Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.05.2012, 16:25
  #1
pfefferminzwind
Erfahrener Benutzer
 
pfefferminzwind
 
Registriert seit: 2012
Ort: Dresden
Alter: 31
Beiträge: 173
Standard Hanni mag nicht fressen, ist übervorsichtig und spielt nicht mehr

Hallo zusammen,

bitte entschuldigt den Roman… Da es sich nicht auf eine Kategorie beschränkt, poste ich es mal hier. Ich hoffe, das ist ok so.

Vor einem Monat wurde unsere neun Monate alte Katze Hanni, die wir seit Anfang März haben, kastriert.

Bereits vorher war sie sehr mäkelig und fraß nur sehr wenig (habe dazu schonmal einen Beitrag erstellt: Wieviel sollte sie am Tag fressen?).

Mittlerweile ist es immer noch nicht besser geworden, eher schlechter.
Wir haben noch einmal mit dem Tierheim Rücksprache gehalten und die meinten, Hanni hat auch schon im Tierheim sehr ungern Nassfutter gegessen und stattdessen viel lieber Trockenfutter.

Im Moment sieht es so aus: wir teilen am Tag eine 100g-Schale/Beutel durch zwei und sie bekommt morgens und abends NaFu (Animonda Vom Feinsten, DM Dein Bestes 60% Sorten, ALDI Lux). Die nächsten Sorten sollen dann hochwertiger werden.

Das mag sie aber überhaupt nicht Damit sie überhaupt was frisst, gibt es gegen Mittag bzw. wenn ich nachmittags heimkomme und vor dem Schlafengehen eine kleine Schale TroFu (Happy Cat Grainfree insgesamt ca. 30g). Ich versuche im Moment, kleine/homöopathische Mengen NaFu drunterzumischen oder das TroFu mit ein bisschen Wasser wenigstens zu „wässern“, um sie vom TroFu wegzubekommen.

Bis vor drei Wochen etwa mochte sie das TroFu wenigstens noch total. Jetzt mag sie es auch nicht mehr. Sie kratzt dann vor dem Napf, entweder gleich oder nach zwei Bissen.
Wasser haben wir an mehreren Stellen in der Wohnung verteilt und da geht sie auch ran, für NUR TroFu ist das aber bestimmt wie immer nicht genug.

Ich WEISS, dass es nicht gesund ist. Nur: was tun? Im Moment wiegt sie 2kg. Vor der Kastration waren es 2,2kg und danach dann 2,1kg.

Dazu kommen weitere Probleme…

Hanni ist seit ihrer Kastration sehr "vorsichtig" geworden. Bei uns vor dem Fenster steht ein großer Sessel und über den kommt sie dann auf ihren Lieblingsplatz am Fenster. Auf dem Rückweg läuft sie aber nicht über den Sessel, sondern über den Fernsehschrank über den Kratzbaum über die kleine Leiter auf den Boden. Sie läuft total umsichtig, bedächtig und vorsichtig, hat auch ihre 5 Minuten am Abend nicht mehr.

Seit der Kastration schläft sie unendlich viel und vor allem spielt sie NICHT mehr . Papierbällchen, Mäuschen, Angel, Leckerli werfen… NIX. Vorher war sie Feuer und Flamme für alles, mittlerweile guckt sie nur noch doof hinterher.

Was ich da versucht habe: alles Spielzeug wegräumen, auch Stinkekissen und nicht alles immer rumliegen lassen. Vielleicht war es ihr zu langweilig?

Ist die Lösung "einfach", dass ihr langweilig ist und sie deswegen die Lust an allem verloren hat?
Wir sind gerade echt schon am Gucken und Überlegen, ob wir uns nicht bald eine Zweitkatze anschaffen. So geht das ja nicht weiter. Aber ist das allein des Rätsels Lösung?

Ich hänge mal ein paar Fotos an, vom ersten Tag, als sie noch gespielt hat ohne Ende und von jetzt…

Ich glaube nicht, dass sie Schmerzen von der Kastration hat. Die Nachkontrolle sowie das Fädenziehen zehn Tage danach waren ohne Probleme, von der Narbe ist nichts mehr sichtbar.

Vielen Dank für eure Hilfe, ich mach mir einfach sehr große Sorgen um die kleine Maus....

Liebe Grüße,
Hannah mit Hanni
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
erster Tag bei uns.jpg (95,9 KB, 49x aufgerufen)
Dateityp: jpg
Beobachtungsposition.jpg (86,5 KB, 47x aufgerufen)
Dateityp: jpg
Umweg nach unten.jpg (84,0 KB, 48x aufgerufen)
Dateityp: jpg
Standardpose.jpg (93,9 KB, 47x aufgerufen)
__________________
<a href=http://up.picr.de/12465037hw.jpg target=_blank>http://up.picr.de/12465037hw.jpg</a>
Von dir zu mir, von mir zu dir ist eine Brücke geschlagen.
Wir beide setzen einen Fuß auf sie, wir trauen ihr, sie wird uns tragen.

