Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2010, 17:43   #1
Emmchen
Erfahrener Benutzer
 
Emmchen
 
Registriert seit: 2009
Ort: Kamen
Alter: 45
Beiträge: 865
Standard Erhöhte Atemfrequenz festgestellt

Hallo,

nach einiger Zeit nur stillen mitlesens würde mich jetzt mal Eure Meinung/ Erfahrung interessieren.

Ich habe bei Lilly (sie ist jetzt etwas über ein Jahr alt) vor zwei Tagen eine erhöhte Atemfrequenz festgestellt.
Ich weiss, es ist sauwarm, da ist der Kreislauf schon manchmal nicht so wie er sollte.
Aber eine Atemfrequenz von 95-120 in den letzten zwei Tagen sind mir nicht so ganz geheuer. Heute hab ich kurz ein Hecheln durch das Maul beobachtet.

Ich möchte am Montag zum Tierarzt gehen, aber was meint Ihr, mit was muss ich rechnen? Kann es nur ein Infekt sein (aber ich höre keine Atemgeräusche), kann es felines Asthma sein (sie hat in den letzten neun Monaten ca. vier mal so komisch kurz gehustet), oder kann es auch das Herz sein? Oder seh ich zu schwarz und sie ist einfach nur nicht mit der Hitze verträglich?

Ansonsten ist die Fluse fit, fressen und trinken normal, Wille zum frech sein und toben auch nach wie vor nicht verändert.
Emmchen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.07.2010, 17:54   #2
Vivie
Forenprofi
 
Vivie
 
Registriert seit: 2006
Ort: Im Bergischen
Alter: 49
Beiträge: 3.458
Standard

Du musst es wissen, aber ich würde erstmal abwarten, bis es etwas kühler ist, unsere hecheln bei der Hitze auch und atmen schnell.

Ich finde, dass 35 Grad keine Maßstab für irgendetwas sind
Vivie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 17:59   #3
shao
Forenprofi
 
shao
 
Registriert seit: 2008
Alter: 36
Beiträge: 7.540
Standard

Kann natürlich an der Hitze liegen, aber 120 als Atemfrequenz ist schon heftig.

Asthma ist eine Ausschlussdiagnose, wenns nix andres ist, könnts das sein
Herz ist möglich, grad auch wenn du vom Husten sprichst, aber davon gehen wir jetzt einfach mal nicht aus.

Um das abzuklären müsste sie allerdings ohnehin zum Herzultraschall.

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass es was ganz harmloses ist!

Lg
shao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 18:19   #4
Emmchen
Erfahrener Benutzer
 
Emmchen
 
Registriert seit: 2009
Ort: Kamen
Alter: 45
Beiträge: 865
Standard

Ich weiss ja auch nicht ob ich zu schwarz sehe...
Sehe halt nur den Unterschied zu Kelly hier, meine Seniorin, da ist alles im Normbereich. Die atmet sich nicht das Zwerchfell wund... Denn wenn dann hätte ich es von ihr erwartet.
Aber irgendwie ist das so, man denkt immer gleich an den worst case.
Emmchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 18:28   #5
shao
Forenprofi
 
shao
 
Registriert seit: 2008
Alter: 36
Beiträge: 7.540
Standard

Naja, besser man beschäftigt sich damit und kann dann Dinge ausschließen, als dass es irgendwann ein Notfall wird, von dem man völlig überrascht ist, weil mans ewig nicht sehen WOLLTE, oder?

Selbst wenns was mit dem Herzen ist, ist es sicher durch die Hitze verstärkt und insgesamt noch lange nicht so arg, sondern gut mit Medikamenten in den Griff zu kriegen.

Also abklären lassen und ruhig schlafen

Lg
shao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 18:44   #6
Emmchen
Erfahrener Benutzer
 
Emmchen
 
Registriert seit: 2009
Ort: Kamen
Alter: 45
Beiträge: 865
Standard

Dank Dir!
Emmchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 18:47   #7
shao
Forenprofi
 
shao
 
Registriert seit: 2008
Alter: 36
Beiträge: 7.540
Standard

Kein Ding!

Aber sprich es beim Arzt an, bzw. frag nach, wo (wenn nicht bei ihm) mal ein Herzultraschall gemacht werden kann.

