Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.05.2012, 10:22   #11
eliza
Erfahrener Benutzer
 
eliza
 
Registriert seit: 2010
Ort: Stolberg
Beiträge: 150
Standard Das Ende

Ein Wesen, das wie eine Katze aussieht, das auch so riecht wie eine Katze, aber noch einen Zusatz am Po trägt und dazu nicht laufen kann. Emilio konnte selbstständig in die Küche rutschen und nahm an den gemeinsamen Mahlzeiten teil.

Es war schon erstaunlich, mit welcher Geschwindigkeit Emilio durch die Wohnung rutschte. Zeitweise war er auf dem Po schneller als seine vierbeinigen Freunde. Sein Oberkörper wurde zusehends muskulöser, und ich begann langsam damit, ihn häufiger auf seine Hinterläufe zu stellen. Gerade die Mahlzeiten boten sich dafür an, da er so stark auf das Futter konzentriert war. Er bekam überhaupt nicht mit, was ich mit seinen Hinterläufen anstellte. Zu Beginn konnte er sich nicht halten und fiel schnell auf seinen Po zurück. Kurze Zeit später war er jedoch in der Lage, sein Becken einige Sekunden hochzuhalten. Aus Sekunden wurden Minuten und aus Minuten - Selbständigkeit!

Der natürliche Bewegungsablauf beim Gehen war Emilio fremd geworden, zumal der hintere Bereich eine ganze Zeitlang für ihn nicht spürbar war. Damit er sich wieder erinnerte, nahm ich ein Handtuch zur Hilfe. Ich legte es ihm quer unter den Bauch, so dass beide Enden links und rechts herausragten. Dann nahm ich beide Enden hoch und hob Emilio somit in die Luft. Die Hinterläufe hatten jetzt keine Last zu tragen und konnten theoretisch bewegt werden. Emilio verstand nicht, was ich von ihm erwartete. Also legte ich das Handtuch wieder ab und umfasste mit beiden Händen sein Becken, hob ihn auf und übte leichten Druck nach vorne aus.

Jetzt! Er hatte es begriffen!

Unbeholfen und schwerfällig stakste er nach vorne. Ein paar Meter nur, und er war erschöpft. Aber das Erfolgserlebnis zählte! Ich konnte sicher sein, dass er nun geistig umsetzen konnte, was ich mit dem Handtuch eigentlich von ihm erwartete. Er machte aktiv mit und seinem Gesicht war anzusehen, dass es ein komisches Erlebnis für ihn war, seine Pfoten auf dem kalten Boden zu spüren. Die Beckenentlastung durch das Handtuch erleichterte das Üben des natürlichen Bewegungsablaufes und Emilio belohnte mich, indem er, nach einigem Üben, die Hinterläufe selbstständig nach vorne bewegte. Einen besonderen Moment habe ich auf Video festgehalten.

http://www.youtube.com/watch?v=n5b0nVzRwxY

Emilio saß an seinem Napf, hob das Becken ganz alleine an und konnte diese Haltung einige Minuten beibehalten. Dieser Kater war und ist unglaublich. Wieviel Lebenswillen und welche Stärke ist nötig, um diese Unfallfolgen zu überwinden! In den folgenden Tagen zeigte Emilio seine wirkliche Stärke. Er überwand die Schmerzen und setzte immer häufiger ganz bewusst seine Hinterläufe ein. Das Gangbild war sehr unsicher, aber gegenüber der vorherigen Prognose war das ein unglaublich schöner Anblick. Wenn ihn die Kräfte verließen, knickten die Läufe wieder ein, die Anstrengung stand ihm ins Gesicht geschrieben. Aber Emilio war tapfer. Er wurde mobiler und baute seine Kondition auf.

Mir stellte sich jetzt die Frage, ob der richtige Zeitpunkt gekommen war, die Windel zu entfernen. Mein Kater hat mir vertraut, und nun war ich an der Reihe, ihm zu vertrauen. Zwei Katzentoiletten fanden ihren Platz im Wohnzimmer, eine in der Nähe seines Schlafplatzes und eine am Katzenkratzbaum. Die Toiletten hatten wir mit einer Art Rampe umbaut, damit Emilio leichter Zugang finden konnte. Es war fast wie bei einem Kleinkind in der Übergangsphase von der Benutzung der Windel zur Benutzung der Toilette. Tagsüber bewegte sich Emilio ohne Windel durch die Wohnung, nachts wurde er gewickelt. Malheure passierten hin und wieder, aber er zeigte uns täglich, dass er Fortschritte machte.

