Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.06.2012, 11:36   #1
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard Meine Katzenoma schafft mich... :(

Ich bin am verzweifeln mit meiner Oma Couscous. Sie ist jetzt im Mai 18 Jahre alt geworden.
Sie ist chronisch krank (Schilddrüsenüberfunktion und chronische Pankreatitis, wird aber medikamentös behandelt).
Es ist ja alles schon sehr problematisch an sich, da sie ja seit Dezember 2010 von Mica und Pali massiv gemobbt wurde und sich dadurch "entschieden" hat, fortan nur noch in der Küche zu leben. Dadurch stehen in der Küche seither auch zwei Katzenklos, weil sie nur noch dorthin aufs Klo geht.
Das Mobben ist seit einiger Zeit etwas besser geworden, und noch besser, seitdem Pali Clomicalm bekommt (seit 3 Monaten).
Ab und an "verjagt" er Couscous noch in die Küche, und auch Mica jagt sie ab und zu.
Leider konnte ich das nie abstellen, mit allen Möglichkeiten von Schimpfen über mit Wasser nassspritzen bis hin zu Mica oder Pali ignorieren, um keine negative Aufmerksamkeit zu erzeugen.
Ich habe schon öfter gehört/gelesen, dass kranke und/oder alte Katze in ihrer "Gemeinschaft" gemobbt werden.
Jedenfalls, Couscous ist fast ausschließlich in der Küche. Seit einiger Zeit kommt sie wieder etwas öfter heraus, aber an sich sitzt sie die meiste Zeit irgendwo herum, was sie aber vorher in anderen Räumen getan hat. Ich denke mal, ab einem gewissen Alter bewegen sich die Katzen nicht mehr so wie vorher. Jetzt ist die Balkontür den ganzen Tag offen, und so sitzt sie dann in dieser Zeit auf dem Balkon.
Sie kötzelt sehr viel. Da kann sie natürlich nichts dafür, das hat wohl auch mit der chronischen Pankreatitis zu tun (die ganze Verdauung funktioniert ja nicht mehr so gut).
Durch ihre Erkrankungen frisst sie ungefähr das doppelte von Mica und Pali, und dadurch hat sie natürlich auch mehr Output (schön stinkig... )
Seit einiger Zeit (ca 4 Wochen) pieselt sie mir wieder häufiger in die Küche. Ich hänge die betroffenen Stellen vor dem Bettgehen mit Wickelunterlagen ab. Geht zwar auch ins Geld, da sie jeden Tag ca. 2 Unterlagen bepieselt, aber wenigstens entsteht kein Schaden.
Nachdem ich das beobachtet habe, versuche ich Urin zu bekommen (sehr schwierig), wobei ich bei ihr weniger an eine Blasenentzündung denke. Sie hatte in ihrem Leben eine einzige (vor ca. sechs Monaten), und das war wirklich eindeutig, da sie ungefähr alle 2 Minuten aufs Klo ist und aber immer nur 2 Tröpfen herausgelassen hat.
Gut, aber natürlich werde ich das versuchen. Habe nur bisher keinen Urin erwischt.
Dann versuche ich, ein Blutbild erstellen zu lassen, da es natürlich auch sein kann, dass sich bei ihren Werten etwas geändert hat und sie anders eingestellt werden muss.
War nun gestern schon zum zweiten Mal erfolglos mit ihr beim TA, denn es sieht so aus, als könne man wieder wie früher ohne vorherige Sedierung kein Blut abnehmen. Sie ist wieder sehr wehrhaft (beim letzten Blutbild im Sept 11 ging es seltsamerweise das erste und anscheinend einzige mal ohne Sedierung).
Ich bin aber etwas zurückhaltend, denn ich würde sie ungern sedieren lassen. Das kann doch auch gefährlich sein, sie ist ja immer schon 18, oder?

