Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.08.2009, 20:01
  #1
steffi.205
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 10
Standard Ständige blasenentzündung

Hallo liebe Katzenfreunde,

mein Name ist Steffi und ich lebe momentan mit meiner 4 Jahre alten Katze Morkel in einer 45qm Meter großen Wohnung mit einem schönen Balkon und Katzennetz. Morkel leidet in letzter Zeit (seit über 2 Monaten) an einer wiederkehrenden Blasenentzündung.

Ich habe Morkel mit der Flasche aufgezogen, da die Mutter sie verstoßen hat. Als sie ca. 3 Monate alt war, habe ich mir mit meinem Exfreund einen gleichaltrigen Kater (Eddie) angeschafft. Zuerst war alles gut. Als die beiden klein waren, haben sie viel gekuschelt. Später hat es nachgelassen. Morkel litt öfter unter einer Blasenentzündung. Damals war die Diagnose Struvitsteine. Spezielles Futter half nicht, die Blasenentzündung kehrte immer wieder, jedoch waren damals die Abstände (mehrere Monate) größer.

Vor einem Jahr hat sich mein Exfreund von mir getrennt und ich bin in diese Wohnung mit beiden Katzen gezogen. Während der Trennungsphase und des Umzugs litt Morkel wieder unter einer andauernden Blasenentzündung. Irgendwann hat sie sich aber beruhigt und ich hatte ein dreiviertel Jahr Ruhe. Nun vor 2 Monaten ging das gleiche Spiel wieder los, aber diesmal ist es noch schlimmer: Ich habe jetzt gerade Abschlussprüfungen-bin mit meinen Nerven eh schon am Ende.
Eine Urinuntersuchung ist gemacht worden (keine Steine, nur Bakterien). Meine TÄ meint, es sei psychisch. Deshalb habe ich vor 4 Wochen auch meinen Kater an meine Eltern abgegeben. Danach war auch 2 Wochen lang Ruhe. Jetzt wieder dasselbe. Bisher habe ich eine Röntgen- und Ultraschalluntersuchung vermieden, weil die TÄ meinte, wenn es psychisch ist, verschlimmert sich das Problem nur noch. Ich glaube leider auch, dass es psychisch ist.
Ich halte es jetzt aber nicht mehr aus. Dies Woche lasse ich beide Untersuchungen machen. Ich hoffe sehr, dass man etwas feststellt, das man beheben kann. Ich hänge sehr an dieser Katze.
Kennt sich jemand mit diesem Problem aus?????
Ich weiß einfach nicht mehr weiter...... Bin echt total traurig.
Was ist denn, wenn es wirklich psychisch ist? Gibt es Katzen, die einen unbändigen Freiheitsdrang haben? Morkel war nie draußen, aber die Mutter war eine wilde Katze. Nun ist sie in der letzten Zeit mehrmals unbeabsichtigt in den Flur gelaufen ist und wollte dann öfter raus. Leider kann ich sie nicht rauslassen, denn ich wohne im zweiten Stock, unten sind 2 Arztpraxen. Wenn ich sie wirklich in den Flur lasse, rennt sie doch vielleicht irgendwann ganz weg oder will immer raus, oder?
Ich hoffe, es weiß jemand einen Rat.
Lieben Gruß
Steffi
steffi.205 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.08.2009, 20:33
  #2
Jenny
Forenprofi
 
Jenny
 
Registriert seit: 2007
Ort: NRW
Alter: 35
Beiträge: 1.962
Standard

Hallo und Herzlich willkommen hier. Leider kann ich Dir da auch nicht viel weiter helfen. Flocki hatte mal eine zeitlang ( ist schon ne Weile her)Blasenenzündungen. Es kam bei ihr aber daher, weil sie stets auf dem kalten Fliesenboden lag. Haben wir dann aber in den Griff bekommen. Kann mir daher schon vorstellen was für eine Belastung das ist und wie es schmerzt, auch daher weil ich es auch schon ein paar Mal als junges Mädchen hatte.
Würde auf jeden Fall nochmal die 2 anderen Untersuchungen machen lassen, villeicht gibt das ja mehr Aufschluss.