Die Pfützen wurden weniger!

Als schwieriger stellte sich der Kotabsatz heraus. Emilio konnte seit dem Unfall seinen Schwanz nicht heben und hatte entsprechende Verunreinigungen in seinem Fell, die sich jedoch im Rahmen hielten und auch schnell beseitigt waren.

Eines Abends zeigte mir meine tapfere kleine Fellnase, dass er der Ansicht war, über Nacht keine Windel mehr zu benötigen. Morgens stellte ich fest, dass er sich die Windel über Nacht einfach mal so ausgezogen hatte. Ist er nicht klug? Im Gegensatz zu mir.Zweibeiner sind aber auch manchmal begriffsstutzig... Na, ja! Ich dachte nur: „Okay, was kann schon großartig passieren? Versuchen wir es einfach, und wenn es nicht klappt, braucht er halt noch ein wenig Zeit.“. Seit diesem Abend trägt mein geliebtes Pelzgesicht Emilio keine Windel mehr.

Manchmal muss man seinen Vierbeinern vertrauen: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“ Emilio war wieder fester, eigenständiger Bestandteil des Rudels. Das Rudel ist noch ein Thema für sich: Emilios Rudel besteht aus siebenGefährten. Auffallend war, dass sie ihm Ruhe gönnten, wo Ruhe angebracht war und ihn zum Spielen animierten, wenn er drohte, depressiv zu werden. Ist schon jemand auf den Gedanken gekommen, dass Tiere sich untereinander verständigen und genau wissen, intuitiv, was ein Rudelmitglied braucht? Unsere Übermutter der Kompanie, Abby, fühlte sich in der Verantwortung, sobald Emilio keine Windel mehr trug. So, als wolle sie sagen: „Du siehst jetzt wieder aus wie eine richtige Katze, jetzt versorge ich dich auch!“ Von da an trug sie Lebendfutter für Emilio und den Rest des Rudels ins Haus.

Bei der ersten Maus, die Abby vor Emilio fallen ließ, schaute er mich fast schon verlegen an: „Wie soll ich denn? Meine Zähne sind doch zerstört!“. Ich darf verraten, dass die Maus überlebt hat, völlig durchnässt, aber am Leben. Durch die Zersplitterung seiner Zähne kann Emilio seinem Beutetrieb nicht mehr so recht nachkommen. Ertränken kann er die Tierchen allemal mit seinem Speichel, aber richtig Beißen geht eben nicht mehr.


Übermutter Abby war es auch, die Emilio über die Katzenklappe nach draußen lockte. Als Emilio mich von außen darauf aufmerksam machte, wo er sich befand, war ich sehr aufgeregt und unsicher, wie ich mich verhalten sollte. Aber was sollte passieren? Emilio konnte nicht springen, und der Garten war eingezäunt. Emilio machte sich weniger Gedanken darum, er nahm sein Leben trotz seiner Einschränkungen auf. So sollte das auch sein.

http://www.youtube.com/watch?v=Do0G491jYik

Geändert von eliza (29.09.2013 um 17:31 Uhr) Grund: Textänderung Fotos Videos
eliza ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.05.2012, 10:24   #12
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es ist wirklich gut geschrieben und ja, ich wollte dir gerade raten, es irgendwie öffentlich zu machen
  Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2012, 16:38   #13
urlaubspfoten
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Frankenthal
Beiträge: 278
Standard

Bitte die Geschichte weiter erzählen......
urlaubspfoten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2012, 16:50   #14
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.824
Standard

Ich hatte es damals auch bis ca. März verfolgt, dann leider aus dem Blickfeld verloren... schön, dass ich nun das Happyend in Form von Videos und der Berichte im anderen Thread erfahren hab.

