Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2014, 09:38   #1
petra.15
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 23
Frage Ich weiß nicht mehr weiter .....Katze kommt nicht mehr

Hallo ihr lieben,

leider ist es ein trauriger Grund, warum ich dieses Forum nutzen möchte. Ich bin mit meinem Katzenlatein am Ende und erhoffe mir ein bisschen Zuspruch oder im besten Fall Hilfe.

Wir sind eine Familie mit einer 12 jährigen Tochter und leben seit 7 Jahren in einem kleinen Dorf am Rande des Feldes.
Haben ein tolles Haus, welches Katzenwünsche erfüllt und einen ziemlich katzensicheren Garten.

Mit uns leben 2 große Hunde und 3 Katzen und meinem Sorgenkind der Jeany.
Die älteren Katzen sind 8 Jahre alt und ein Maine Coon Geschwisterpärchen.
Kater Jason und Jeany.
Der kleine Herzensbrecher Habibi ist 9 Monate alt und Jeanys bester Freund.
Alles war harmonisch, bis sie in die Tierklinik kam.....die Jeany hat eine Flohkotallergie und leckt und juckt sich den ganzen Tag und bekommt also regelmäßig Spot on Produkte.
Schon immer hatte sie Probleme mit dem ausscheiden der Fellwürste. Wenn es zu schlimm war, bekam sie Hilfe vom Tierarzt.

Anders war es vor 6 Wochen, ihr erging es sehr schlecht, sodass sie 2 Tage in der Tierklinik bleiben musste. Röntgen und Ultraschall ergaben nur das der Bauchbereich voller Kot war. Der Kreislauf brach zusammen und Blutwerte gaben das Ergebnis, dass sie fast vertrocknet war. Eigentlich war sie zu dem Zeitpunkt mehr tot als lebendig. Mit Infusionen und Einläufen bekamen sie Jeany wieder hin.

Seitdem ist nichts mehr wie es war. Die erste Woche kam sie ein paar mal zum kuscheln ( sie war nie so der Kuschler ) ....danach lebte sie mehr im Kinderzimmer in der Dunkelheit und lag einfach nur da. Regelmäßig gab ich ihr Maltpaste mit einer Spritze....um vorzubeugen. Irgendwann war sie dann immer öfter und länger fort....kam dann zum fressen und schlief wieder im Kinderzimmer. Selbst mit ihrem Liebling Habibi, wollte sie nix mehr zu tun haben. Der wiederum, leidet wie verrückt und weint. Legte sich mit Entfernung zu ihr und bewachte sie. Seit 2 Tagen kommt sie gar nicht mehr und gestern haben wir sie gesucht....ich hatte die Vermutung das sie zum sterben fort gegangen sei. ES dauerte nicht lange, da sahen wir sie.....nicht weit von uns lebt sie im Meterhohen Gras am Feld....unter Büschen. Sie guckte uns an und verschwand ....dabei waren wir noch 400 m entfernt ...ich habe null Chance an sie heranzukommen oder sie zu locken.

Dann informierte ich alle Nachbarn, niemand füttert sie und niemand sieht sie.

Traurig gingen wir nach Hause und sind jetzt völlig ratlos.
Ich kann es mir wirklich nur so erklären, dass sie wirklich krank ist und sterben will.

Zuhause sitzt der kleine Kater und sucht.....aus völliger Verzweiflung haben wir jetzt einen 14 Wochen alten Mischlingskater geholt.....er lenkt ihn zwar ab, aber ich spüre wie er leidet.

Habt ihr eine Idee oder Information was mit der Jeany los sein kann ???
Bin echt fix und alle .....soll ich sie einfach ziehen lassen ?

Hat jemand schon mal so etwas erlebt ...oder hat vielleicht das Gehirn etwas abbekommen, als sie so schwach war ? Ist das vorstellbar ?

traurige Grüße von Petra und der Rasselbande
petra.15 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 29.07.2014, 10:03   #2
krissi007
Forenprofi
 
krissi007
 
Registriert seit: 2009
Ort: OHV
Beiträge: 7.984
Standard

Hallo Petra,

ich würde an deiner Stelle Jeany einfangen. Wenn es schwierig ist, dann halt mit einer Falle.