Ansonsten würde ich es vielleicht noch zusätzlich mit was hömöopatischem Versuchen.

Wünsche der Kleinen gute Besserung
Jenny ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 20:44
  #3
valentinery
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Bärlin
Beiträge: 7.248
Standard

Ich würde die anderen Untersuchungen auch noch machen lassen!

Ich habe zwar keine Erfahrung mit Bachblüten, aber viele schwören ja darauf. Ich würde auch noch diesen Feliway-Stecker besorgen; vielleicht bringt das ja auch schon ein bisschen Ruhe bzw. Entspannung für sie.

Vielleicht ist sie auch einfach sehr sensibel und dein Stress überträgt sich auf sie... Hast du sonst irgendwas bei euch in der Wohnung verändert oder allg. dein Alltags-Verhalten?

LG und gute Besserung!
valentinery ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 21:00
  #4
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Wenn Morkel eine Absolut-Wohnungskatze bleiben soll, dann achte gut drauf, daß die Verirrer in den Flur äußerst gering bleiben!

Jetzt - 4 Wochen später - würde ich nochmal Urin zum testen bringen, allein um sicher zu sein, daß sich am Blasenstatus nichts verändert hat.
Werden keine Steinausfällungen chemisch nachgewiesen, ist das schonmal die halbe Miete. Ob dann bei Ultraschall und Röntgen erfaßt werden kann, ob sich die Lage der Organe oder ihre Beschaffenheit verändert hat?

Hast Du die miefigen Urinstellen entduftet? Das geht recht gut mit Myrteöl.
In einer Katzenzeitschrift steht zum Thema 'Unsauberkeit', daß diese vermeintliche Unart auch ein Zeichen von Unsicherheit nach großen Veränderungen im Leben der Katze ist. Mit dem Beduften macht sie sich ihre Umwelt wieder vertrauter und bekannter, eher zu ihr gehörig. So betrachtet ist wohl die Meinung der TÄ, daß es eher psychisch als physisch bedingt ist, für mich verständlich. Vielleicht hat die TÄ auch genau diesen Grund gemeint, frägst Du sie mal bitte?

Hat Deine TÄ eine Empfehlung, wie man die Last etwas von dem Katzengemüt nehmen könnte, etwas erleichtern? Ob Beruhigungsmedikamente oder - wie hier schon erwähnt - Homöopathie oder Bachblüten?

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 21:07
  #5
A (nett)
Himbeertoni
 
A (nett)
 
Registriert seit: 2009
Ort: (S)paradies Katzachstan
Beiträge: 15.985
Standard

Liebe Steffi,

mein Herr Pusemuckel gehört zu der sogenannten Risikogruppe bzgl. Blasenkrankheiten: übergewichtig, 12 Jahre, kastriert.
Wir waren beim TA und der hat mit Ultraschall Struvitsteine festgestellt.
Er meinte auch, dass wir "lebenslänglich" Diät füttern müssen...Aber wir haben die G´schichte seit zwei Jahren BESTENS im Griff.

Auch wenn die Untersuchungen beim TA Stress bedeuten; wenn Du einen TA hast, dem Du vertraust (wichtig!!!) keine Experimente auf Kosten der Tierchen. Ein Ultraschall tut nicht weh und wenn Du dabei bist kannst Du beruhigend auf die Miez Einfluss nehmen.
Eine zusätzliche unterstützende hom. Behandlung schadet nicht (sagt auch der TA) aber immer erst den "Vollblutmediziener" um Rat fragen.
Im Zweifelsfall zweite Meinung einholen.

LG
Anett
A (nett) ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 21:27
  #6
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.502
Standard

Zitat:
Zitat von steffi.205 Beitrag anzeigen
Eine Urinuntersuchung ist gemacht worden (keine Steine, nur Bakterien).
Wurde gleichzeitig ein Antibiogramm gemacht? Damit ein AB gezielt eingesetzt werden kann.

