Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2011, 22:04
  #16
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.473
Standard

Zitat:
Zitat von Petra-01 Beitrag anzeigen
Indi hat Wucherungen in den Ohren, sie wurden einmal in sehr aufwändiger op entfernt, lange Geschichte. Wachsen aber nach und noch eine op kommt nicht in Frage.
Zu Anfang bekam er das Cortison weil er die op Narben und die dünne Haut aufgekratzt hat, nun ist ein dauernder Juckreiz gebieben. Auch stören und jucken die Wucherungen deshalb kriegt er weiter Cortison.
Das ist ja auch doof. Sind die Ursachen der Wucherungen bekannt?

Zitat:
Zitat von cori0710 Beitrag anzeigen

Was ist denn mit Deiner Katze, wg. der "prophylaktischen Frage"?
Oskar hat leider eine lange Krankengeschichte: ZFE, FORL, chron.Darmentzündung). Akut hatte er eine Verschleimung der oberen Atemwege, Ursache unbekannt - bzw. durch Röntgenaufnamen Verdacht auf Lungentumor, die Verschattungen könnten aber auch andere Ursachen haben ( u.A.geschwollene Lymphknoten).
Gegen die Verschleimung hatte nichts geholfen - ich habe dann probeweise Cortison vorgeschlagen ( obwohl ich eigentlich sehr froh war, dass wir Oskar über 2 Jahre vom Cortison weg hatten ).

So nach und nach haben wir reduziert - gerade heute hatte ich den Eindruck, dass wieder leichte Symptome auftreten. Mitte Juni soll nochmal geröngt werden, ob diese doofen Verschattungen weg sind.

Eine Autoimmunerkrankung ist sehr wahrscheinlich.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.05.2011, 05:45
  #17
nurgast
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 333
Standard

Es ist schon sehr lange her und es war auch die Katze eines Freundes.
Pünktchen war immer irgendwie erkältet und hustete auch, die Behandlungen schlugen nicht an.
Erst eine Bronchoskopie ( heißt das so ?) brachte Erfolg. Soweit ich mich erinnere waren es irgendwelche Bakterien.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Ursache noch findest und alles Gute für Oskar.
nurgast ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 08:27
  #18
vici85
Erfahrener Benutzer
 
vici85
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 210
Standard

Zitat:
Zitat von lacroix Beitrag anzeigen
Und nein, Cindi ist keine Van - sie ist Spanierin ohne bekannte Historie, vermutlich eine Mischung zwischen TUA und Waldkatze.
Ah ok aber ein schönes Tier! Sieht meinem Charly (der ist ein Türkisch Van) von der Statur her sehr ähnlich!
vici85 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 08:32
  #19
cori0710
Erfahrener Benutzer
 
cori0710
 
Registriert seit: 2008
Ort: Landshut
Beiträge: 528
Standard

@ Bea, das hört sich ja nicht gut an. Wir drücken Euch auf alle Fälle Daumen und Pfoten und wünschen Oskar alles Gute.
cori0710 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 08:41
  #20
vici85
Erfahrener Benutzer
 
vici85
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 210
Standard

Ich drück auch Oskar und allen anderen Mietzis ganz fest die Daumen!!!
vici85 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 08:59
  #21
Susa1974
Forenprofi
 
Susa1974
 
Registriert seit: 2011
Ort: Westerwald
Beiträge: 1.027
Standard

Unser Opi Merlin 15J.bekommt seit ca.2 Jahren Prednisolon 5mg wegen des immer wieder entzündeten Zahnfleisches.
Sobald man es runtersetzt wird das Zahnfleisch wieder schlimmer.
Im Augenblick bekommt er am Tag eine halbe Tablette.

Wir haben als Nebenwirkung beobachtet: viel Durst, trockene Mundschleimhaut dadurch kann er sich das Fell schlechter selber putzen und wir müssen halt mal zur Bürste gereifen, ansonsten gehts ihm damit sehr gut und wir hoffen das er noch viele schöne Jahre bei uns hat.
Susa1974 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 21:12
  #22
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.473
Standard

Zitat:
Zitat von cori0710 Beitrag anzeigen
@ Bea, das hört sich ja nicht gut an. Wir drücken Euch auf alle Fälle Daumen und Pfoten und wünschen Oskar alles Gute.
Zitat:
Zitat von vici85 Beitrag anzeigen
Ich drück auch Oskar und allen anderen Mietzis ganz fest die Daumen!!!
Danke. Kann Oskar gut gebrauchen.