Sie ist 8 Jahre alt, fürs sterben viel zu jung. Ich denke, ihr geht es weiterhin nicht gut und deswegen zieht sie sich zurück.

Lasse sie bitte nicht "ziehen", sondern bringe sie in eine Tierklinik für eine ordentliche Diagnose. Solche plötzliche Verhaltensänderungen zeigen meist gesundheitliche Probleme.
__________________
lg
krissi

Elli, Floyd († 29.12.2014), Chester und der Willi
krissi007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 10:04   #3
furry kittens
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 306
Standard

Also entschuldige, das klingt ganz und gar nicht gut. Selbst als sie noch zu hause war hat sie sich doch schon merkwürdig verhalten. War sie da nicht mehr in tierärztlicher Behandlung?
Wieso habt Ihr sie in dem Zustand überhaupt raus gelassen??

Ich verstehe nicht so den Zusammenhang zwischen der Flohkotallergie und dem Problem beim Ausscheiden der Haarballen.

Ihr solltet schleunigst versuchen die Katze einzufangen und sie zum TA bringen.

Du vermutest dass sie im Sterben liegt und willst sie einfach ziehen lassen?

Sorry vielleicht kommt das alles falsch rüber aber so kann ich das nicht nachvollziehen.
__________________
Emma und Ataxiekätzchen Nelly

Geändert von furry kittens (29.07.2014 um 10:17 Uhr)
furry kittens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 10:47   #4
petra.15
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 23
Standard

Der Zusammenhang mit der Flohkotallergie und den Haarballen, besteht darin, dass sie durch das Lecken Unmengen an Haaren herunter schluckt und diese somit nicht ausbrechen kann. Sie hat ständig das Gefühl jucken zu müssen und zu lecken natürlich leckt sie die anderen auch und somit werden die Haare ja immer mehr.

Jeany war bisher nicht wieder beim TA, da sie immer gefressen hat und auch gesoffen hat, sie stand ja ständig unter meiner Beobachtung. Was sollte ich denn sagen...sie ist komisch ? Es wurden etliche Untersuchungen gemacht und es wurde nichts festgestellt

Würde sie ja gerne einfangen, aber wie soll ich das denn machen ? Sie läuft sofort weg und ich habe nicht mal eine Chance an sie ran zu kommen. Futter nimmt sie nicht, nicht mal Thunfisch. Ich hoffe ja, wenn es regnet das sie den Schutz bei uns sucht......

Natürlich möchte ich sie nicht einfach so da liegen lassen, aber was soll ich denn machen ? Ich habe schon etliches probiert.....darum frage ich ja nach Rat....habe mein ganzes Leben Katzen gehabt und das sind inzwischen 48 Jahre......aber ich bin mit meinem Latein am Ende.
petra.15 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 10:52   #5
Leona16
Forenprofi
 
Leona16
 
Registriert seit: 2014
Ort: Nds.
Beiträge: 1.657
Standard

DAs hört sich echt traurig an. Auch wenn ich dazu leider keinen Guten Tipp geben kann, hoffe ich, dass alles sich noch zum Gutem wendet.
__________________
Hunde kommen, wenn man sie ruft. Katzen nehmen deine Nachricht zur Kenntnis und kommen eventuell später darauf zurück. - Mary Bly

Leona16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 10:53   #6
krissi007
Forenprofi
 
krissi007
 
Registriert seit: 2009
Ort: OHV
Beiträge: 7.984
Standard

Habt ihr in der Nähe einen Tierschutzverein/ein Tierheim?
Bitte sie um Hilfe zum fangen von Jeany, sie haben sicher auch Fallen.