Meine Idee wäre jetzt noch zusätzlich einen guten Tierhomöopathen zu suchen.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 22:09
  #7
steffi.205
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 10
Standard

Danke erstmal für eure Antworten.

Nein, ein Antibiogramm ist nicht gemacht worden, da es sich wohl um ganz normale Darmbakterien gehandelt hat (aber die können ja eigentlich auch resistent sein). Habe das damals auch schon nicht richtig verstanden.
Ich werde die Untersuchungen auf jeden Fall durchführen lassen und ich hoffe, dass sie bald wieder normal auf Toilette geht, damit ich nochmal eine Urinprobe abgeben kann.

Ich glaube eher, dass die Tierärztin mit psychisch belastet meint, dass die Katze auf mich und meine Lebensgewohnheiten reagiert, aber ich frage sie nochmal. Als das mit der Blasenentzündung wieder angefangen hat vor 2 Monaten, habe ich mich gerade von meinem Freund getrennt (nach der langjährigen Beziehung vor über einem Jahr, hatte ich noch eine Beziehung und wie gesagt die ist vor 2 Monaten in die Brüche gegangen)

Langsam habe ich keine Kraft mehr. Ständig mautzt die Katze, geht alle paar Minuten auf die Toilette... Es ist schon soweit, dass ich nicht mehr gern zuhause bin. Es ist einfach schrecklich. Mittlerweile denke ich sogar daran, dass ich sie abgeben sollte, obwohl es mir das Herz brechen würde, weil ich denke, dass sie vielleicht wirklich Auslauf braucht.

Mit Homöopathie habe ich es noch nicht versucht, aber ein Kräutermix aus dem Internet. Ich werde es damit jetzt auch nochmal versuchen.
steffi.205 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 22:12
  #8
steffi.205
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 10
Standard

Achso, sie ist nicht unsauber in dem Sinne, dass sie überall hinpullert. Sie benutzt ihr Katzenklo und ein oder zwei Blumentöpfe. Die brauche ich doch nicht zu entduften, oder???
Und ich soll ihr Faustan geben!!!!! Dagegen sträube ich mich aber etwas. Die TÄ meint auch, dass ich etwas homöopathisches probieren soll, deshalb habe ich die Tabletten im Internet bestellt.

Geändert von steffi.205 (03.08.2009 um 22:15 Uhr)
steffi.205 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 22:22
  #9
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.502
Standard

Zitat:
Zitat von steffi.205 Beitrag anzeigen

Nein, ein Antibiogramm ist nicht gemacht worden, da es sich wohl um ganz normale Darmbakterien gehandelt hat (aber die können ja eigentlich auch resistent sein). Habe das damals auch schon nicht richtig verstanden.
Ich werde die Untersuchungen auf jeden Fall durchführen lassen und ich hoffe, dass sie bald wieder normal auf Toilette geht, damit ich nochmal eine Urinprobe abgeben kann.
Bitte mach das auf jeden Fall.

Zitat:
Zitat von steffi.205 Beitrag anzeigen
Ich glaube eher, dass die Tierärztin mit psychisch belastet meint, dass die Katze auf mich und meine Lebensgewohnheiten reagiert, aber ich frage sie nochmal. Als das mit der Blasenentzündung wieder angefangen hat vor 2 Monaten, habe ich mich gerade von meinem Freund getrennt (nach der langjährigen Beziehung vor über einem Jahr, hatte ich noch eine Beziehung und wie gesagt die ist vor 2 Monaten in die Brüche gegangen)
Kann natürlich sein das die Psyche mit reinspielt, aber die Bakterien sind ja nun vorhanden.
Wurde der Urin auch mal auf Struvit-Kristalle untersucht?

Ich würde eine Urinprobe mal zu Laboklin einschicken lassen und komplett durchtesten.