Aber das Hauptproblem ist die Nacht.
Nachts läuft sie wie eine Wilde herum. Ich achte immer drauf, dass sie nachts auch was in ihrer Schüssel hat, da sie ja permanent fressen möchte.
Vor ca. einem halben Jahr ist es richtig problematisch geworden. Sie kommt ca. 5-6 Mal pro Nacht zu mir ins Schlafzimmer, hüpft aufs Bett, legt sich hin, nach 2 Min geht sie wieder runter und geht wieder. Ich wache jedes Mal dabei auf. Manchmal werden dadurch Mica und Pali wieder aktiv, die beide bei mir auf dem Bett schlafen (und eigentlich durchschlafen). Wenn die beiden mal aktiv sind, dann drehen sie auf, spielen, und dann dauert es ne Std, bis alles wieder ruhig ist. Bis Couscous wieder kommt.
Manchmal jagen Pali oder Mica sie dann auch wieder, wenn die beiden in Fahrt sind.
Daher habe ich vor ca. 4 Monaten beschlossen, es zu versuchen, die Tür zur Küche nachts zuzumachen.
Am Anfang hat Couscous etwas an der Tür gekratzt, aber dann hat sie sich dran gewöhnt. Futter da, sie hat ihre Ruhe vor Mica und Pali, und ich habe meine Ruhe. Irgendwann gegen sechs Uhr hat sie dann immer angefangen zu maunzen. Ich habe daher die Schlafzimmertür mit Mica und Pali (inkl. Klo und Wasser im Schlafzimmer) auch geschlossen, da ich es dann nicht gehört habe, wobei ich dann so um sechs die Tür aufgemacht habe zur Küche.
Jetzt ist es aber so warm, und ich muss die Schlafzimmertür offen lassen, da ich sonst fast "ersticke".
Nun fängt Couscous aber auch schon um vier, halb fünf zu maunzen an. Heisst: ab halb fünf ist meine Nacht wieder zuende.
Nur die Schlafzimmertür schließen und Couscous aussperren nützt nichts, da sie dann die halbe Nacht an der Schlafzimmertür kratzt.
Mica und Pali aussperren und alles andere offen lassen möchte ich auch nicht, da ich natürlich Mica und Pali nicht dafür aussperren möchte.
Ausserdem würden dann Mica und Pali auch wieder fressen (meine Katzen fressen, wenn was in der Schüssel ist) und somit auch mehr fressen als nötig, und Couscous' Doppelportion wegfressen.
Abgesehen vom Blutbild und Urintest weiss ich nicht, was ich machen soll. Ich bin jeden Morgen extrem unausgeschlafen, und wenn ich mir vorstelle, dass das noch zwei Jahre oder so so geht, dann bin ich am heulen.
Ich kann mir vorstellen, dass sich einge hier vielleicht aufregen, dass ich Couscous in die Küche "sperre", aber sie ist ja ohnehin den ganzen Tag in der Küche, und mir ist ehrlich gesagt mein Schlaf auch wichtig. Ich möchte gerne ausgeschlafen sein, wenn ich arbeiten gehe.

Falls gesundheitlich keine Veränderung sein sollte. Warum macht sie denn nun Maunzterror? Bis auf die "Eingewöhnungszeit" am Anfang hat sie eigentlich nicht in der Küche gemaunzt, einige Monate lang.
Jetzt macht sie es auf einmal wieder.
Ich weiß nicht, wie ich das lösen soll
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)

Geändert von chrissie (27.06.2012 um 11:40 Uhr)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.06.2012, 16:20   #2
Miezecat
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Bin vom Deich, ich darf das
Beiträge: 918
Standard

Helfen kann ich leider nicht, aber vielleicht hilft ein kleiner Schubs und jemand mit ähnlichen Erfahrungen sieht es jetzt.

Alles Gute für Euch!
Miezecat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 16:25   #3
Tinkerbell 122
Forenprofi
 
Tinkerbell 122
 
Registriert seit: 2012
Ort: Ostfriesland
Alter: 31
Beiträge: 1.598
Standard

Leider habe ich mit sowas auch keine Erfahrungen. Aber ich habe mal gelesen, dass auch ältere Katzen Demenz bekommen können. Könnte es das sein?
Tinkerbell 122 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 17:28   #4
Maggie
Maggie`s Mama
 
Maggie
 
Registriert seit: 2006
Ort: bei Köln
Beiträge: 22.276
Standard

Wie kommt mir das doch so bekannt vor.