Und dann schnellstens in eine Tierklinik.
__________________
lg
krissi

Elli, Floyd († 29.12.2014), Chester und der Willi
krissi007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 11:01   #7
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.109
Standard

Zitat:
Zitat von petra.15 Beitrag anzeigen
Jeany war bisher nicht wieder beim TA, da sie immer gefressen hat und auch gesoffen hat, sie stand ja ständig unter meiner Beobachtung. Was sollte ich denn sagen...sie ist komisch ? Es wurden etliche Untersuchungen gemacht und es wurde nichts festgestellt
Du hättest dem Tierarzt ihre starken Verhaltensänderungen schildern müssen und ein guter Tierarzt nimmt so etwas ernst. Katzen können übrigens schwer Krank (ja sogar Todkrank) sein obwohl sie Fressen und Trinken!
Was für Untersuchungen wurden gemacht? Wie wird die Allergie behandelt?

Zum Einfangen könntest du eine Katzenfalle (Lebendfalle) probieren. Einfach mal beim Örtlichen Tierschutz nachfragen ob ihr eine leihen könnt.
Geisterkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 11:21   #8
furry kittens
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 306
Standard

Zitat:
Zitat von petra.15 Beitrag anzeigen

Würde sie ja gerne einfangen, aber wie soll ich das denn machen ? Sie läuft sofort weg und ich habe nicht mal eine Chance an sie ran zu kommen. Futter nimmt sie nicht, nicht mal Thunfisch. Ich hoffe ja, wenn es regnet das sie den Schutz bei uns sucht......
Das ist wirklich komisch, dass sie absolut nicht mehr zu euch kommt.
Und ja, Lebendfalle würde ich noch probieren, wenn sie allerdings nicht frisst wird es auch schwer sie da reinzulocken. Unter Umständen fangt Ihr dann allerhand anderes Getier aber nicht eure Katze Aber einen Versuch ist es wert!
__________________
Emma und Ataxiekätzchen Nelly
furry kittens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 11:38   #9
petra.15
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 23
Standard

....ja ein Tierheim haben wir....da rufe ich mal an.

Behandelt wird die Allergie mit Spot on ( derzeit Stronghold wegen Milben ) sie bekommt die absolut regelmäßig, da sie sonst noch mehr leckt und kratzt.
Wenn es ganz schlimm war, hat sie auch Kortison bekommen. Dann war alles gut ....

Als es akut war, wurde sie geröntgt und geschallt....auch das Herz ! Ansonsten wurden bestimmt 5 Mal Blut abgenommen um alles auszuschließen. Nierenwerte waren zu dem Zeitpunkt sehr schlecht, lag aber an der Austrocknung.

Letztendlich konnten die TA nicht sagen warum sie kein Kot absetzten konnte....Vemutung lag an den Haarballen. Das eigentliche Problem war aber das sie fast ausgetrocknet war .....wegen Bauchschmerzen nahm sie nichts auf, vermutet man !?

ES regnet gerade bei uns wie aus Eimern....ich hoffe sie kommt !
petra.15 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 29.07.2014, 11:45   #10
Miomomo
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.888
Standard

Ich würde ihr auf jeden Fall dort, wo sie sich aufhält, einen (geschützen) Futterplatz einrichten. Auch, wenn sie nicht frisst, solange ihr da seid.
Damit verhindert wird, dass sie auf der Suche nach Futter noch weiter abwandert.


Wenn sie wirklich gar nicht frisst und sich versteckt, ist das ein Alarmzeichen. Dann wäre es für mich erste Priorität, die Katze wieder zu bekommen, damit sie schnell zum TA kann.
__________________
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit,
sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)
Miomomo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2014, 12:02   #11
Geisterkatze
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 3.109
Standard

Zitat:
Zitat von petra.15 Beitrag anzeigen
Behandelt wird die Allergie mit Spot on ( derzeit Stronghold wegen Milben ) sie bekommt die absolut regelmäßig, da sie sonst noch mehr leckt und kratzt.
Wenn es ganz schlimm war, hat sie auch Kortison bekommen. Dann war alles gut ....
Der Juckreiz muss auch behandelt werden, nicht nur die Parasiten.