Zitat:
Zitat von steffi.205 Beitrag anzeigen
Mit Homöopathie habe ich es noch nicht versucht, aber ein Kräutermix aus dem Internet. Ich werde es damit jetzt auch nochmal versuchen.
Bitte keine homöopathischen Mittel selber raussuchen, dass Thema ist dafür viel zu komplex. Suche dir einen guten Tierheilpraktiker mit Schwerpunkt klassische Homöopathie.
Hier wird ganzheitlich behandelt, nicht nur die reinen Symptome - auch die Psyche und der Charakter des Tieres werden mit einbezogen.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 03.08.2009, 22:27
  #10
steffi.205
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 10
Standard

Was ist denn Laboklin??
steffi.205 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 22:37
  #11
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.502
Standard

Zitat:
Zitat von steffi.205 Beitrag anzeigen
Was ist denn Laboklin??
Laboklin ist eines der großen Labore für die Tiermedizin. Viele Tierärzte schicken dort Blutproben, Urinproben und auch Kotproben hin.
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 22:48
  #12
Ludmilla
Forenprofi
 
Ludmilla
 
Registriert seit: 2009
Alter: 41
Beiträge: 2.904
Standard

Zitat:
Zitat von steffi.205 Beitrag anzeigen
Gibt es Katzen, die einen unbändigen Freiheitsdrang haben?
Ja, ich habe meinem nach 4 harten Jahren nachgegeben.

Zum Pinkelproblem:
Wenns psychisch ist, würde ich auch mal mit Bachblüten versuchen, bestimmt gibts hier im Forum Leute, die Dir helfen können, etwas für Morkel zu mischen.
Es ist gut möglich, dass er so auf Deinen Stress reagiert. Ein Stück weit Unsicherheit und Hilflosigkeit.

Vielleicht kannst Du ihn auch durch ausgiebige Schmuse- oder Spielrunden unterstützen, oder halt regelmässig was tun, was er mag, ob das ein spezielles Futter ist, oder ein Spiel oder Spielzeug, Baldrian, Katzenminze oder eben schmusen wirst Du selbst am besten wissen.

Medizinisch würde ich noch Ultraschall und Röntgen machen.
Es gibt auch noch die Möglichkeit, die Blase mit Kontrastmittel zu füllen und dann röntgen, so werden auch Veränderungen der Blase selber (entzündetes Urachosband zum beispiel) sichtbar.

Viel Erfolg.
Ludmilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 23:53
  #13
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Faustan hat einen langen 'Beipackzettel'

Wenn ich nicht irre, wird mit diesem Mittel ein Problem gedämpft und unterdrückt, aber nicht bewältigt.

In meine Mieze käme Faustan nicht rein, solange sie nicht wie ein rasender Derrwisch durch das ganze Haus hetzen würde. Und selbst dann...

Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 23:56
  #14
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.502
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Faustan hat einen langen 'Beipackzettel'

Wenn ich nicht irre, wird mit diesem Mittel ein Problem gedämpft und unterdrückt, aber nicht bewältigt.

In meine Mieze käme Faustan nicht rein, solange sie nicht wie ein rasender Derrwisch durch das ganze Haus hetzen würde. Und selbst dann...

Zugvogel
Wie kommst du jetzt auf Faustan?
Bea ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2009, 23:59
  #15
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.194
Standard

Hier:

Zitat:
Zitat von steffi.205 Beitrag anzeigen
Achso, sie ist nicht unsauber in dem Sinne, dass sie überall hinpullert. Sie benutzt ihr Katzenklo und ein oder zwei Blumentöpfe. Die brauche ich doch nicht zu entduften, oder???
Und ich soll ihr Faustan geben!!!!! Dagegen sträube ich mich aber etwas. Die TÄ meint auch, dass ich etwas homöopathisches probieren soll, deshalb habe ich die Tabletten im Internet bestellt.
Zugvogel
Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Tumor in Wange/Kiefer | Nächstes Thema: blasenentzündung? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ständige Augenprobleme Coralie122 Augen, Ohren, Zähne... 11 08.02.2014 11:36
Ständige Blasenentzündungen SvenjaS Innere Krankheiten 148 26.06.2013 09:20
Ständige Blasenentzündung insha Verdauung 3 18.09.2012 18:14
Ständige nächtliche Ruhestörung Krallchen Ungewöhnliche Beobachtungen 4 14.08.2011 18:52

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:04 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.