Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.2009, 11:59
  #1
Kate2
Neuling
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 26
Standard Hilfe, mein Kater hat CNI

Hallo ihr ,

vor ca. 2 Monaten wurde bei meiner Katze SDÜ festgestellt, nun habe ich gestern das Ergebnis vom Blutbild meines Katers (14 J.) bekommen. Er hat CNI, Kreatininwert: 3,10 mg/dl. Ich bin noch total geschockt von der Diagnose, bei der letzten Untersuchung vor ca.15 Monaten war noch alles o.k, jetzt hätte er nur noch eine Nierenfunktion von 30 %. Ich bekam Proben von Diätfutter mit, Trockenfutter und Nassfutter Royal Canin Renal. Das Nassfutter schmeckt ihm nicht, Trockenfutter ja, aber ist denn Trockenfutter bei Nierenproblemen in Ordnung? Außerdem finde ich nichts darüber, ob das Futter frei von Farb- und Konservierungsstoffen ist, so dass doch wieder Giftstoffe von Leber und Niere abgebaut werden müssen???
Habe privat noch Krankheitsfälle in der Familie, so dass ich nach der Arbeit abends noch ständig unterwegs bin und so wenig Zeit habe, mich intensiv mit CNI auseinanderzusetzen. Hoffe, dass ihr mir schnell paar nützliche Tipps und Hinweise geben könnt.

Liebe Grüße K.
Kate2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.08.2009, 13:16
  #2
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zuerst .. gibt es nur dieses eine Blutbild?
Kannst Du es bzw. die Werte posten (inkl. Grenzbereiche)?

Wenn es nur diesen einen Befund gibt, würde ich Dir raten,noch einmal Werte nehmen zu lassen.
Die Werte waren jetzt nicht vom Blutbild von vor 2 Monaten oder?


Zitat:
Zitat von Kate2 Beitrag anzeigen
vor ca.15 Monaten war noch alles o.k, jetzt hätte er nur noch eine Nierenfunktion von 30 %.
Den Schreck verstehe ich gut, aber ich kann Dir auch sagen, daß Du Dich von so einer Aussage nicht verrückt machen lassen mußt. Katzen sind unglaublich zäh und wichtiger als Nierenrestfunktion oder Werte auf dem Papier ist das Befinden des Katers.

Daher - zeigt er Symptome?
Frißt er gut?
Hat er Hautprobleme?
Sind die Zähne ok?
Hat er abgenommen?
Wieviele Wassernäpfe hast Du stehen und wo?

Zitat:
Ich bekam Proben von Diätfutter mit, Trockenfutter und Nassfutter Royal Canin Renal. Das Nassfutter schmeckt ihm nicht, Trockenfutter ja, aber ist denn Trockenfutter bei Nierenproblemen in Ordnung?
Ich persönlich halte nichts von Diätfutter. Das TroFu würde ich ihm nicht geben.
Was hat er bisher an Futter bekommen?
Hat der TA Dir sonst noch etwas geraten (Ipakitine? Homöopathie?).
Sollte tatsächlich CNI vorliegen, gibt es homöopathische Mittel, die gerade im Anfangsstadium gute Erfolge bringen.

Zitat:
wenig Zeit habe, mich intensiv mit CNI auseinanderzusetzen. Hoffe, dass ihr mir schnell paar nützliche Tipps und Hinweise geben könnt.
Leider ist das Thema zu komplex, um es mit wenigen Tipps und Hinweisen abhandeln zu können. Versuch, wann immer soviel wie möglich zu lesen.
Ein guter Anfang ist Tanyas CRF Site. Du mußt nicht sofort alles lesen und wissen, aber dort findest Du ausführliche Informationen.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2009, 14:13
  #3
Kate2
Neuling
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 26
Standard

Ich glaube, ich habe mich etwas falsch ausdrückt. Bei meiner Katze (fast 16 J.) wurde vor ca. 2 Monaten SDÜ festgestellt und gestern bei meinem Kater aufgrund des erhöhten Kreatininwertes CNI.


Ja, es gibt nur das eine Blutbild, ich kann die Werte nur abschreiben (es sind aber jede Menge):
z. B. Kreatinin: 3,10 mg/dl Grenzbereich 2,40
Harnstoff 34,00 mg/dl Grenzbereich 36
Anorganisches Phosphat 4,10 mg/dl Grenzbereich 7,50
u.v. mehr

Es wäre auch ein Wert erhöht, der darauf hindeutet, dass er zur Zeit einen Virusinfekt hat, deshalb könnte auch der Kreatininwert erhöht sein. Ich soll auf jeden Fall das Diätfutter geben, um die Nieren zu entlasten. Katerchen zeigt absolut keine Symptome, habe nur einen Alterscheck machen lassen. Er frisst gut, hat keine Hautprobleme, Zähne o.k., wiegt 6 kg, hat nicht abgenommen, 4 Wassernäpfe im Haus verteilt. Trinkt viel, das macht er aber schon sein ganzes Leben.

An Futter hat er 13 Jahre nur Trockenfutter gefressen (aber eben auch viel getrunken), obwohl immer Dosenfutter (für die andere Katze) bereit stand und er sich hätte bedienen können. Seit einem Jahr frisst er Dosenfutter mit, das kam eigentlich über Nacht. Ich füttere eigentlich auch aus dem Supermarkt Dosen bzw. Beutel, schaue, dass keine Farb- und Konservierungsstoffe enthalten sind. Aber auch teurere Sorten z. B. Iams, was er aber meistens ablehnt.

Wo kann ich mich denn über Homöopathische Mittel kundig machen?
Vielen Dank für den Link! Da muss ich mich demnächst informieren.