Es ist manchmal etwas schwieriger, dafür jeemanden zu finden, ders auch kann

Lg
shao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 19:31   #8
pünktchen
Forenprofi
 
pünktchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: Peine
Beiträge: 5.639
Standard

Boah, 120 Atemfrequenz?
Aber doch nicht in Ruhe, oder?

Schau mal, wenn deine Kleine schläft und zähl dann die Atemzüge. In Ruhe sollten sie zwischen 20 und 40 pro Minute liegen.

Zum Thema hecheln: Ganz junge Tiere, die ihre Kräfte/Ausdauer noch nicht richtig einschätzen, hecheln manchmal und das ist nicht wirklich besorgniserregend. Erwachsene gesunde Tiere hecheln nur in extremen Ausnahmesituationen, z.B. bei der stressigen Autofahrt zum TA.
Die derzeitige Hitze ist für ein gesundes Katzentier kein Grund zum hecheln, sie sind ja Wüstentiere.

Wenn Katzen desöfteren hecheln sollte das abgeklärt werden, es kann eine Herzproblematik dahinterstecken.
Sieh mal hier http://www.tierkardiologie.lmu.de/be...myopathie.html
pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2010, 19:45   #9
Emmchen
Erfahrener Benutzer
 
Emmchen
 
Registriert seit: 2009
Ort: Kamen
Alter: 45
Beiträge: 865
Standard

Zitat:
Zitat von pünktchen Beitrag anzeigen
Boah, 120 Atemfrequenz?
Aber doch nicht in Ruhe, oder?
Nicht im Schlaf, aber in Ruhe. Das erste mal heute mittag gezählt, da kam sie vom Balkon rein in die Küche und da hab ich auch das kurze hecheln bemerkt.
Und vorhin noch mal als sie auf der Couch lag und so vor sich hin döste.

Zitat:
Schau mal, wenn deine Kleine schläft und zähl dann die Atemzüge. In Ruhe sollten sie zwischen 20 und 40 pro Minute liegen.
Wenn sie neben mir auf der Couch liegt am Abend ist das mehr dösen als pennen. Sie hatte schon immer einen leichten Schlaf, sobald ich mir ihr nährere wacht sie auf (im Moment ist ihr Lieblingsplatz ganz oben auf dem Kratzbaum).
Aber wie gesagt, in Ruhe war es auch mal "nur" 70 gestern, aber sonst immer höher wenn ich es beobachten konnte.

Zitat:
Zum Thema hecheln: Ganz junge Tiere, die ihre Kräfte/Ausdauer noch nicht richtig einschätzen, hecheln manchmal und das ist nicht wirklich besorgniserregend. Erwachsene gesunde Tiere hecheln nur in extremen Ausnahmesituationen, z.B. bei der stressigen Autofahrt zum TA.
Die derzeitige Hitze ist für ein gesundes Katzentier kein Grund zum hecheln, sie sind ja Wüstentiere.

Wenn Katzen desöfteren hecheln sollte das abgeklärt werden, es kann eine Herzproblematik dahinterstecken.
Sieh mal hier http://www.tierkardiologie.lmu.de/be...myopathie.html
Danke ich schau da mal nach. Das hecheln war auch nur kurz, aber es war halt da.
Emmchen ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 06.07.2010, 19:31   #10
Emmchen
Erfahrener Benutzer
 
Emmchen
 
Registriert seit: 2009
Ort: Kamen
Alter: 45
Beiträge: 865
Standard

Zur Info, falls es wen interessiert: ich war also gestern beim TA, er hat abgehorcht und geröntgt. Es könnte Asthma sein. Es ist eine leichte Veränderung zu sehen sagt er aber wohl nicht eindeutig genug um Asthma zu diagnostizieren.
Nun ja, morgen hab ich noch mal einen Termin dort und da sprech ich noch mal an was nu weiter geschieht oder ob überhaupt was geschehen muss.
Atemfrequenz ist jetzt zumindest wieder in Richtung Normbereich unterwegs.
Emmchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2010, 19:35   #11
bluesue71
Forenprofi
 
bluesue71
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 48
Beiträge: 1.022
Standard

Ich weiß nicht, ob Dich das tröstet, Tanja, aber wir sind in der gleichen Lage.

