Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2011, 14:24
  #1
molly66
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 1.060
Standard Hustenanfälle

Hallo ihr Lieben,
mein Kater Blacky (7 Jahre) hat seit 4 tagen jeden Tag einen Hustenanfall. Der geht dann 1 Minute und dann ist wieder gut. Ob er draußen auch hustet, weiß ich nicht. Ich sehe ihn ja nur, wenn er rein kommt zum Fressen und Schlafen. Das hat er jedenfalls noch nie gemacht. Und ich glaube auch nicht, dass es verschluckte Haare sind. An Asthma glaube ich auch nicht, da sein Atmen eigentlich normal ist - kein Rasseln oder so. Sollte man nun zum TA gehen oder noch ne Weile abwarten. Ich will ja nicht, dass man ihn unnötig mit AB/Kortison vollstopft.
Hat das jemand villeicht auch schon erlebt?
molly66 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.01.2011, 17:40
  #2
molly66
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 1.060
Standard

Ich habe gerade in alten Beiträgen gelesen. Da war auch ein Link zu einem Video. So klingt mein Kater auch. Vielleicht also doch Asthma.
Weiß jemand, wie man Lungenwürmer bekämpfen kann?Naja, ich muss zum TA mal BB machen lassen.
molly66 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2011, 22:34
  #3
Syrna69
Mudder AsthmaKatt
 
Syrna69
 
Registriert seit: 2008
Ort: im Norden am Wasser
Alter: 50
Beiträge: 3.042
Beitrag

Hallo, Molly66,

lasse bitte den Husten auf jeden Fall abklären.

Sollte sich Verdacht auf Asthma erhärten, kannst Du bei Bedarf und wenn Du möchtest, hier weitere Infos nachschauen:

http://www.katzen-forum.net/innere-k...em-asthma.html

Wünsche Blacky alles Gute.

Geändert von Syrna69 (14.01.2011 um 22:37 Uhr)
Syrna69 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2011, 22:42
  #4
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Gegen Lungenwürmer gibts passende Entwurmer, aber gibs nur dann, wenn die Diagnose 'Lungenwum' absolut sicher ist.
Ich weiß, daß die Art 'Fillaria' im Blut nachweisbar ist, von den andren zwei Arten, die hierzulande noch auftreten, kenne ich die Diagnose zum Nachweis nicht, besprich das mit Deinem Tierarzt.

Sollte bei uns nochmal der Verdacht auf Lungenwürmer auftauchen, würde ich allerdings eher bei einem Vet-Labor anrufen und dort nachfragen, weil meine junge TÄ da noch nicht so versiert ist.

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 11:28
  #5
molly66
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 1.060
Unglücklich

Ich habe am Montag einen Termin beim TA, auch zum Blut abnehemen.
Konnte gestern nicht fahren, weil mein Auto kaputt ging.
Ich sollte aber Blacky 1 Milbemax geben und dann werden wir am Montag weitersehen.Iich weiß ja durch die Foren, dass Milbemax nicht sicher hilft, aber die hatte ich zufällig auch zu Hause und Blacky hat sehr oft Würmer. (gucken dann immer hinten raus - kennt ihr ja selber)
Heute hat er aber wieder einen Hustenanfall. Hoffentlich kein Asthma!
molly66 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 12:06
  #6
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Bitte gib die Milbemax erst, wenn ganz sicher ist, daß entwurmt werden muß. Vorbeugend oder auf Verdacht ist kein Wurmmedikament angebracht, dazu sind sie alle zu belastend für den gesamten Organismus.

Wurmbefall kann zu 99 % sicher nachgewiesen werden, wenn man über mindestens 3 Tage die Häufchen sammelt und diese dann vom TA auf Wurmbefall testen läßt. Erst dann wird man wissen, ob entwurmt wird oder nicht und man wird das passende Mittel wählen.
Zur Vorbeugung gegen Würmer sind die üblichen Mittel nicht konzipiert, sondern nur als Behandlung im Fall des Falles.