Also füttere ich weiter sein normales Futter, was ihm auch schmeckt?

Geändert von Kate2 (06.08.2009 um 14:44 Uhr)
Kate2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2009, 15:19
  #4
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von Kate2 Beitrag anzeigen
Ich glaube, ich habe mich etwas falsch ausdrückt. Bei meiner Katze (fast 16 J.) wurde vor ca. 2 Monaten SDÜ festgestellt und gestern bei meinem Kater aufgrund des erhöhten Kreatininwertes CNI.
Ah, alles klar. Sorry, mein Fehler.

Ok.
Zitat:
z. B. Kreatinin: 3,10 mg/dl Grenzbereich 2,40
Harnstoff 34,00 mg/dl Grenzbereich 36
Anorganisches Phosphat 4,10 mg/dl Grenzbereich 7,50
u.v. mehr
Das sind eigentlich bezügl. CNI schon die Grundparameter und davon ausgehend würde ich folgendes empfehlen:
Die Werte sind nicht dramatisch erhöht. Eigentlich ist überhaupt nur das Kreatinin über Norm.

Laß in ca. 3-4 Wochen noch einmal diese Werte bestimmen.
Ist das Krea weiterhin erhöht oder steigt ein anderer Wert, dann würde ich mich bezügl. CNI informieren.

Daß bei einer 14jährigen Katze die Nierenwerte nicht 100% top sind, kann vorkommen, das muß noch nichts heißen.

Futter würde ich Dir - angesichts der Werte und der noch nicht völlig geklärten Diagnose sowie seines Alters - raten, weiter so wie bisher zu füttern, aber zu versuchen, mehr hochwertigeres Futter einzubringen.
TroFu noch mehr zurücknehmen wäre gut.

Supermarktfutter ist leider nicht ideal, besser wären hochwertigere Marken.
Hast Du schon mal darüber nachgedacht, das zu versuchen?
Die meisten gibt es allerdings nur übers Internet.

Wie ist es mit Rohfleisch/fisch? Wird das gefressen?

Vorteil einer Umstellung auf hochwertigeres Futter ist nicht nur die Gesundheit, sondern auch, daß beide Katze problemlos das gleiche Futter fressen können.
Bei 2 so alten Tieren (14 und 16 ist nun mal ein schönes Seniorenalter), würde ich es aber nicht mehr mit Gewalt erzwingen. Klappt eine Umstellung ist es super, wenn nicht, dann nicht.

Natürlich kannst Du das Diätfutter geben, aber ich würde es nicht machen.

Zitat:
Katerchen zeigt absolut keine Symptome
Sehr schön.

Zitat:
Aber auch teurere Sorten z. B. Iams, was er aber meistens ablehnt.
Teuer heißt leider nicht immer besser. Aber das Futterthema ist ein weites Feld, das würde hier den Rahmen sprengen.

Zitat:
Wo kann ich mich denn über Homöopathische Mittel kundig machen?
An erster Stelle beim TA.
Tanyas CRF Seite behandelt aber ebenfalls dieses Thema.

Sollte das nächste Blutbild weiterhin erhöhte Werte zeigen, sprich den TA doch einmal darauf an. Renes Viscum z.B. wirkt recht gut.

Ipakitine - das er ev. anbieten wird - würde ich angesicht der Phosphor- und Harnstoffwerte nicht nehmen.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2009, 15:38
  #5
Vasthi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Der Chico hatte neulich im rahmen eines Infekts auch einen hohen nierenwert.

da sagte der TA auch, man kann davon ausgehen, dass nur noch 30% der Nieren arbeiten. am nächsten tag wieder alle werte in ordnung. eine woche später auch noch.

vielleicht ist es wirklich nur ein ausschwenker??
 
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2009, 16:29
  #6
Kate2
Neuling
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 26
Standard

Vielen Dank für eure eure Tipps, dass ich so schnell Antwort bekomme, hätte ich nicht gedacht. Ich versuche jetzt, die Sache jetzt etwas ruhiger anzugehen.

Ich werde mich noch wegen besseren Futters zu informieren. Irgendwie bin ich erst im letzten Jahr hier im Forum darauf gestoßen, dass das Futter aus dem Supermarkt nicht ideal ist, habe mir eigentlich nie Gedanken darüber gemacht, sie waren beide nie krank, deshalb kommt alles jetzt plötzlich, weil beide Katzen gleichzeitig erkrankt sind.

Ich hoffe soooooooo sehr, dass sich die Diagnose nicht bestätigt. Ich soll in 4 Wochen wieder zum TA zwecks Überprüfung. Ich denke, ich gehe schon in 3 Wochen hin.

@ vasthi, wie hast du festgestellt, dass die Werte am nächsten Tag wieder in Ordnung waren, gleich nochmal einen Bluttest?

LG K.

Geändert von Kate2 (06.08.2009 um 16:50 Uhr)
Kate2 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2009, 09:26
  #7
Vasthi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Chico war in der tierklinik und da haben die laufend tests gemacht.
 
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: kein Fibrosarkom, dafür schlechte Nierenwerte... | Nächstes Thema: Grashalm-Horror »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe mein Kater ist futtersüchtig Joey.123 Ernährung Sonstiges 6 14.02.2015 00:59
HILFE! Mein Kater ist weg! Janna84 Wieder zu Hause 15 21.07.2013 20:05
Hilfe mein kater ist weg =( Lizzy2909 Freigänger 25 10.09.2011 05:27
Mein Kater ist Weg !!!! HILFE Torsten379 Freigänger 10 16.07.2011 19:46
Hilfe, mein Kater ist ein Chaot! Selene Die Anfänger 52 31.01.2010 14:01

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:26 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.