Geändert von pfefferminzwind (22.05.2012 um 11:42 Uhr)
pfefferminzwind ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.05.2012, 16:39
  #2
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Das sind IMO alles Alarmzeichen.
Bitte geh zu einem TA (ev. einem anderen als den, der kastriert hat - ohne was zu unterstellen, aber "frische" Augen sehen vielleicht mehr).
Ein Blutbild sollte gemacht und die Zähne angesehen werden.
Schilddrüsenwerte mitmachen lassen.

Ev. noch mehr Untersuchungen, das kann viel sein.

Zum Fressen würde ich ihr momentan geben, was sie nimmt. Umstellen kannst du später immer noch, jetzt ist wichtiger, daß sie frißt.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 18:59
  #3
pfefferminzwind
Erfahrener Benutzer
 
pfefferminzwind
 
Registriert seit: 2012
Ort: Dresden
Alter: 31
Beiträge: 173
Standard

Hallo,

wir kommen gerade von der Tierärztin. Sind erstmal zu unserer gegangen, die sie auch kastriert hat.
Sie hat im Wartezimmer überhaupt nicht miaut und ist auch nicht gleich aus ihrer Box zum Gucken, wie sonst immer. Hat sich nur widerwillig rausheben lassen.
Wie auch immer:

Folgendes wurde festgestellt:
- Zahnfleischentzündung
- Fieber 40,6°C
- dicker/harter Bauch
- leicht erhöhte Herzfrequenz (wird eher auf Weißkittelsyndrom geschoben)
- Verdacht auf Leukose/FIP

Hanni hat ein Antibiotikum und ein fiebersenkendes Mittel gespritzt bekommen.

Am Mittwoch Vormittag soll ich zur Kontrolle kommen, wenn es nicht besser geworden ist, wird sie in die Tierklinik zum Ultraschall überwiesen und es soll ein Blutbild gemacht werden.

Oh man... Wir sind echt fertig.
Die TÄ meinte zwar, es kann natürlich auch ein harmloser Virus sein, aber da es schon seit rund vier Wochen ist und sonst keine Symptome wie Husten oder Schnupfen sind, sollten wir damit rechnen.
Habt Ihr noch Tipps, auf was ich am Mittwoch achten soll?
Leider hab ich vergessen zu erfragen, was für Medikamente gespritzt worden sind.

Haben wir was falsch gemacht? Hätte man was anders machen können?
Geimpft wurde sie im Tierheim nur gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche.


Geändert von pfefferminzwind (22.05.2012 um 11:42 Uhr)
pfefferminzwind ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 19:12
  #4
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von pfefferminzwind Beitrag anzeigen
Am Mittwoch Vormittag soll ich zur Kontrolle kommen, wenn es nicht besser geworden ist, wird sie in die Tierklinik zum Ultraschall überwiesen und es soll ein Blutbild gemacht werden.
Ja, toll, schön nach dem AB ..
Der Katze geht es schon länger schlecht, aber nein, mit dem BB wird gewartet.
Manchmal frage ich mich, ob TA .. ach, ich laß es lieber.

Aber Hauptsache "Leukose/FIP"-Verdacht in den Raum werfen. *grrr*

Ich gehe davon aus, die Katze wurde im TH nicht auf Leukose getestet? Dann schadet es nicht, wenn nun, da eh Blut genommen wird, Leukose und FIV getestet wird.
Dann hast du bezüglich dieser 2 Krankheiten mehr Info.

Zitat:
Haben wir was falsch gemacht? Hätte man was anders machen können?
Mehr als früher zum TA gehen, nein. Aber das ist im Nachinein leicht gesagt und das hätte anderen auch passieren können.
Man würde sicher einiges auf die Kastration schieben ..

Zumindest wurde sie nun behandelt.
Alles Gute für die Kleine.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 19:15
  #5
pfefferminzwind
Erfahrener Benutzer
 
pfefferminzwind
 
Registriert seit: 2012
Ort: Dresden
Alter: 31
Beiträge: 173
Standard

Liebe Kirschblüte,

ich hatte auch gefragt, ob man das nicht gleich machen kann.
Sie meinte aber, für die Blutentnahme müsste sie erst fieberfrei sein (? verfälscht das sonst das Ergebnis oder ist das Käse?)...

Hast du vielleicht noch einen Tipp fürs Fressen?
Trockenfutter sollen wir wegen der Entzündung weglassen, Nassfutter mag sie ja aber nicht? Habe ihr jetzt zwei Scheiben Hähnchenbrust kleingeschnitten und das mag sie aber grad auch nicht.
Leider haben wir noch kein Superduperlieblingsverwöhnfresschen rausgefunden, weil sie bisher ja immer gemäkelt hatte.