Zitat:
Zitat von Susa1974 Beitrag anzeigen
Unser Opi Merlin 15J.bekommt seit ca.2 Jahren Prednisolon 5mg wegen des immer wieder entzündeten Zahnfleisches.
Sobald man es runtersetzt wird das Zahnfleisch wieder schlimmer.
Im Augenblick bekommt er am Tag eine halbe Tablette.
Wurde mal versucht der Ursache der ständigen ZFE auf den Grund zu gehen?
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 21:24
  #23
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Ich schicke Oskar auch viele - mein Satchmo hat ja auch sehr lange Cortison bekommen (tgl 1/4 Tbl, also 1,25mg), aber bei der letzten Laboruntersuchung hatte er erhöhten Zucker. Wir haben es sofort abgesetzt und er ist jetzt mal auf Diät (ich lass zu seiner großen Freude die Ballaststoffe weg...) - irgendwann demnächst muss er zur Kontrolle *fürcht*
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 21:31
  #24
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.473
Standard

Zitat:
Zitat von balulutiti Beitrag anzeigen
Ich schicke Oskar auch viele - mein Satchmo hat ja auch sehr lange Cortison bekommen (tgl 1/4 Tbl, also 1,25mg), aber bei der letzten Laboruntersuchung hatte er erhöhten Zucker. Wir haben es sofort abgesetzt und er ist jetzt mal auf Diät (ich lass zu seiner großen Freude die Ballaststoffe weg...) - irgendwann demnächst muss er zur Kontrolle *fürcht*
Danke Suni.

Was heißt "sehr lange"?

Oskar hatte bei der letzten Blutuntersuchung (nüchtern) sogar Glucose erniedrigt.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 17.05.2011, 21:33
  #25
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 32.206
Standard

Zitat:
Zitat von Bea Beitrag anzeigen
Danke Suni.

Was heißt "sehr lange"?

Oskar hatte bei der letzten Blutuntersuchung (nüchtern) sogar Glucose erniedrigt.
Ich schätze mal so an die zwei Jahre (ich habs net so mit Zeiten....)
balulutiti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 14:18
  #26
MissMi
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Köln-Bonner Bucht
Beiträge: 81
Standard

Na dann häng ich mich mal hier an

Mica - 3jährige Lastrami - wohnt seit Dezember bei uns. Die Tierheimstante/Tierschutzvereinsfrau hat auf mein Befragen hin versichert, dass sie keinerlei Krankheiten hätte und top gesund sei. Naja, als Katzenneuling muss man darauf vertrauen und der Katze ins Mäulchen schauen war auch nicht drin, so panisch, wie die Pelzkugel beim Kennenlernen/Abholen war.

Lange Rede, Kurzer Sinn: Nach nichtmal 1 Woche mussten wir die TÄ rufen, da Mica sich im Gesicht blutig gekratzt hat und oft niesen musste.

Bei der Untersuchung gratulierte die TÄ uns dafür, dass wir so mutig seien, eine kleine Chronikerin bei uns aufzunehmen. So weit, wie die Gingivitis schon fortgeschritten sei, könnte sie keinesfalls eine Entwicklung der letzten Tage sein. Ihr könnt euch vorstellen, dass wir darauf hin recht sparsam aus der Wäsche geguckt haben...

Wir behandeln Mica seitdem mit Prednisolon. Am Anfang bekam sie zusätzlich noch Amoxcillin, einfach um einmal Ruhe in die Katze zu bringen und überhaupt eine Chance zu haben, die Entzündung in den Griff zu kriegen.
Mittlerweile sind wir bei 1/2 Tablette, alle 2 Tage und es klappt gut! Weniger können wir nicht geben, da sich sonst das Zahnfleisch sofort wieder rötet und Mica das Kratzen anfängt. Zwar niest unsere kleine hin und wieder noch, aber schon lange nicht mehr so häufig wie am Anfang. Die TÄ meinte, dass das nicht weiter schlimm wäre. Katzenschnupfen ist wg. Impfung ausgeschlossen und nach einer Untersuchung konnte sie nichts feststellen, was die Ursache für das Niesen sein könnte, außer eben eine Reizung durch die Gingivitis.

Aber dass Eure Pelzkugeln so lange so gut auf Prednisolon leben, erfreut mich wirklich sehr!

Die Alternative, der Katz' die Zähne ziehen zu lassen, kam für uns nicht in Frage - erstmal medikamentös machen,w as geht. Wenn das nichts hilft, kann man immer noch den Kahlschlag wagen.

Geändert von MissMi (21.06.2011 um 14:21 Uhr)
MissMi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 20:55
  #27
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.473
Standard

Zitat:
Zitat von MissMi Beitrag anzeigen

Die Alternative, der Katz' die Zähne ziehen zu lassen, kam für uns nicht in Frage - erstmal medikamentös machen,w as geht. Wenn das nichts hilft, kann man immer noch den Kahlschlag wagen.
Warum nicht? Seit ihr mal bei einem Tierzahnarzt gewesen?