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 12:16
  #7
molly66
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 1.060
Standard

Ja, Eva, ich weiß das alles mit den Wurmmitteln, aber vor Weihnachten hat Blacky wirklich wieder Würmer gehabt. Mit den Kot sammeln geht bei ihm leider nicht, da er absoluter Freigänger ist. Kommt nur zum Fressen und Schlafen rein.Bei meinen anderen Katzen wäre das kein Problem. Also kann ich jetzt nur erst mal aufs BB warten und auf der Diagnose des TA. Röcheln und Rasseln beim Atmen tut er ja nicht - vielleicht sind es wirklich Lungenwürmer.
molly66 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2011, 14:23
  #8
molly66
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 1.060
Standard

Das Blutbild ist nun da. Habe es abgeholt und wollte folgendes wissen.
Die Eonisophile Gr. sind 8 (Referenz= 0-6) und der Kaliumwert ist 6 (normal bis 5,8) Bei den Eosinophile hab ich gelesen, dass es Allergie, Asthma oder Würmer sein können. Ist dieser wert denn nun schon für eure Ansicht besorgniserregend? Er hat ja tagelang nicht mehr gehustet, aber gestern hab ich es wieder gesehen. Vielleicht hustet er die Würmer wirklich hoch und schluckt sie wieder runter, damit sie ausgeschieden werden. (Wikepedia bei Lungenwürmer) Asthma schließt der TA aus, weil beim Abhören nichts festzustellen war. Vielleicht sollte ich noch ne Weile beobachten. kann ja leider kein Kot sammeln.
Das restliche BB war übrigens ganz normal. Blacky war auch ganz lieb bei der Entnahme. Hat nicht mal gezuckt.
molly66 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2011, 14:32
  #9
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Zitat:
Zitat von molly66 Beitrag anzeigen
Ja, Eva, ich weiß das alles mit den Wurmmitteln, aber vor Weihnachten hat Blacky wirklich wieder Würmer gehabt. Mit den Kot sammeln geht bei ihm leider nicht, da er absoluter Freigänger ist. Kommt nur zum Fressen und Schlafen rein.Bei meinen anderen Katzen wäre das kein Problem. Also kann ich jetzt nur erst mal aufs BB warten und auf der Diagnose des TA. Röcheln und Rasseln beim Atmen tut er ja nicht - vielleicht sind es wirklich Lungenwürmer.
Welches Wurmmittel hattest Du gegeben?

Bei unserer Katze waren die Eosinophilen auch erhöht, der Grund dafür wurde noch gesucht. Als ich gerade Order gab, per Blutbild auch auf Lungenwürmer zu testen (nachdem Fillarien schon ausgeschlossen wurden), wies das nächste BB diesen Eo-Wert als normal aus. Es gab über mindestens 3 Monate ein Mittel zur Stärkung der Abwehrkraft.

Milbemax ist auch gegen Lungenwürmer (zwei Arten, die hier eher vorkommenden als Fillarien) wirksam:

Zitat:
Milbemax kann:
- Zur Behandlung und Kontrolle adulter Stadien von gastrointestinalen Nematoden wie Ancylostoma caninum (Hakenwurm), Toxocara canis, Toxascaris leonina (Spulwürmer), Trichuris vulpis (Peitschenwurm)
- Zur Behandlung und Kontrolle der Lungenwürmer Crenosoma vulpis und Angiostrongylus vasorum - Zur Behandlung und Kontrolle unreifer und reifer Stadien bei intestinalem Bandwurmbefall (inkl. Echinococcus spp., Mesocestoides spp.)
Quelle


Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 23.01.2011, 21:08
  #10
nikita
Forenprofi
 
nikita
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.282
Standard

Zitat:
Zitat von molly66 Beitrag anzeigen
Ich sollte aber Blacky 1 Milbemax geben und dann werden wir am Montag weitersehen.Iich weiß ja durch die Foren, dass Milbemax nicht sicher hilft, aber die hatte ich zufällig auch zu Hause und Blacky hat sehr oft Würmer. (gucken dann immer hinten raus - kennt ihr ja selber)
Heute hat er aber wieder einen Hustenanfall. Hoffentlich kein Asthma!
Zitat:
Zitat von molly66 Beitrag anzeigen
Ja, Eva, ich weiß das alles mit den Wurmmitteln, aber vor Weihnachten hat Blacky wirklich wieder Würmer gehabt. Mit den Kot sammeln geht bei ihm leider nicht, da er absoluter Freigänger ist. Kommt nur zum Fressen und Schlafen rein.
Hallo,

wenn dein Kater immer wieder Würmer hat, die Eosinophilen derartig erhöht sind, ist es zu 99 % sicher, dass hier massiver Wurmbefall vorliegt.