Zitat:
Zitat von petra.15 Beitrag anzeigen
Als es akut war, wurde sie geröntgt und geschallt....auch das Herz ! Ansonsten wurden bestimmt 5 Mal Blut abgenommen um alles auszuschließen. Nierenwerte waren zu dem Zeitpunkt sehr schlecht, lag aber an der Austrocknung.
Die Nierenwerte hätten auch danach noch kontrolliert werden müssen, damit man sieht ob sie besser werden oder nicht. Nicht das sie ein Nierenproblem hat, das könnte ein Grund für die Dehydration sein.
Geisterkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2014, 12:24   #12
krissi007
Forenprofi
 
krissi007
 
Registriert seit: 2009
Ort: OHV
Beiträge: 7.984
Standard

Hallo Petra,

konntest du was beim Tierheim erreichen, gibt es was neues?
__________________
lg
krissi

Elli, Floyd († 29.12.2014), Chester und der Willi
krissi007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2014, 12:32   #13
Kalintje
Forenprofi
 
Kalintje
 
Registriert seit: 2012
Ort: Amsterdam
Beiträge: 9.773
Standard

Zitat:
Zitat von petra.15 Beitrag anzeigen
..
Letztendlich konnten die TA nicht sagen warum sie kein Kot absetzten konnte....Vemutung lag an den Haarballen. Das eigentliche Problem war aber das sie fast ausgetrocknet war .....wegen Bauchschmerzen nahm sie nichts auf, vermutet man !?

ES regnet gerade bei uns wie aus Eimern....ich hoffe sie kommt !
Was gibst Du denn für Futter? Eine Katze, die Nassfutter bekommt, braucht nicht mal etwas zusätzlich zu trinken. Hier stimmt was nicht, wenn die Katzen dehydriert ist. Schliesse mich den anderen an, dass Du sie einfangen solltest und in einer guten TK eine umfangreiche Diagnostik durchführen lassen. Irgendwas ist nicht in Ordnung.
__________________
"'Ignorance more frequently begets confidence than does knowledge" (Charles Darwin)

Never argue with an idiot, they will only drag you down to their level and then beat you with experience. (Unbekannt)
Kalintje ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2014, 13:23   #14
Pepemaus
Forenprofi
 
Pepemaus
 
Registriert seit: 2014
Ort: Niedersachsen
Alter: 42
Beiträge: 2.164
Standard

ich habe Deine Geschichte gelesen und drücke Dir ganz dolle die Daumen, das Du Deine Katze einfangen kannst und sie schnell in eine Klinik bringen kannst

ich hoffe Du kommst an sie ran und kannst ihr helfen
__________________
Liebe Grüße von Nadine und Pepe, im Juli 2008 als Kitten zugelaufen, FIV+
Pepemaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2014, 13:28   #15
Dr.Mausfred
Forenprofi
 
Dr.Mausfred
 
Registriert seit: 2014
Ort: an der Grenze
Beiträge: 1.079
Standard

ich drücke auch alle daumen, bitte halte uns auf dem laufendem!

Alles Gute für euch
Dr.Mausfred ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
brechen, krank, verwildert

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze wird gemobbt... Weiß nicht mehr weiter :( busy Verhalten und Erziehung 5 30.01.2014 15:09
Dringend! Katze hat Clostridien vermehrt - weiß langsam nicht mehr weiter CatBella Verdauung 6 09.08.2013 22:40
Weiß nicht mehr weiter, Katze bewegt Schwanz nicht?! SimonK Ungewöhnliche Beobachtungen 16 21.08.2012 12:23
Katze trauert...weiß nicht mehr weiter! bibili25 Ungewöhnliche Beobachtungen 14 25.05.2010 21:11
Weiß nicht mehr weiter....unsaubere Katze Ananas1710 Verhalten und Erziehung 4 24.03.2008 23:39

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:54 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.