Um nicht alles schreiben zu müssen - gebe ich dir mal EINEN Beitrag von vielen, wo ich über mein Ömchen schrieb.

http://www.katzen-forum.net/sonstige...hr-weiter.html
__________________
LG Gabi

Meine Sternenkatzen: Tom +1993, Gina +2005, Maggie +2011 (Ich liebe euch)

"Tiere sind Engel, die auf die Erde kommen, um uns Menschen das Mitgefühl beizubringen."
(Verfasser unbekannt)
Maggie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 18:30   #5
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Ich weiß nicht, ob sie Demenz hat. Wenn es um alles andere geht, ist sie ja soweit geistig fit. Sie weiß, wo z.B. das Gras immer steht, das sie nicht fressen soll (sie kötzelt ohnehin ohne Gras schon genug, da muss das auch nicht noch wg dem Gras sein. Ist ja auch anstrengend) - im Schlafzimmer.
Sie kommt mir nicht orientierungslos o.ä. vor.
Das Kratzen an Türen hat sie z.B. schon immer gehabt, als sie noch viel jünger war. Wenn die Schlafzimmertür zu war, hat sie an dieser gekratzt. War die Schlafzimmertür nachts offen, dann hat sie an der Eingangstür gekratzt - teilweise mitten in der Nacht. Konnte ihr das nie abgewöhnen. Hat sie aber wie gesagt schon gehabt, als sie noch weit unter 18 war.
Maggie - Deinen Thread habe ich gelesen, als es darum ging, ob ich Pali Clomicalm gebe wegen dem Markieren oder nicht. Ich hatte im Forum nach Beiträgen mit Clomicalm gesucht und Deinen gefunden. Habe ihn aber damals unter dem Gesichtspunkt "Clomicalm" gelesen. Jetzt werde ich alles nochmal lesen.
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 19:53   #6
Baset
Forenprofi
 
Baset
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.842
Standard

Vielleicht nochmal einen anderen TA zur Rate ziehen?

Diese "Unruhe" würde mir zu denken geben.

Das hat nicht alleine mit dem Alter zu tun, nichts mit "schrulllig " werden..

ich meine, da stimmt was organisches nicht. Und wie wir alle hier wissen:

Ta ist nicht gleicht TA.

Das wäre der einzige Rat, den ich Dir geben kann.

Alles Gute für die schöne Couscous.

Birgit
__________________
[ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber nicht erstrebenswert)
Baset ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 20:09   #7
Eleja
Forenprofi
 
Eleja
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.238
Standard

Hallo,

Ich würde mich an deiner Stelle nochmal intensiver mit dem Thema Demenz beschäftigen. Das Verhalten das du beschreibst deckt sich fast eins zu eins mit dem des Hundes meiner Mutter. Bei ihm kamen zu einigen Vorerkrankungen nun auch noch Demenz und Taubheit hinzu. Filou ist vor allem Nachts extrem unruhig, er fängt sehr oft mitten in der Nacht an zu bellen, manchmal bellt er dabei einfach eine Wand an, außerdem hat er auch des Öfteren Pinkelunfälle im Haus obwohl er Zugang zum Garten hat. Wir haben natürlich trotzdem vorsichtshalber andere organische Ursachen abklären lassen aber leider ist er tatsächlich dement. Wir testen jetzt seit drei Wochen ein Medikament welches die Durchblutung im Hirn erhöht, ich kann aber leider gerade den Namen nicht herbeizaubern und habe auch keine Ahnung ob es auch bei Katzen verwendet werden kann. Ich kann aber gerne morgen wenn ich bei meiner Mutter bin mal nachschauen.

Kg
Eleja
Eleja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 20:21   #8
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Wieso anderen TA zu Rate ziehen???
Hat mein TA etwas diagnostiziert, was in Deinen Augen falsch ist???
Denkst Du, sie hat keine Schilddrüsenüberfunktion und chron. Pankreatitis???
Das wurde bereits 2009 von der Uni TK diagnostiziert, sie wurde damals diagnostisch auseinandergenommen.
Oder was soll ich mit Deinem Ratschlag jetzt anfangen?
Ich schreibe doch in dem Thread kein einziges Wort von meinem TA,
also denke ich nicht, dass das hier der richtige Thread ist, um meinen TA anzuzweifeln.
Mein TA ist in Ordnung, glaub mir. Das hat er schon mehrfach bewiesen.
Und weil ich mir nicht sicher bin, was sie hat, möchte ich wieder ein Blutbild machen lassen, wie
ich ja bereits geschrieben hatte.

Zitat:
Zitat von Baset Beitrag anzeigen
Vielleicht nochmal einen anderen TA zur Rate ziehen?

