Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2014, 21:50
  #1
Liberia
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 4
Unglücklich Katzen wegen Umzug abgeben?

Derzeit leben 2 wundervolle Katzen (2-jährige Katze und 6-jähriger Kater) mit mir in einer knapp 65qm-großen Wohnung (ohne Garten/ Balkon). Ich habe beide mit einem Abstand von 4 Wochen aus einem Tierheim aufgenommen und mittlerweile verstehen sie sich sehr gut. Anfänglich waren sie sehr ängstlich (aufgrund negativer Erfahrungen in der Vergangenheit), aber mittlerweile haben sie großes Vertrauen zu mir, sind verschmust und zutraulich.

Aus verschiedenen Gründen muss ich nun leider in eine recht kleine Wohnung (35qm) umziehen. Sie hat zwar einen Balkon, aber da sie in der 4. Etage liegt, wird Freigang trotz ruhiger Lage nicht möglich sein.

Meine Frage: Soll ich die Katzen nun abgeben? Ich könnte sie auf einen schönen Baunernhof mit freundlichen Besitzern geben (Kontakt besteht). Ich muss jetzt schon bei dem Gedanken, sie abzugeben, weinen, aber möchte eben nur das Beste für sie. 35 qm sind meiner Meinung nach trotz Kratzbaum & Co. zu klein für zwei Katzen, oder?

Über Antworten würde ich mich freuen.
Liberia ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.03.2014, 21:54
  #2
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.474
Standard

Ist natürlich schon arg klein; dafür aber zusätzlich Balkon.

Darfst du den Balkon katzensicher machen?
__________________
Grüßle von Bea



und Schmusebär Oskar im Herzen.

Rollt eine Kugel um die Ecke und fällt um.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 22:01
  #3
Lizzy7
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 699
Standard

Kannst du denn abschätzen wie lange du in der kleineren Wohnung sein wirst? Ich kenne ja die Umstände nicht, warum du umziehst. Aber es gibt doch bestimmt auch mal wieder die Möglichkeit sich was größeres zu suchen!?
Lizzy7 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 22:03
  #4
SILKCHEN
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Alter: 47
Beiträge: 8.288
Standard

Wieviele Zimmer sind das denn?
Können die beiden Süßen denn ein bissel rumrennen?

Wenn sie rumrennen können, sich überall frei bewegen können, müßte es eigentlich gehen.

Genau...die Frage wegen des Balkons hätte ich jetzt auch gestellt
__________________
Liebe Grüße
Luna und Minni



SILKCHEN ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 22:09
  #5
Riari
Forenprofi
 
Riari
 
Registriert seit: 2013
Ort: Hamburg
Alter: 31
Beiträge: 2.182
Standard

So schlimm es für dich auch ist, ich würde die beiden abgeben, wenn du dir sicher bist, dass es ihnen auf dem Bauernhof wirklich gut gehen wird. Falls du wirklich nur für kurze Zeit in der Wohnung sein wirst würde ich die beiden allerdings mitnehmen. Nur dauerhaft auf 35 qm (ganz egal wieviele Zimmer...) geht meiner Meinung nach gar nicht. Ob Balkon oder nicht. 35qm ist für immer einfach viel zu klein.
Riari ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 22:20
  #6
Venya
Forenprofi
 
Venya
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 21.013
Standard

Mir fehlen da viele Details:

Kurzfristiges Umziehen in eine kleine Wohnung, weil nichts anderes gefunden wurde. Schnelles umziehen in eine grössere Wohnung kein Problem, sobald was gefunden wurde. --> Katzen behalten

Umzug weil getrennt/WG aufgelöst und grösser Wohnung ist allein nicht im Budget. Keine schnelle Änderung in Sicht. --> Katzen abgeben.


Das ist jetzt mal so "dahingeschrieben". Da können noch viel mehr Faktoren mit reinspielen, die alles wieder umdrehen. Daher könnte ich dir jetzt nur raten: Tu das, was den Katzen am Besten bekommt.
__________________
"Manche Menschen können mich nicht leiden, wegen der Dinge, die ich sage.
Jetzt stellt euch bloß mal vor, die wüssten was ich denke.
Venya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 22:33
  #7
Liberia
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 4
Standard

Ja, den Balkon könnte ich katzensicher machen. Allerdings kann er trotzdem keine Möglichkeit zum Austoben für die beiden bieten. Es ist eine 1-Zimmer-Wohnung mit langem Flur, großem Bad, kleiner Abstellkamer und winziger Küche.