Aber hier auch gerne: weitermachen.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2012, 17:05   #15
eliza
Erfahrener Benutzer
 
eliza
 
Registriert seit: 2010
Ort: Stolberg
Beiträge: 150
Standard Emilios Geschichte geht weiter

Das emotional belastende Jahr 2011 hatten wir hinter uns gelassen.

Für das neue Jahr hatten wir uns umsetzbare Ziele gesteckt, die nach den Erfahrungen und Erfolgen im vergangenen Jahr sicher erreicht werden könnten. Jetzt hieß es, beide Ärztinnen der Spezialklinik in Erstaunen zu versetzen. Von Emilios enormer Entwicklung hatten sie ja nur ansatzweise gehört. Sie sollten Emilio nun selber begutachten...

Mit einem windellosen Emilio ging es in die Klinik. Es war wieder ein Termin mit beiden Ärztinnen vereinbart. Als Dr. Kinzel den Behandlungsraum betrat, konnte ich die Neuigkeit nicht für mich behalten: „Wissen Sie was? Emilio kann selbständig laufen und kommt ohne Windel sehr gut zurecht.“ Dr. Kinzel freute sich, schon fast ungläubig. So eine enorme gesundheitliche Veränderung innerhalb dieser kurzen Zeitspanne! Das ist schon sehr ungewöhnlich!

Ich bat um die Erlaubnis, diese Untersuchung filmen zu dürfen, meine Kamera legte ich bereit. Dr. Neumann betrat den Behandlungsraum. Emilio durfte zeigen, was für ein kleines (oder doch eher großes!) Wunder er vollbracht hatte. Beide Ärztinnen waren begeistert. Sie testeten die Schmerzreflexe, die zügig ausgelöst werden konnten. Die Nerven waren vollständig regeneriert.


Den linken Vorderlauf nahmen sie besonders ins Visier, da dieser den Eindruck vermittelte, nie verletzt gewesen zu sein. Von einer Lähmung überhaupt keine Spur mehr. Emilio konnte sich sogar mit beiden Vorderläufen an der Kante des Behandlungstisches hochziehen. Die Hinterläufe waren noch ein wenig beeinträchtigt, was Emilio nicht daran hinderte, durch die Praxis zu humpeln.


http://www.youtube.com/watch?v=-CKRBE_WCjQ

Geändert von eliza (29.09.2013 um 17:35 Uhr) Grund: Textänderung Video
eliza ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 26.05.2012, 17:05   #16
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.425
Standard

ich mag auch wissen, wie es weitergeht!
__________________
balulutiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2012, 17:15   #17
Finia
Moderator
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.586
Standard

Soll ich deine beiden Threads zusammenfügen?

Hut ab das ihr nicht aufgegeben hat und das der Kleine es geschafft hat.
Finia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2012, 17:52   #18
Pippi Langstrumpf
Maulwurfn-Fan
 
Pippi Langstrumpf
 
Registriert seit: 2009
Ort: im schönsten Stadtteil Berlins :-)
Alter: 46
Beiträge: 13.416
Standard

ich würde auch gerne wissen wie es weiter geht..
__________________
LG Pippi mit Tinka, Simmy, Felix und Knut (alias Nura)
megastolze Patin von Miri's Bruno, Dreamys Tequila und Benny, Sniefs Coockie und L.u.Mi's Sternchen Mickey

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky
Pippi Langstrumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2012, 18:44   #19
eliza
Erfahrener Benutzer
 
eliza
 
Registriert seit: 2010
Ort: Stolberg
Beiträge: 150
Standard

Finia,

danke fürs zusammenfügen, so ist es einfacher.

LG
Margit
eliza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2012, 18:45   #20
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.425
Standard

Toll. Bewunderswert. Und so ergreifend.
__________________
balulutiti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hinterbein gelähmt(?) Ivyanne Ungewöhnliche Beobachtungen 13 30.01.2015 12:53
Ist der Schwanz gelähmt ? Katzenschmaus Sonstige Krankheiten 24 24.10.2014 23:04
katze ist gelähmt tenno Innere Krankheiten 60 07.04.2013 21:15
Emilios Welt eliza Katzen Sonstiges 4 16.09.2012 10:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:41 Uhr.