Diese "Unruhe" würde mir zu denken geben.

Das hat nicht alleine mit dem Alter zu tun, nichts mit "schrulllig " werden..

ich meine, da stimmt was organisches nicht. Und wie wir alle hier wissen:

Ta ist nicht gleicht TA.

Das wäre der einzige Rat, den ich Dir geben kann.

Alles Gute für die schöne Couscous.

Birgit
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 21:01   #9
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Hi, also das Gehör ist noch top in Ordnung, glaube ich.
Wenn ich sie vom Wohzimmer aus rufe, kommt sie, oder wenn ich sie
sehe und rufe, dann reagiert sie sofort.

Aber selbst, wenn sie schlecht hört und sich deshalb nicht hören kann, erklärt das ja nicht, warum sie maunzt.
Es kann ja auch wirklich sein, dass sie, gerade jetzt im Sommer, wo es früher hell ist, auch früher wach wird, und deshalb maunzt, weil sie alleine in der Küche ist. Aber das geht nicht anders. Alternativ hab ich sie in der Nacht 5x in meinem Bett, wo sie mich dann auf diese Weise weckt.
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 27.06.2012, 21:46   #10
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Mit Ohropax kann ich nicht schlafen

Sie ist ja nicht seit kurzem allein in der Küche, sondern seit über 4 Monaten, wahrscheinlich sogar schon seit Januar oder so.
Am Anfang hat sie gemaunzt, hat es dann aber eingestellt und hat dann nur frühmorgens gemaunzt, was sie aber dann auch eingestellt hat, wenn keine Reaktion meinerseits kam.
Jetzt maunzt sie ab halb fünf ununterbrochen mit ca. 3 minütigen Pausen.

Sie spielt nicht mehr wirklich, nur so halbherzig. Sie bekommt eine Riesenextraportion, die für die ganze Nacht reichen muss, da sie ja mehr frisst als gesunde Katzen.

Ich habe folgende Möglichkeiten:

- Küchentür offen lassen: Couscous kommt 5-6 nachts ins Bett und macht mich mit permanentem Rauf- und Runtergespringe, im-Bett-Gedrehe und wieder weglaufen wach

- Schlafzimmertür zu, Mica und Pali drin, Couscous draußen: ununterbrochenes Kratzen an der Schlafzimmetür. Ausserdem im Sommer: ersticken meinerseits (kann leider nicht mit offenem Fenster schlafen, da ich an einer Hauptverkehrsstraße wohne)

- Schlafzimmertür zu, Mica und Pali und Couscous draußen:
beleidigte Mica und Pali, ununterbrochenes Kratzen von Couscous an der Schlafzimmertür, ausserdem fressen Mica und Pali mehr, als sie sollen, da sie sich auch an Couscous' Extraportion bedienen. Und: wie in der Variante darüber: ersticken meinerseits.

- Küchentür zu und Schlafzimmertür zu, Mica und Pali bei mir: höre das Maunzen nicht, bin dafür aber erstickt.

- Küchentür zu, Schlafzimmertür offen, Mica und Pali bei mir: ab halb fünf Maunzen in der Küche.

Wie gesagt, tagsüber ist Couscous zu 95% in der Küche, ausser jetzt im Sommer, wo der Balkon offen ist.
Eine Freudin meinte, ich soll die Balkontür für sie offen lassen. Das geht aber auch nicht, denn wenn sie dann auf dem Balkon rummaunzt, hört man sie im ganzen Innenhof.
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 22:25   #11
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Abends ist sie ja auf dem Balkon. Oder meintest Du nachts?
Also probiert habe ich es noch nicht, aber das ist mir zu riskant.
Wenn sie auf dem Balkon maunzt, dann höre ich es nicht, und es ist
so, dass wir hier einen riesigen Innenhof haben. Das hallt dann wie verrückt, wie Du schon schreibst, und ich möchte ehrlich gesagt nicht, dass jemand wach wird, weil Couscous um vier Uhr morgens da in Richtung Innenhof maunzt.