Meine dreijährige Luna hab ich auch in der Hitze der letzten Tage 2x beim Hecheln ertappt. An zwei unterschiedlichen Tagen und abends, da waren es aber immerhin noch 30-35 Grad (tagsüber war sie drin, und da ist es selbst im Sommer recht kühl).
Da bei meiner zweiten Süßen beim letzten Abhören ein "minimales Herzgeräusch" festgestellt wurde, dem ich ohnehin nachgehen wollte, werde ich auf jeden Fall beide Katzen untersuchen lassen, bin aber erstmal nur mit Luna wegen der akuten Problematik gestern abend bei unserer Haus-TÄ gewesen. Die Aktion war schon extrem stressig fürs Lunchen, wir mussten lange warten, und sie hat vor Stress und Angst die ganze Zeit extrem gepumpert und gesabbert, sie hat mir so leid getan.. sie wurde geröntgt und ein Blutbild wurde gemacht. Die Lunge ist frei, am Herz ist nichts eindeutiges erkennbar, aber bestimmte Werte sind etwas erhöht, die lt. TA auch genauso gut auf einen Infekt hinweisen könnten.. Auf jeden Fall muss es nachgesehen werden, und nun hab ich heute abend einen Termin beim Kardiologen zum Schallen (mit Farbdoppler) gemacht, für BEIDE Miezen, die möglicherweise Schwestern sind.

Ich hab jetzt schon Panik, dass es heiß ist an dem Tag, an dem wir den Termin haben, und jetzt haben wir nicht nur die Angst vor den Ergebnissen, sondern auch noch vorm Ultraschall selber. Ich habe eine halbe Stunde Anfahrt bis zum Kardiologen, und alleine das wird Luna schon verrückt machen, sie hasst Autofahren.. und zu meinem Entsetzen hat mir die TA-Hilfe am Telefon eben mitgeteilt, dass das Schallen pro Katze bis zu 45 Minuten dauern kann! Wie kann man das denn als Katze aushalten?? Luna ist gestern schon bald wahnsinnig geworden.. Ich habe das bei der Dame am Telefon zwar angesprochen, es kam aber so gut wie keine Reaktion darauf, für die ist das halt normal.. Ist jemand hier, der Erfahrung damit hat, wie die Katzen das wegstecken? Betäubung gibts dafür ja wohl keine... Ich mache mir echt Sorgen und überlege jetzt schon, morgen noch mal anzurufen dort und statt dem einen Termin 2 Einzeltermine an unterschiedlichen Tagen für beide Katzen zu machen, damit eine nicht auf die andere warten muss und beide stundenlang im Kennel hocken müssen!
bluesue71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2010, 20:12   #12
pünktchen
Forenprofi
 
pünktchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: Peine
Beiträge: 5.639
Standard

Zitat:
Zitat von Tanja59174 Beitrag anzeigen
Zur Info, falls es wen interessiert: ich war also gestern beim TA, er hat abgehorcht und geröntgt. Es könnte Asthma sein. Es ist eine leichte Veränderung zu sehen sagt er aber wohl nicht eindeutig genug um Asthma zu diagnostizieren.
Nun ja, morgen hab ich noch mal einen Termin dort und da sprech ich noch mal an was nu weiter geschieht oder ob überhaupt was geschehen muss.
Atemfrequenz ist jetzt zumindest wieder in Richtung Normbereich unterwegs.
Mich interessiert das sehr, denn leider ist nicht jeder so verantwortungsbewußt wie du und geht in einem solchen Fall zum TA. Ok, falls sich die Diagnose Asthma bestätigt, ist das nicht so toll, aber auf jeden Fall nichts akut Lebensbedrohliches.
Dein TA wird sicher Medikamente verordnen, um deiner Kleinen das Atmen zu erleichtern.

Gute Besserung für die Maus!

Zitat:
Zitat von bluesue71 Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, ob Dich das tröstet, Tanja, aber wir sind in der gleichen Lage.