Leider wird zu oft bei chronischen ZFE mit Cortison und AB rumgedocktert, statt einmal der Sache auf den Grund zu gehen ob zum Beispiel FORL vorliegt.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 08:18
  #28
missimohr
Forenprofi
 
missimohr
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nähe Augsburg
Beiträge: 22.047
Standard dazu.....

Zitat:
Zitat von ELIA Beitrag anzeigen
........
Das einzige was wirklich schlimm ist,daß er immer Hunger hat (Nebenwirkung) und es sehr schwierig ist, ihn einigermassen in Form zu halten.
Ob Cortison bei Katzen Diabetes Verursacht verneint meine Tierärztin,aber da bin ich mir nicht sicher,bei Menschen ist es so.
Dann verursacht es bei Menschen Osteoporose,bei Katzen weiss ich es nicht,Hr.Hoffmann ist noch sehr gut zu Fuss
Man muss halt Nutzen und Risiken abwägen,ist nicht immer einfach.
...kommt noch, dass Cortison beim Menschen nach längerer Einnahme für eine dünne Haut sorgt , und zwar dauerhaft. Will heißen, auch wenn man mit Cortison aufhört, bleibt die Haut auf Dauer so dünn!
missimohr ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 08:31
  #29
MissMi
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Köln-Bonner Bucht
Beiträge: 81
Standard

@ Bea und thia:

Ich bin absolut nicht vom Fach und muss der TÄ insofern vertrauen. Immerhin ist sie diejenige von uns beiden, die Veterinärmedizin studiert hat

Aber danke auf jeden Fall für die Anregungen, ich werde Mica im Auge und das Thema FORL im Hinterkopf behalten.
MissMi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2011, 13:45
  #30
MissMi
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Ort: Köln-Bonner Bucht
Beiträge: 81
Standard

Oh man, das Thema berührt fast schon Glaubenssätze...

Ich habe keine Ahnung (hab zwar studiert, aber ewas GANZ anderes, als Medizin) und kann deswgen die Aussagen im Netz auch nicht auf ihre Stichhaltigkeit beurteilen. Ganz zu schweigen von der Kompetenz ihrer Autoren.

Das schließt zwar absolut nicht aus, dass auch "die Wahrheit" (TM) im Netz zu finden ist, ich glaube aber, dass ich nicht in der Lage wäre, sie sicher zu erkennen.

Wozu hat man die TÄ denn jahrelang ausgebildet, wenn man ihr Wissen auf den Müll kloppen kann, da man ja alles ausm Netz bekommt?

Wenn ich mir manche Äußerungen im Netz zu "meinem" Fachgebiet angucke, kriege ich oft genug das kalte Kotzen - da wird sich mit fremden Federn geschmückt und alles verbreitet, von der nett gemeinten, aber falschen Küchen-Weißheit bis hin zur handfesten, interessengesteuerten, vorsätzlichen Lüge. Wenn das in "meinem" Gebiet so ist - in dem ich halbwegs in der Lage bin, eine seriöse von einer unseriösen Quelle zu unterscheiden, wird das in anderen Gebieten nicht anders sein. Wenn sich dann Laien aus Unkenntnis auf unseriöse Aussagen verlassen, ist der Schaden oft groß und kaum noch zu beheben. Da kann man sich oft nur wünschen, dass die Leute lieber einen "schlechten" Vertreter "meiner" Zunft befragt hätten, als sich auf Aussagen aus dem Netz zu stützen.

Deshalb halte ich es eigentlich immer so: Greifbaren Experten fragen - in diesem Fall meine TÄ und nach dem ich ihre Gedankengänge mitgegangen bin, soweit mir das ohne medizinische Kenntnis möglich ist - vertrauen.

Ich denke, meiner Katze ist damit nicht wirklcih geholfen, wenn ich sie und mich mit Behandlungsvorschlägen strapaziere, ohne zu wissen, wofür das gut sein kann und was ihr das bringt.

Wie gesagt - ich werde FORL im Hinterkopf behalten und meine TÄ darauf ansprechen. Aber auf eigene Faust jetzt irgendwelche Behandlungs- und Therapiewege einschlagen...? Ne.
MissMi ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

prednisolon

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Prednisolon bei Blasenentzündung??? liva83 Innere Krankheiten 4 25.01.2015 21:55
Prednisolon und Spartrix emoly Parasiten 1 15.10.2014 20:43
Autoimmunkrankheit / Prednisolon Sigrid62 Innere Krankheiten 24 10.02.2010 19:28
Prednisolon bei chronischem Schnupfen Sheila Erkältungen bei Katzen 16 09.10.2009 08:16
Erbrechen als Nebenwirkung von Prednisolon? maritta Innere Krankheiten 5 30.07.2009 20:09

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:29 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.