Voraussichtlich werde ich etwa 2-3 Jahre dort wohnen bleiben.

Bei dem Kater kann ich mir gut vorstellen, dass er sich gut woanders einleben kann. Nur meine Katze bereitet mir große Sorgen. Sie war unglaublich verängstigt am Anfang und bis heute lässt sie keinen Besucher in ihre Nähe. Nur wenn ich alleine in der Wohnung bin, lässt sie sich streicheln etc.

Wenn ich nur wüsste, was die beiden glücklicher machen würde
Liberia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 22:35
  #8
SILKCHEN
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Alter: 47
Beiträge: 8.288
Standard

Also...wenn der Balkon mitgenutzt werden kann und alle anderen Zimmer auch, dann finde ich das nicht zu klein.

Und es ist ja auch absehbar, daß Du dort wieder ausziehst.

ICH würde die beiden auf jeden Fall mitnehmen und NICHT abgeben !!!!
SILKCHEN ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 22:37
  #9
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.474
Standard

Du kennst deine beiden Katzen und musst letztendlich einschätzen können, ob ein geringeres Raumangebot für sie durchaus akzeptabel ist.

Renn- und Tobemöglichkeiten kann man auch auf kleinerem Raum bieten. Stichwort :dreidimensionales Einrichten.

Gerade bei geringem Raumangebot muss dann wirklich jeder qm zur Verfügung stehen und es darf keine Tabuzonen geben.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 26.03.2014, 22:45
  #10
Liberia
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 4
Standard

Danke für eure Antworten.
Tabuzonen wird es in keinem Fall geben. Ich würde die Wohnung so katzenfreundlich wie möglich gestalten. Ich will einfach nur nicht, dass sie unzufrieden werden.
Meint ihr, ich könnte mit ihnen vor die Tür gehen? Dort fahren kaum Autos und es ist relativ grün (Felder, Waldstücke). Eine Freundin macht das so mit ihren Katzen und sie rennen nicht weg.
Liberia ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 22:47
  #11
Lady_Rowena
Notfellchen-Team
 
Lady_Rowena
 
Registriert seit: 2011
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.967
Standard

Und was wäre mit einer "Mittellösung"? Wenn es deiner Einschätzung nach gehen könnte und die beiden keine Extrem-Sprintstrecken brauchen würden, dann mitnehmen- euch allen Zeit geben euch einzuleben. Den Katzen schon von Beginn an viele Möglichkeiten bieten (siehe Beas Beitrag drüber) und dann eben schauen. Und dass du dir die Option mit dem Bauernhof offen hälst (mit den Leuten sprechen und erklären) - oder ist das ein einmaliges "entscheid dich jetzt"-Angebot?

Wenn deine Katzen nach dem Einleben doch verändert scheinen- weniger Spaß an Spiel (Richtung: Resignation, weil unglücklich) oder hyperaktives Verhalten (weil zu wenig Platz um Aktivitäten auszuleben) oder andere Wesensveränderung, dann eben nochmal die Abgabe erwägen.

Klar, der Nachteil wäre, dass im schlimmsten Fall zwei Umzüge anstünden. Der Vorteil, wenn es klappt eben, dass sie bei dir bleiben können.



Zitat:
Zitat von Liberia Beitrag anzeigen
Meint ihr, ich könnte mit ihnen vor die Tür gehen? Dort fahren kaum Autos und es ist relativ grün (Felder, Waldstücke). Eine Freundin macht das so mit ihren Katzen und sie rennen nicht weg.
Bitte nicht!

Wenn die Katzen dann Freiheit geschnuppert haben, es sehr mögen und Freigang wollen, werden sie es einfordern - egal wann und ab da an kontinuierlich!
Ich find die Idee gar nicht gut.... entweder Freigang mit Option, dass es künftig auch immer möglich ist oder es direkt lassen.
Du weißt ja nicht, ob ihnen einmal am Tag 10 Minuten oder so reichen...