Geändert von pfefferminzwind (22.05.2012 um 11:42 Uhr)
pfefferminzwind ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 19:21
  #6
pfefferminzwind
Erfahrener Benutzer
 
pfefferminzwind
 
Registriert seit: 2012
Ort: Dresden
Alter: 31
Beiträge: 173
Standard

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Mehr als früher zum TA gehen, nein. Aber das ist im Nachinein leicht gesagt und das hätte anderen auch passieren können.
Man würde sicher einiges auf die Kastration schieben ..

Hallo Gwion,

ja, das frage ich mich auch... Hätte man eher...
Leider sind wir Katzenneulinge und haben noch nicht viel Erfahrung.
Zu Beginn war es ja auch nur das Mäkeln, wo ich hier auch nachgeforscht habe. Dann kam das viele Schlafen, kein Spielen und die Vorsicht dazu.
Daher haben wir vermutet, dass es mit der Kastra zusammenhängt - vielleicht dass sie sich noch so lang erholen muss oder so.

Ok, dann werde ich am Mittwoch darauf achten, dass darauf getestet wird.

Geändert von pfefferminzwind (22.05.2012 um 11:42 Uhr)
pfefferminzwind ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 19:26
  #7
cherry83
Erfahrener Benutzer
 
cherry83
 
Registriert seit: 2008
Ort: Zella <3
Beiträge: 597
Standard

Oh man, das tut mir echt leid für euch. Weiß, wie du dich grad fühlst. Mein Kater wäre mir vor 2 Wochen fast gestorben. Bei ihm wurde dann Pankreatitis diagnostiziert. Heut geht es ihm besser.
aber bei uns wurde gleich ein Blutbild gemacht und danach AB gespritzt.
Ich drück euch die Daumen, dass alles wieder gut wird.
Halt uns bitte auf dem Laufenden!
__________________
Liebe Grüße von Anke, Cherry & Nils!!!

http://www.tierheim-leipzig.de/
http://www.tiernothilfe-leipzig.de/

cherry83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 19:28
  #8
cherry83
Erfahrener Benutzer
 
cherry83
 
Registriert seit: 2008
Ort: Zella <3
Beiträge: 597
Standard

Zitat:
Zitat von pfefferminzwind Beitrag anzeigen
Hallo Gwion,

ja, das frage ich mich auch... Hätte man eher...
Leider sind wir Katzenneulinge und haben noch nicht viel Erfahrung.
Zu Beginn war es ja auch nur das Mäkeln, wo ich hier auch nachgeforscht habe. Dann kam das viele Schlafen, kein Spielen und die Vorsicht dazu.
Daher haben wir vermutet, dass es mit der Kastra zusammenhängt - vielleicht dass sie sich noch so lang erholen muss oder so.

Ok, dann werde ich am Mittwoch darauf achten, dass darauf getestet wird.
Ehrlich gesagt, würde ich morgen schon ein blutbild machen lassen. Denn umso eher wissen sie, was es ist und worauf sie behandeln müssen. Vielleicht braucht deine Miez auch eine Infusion, weil sie zu wenig Flüssigkeit aufgenommen hat. War bei uns so. Nils war dehydriert
cherry83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 19:44
  #9
pepita
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Bayern
Beiträge: 1.654
Standard

Oh Mann, das ist ja wirklich nicht schön.

Für den Fall, dass es nichts wirklich schlimmes ist, kann ich hinsichtlich der Fressunlust einen Tip geben. Ich hatte letztes Jahr einen Pflegekater, der aufgrund Leberproblemen 9 Tage gar nicht (Fütterung mit Spritze) und dann nur sehr zögerlich gefressen hat.

Er hat dann von der Tierklinik PERITOL bekommen, ein Medikament aus der Humanmedizin. Wenn man das 2 x täglich gibt, bekommt sie nach 2-3 Tagen erst mal richtig Hunger und beginnt zu fressen. Ich hab das dann gut 2 Wochen weitergegeben, weil er ja zunehmen sollte und dann hat er gut weitergefressen.

Ich drück die Daumen für Mittwoch.

Pepita
pepita ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 21.05.2012, 19:56
  #10
cherry83
Erfahrener Benutzer
 
cherry83
 
Registriert seit: 2008
Ort: Zella <3
Beiträge: 597
Standard

Was auch appetitanregend sein soll, ist Reconvales...
cherry83 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 21:48
  #11
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Was du gleich morgen bekommst und probieren kannst, ist Babybrei - ohne Zusatz wie Zwiebel etc. und mgölichst nur Fleisch.
Viele Katzen mögen das.