Meine dreijährige Luna hab ich auch in der Hitze der letzten Tage 2x beim Hecheln ertappt. An zwei unterschiedlichen Tagen und abends, da waren es aber immerhin noch 30-35 Grad (tagsüber war sie drin, und da ist es selbst im Sommer recht kühl).
Da bei meiner zweiten Süßen beim letzten Abhören ein "minimales Herzgeräusch" festgestellt wurde, dem ich ohnehin nachgehen wollte, werde ich auf jeden Fall beide Katzen untersuchen lassen, bin aber erstmal nur mit Luna wegen der akuten Problematik gestern abend bei unserer Haus-TÄ gewesen. Die Aktion war schon extrem stressig fürs Lunchen, wir mussten lange warten, und sie hat vor Stress und Angst die ganze Zeit extrem gepumpert und gesabbert, sie hat mir so leid getan.. sie wurde geröntgt und ein Blutbild wurde gemacht. Die Lunge ist frei, am Herz ist nichts eindeutiges erkennbar, aber bestimmte Werte sind etwas erhöht, die lt. TA auch genauso gut auf einen Infekt hinweisen könnten.. Auf jeden Fall muss es nachgesehen werden, und nun hab ich heute abend einen Termin beim Kardiologen zum Schallen (mit Farbdoppler) gemacht, für BEIDE Miezen, die möglicherweise Schwestern sind.

Ich hab jetzt schon Panik, dass es heiß ist an dem Tag, an dem wir den Termin haben, und jetzt haben wir nicht nur die Angst vor den Ergebnissen, sondern auch noch vorm Ultraschall selber. Ich habe eine halbe Stunde Anfahrt bis zum Kardiologen, und alleine das wird Luna schon verrückt machen, sie hasst Autofahren.. und zu meinem Entsetzen hat mir die TA-Hilfe am Telefon eben mitgeteilt, dass das Schallen pro Katze bis zu 45 Minuten dauern kann! Wie kann man das denn als Katze aushalten?? Luna ist gestern schon bald wahnsinnig geworden.. Ich habe das bei der Dame am Telefon zwar angesprochen, es kam aber so gut wie keine Reaktion darauf, für die ist das halt normal.. Ist jemand hier, der Erfahrung damit hat, wie die Katzen das wegstecken? Betäubung gibts dafür ja wohl keine... Ich mache mir echt Sorgen und überlege jetzt schon, morgen noch mal anzurufen dort und statt dem einen Termin 2 Einzeltermine an unterschiedlichen Tagen für beide Katzen zu machen, damit eine nicht auf die andere warten muss und beide stundenlang im Kennel hocken müssen!
Hallo,

deine Sorgen kann ich gut verstehen, da kommt soviel zusammen, da weiß man wirklich nicht, wie man das erträglich für die Katzen gestalten kann.

Unser Sternenkater Toni mußte auch im Sommer zum schallen, Fahrzeit ca. 50Minuten ( Dr. Tobias/Hannover) Toni hasste Autofahren und logisch, dass er die ganze Zeit ziemlich aufgeregt war. Wir sind zu Zweit gefahren, ich saß neben ihm und hab ihm im Kennel gestreichelt, das hat einiges gebracht.

Wie lange die eigentliche Untersuchung dauerte, kann ich nur noch schätzen, ca. 30 Minuten. Ohne Narkose! Toni mußte dafür nicht liegen oder so, sondern er wurde von einer Helferin liebevoll gehalten und betüddelt, so dass der Doc mit dem Stick Herz und Bauchraum schallen konnte.
Das war ganz entspannt, echt!

Ich denke schon, dass solch Fachtierarztpraxen auf "schwierige Patienten" eingestellt sind und es den Tieren so angenehm wie möglich machen.

Kannst du eine Begleitperson mitnehmen, die beruhigend auf die Katzen einwirkt (und vllt. ein wenig auch auf dich )? Deine Nervosität überträgt sich auf ja die Katzen..... Ausserdem kannst du dann einfacher Beide mitnehmen, hast ja Jemanden, der aufpasst, wenn du beim Doc drinnen bist.

Oder vereinbare mit der Praxis, dass du einen kurzfristigen Termin bekommst, wenn die nächste Hitzewelle vorbei ist.

Ich drücke euch jedenfalls ganz kräftig die Daumen, dass die Ergebnisse gut bis erträglich ausfallen. Und mach dir nicht zuviele Gedanken, es wird schon.