Geändert von Lady_Rowena (26.03.2014 um 22:49 Uhr)
Lady_Rowena ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 22:48
  #12
TigerKlecks
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 41
Standard

Nimm die beiden erstmal mit und sieh, wie sie sich dort einleben. Richte es ihnen richtig schön ein, mit vielen Verstecken und Catwalks, jenachdem, was die beiden lieber mögen. Falls die beiden dort nicht glücklich werden, wirst du das merken und kannst sie immernoch schweren Herzens abgeben. 2-3 Jahre ist zwar lang, aber doch noch absehbar. Erstmal Kopf hoch
TigerKlecks ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 22:49
  #13
Venya
Forenprofi
 
Venya
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 21.013
Standard

Manchen Katzen genügt das, manchen nicht.
Du musst dir überlegen, was du tust, wenn es ihnen nicht langt nur mit dir rauszugehen. Hörte sich ja so an, als ob sie nicht allein rauskönnen.

Im übrigen haben meine zwei Puschelhintern knapp 100qm zum toben. Genutzt wird das Wohnzimmer (20 qm) und der 7 m lange Flur. Im Kinderzimmer machen sie nie irgendwas, da geht nur eine hoch auf den Kleiderschrank von Sohnemann und schläft(wenn sie ihre Ruhe will). Die andere hat ihren Ruhepunkt im Schlafzimmer von uns Erwachsenen.
Küche wird nur zum maunzen benutzt, damit man was zum essen kriegt und Arbeitszimmer ist Klo-Raum.
Der Balkon ist zum entspannt sonnen oder entspannt zittern da. Getobt wird da auch nicht. Meist kullern sie also als Fellknäuel im Wohnzimmer rum oder jagen sich über den Catwalk, der einmal komplett durchs Wohnzimmer geht und mit einem Balken mittig das tollste Spielzeug der Welt bietet.
Venya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 23:00
  #14
vente
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.539
Standard

Zitat:
Zitat von Liberia Beitrag anzeigen
Danke für eure Antworten.

Meint ihr, ich könnte mit ihnen vor die Tür gehen? Dort fahren kaum Autos und es ist relativ grün (Felder, Waldstücke). Eine Freundin macht das so mit ihren Katzen und sie rennen nicht weg.
Als Jugendliche habe ich in Berlin im Zentrum (Alexanderplatz) gewohnt.

Wir hatten eine Katze, die durfte jeden Nachmittag, wenn ich von der Schule kam, raus.
Alle Mitbewohner des Miethauses kannten die Katze und ließen sie wieder ins Treppenhaus, wenn sie an der Haupttür bettelte.

Und die Katze kannte meinen Ruf, sie kam sofort, da sie die Wiese nicht verließ.
(Wiese mit Büschen und Bäumen drum rum)

Den Ruf habe ich ihr mit Leckerlis antrainiert, erst in der Wohnung, dann draußen.
Danach habe ich den Freigang mit ihr trainiert, sie immer draußen begleitet, sie bespaßt und ihr das Revier gezeigt.
(auch die angrenzenen Straßen, wollte sie nie hin)
vente ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 23:03
  #15
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.474
Standard

Zitat:
Zitat von Liberia Beitrag anzeigen
Meint ihr, ich könnte mit ihnen vor die Tür gehen? Dort fahren kaum Autos und es ist relativ grün (Felder, Waldstücke). Eine Freundin macht das so mit ihren Katzen und sie rennen nicht weg.
Katzen sind verschieden und du kannst da nicht auf das Verhalten der Katzen deiner Freundin auf deine Rückschlüsse ziehen.

Spaziergänge an der Leine finde ich auch keine gute Idee.

Bei solchen Versuchen kann das durchaus in die Hose gehen und das würde ich nicht riskieren wollen.

Zitat:
Zitat von TigerKlecks Beitrag anzeigen
Nimm die beiden erstmal mit und sieh, wie sie sich dort einleben. Richte es ihnen richtig schön ein, mit vielen Verstecken und Catwalks, jenachdem, was die beiden lieber mögen. Falls die beiden dort nicht glücklich werden, wirst du das merken und kannst sie immernoch schweren Herzens abgeben. 2-3 Jahre ist zwar lang, aber doch noch absehbar. Erstmal Kopf hoch
So würde ich das auch machen.

Wenn du dann den Eindruck hast das sie unzufrieden sind, kannst du immer noch einen Plan B umsetzen.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 23:05
  #16
Miomomo
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 8.530
Standard

Wenn du sie aus dem Tierheim hast, gibt es sicher einen Schutzvertrag. In der Regel darfst du sie dann nicht "einfach so" an Dritte weitergeben. Das müsstest du auch nachschauen.
__________________
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit,
sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)
Miomomo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 23:10
  #17
JK600
Forenprofi
 
JK600
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 3.002
Standard

Deine Katzen sind Wohnungskatzen und ich bin gar nicht sicher, dass sie sich auf dem Bauernhof unbedingt wohlfühlen würden.