Wenn sie Zahnprobleme und Fieber hat (und was immer sonst noch)(, ist es auch klar, daß sie jetzt noch weniger frißt - geht Menschen da ja nicht anders.
Möglichst oft anbieten und wenn es gar nicht anders geht, mit Nachdruck.
Mit Glück greift das AB und es sieht morgen schon etwas besser aus.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 22:34
  #12
pfefferminzwind
Erfahrener Benutzer
 
pfefferminzwind
 
Registriert seit: 2012
Ort: Dresden
Alter: 31
Beiträge: 173
Standard

Hanni geht es schon ein bisschen besser. Sie ist agiler als die ganze letzte Woche. Ist das wegen des Antibiotikums oder durch das fiebersenkende Mittel?
Auf jeden Fall hat sie ein bisschen Bällchen gespielt (zweimal hinterhergesprintet), aber nur zwei Trockenfutterkrümel gefressen. Von der Hähnchenbrust oder laktosefreier Milch mochte sie nichts.

Mensch, Hühnchenbabybrei ohne alles hab ich sogar noch da, von der letzten Wurmkur (natürlich ein frisches Gläschen). Das könnt ich ihr als Nachtmahl anbieten .

Ich werde mal morgen früh sehen, wie es ihr geht. Wenn es gar nicht besser ist, mal sehen. Vielleicht schau ich direkt bei der TÄ vorbei.

Vielen Dank auch für die Tipps mit den Appetitanregern.

Noch eine vermutlich blöde Frage:
Gibt es denn auch einfach die Chance, dass Hanni durch wasauchimmer eine Zahnfleischentzündung bekommen und dadurch nun das Fieber hat? Also, dass es nichts in FIP/Leukose-Richtung geht? Oder ist das unwahrscheinlich wegen der Schlaffheit bzw. Lustlosigkeit und dem harten Bauch?

Tausend Dank für eure Tipps und das Daumendrücken!
Ich halte euch auf dem Laufenden!
Hannah mit Hanni

Geändert von pfefferminzwind (22.05.2012 um 11:43 Uhr)
pfefferminzwind ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2012, 23:02
  #13
pfefferminzwind
Erfahrener Benutzer
 
pfefferminzwind
 
Registriert seit: 2012
Ort: Dresden
Alter: 31
Beiträge: 173
Standard

Hanni verspeist gerade genüsslich Babybrei mit Rindfleischgeschmack. Danke für den Tipp!

So, mal sehen, was uns die Nacht so bringt...

Geändert von pfefferminzwind (22.05.2012 um 11:43 Uhr)
pfefferminzwind ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 09:31
  #14
pepita
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Bayern
Beiträge: 1.654
Standard

Ach schön, wenn sie jetzt ein bisschen frisst und spielt.

Lass bitte morgen auf jeden Fall ein Blutbild machen, auch wenn es ihr besser geht.

Pepita
pepita ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 10:19
  #15
pfefferminzwind
Erfahrener Benutzer
 
pfefferminzwind
 
Registriert seit: 2012
Ort: Dresden
Alter: 31
Beiträge: 173
Standard

Hallo,

gestern abend war Hanni ganz gut drauf, hat ein bisschen vom Babybrei genascht und dann sind wir zusammen ins Bett.
Heut nacht ist sie ziemlich auf uns rumgeturnt und ist wie "früher" gegen vier zum Kuscheln gekommen. Ein himmelweiter Unterschied zu gestern nachmittag.

Jetzt habe ich ihr heute morgen ein wenig NaFu Sensitiv Pute mit Reis gegeben und eben hat sie ein Teelöffelchen Hüttenkäse verdrückt. Hauptsache, sie frisst was.
Und das schönste: sie hat heut morgen allein mit dem Papierbällchen gespielt (durch die Kante gekickt ).
Und nun kuscheln wir gerade eine Runde.

Ich hoffe, bis morgen geht es ihr noch besser, das Blutbild lasse ich aber auf jeden Fall machen.
Wie sieht es mit dem Tierheim aus, falls nun was schlechtes rauskommt? Sollten wir die informieren?

Geändert von pfefferminzwind (22.05.2012 um 11:43 Uhr)
pfefferminzwind ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Wie trage ich meine Katze richtig? | Nächstes Thema: Nächtliche Mutationen! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kastration , Katze frisst nicht und spielt nicht mehr nadymama Sexualität 27 31.12.2013 18:17
Kater spielt nicht mehr Jacks Die Anfänger 7 22.08.2012 20:34
Kater spielt nicht mehr spelunkenjenny Verhalten und Erziehung 2 14.11.2010 22:24
Er spielt einfach nicht mehr!!! FeLuMaCo Verhalten und Erziehung 13 28.07.2010 12:35
Lottchen spielt nicht mehr Huntresss Katzen Sonstiges 0 27.07.2009 08:28

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:09 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.