Du schreibst, sie gucken immer hinten raus, vor Weihnachten war es wohl wieder soweit. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass es sich um stinknormale Spulwürmer handelt.
Bei derartig massivem Befall ist es niemals mit einer einzigen Tablette getan.

Eine Wurmtablette (Milbemax, übrigens sehr wirksam, oder Drontal) bekämpft lediglich die erwachsenen Stadien der Spulwürmer, die sich gerade im Darm befinden.
Die anderen Stadien, die gerade "auf der Reise" durch den Körper sind, werden nicht erfasst.
Die Entwicklung des Spulwurms läuft ungefähr so ab:

Ei wird verschluckt;
Ei landet im Darm, Spulwurmlarve verlässt das Ei, bohrt sich durch die Darmwand;
mit dem Blutkreislauf gelangt die Larve in die Leber, dann ins Herz, dann in die Lunge;
dort verlässt sie die Blutbahn, gelangt in die Lungenbläschen, wird hochgehustet , gelangt in die Speiseröhre;
von dort wird sie abgeschluckt, kommt in den Magen und landet schließlich wieder im Darm, als erwachsener Spulwurm;
dieser nistet sich ein, die Weibchen produzieren fleißig Eier (mit Larven), welche mit dem Kot ausgeschieden werden (unsichtbar);
in der Außenwelt reifen die Larven in den Eiern heran und werden wieder verschluckt;

Vom ersten Verschlucken bis zum fertigen Spulwurm braucht es ungefähr 30 bis 35 Tage. Deshalb sollte man, bei massivem Befall (wie bei euch wahrscheinlich) 1 Tablette geben - 2 Wochen später die 2.Tablette - 2 Wochen später am besten Spot-on Stronghold geben, da dieses eine Wirkdauer von 4 Wochen hat und damit auch noch Spätankömmlinge erfasst.

Gute Besserung !

Geändert von nikita (23.01.2011 um 21:11 Uhr)
nikita ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 00:38
  #11
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.498
Standard

Zitat:
Zitat von molly66 Beitrag anzeigen
Das Blutbild ist nun da. Habe es abgeholt und wollte folgendes wissen.
Die Eonisophile Gr. sind 8 (Referenz= 0-6) und der Kaliumwert ist 6 (normal bis 5,8) Bei den Eosinophile hab ich gelesen, dass es Allergie, Asthma oder Würmer sein können. Ist dieser wert denn nun schon für eure Ansicht besorgniserregend? Er hat ja tagelang nicht mehr gehustet, aber gestern hab ich es wieder gesehen. Vielleicht hustet er die Würmer wirklich hoch und schluckt sie wieder runter, damit sie ausgeschieden werden. (Wikepedia bei Lungenwürmer) Asthma schließt der TA aus, weil beim Abhören nichts festzustellen war. Vielleicht sollte ich noch ne Weile beobachten. kann ja leider kein Kot sammeln.
Das restliche BB war übrigens ganz normal. Blacky war auch ganz lieb bei der Entnahme. Hat nicht mal gezuckt.
Erinnert mich sehr stark an Oskar,auch so ein Hustkater.

In der Vergangenheit das gleich Thema: evt. Würmer, also Entwurmung - nicht nur einmal.

Nach einer Videoaufzeichnung und vorzeigen bei der TÄin Verdacht auf Lungenwürmer und eine ensprechende Entwurmung.Heute würde ich erstmal eine Kotprobe einreichen.

Auch Oskar hatte einige Zeit einen hohen Eosinophilenwert. Auch nach den Entwurmungen und dem Verdacht auf Lungenwürmern ( die hierzulande allerdings recht selten sind wie ich erst im nachhinein recherchiert hatte).

Bei wiedermal hohen Eosinophilenwert habe ich die Entwurmungskur verweigert und das Futter umgestellt: der Wert sank kontinuierlich.

Bis heute sind Oskars gelegentliche Hustenanfälle nicht geklärt.

Auffällig bei ihm: die Hustenanfälle traten in einem Zusammenhang zwischen ZFE und Erbrechen auf. Warum konnte nie geklärt gewerden.

