf.

All Deine Bedenken kann ich ja so gut verstehen! Wald daneben ist zwar wunderbar, aber ich hab auch als Volksschulkind meine erste Katze von Schrot durchsiebt im Wald gefunden, neben dem wir wohnten, also nee sowas kann man nicht haben. Auch alle anderen Argumente, die Du angeführt hast, hätte ich genau so geschrieben und empfunden.

Ich bin überzeugt davon, daß Ihr alle einer sehr glücklichen Zeit entgegen geht in Eurer neuen Residenz. Freu mich ganz fürchterlich für Euch! Und bin gespannt, wie es weiter geht. Danke, daß Du es mit uns teilst.
Brickparachute ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 18:10   #7
Grobi
Forenprofi
 
Grobi
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.826
Standard

*aboniert*

Es sieht toll aus ganz feste drücke ich für einen stressfreien Umzug die Daumen!

Ganz besonders spannend finde ich den unteren Teil des Zaunes, ich hätte gedacht man müßte ihn eingraben? Aber mit der Variante wäre ich ja eigentlich auch nicht so weit weg von einen Freigehege im Garten
*träum*
__________________
liebe Grüße
Uschi mit
Smilla_____&______Kermit_____&_____Grobi / Mandarinchen immer im Herzen
Grobi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 18:23   #8
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.706
Standard

Der untere Teil ist sehr straff gespannt und eigentlich nicht durchlässig. Das ist genauso, wie bei den Fenstern: Der große Draht ist straff und unter Spannung, das Zaunnetz ist dann mit den kleineren Ösen eingespannt und lockerer. Wenn man jetzt eine ganz findige, schlangenartige Katze hat, würde ich meine Hand nicht dafür endgültig ins Feuer legen. Oder wenn der Boden sehr locker ist, und die Katze gräbt.
Ich kann davon gerne nochmal ein Bild aus der Nähe machen, wenn ich wieder dort bin. Bzw. meinen Mann bitten.

Geändert von Mata (02.01.2017 um 18:25 Uhr)
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 18:27   #9
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.706
Standard

Zitat:
Zitat von Brickparachute Beitrag anzeigen
Oh wow, das sieht ja Klasse aus! Und 80 Quadratmeter, was für ein Reich! Das habt Ihr sehr praktisch gemacht mit dem Tor. Ich kann das buchstäblich jetzt gar nicht erwarten, bis Biene da das erste Mal drin rumstiefelt mit ihren prinzesslichen Füssen!! Sie wird ja sowas von einem "....ja da soll mich doch!!"-Gesichtsausdruck aufhaben! Herrlich, daß sie sowas erleben darf.

All Deine Bedenken kann ich ja so gut verstehen! Wald daneben ist zwar wunderbar, aber ich hab auch als Volksschulkind meine erste Katze von Schrot durchsiebt im Wald gefunden, neben dem wir wohnten, also nee sowas kann man nicht haben. Auch alle anderen Argumente, die Du angeführt hast, hätte ich genau so geschrieben und empfunden.

Ich bin überzeugt davon, daß Ihr alle einer sehr glücklichen Zeit entgegen geht in Eurer neuen Residenz. Freu mich ganz fürchterlich für Euch! Und bin gespannt, wie es weiter geht. Danke, daß Du es mit uns teilst.
Danke für dein Mitfreuen. Und siehst du mal, an die Jagdhunde habe ich gedacht, an die Jäger nicht so sehr. Und die gibt es, der Berliner Stadtjäger (den gibt es wirklich) wohnt nebenan.
Ich bin auch sooo gespannt, wie Biene aus der sprichwörtlichen Wäsche guckt, wenn sie das alles sieht. Und ich selber freue mich auf frische Luft, Zeit im Garten und Spaziergänge im Wald.
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 18:35   #10
Grobi
Forenprofi
 
Grobi
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.826
Standard

Wenn wir nur Mandarine und Kermit hätten, dann wäre es einfach zu sichern
Für die Beiden wäre euer Gehege genau richtig. Gern neheme ich noch ein Detailbild, aber bitte mach dir keine Umstände, wenn Biene das erste mal Draußen ist, wirst du uns bestimmt mit einer Bilderflut erfreuen, da sehe ich bestimmt alles ganz genau
__________________
liebe Grüße
Uschi mit
Smilla_____&______Kermit_____&_____Grobi / Mandarinchen immer im Herzen
Grobi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2017, 19:10   #11
Mimse
Erfahrener Benutzer
 
Mimse
 
Registriert seit: 2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 580
Standard

Der Zaun ist tatsächlich fast unsichtbar, es sieht super aus! Und Biene wird der rosafarbene Hintergrund bestimmt gut stehen.