Hast du einen eigenen Thread eröffnet? Dann stell doch hier bitte den Link ein, ich würde gerne lesen, was der TA gesagt hat.
pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2010, 21:18   #13
Emmchen
Erfahrener Benutzer
 
Emmchen
 
Registriert seit: 2009
Ort: Kamen
Alter: 45
Beiträge: 865
Standard

Zitat:
Zitat von bluesue71 Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, ob Dich das tröstet, Tanja, aber wir sind in der gleichen Lage.
Ich finde es schon, nun schön möchte ich nicht sagen, doch tröstend das es anderen auch so geht und ich mit meinem Problem nicht so ganz alleine stehe. Habe hier in der Suche mal Asthma oder felines Asthma eingegeben aber kein Treffer...
Nun scheint es bei Dir wohl allerdings eher vom Herzen zu kommen... Ich würde mich freuen, wenn Du mal berichten könntest was bei dem Termin raus gekommen ist, falls Du keinen Thread aufmachst gerne auch per PN.
Wann ist denn der Termin?


Zitat:
Zitat von bluesue71 Beitrag anzeigen
und zu meinem Entsetzen hat mir die TA-Hilfe am Telefon eben mitgeteilt, dass das Schallen pro Katze bis zu 45 Minuten dauern kann! Wie kann man das denn als Katze aushalten?? Luna ist gestern schon bald wahnsinnig geworden.. Ich habe das bei der Dame am Telefon zwar angesprochen, es kam aber so gut wie keine Reaktion darauf, für die ist das halt normal.. Ist jemand hier, der Erfahrung damit hat, wie die Katzen das wegstecken? Betäubung gibts dafür ja wohl keine... Ich mache mir echt Sorgen und überlege jetzt schon, morgen noch mal anzurufen dort und statt dem einen Termin 2 Einzeltermine an unterschiedlichen Tagen für beide Katzen zu machen, damit eine nicht auf die andere warten muss und beide stundenlang im Kennel hocken müssen!
Hm, das ist auch keine schöne Situation. Man kann wohl, wenn ich es recht in Erinnerung habe, ein Beruhigungsmittel leicht dosiert geben, so ähnlich wie wir Menschen uns mal Diazepam/Valium einschmeissen wenn wir der Meinung sind, ohne gehts nimmer.
Ich weiß nur nicht ob das dann kontraproduktiv ist bezüglich es Herzschalls. Da würde ich vl. dann mal Deinen TA fragen, nicht die Praxis wo der Schall gemacht wird.
Ansonsten hoffen, das die Praxis, so wie Antje schrieb, auch sehr gut mit den Katzen umgehen kann. Auf der anderen Seite, wenn da ein Paniktier ist, da machste meist kaum was. Lilly gestern beim TA hat sich überall festgekrallt, wollte zurück in die Transportbox und schon gar nicht auf dem Arm festgehalten werden. Ich glaub da fällt eher Weihnachten und Ostern auf einen Tag bevor die Fluse 45 Min bei einem Schall still halten würde.

Zitat:
Zitat von pünktchen Beitrag anzeigen
Mich interessiert das sehr, denn leider ist nicht jeder so verantwortungsbewußt wie du und geht in einem solchen Fall zum TA. Ok, falls sich die Diagnose Asthma bestätigt, ist das nicht so toll, aber auf jeden Fall nichts akut Lebensbedrohliches.
Dein TA wird sicher Medikamente verordnen, um deiner Kleinen das Atmen zu erleichtern.

Gute Besserung für die Maus!
Dank Dir Antje.Ich muss sagen ich seh das jetzt auch etwas lockerer. Sollte es wirklich Asthma sein, so hat es sich wohl wegen dem Wetter so verschlimmert. Es hat sich bei uns von den Temperaturen her ganz gut abgekühlt und ihre Atemfrequenz ist grad so knapp über 40. Gefällt mir schon besser als die Werte am Wochenende. Wie gesagt, morgen klär ich ab was zu machen ist wenn die Atmung noch mal so ansteigt. Auch wenn es besser ist für die Fluse, so hoffe ich doch das noch mal warme Tage kommen.
Aber am Wochenende hab ich ständig grummeln im Bauch bekommen wenn ich die Lütte nicht im Blickfeld hatte. Ich mal mir ja immer gleich das schlimmste aus...
Emmchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2010, 21:35   #14
bluesue71
Forenprofi
 