Ich denke, dass es für sie weniger schlimm wäre, wenn sie nicht mehr so viel Platz hätten, als auf dich zu verzichten.

Außerdem kommt doch ein Balkon dazu und das kann schon sehr interessant sein für die Fellnasen.

Also ich würde sie mitnehmen, wenn es irgendwie geht.
__________________


Viele Grüße von Jana und den drei Britenmädchen Nelly, Phine & Coco
JK600 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 23:19
  #18
Tali
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 65
Standard

Ich würde den Balkon mit Netzen sichern, und den wie Du sagst langen Flur
als Renn-Kletterstrecke herrichten.

Wenn es kein Tabu gibt, würde ich sie auf jeden Fall mitnehmen, da sie bei Dir
nur Wohnungshaltung kennen, werden sie sicher sehr glücklich über den Balkon sein, den man ja auch mit einem Kratzbaum ausstatten kann.

Es ist schon super, dass die Leute vom Bauernhof Deine Katzen nehmen würden, aber sorry, das wäre nur die Endlösung für mich, wenn es gar nicht gehen würde. Denn eines muss einem klar sein:"auf dem Bauernhof sind die Katzen überwiegend draußen". Ist zwar schön, aber würde Deine ängstliche Katze es wollen? Und die Beiden gehören nun mal inzwischen zusammen und sind sehr auf Dich fixiert, da denke ich, dass sie die kleinere Wohnung in Kauf nehmen.

An Freigang würde ich sie nicht gewöhnen, weil man nie weiß, wie es später mit einer größeren Wohnung aussieht, ob dort ein Freigang möglich wäre.

Geändert von Tali (26.03.2014 um 23:22 Uhr)
Tali ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2014, 00:37
  #19
doublecat
Forenprofi
 
doublecat
 
Registriert seit: 2011
Ort: NRW
Beiträge: 5.427
Standard

Du hast zwei Katzen aus schlechter Haltung bei dir aufgenommen, davon eine superängstliche Katze. Die beiden haben bisher nur in der Wohnung gelebt. Und du spielst tatsächlich mit dem Gedanken, diese Tiere nun plötzlich auf einen Bauernhof zu geben?
Das ist sicherlich für alle Beteiligten die schlechteste Lösung und die ängstliche Katze wird mit der Situation komplett überfordert sein.

Du hast, als du die beiden aus dem Tierheim geholt hast, Verantwortung für zwei Lebewesen übernommen. Da du dir recht junge Tiere geholt hast, hätte dir bewusst sein müssen, dass du die Verantwortung für die nächsten 15 - 20 Jahre übernimmst.

An deiner Stelle würde ich diese neue Wohnung nicht nehmen, sondern weitersuchen. Oftmals gibt es auch größere Wohnungen für kleines Geld.
doublecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2014, 00:47
  #20
Omelly
Forenprofi
 
Omelly
 
Registriert seit: 2006
Ort: so was von im Ruhrpott
Beiträge: 5.092
Standard

Zitat:
Zitat von doublecat Beitrag anzeigen
An deiner Stelle würde ich diese neue Wohnung nicht nehmen, sondern weitersuchen. Oftmals gibt es auch größere Wohnungen für kleines Geld.
So sähe jetzt eigentlich meine Lösung auch aus. Je nach dem wo man sucht, kosten 50m² nicht mehr als 35m², da gerade bei kleinen Wohnungen die Nebenkosten erheblich zum Tragen kommen. Warum nicht nach ein paar mehr Quadratmeter suchen?
Omelly ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

abgeben umzug bauernhof wohnung

« Vorheriges Thema: Katz und Hund? | Nächstes Thema: Katze statt Kater bekommen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen abgeben wegen Umzug? Olesch Wohnungskatzen 18 25.03.2015 21:28
Katzen abgeben wegen zu wenig Zeit??? :( sw1985 Wohnungskatzen 57 26.02.2015 13:27
wegen Umzug alle Katzen impfen? *Kathi* Impfungen 25 30.07.2012 18:11
Müssen kranke Katzen abgeben, wegen dem Geld...ANDERE LÖSUNG?!? SallysOwner Infektionskrankheiten 86 08.03.2012 17:51
stress wegen umzug und neuer katzen... mia. Unsauberkeit 3 04.11.2010 15:15

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:58 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.