Wie schaut das bei deinem Kater diesbezüglich aus? Mäulchen alles in Ordnung?

Gleichzeitig aber mal die Überlegung ob du z.B. parfümiertes Katzenstreu verwendest.
Notier dir mal in ein Tagebuch wann die Hustenanfälle auftauchen, was dein Kater gerade zu diesem Zeitpunkt machte ( hat der sich gerade derzeit geputzt, geschlafen etc.).
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 00:51
  #12
nikita
Forenprofi
 
nikita
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.282
Standard

Die TE hat aber berichtet, dass ihrem Kater öfter mal die Würmer aus dem Po krabbeln ( zuletzt vor Weihnachten).
Das tun Lungenwürmer in der Regel nicht und falls es sich dabei um Spulwürmer gehandelt hat und sie immer nur einmalig entwurmt hat, wäre die Husterei ganz einfach mit massivem Spulwurmbefall zu erklären.
nikita ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 00:56
  #13
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.498
Standard

Zitat:
Zitat von nikita Beitrag anzeigen
Die TE hat aber berichtet, dass ihrem Kater öfter mal die Würmer aus dem Po krabbeln ( zuletzt vor Weihnachten).
Das tun Lungenwürmer in der Regel nicht und falls es sich dabei um Spulwürmer gehandelt hat und sie immer nur einmalig entwurmt hat, wäre die Husterei ganz einfach mit massivem Spulwurmbefall zu erklären.
OK - das habe ich nicht gelesen. Dann könnten die Werte und die Husterei natürlich von einer nicht ausreichenden Behandlung kommen.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 11:38
  #14
molly66
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 1.060
Standard

Danke für eure Antworten.
Also jetzt muss ich erst mal zusammenfassen. Am 14.1. habe ich eine Milbemax gegeben. Dann müsste ich diesen freitag die 2. geben. (Weihnachten rum habe ich aber auch schon eine gegeben, weil da ein Wurm rausgeguckt hat). Bekommt man denn auch bei Spulwürmer einen Hustenanfall?
Gestern hat er auch wieder gehustet. Er wollte gerade gähnen, da ging es los. Mit anschließenden Niesanfällen.
Wenn er in der Wohnung ist, fangen die Hustenanfälle immer an, wenn er gerade gemütlich döst oder schläft. Auch wenn die Lungenwürmer selten sind, heisst das ja nicht, dass Blacky keine hat. Er ist ständig an Mäuse fressen , auch Vögel und Eidechsen, wenn er welche findet. Ein richtiges Raubtier eben!
Er macht mir im Moment auch den Eindruck, dass er nicht mehr soviel frisst, wie sonst. Hat keinen Appetit mehr.
molly66 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 11:41
  #15
molly66
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 1.060
Standard

Zitat:
Zitat von Bea Beitrag anzeigen
Bei wiedermal hohen Eosinophilenwert habe ich die Entwurmungskur verweigert und das Futter umgestellt: der Wert sank kontinuierlich.

Bis heute sind Oskars gelegentliche Hustenanfälle nicht geklärt.

Auffällig bei ihm: die Hustenanfälle traten in einem Zusammenhang zwischen ZFE und Erbrechen auf. Warum konnte nie geklärt gewerden.

Wie schaut das bei deinem Kater diesbezüglich aus? Mäulchen alles in Ordnung?
Wie hast du denn das Futter umgestellt, d.h.was gab es vorher?
Das Maul ist in Ordnung. Der TA hat reingeguckt.
Was ist denn ZFE?
Die Katzenstreu ist nicht parfümiert o.ä. Aber er geht ja nur draußen.
molly66 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fürchterliche Hustenanfälle smilo Innere Krankheiten 17 05.07.2011 22:22
Hustenanfälle durch Katzenstreu? Katzenmiez Das stille Örtchen 4 01.05.2011 21:41
Hustenanfälle und Brummeln im Schlaf nachbar Ungewöhnliche Beobachtungen 11 17.01.2009 19:56
Sam hat Krampf- und Hustenanfälle Uli Innere Krankheiten 44 08.12.2008 12:43
Bounty hat Hustenanfälle Mautzi Ungewöhnliche Beobachtungen 8 13.10.2007 13:37

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:11 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.