bluesue71
 
Registriert seit: 2009
Ort: Saarland
Alter: 48
Beiträge: 1.022
Standard

Danke Antje, lieb von Dir, das hat mich schon um einiges ruhiger gemacht, was Du geschrieben hast. Genau das hab ich jetzt gebraucht. Ich habe leider an dem Tag niemanden, der mit mir kommen kann. Ich habe zwar in 3 Wochen Urlaub und mein Freund auch, aber der Termin ist in der Woche davor, und das dauert eigentlich schon lange genug. Ich bin nicht direkt wild drauf, ihn noch weiter nach hinten zu schieben.. Ich schlafe jetzt mal ne Nacht drüber und überlege mir, wie ich das am besten mache. Klar merken die Miezen meine eigene Nervosität, aber gestern abend war ich erst so richtig an die Wand geklatscht, als ich herausstellte, was Luni für einen Stress hatte. Nach einem langen Arbeitstag ist das für Frauchen auch nicht einfach mit zu erleben. Ich hatte auch die ganze Zeit die Hand im Korb, sie hat auch geschnurrt und mir die Hand geleckt, aber das wohl hauptsächlich, um sich selber zu beruhigen. Sie hat sich alle 30 Sekunden auf die andere Seite geschmissen, pausenlos geschnaufelt.. ich bin erst nach knapp 2 Stunden aus der Praxis raus und war dann genauso fix und alle wie sie. Zuhause hat sie sich dann aufs Futter gestürzt und hatte sich nach einer guten Stunde wieder weitgehend beruhigt.

Meine andere Miez wird das aller Wahrscheinlichkeit nach lockerer nehmen, sie ist allgemein viel relaxter, dicker, gemütlicher, geduldiger... Das Lunchen ist mehr so das Gegenteil davon, Typ 'hyperaktive Sportkatze'.

Nein, ich habe noch keinen separaten Thread dafür eröffnet, aus Zeitmangel und momentaner Kopflosigkeit, werde ich aber sinnvollerweise noch tun, danke für den Hinweis.

Ich weiß auch nicht, ich habe auch seit 30 Jahren Katzen, aber bisher wohl einfach unwahrscheinlich Glück, Tierarztbesuche waren eher die seltene Ausnahme und das ist der erste Fall dieser Art, den ich bis jetzt hatte.. Es kommt eben immer noch was Neues!

Ich merke jetzt erst, dass ich mich in Tanjas Thread wegen der ähnlichen Problematik bis hierhin zu breit gemacht habe.. SORRY dafür! Falls es stört, kann der Admin vielleicht abtrennen und ein eigenes Thema daraus machen?
Tanja, ich wäre auch sehr froh zu erfahren, wie es in Eurem Fall weitergeht! Wir drücken auf jeden Fall die Daumen und Pfoten..
bluesue71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2010, 21:57   #15
Emmchen
Erfahrener Benutzer
 
Emmchen
 
Registriert seit: 2009
Ort: Kamen
Alter: 45
Beiträge: 865
Standard

Zitat:
Zitat von bluesue71 Beitrag anzeigen
Ich merke jetzt erst, dass ich mich in Tanjas Thread wegen der ähnlichen Problematik bis hierhin zu breit gemacht habe.. SORRY dafür! Falls es stört, kann der Admin vielleicht abtrennen und ein eigenes Thema daraus machen?
Tanja, ich wäre auch sehr froh zu erfahren, wie es in Eurem Fall weitergeht! Wir drücken auf jeden Fall die Daumen und Pfoten..
Also mich stört es nicht. Ist vielleicht , falls Du noch Fragen haben solltest besser, wenn Du für Dich einen eigenen Thread aufmachst. So können Dir vl. die, die ähnliches erlebt haben, auch antworten (die jetzt hier in diesem Thread vl. gar nicht mitlesen)
Ich drück auch die Daumen das keine schlechte Nachricht bei rum kommt.
Emmchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Bauchspeicheldrüse | Nächstes Thema: Schilddrüsenüberfunktion »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hohe Atemfrequenz, Spätfolge Katzenschnupfen SteffiO Innere Krankheiten 7 12.08.2013 06:41
Schnelle Atemfrequenz und gelegtl. Hecheln bei Kitten Mime Sonstige Krankheiten 6 30.10.2012 09:00
hohe atemfrequenz cocktailtomate Ungewöhnliche Beobachtungen 14 30.07.2011 20:56
Atemfrequenz Kitten/Jungkatze? Panya Innere Krankheiten 2 23.12.2009 14:44
Welche Atemfrequenz bei Katzen/ Kitten Schaliebrown Innere Krankheiten 2 15.11.2009 01:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:51 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.