Ich würde die Prinzessin auch nicht in ungeschützten Freigang lassen!
__________________

www.katzentipps.ch
Mimse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2017, 19:17   #12
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.706
Standard XXL-Kratzbaum

In unserer jetzigen Wohnung hat Biene niedrige und breite Fensterbretter zur Verfügung, wie ihr auf dem Foto sehen könnt. Und auch die höheren Fensterbretter sind so breit, dass sie dort sehr bequem schlafen kann. In der neuen Wohnung wird es das nicht mehr geben, die Bretter dort sind sehr schmal. Deshalb müssen neue Plätze her, und der genialste ist dieser Kratzbaum, den wir schon mal angeschafft haben.

Biene ist ja etwas größer als der Durchschnitt, so dass sie auf normalen Kratzbäumen oft nicht "wenden " kann, außerdem wackeln manche höllisch, wenn sich 7,4 Kilo hinaufwuchten Ich habe daher nach einem XXL-Kratzbaum Ausschau gehalten und bei Amazon gefunden. Das Teil ist wirklich jeden Cent wert. Ich bin begeistert, und Biene hat sich von der ersten Minute auf den Baum gestürzt. Ich hätte es nicht gedacht, aber sie "läuft" ihn tatsächlich teilweise am Stamm hoch, anstatt von Platz zu Platz zu springen. Wenn sie ins Wohnzimmer geht, ist er ihr erster Anlaufpunkt.





Die Bodenplatte ist 70*70 cm und die Bretter 50 cm breit und 60 cm lang. Der Liegeplatz hat 40*60cm. Die Höhe seht ihr in etwa anhand des nebenstehenden Regals, ich glaube, der Baum hat 1,70m. Das ganze Teil ist richtig schön massiv und sieht noch dazu gut aus.

Der Aufbau war easy, außer dass mir die Bodenplatte aus der Hand aufs Bein gekracht ist, und ich einen derben blauen Fleck bekommen habe. Von dort fiel sie noch auf den Fußboden, der hat jetzt ein klitzekleines Loch an der Stelle. Aber ich wollte das Teil halt unbedingt alleine zusammenschrauben. Vier Hände wären sicher besser gewesen.

In der neuen Wohnung wird er direkt neben meinem Schreibtisch stehen, so dass sie mir hoffentlich weiter beim Arbeiten Gesellschaft leistet.

Geändert von Mata (04.01.2017 um 00:26 Uhr)
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2017, 19:53   #13
Dudler
Forenprofi
 
Dudler
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nordbaden
Beiträge: 2.991
Standard

Der Zaun ist wirklich sehr dezent.

Biene wird sich sicher freuen!

Ich kann dich auch voll und ganz verstehen.
Hier gibt es auch nur gesicherten Freigang (u. Leinengang)

Mir gefällt vor allem auch die Tür. Wer hat die angefertigt?
Dudler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2017, 08:28   #14
Brickparachute
Foren Mitglied
 
Brickparachute
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 5.990
Standard

Ich muß schon sagen, den XXL Kratzbaum finde ich supertoll. Obwohl er nicht an die Decke gespannt ist, derartig standfest! Der könnte mir auch gefallen, besonders als Fensterguckplatz. Ich finde, er sieht richtig edel aus und paßt total gut hin.

Hoffentlich ist Dein versehrtes Bein schon besser!
Brickparachute ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 04.01.2017, 12:07   #15
Mata
Forenprofi
 
Mata
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.706
Standard

Zitat:
Zitat von Brickparachute Beitrag anzeigen
Ich muß schon sagen, den XXL Kratzbaum finde ich supertoll. Obwohl er nicht an die Decke gespannt ist, derartig standfest! Der könnte mir auch gefallen, besonders als Fensterguckplatz. Ich finde, er sieht richtig edel aus und paßt total gut hin.

Hoffentlich ist Dein versehrtes Bein schon besser!
Das war Ende November und war gut und gerne zwei Wochen blau. Aber alles wieder gut, kleine Opfer müssen gebracht werden.

Wenn du möchtest, schicke ich dir einen Link für den Baum. Er steht felsenfest, wirklich.
Mata ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babykatze am Waldrand gefunden Klangla Kitten 32 22.09.2014 16:39
Biene ist da! Biene_Mama Eine Katze zieht ein 18 22.12.2012 23:18
Biene zieht bei uns ein Biene_Mama Die Anfänger 8 19.12.2012 16:05

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:39 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.