Zu Ohropax: ich probiere es immer wieder, aber ich weiß nicht, ob meine Ohren innen zu klein sind. Wenn ich sie mal drin habe, wache ich irgendwann auf, und sie sind rausgefallen.
Ausserdem, es wäre die Option Tür zu im Schlafzimmer, was hieße, ich müsste bei wärmeren Temperaturen mit ganz offenem Fenster schlafen. Geht nicht, weil ja Mica und Pali auch da sind.
Es sind Altbauflügelfenster; in einem Flügel ist ein kleines Fensterchen, für das mir mein Vater einen Rahmen mit Gitter gebastelt hat. Da könnte ich zwar mit Katzen auflassen, aber es kommt nicht wirklich viel Luft rein.
Und die Straße höre ich trotz Ohropax. Ich bin da extrem empfindlich, was so Geräusche angeht.

Zum TA schleppe ich sie nochmal, dritter Versuch Blutbild, diesmal dann mit Sedierung, wenn anders nicht möglich. Der TA konnte bei ihr jetzt gar nichts machen/gucken, da sie äußerst wehrhaft war. Wenn, dann wenn sie sediert ist.
Aber sie frisst gut, also Zahn...so richtig schmerzhaft könnte es nicht sein, wenn sie an einem Zahn was hat.
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 22:42   #12
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Wenn dann müsste ich eher früher aufstehen.
Sie fängt ja erst um vier, halb fünf zum Maunzen an. Da würde es nichts nutzen, wenn ich länger aufbleibe.
Wenn wir alle ins Bett gehen, ist ja auch erstmal in der Küche Ruhe.
Ich vermute einfach, dass sie so früh wach wird und dann eben schreit.

Schicken musst mir nicht, das kostet ja Porto, aber vielleicht kannst Du mir nen Link raussuchen, damit ich sehe, wie die aussehen.
Allerdings geht das dann ja eh erst, wenn es wieder kühler wird, da ich ja eben nicht Fenster zu und Schlafzimmer zu.

PS: für das Blutbild werde ich sie sedieren lassen müssen. Beim letzten Mal ging es ohne, aber sie stellt sich dermaßen an (war ja schon 2x dort beim TA mit ihr und bin unverrichteter Dinge wieder gefahren, weil ich mich noch nicht für die Sedierung entschließen konnte).
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2012, 08:46   #13
SchaPu
Forenprofi
 
SchaPu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.697
Standard

Meine Schwester hatte das gleiche Problem mit Sally. Sally hörte irgendwann nicht mehr so gut und wenn sie ihre Familie nicht sah, hat sie laut gerufen.

Sie bekam dann im Keller ein Kuschelplatz mit Katzenkloo und Fressen und morgens wurde sie hoch geholt.

Das Problem war, dass die Kinder sonst die ganze Nacht wach waren und schließlich zur Schule mussten.

Mir hat die Miez zwar leid getan, aber irgendwann war der Keller ihr Rückzugsgebiet, wo auch sie merkte, dass sie ihre Ruhe hatte.
__________________

SchaPu mit Djamila und Emmi
Line, Tapsi, Mika, Luzie, Tigger, Puck und alle Wilden, denen ich helfen konnte im Herzen*
"Alles ist mit Allem verbunden" (Hildegard von Bingen)
SchaPu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2012, 10:34   #14
chrissie
Forenprofi
 
chrissie
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.506
Standard

Mir tut sie ja schon auch leid, sonst würde ich hier ja nicht fragen, aber andererseits ist mir mein Schlaf halt auch wichtig.
Heute hat sie komischerweise nicht miaut ab vier. Heute war es total ruhig.
Obwohl sie sonst so ist wie immer.
__________________


The only limits are the limits of your imagination. Dream up the kind of world you want to live in - dream out loud. At high volume!
(Bono, 31/12/89)
chrissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2012, 11:42   #15
Caruso
Erfahrener Benutzer
 
Caruso
 
Registriert seit: 2006
Ort: Poing
Alter: 55
Beiträge: 599
Standard

Meine Minni gab nachts auch oft keine Ruhe, miaute und weinte.

Unsere Tierärztin gab ihr Karvisan 50. Davon bekommt sie täglich 1/4 Tablette. Es dauerte ca. 2 - Wochen, dann wurde es merklich ruhiger.
__________________
Liebe Grüße

Petra mit Caruso, Nadira und Minni
Caruso ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was soll ich für/mit meine/r Katzenoma Couscous tun? chrissie Sonstige Krankheiten 9 09.07.2012 12:52
Katzenoma humpelt soelvi Äußere Krankheiten 14 28.07.2011 21:53

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:58 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.