Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.01.2009, 08:38   #1
Velvet
Benutzer
 
Velvet
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 66
Standard Erhöhte Leberwerte - was tun?

Guten Morgen,

ich war gestern mit den alten Herren beim TA weil grad Balu mir n bissl Kummer macht.

Heraus kam, das Franky völlig gesund ist.
Balu wurde geröngt, weil Verdacht auf Harngrieß war (Blase war faustgroß), bestätigte sich nicht, Herz ist auch alles schick. Bissl Zahnstein der ca in nem 1/2 Jahr entfernt wird und dann wurde Blut abgenommen.
Ich saß in diesen 20 min wie auf heißen Kohlen - aber das kennt sicher der Eine oder Andere von euch - auf jeden Fall sind die Leberwerte erhöht (80 ist wohl normal und 250 sind se). Ich soll ihm jetzt ein Leberschutzpräparat geben (HepatoSan) und ihn natürlich weiter beobachten.

Kann ich da noch irgendwas machen? Irgendein bestimmtes Futter geben oder sowas?
Freu mich natürlich über jeden Tip.
Velvet ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.01.2009, 09:00   #2
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Deine Angaben sind viel zu ungenau, um etwas draus schließen zu können.
Hast Du die Blutbildauswertung schriftlich vorliegen, um nachgucken zu können? Wenn nicht, dann laß Dir alles geben.

Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 10:36   #3
Velvet
Benutzer
 
Velvet
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 66
Standard

Hallo Zugvogel,

leider hab ich die Auswertung nicht vorzuliegen. Werd mal fragen, ob sie mir das irgendwie zukommen lassen können. Hoffentlich haben sie das Zettelchen noch da

Wusste nicht das die komplette Auswertung notwendig ist um sagen zu können ob man da mit gutem Futter unterstützen kann.
Velvet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 10:45   #4
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Eigentlich sollte Dir Dein TA immer alle Unterlagen zu solchen Ergebnissen automatisch zukommen lassen. Es ist sehr wichtig, daß man als Tierhalter auch nachverfolgen kann, wann sich was wo verändert, und so evtl. eher Ursachen für diese Veränderungen ausmachen kann.

Eigentlich gehört es sich, daß man JEDES Untersuchungsergebnis erhält, incl. von Medizin, die gegeben wurde (MIT Handelsnamen!).

Ich hab auch zwei-dreimal eindringlich drauf hinweisen müssen, bis das einigermaßen geklappt hat. Kontrolle jeder Rechnung samt Leistungsnachweis ist ein absolutes MUSS bei Katzenbesitzern.

Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 10:54   #5
Velvet
Benutzer
 
Velvet
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 66
Standard

Also was die Medikamente angeht, da weiß ich immer was er ihnen vor Ort gegeben hat und was ich zu Haus geben muss. Das steht immer schön fein säuberlich auf der Rechnung drauf.
Welche auch immer mit dem Übereinstimmt was da passiert ist.

Das ich so etwas wie die Werte auch mitbekommen kann/sollte wusste ich nicht.
Velvet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 10:59   #6
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Jo, laß Dir von jeder Untersuchung die Ergebnisse schriftlich mitteilen, ob Blut, Urin, Ultraschall oder sonstwas.
Das kann sich als außerordentlich hilfreich zeigen, wenn später mal Ursachen für Störungen ermittelt werden sollten.
Nicht jeder hält diese Art der Anamnese für nötig oder sinnvoll, ich aber möchte nie drauf verzichten.

Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 13:38   #7
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zugvogel hat recht. In Zukunft immer einen schriftlichen Befund geben lassen (bzw. sollen sie ihn Dir halt nachsenden, faxen, e-mailen). Das gehört einfach dazu.

So. Leberwerte .. ja, stell mal das Blutbild ein.
Ist die Katze übergewichtig?
Wie alt?
Waren die Leberwerte schon früher mal erhöht und wenn ja, wann war da das letzte Blutbild?

Bevor die OP gemacht wird, solltest Du ohnehin noch ein Blutbild machen lassen.
Gwion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 14:30   #8
Velvet
Benutzer
 
Velvet
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 66
Standard

Hab grad mit der Praxis gesprochen, sie schicken mir die Blutwerte per eMail zu. Sobald die hier sind, stell ich sie rein.

Zu deinen Fragen Gwion, Balu wird im Mai 12 Jahre und wiegt 6kg.
Seit Balu hier ist, habe ich noch kein Blutbild machen lassen. Und vorher waren die Leberwerte nicht erhöht (aber das liegt auch bestimmt schon 10 Jahre zurück)

Ich werd in 4-6 Wochen nochmal hingehen und die BW kontrollieren lassen. Bis zur OP ist es ja auch noch ne Weile hin.

Edit:

Hier die Blutwerte von Balu:

Urea 57,1 mg/dl

Crea 1,61 mg/dl

GPT 257 U/l

GOT 74,1 U/l

Glucose 98,6 mg/dl

Geändert von Velvet (30.01.2009 um 14:33 Uhr)
Velvet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 16:24   #9
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von Velvet Beitrag anzeigen
Balu wird im Mai 12 Jahre und wiegt 6kg.
Und ist er groß? 6 kg allein sagen ja noch nicht viel aus.
Meine Überlegung geht nämlich Richtung Übergewicht - Fettleber.
In dem Fall müßte man beim Füttern aufs Fett achten und generell die Katze abspecken .. falls das mitspielt.

Zitat:
Ich werd in 4-6 Wochen nochmal hingehen und die BW kontrollieren lassen. Bis zur OP ist es ja auch noch ne Weile hin.
So schnell ändern sich die Leberwerte nicht - vor 6 Wochen mußt Du nicht gehen, aber das kann Dir der TA sicher genauer raten.

Zitat:
Hier die Blutwerte von Balu:
Bitte auch die Laborreferenzwerte.
Gwion ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 30.01.2009, 18:15   #10
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Gibts es für diese Angaben - Bezeichnungen - Meßeinheiten eine übereinstimmende Liste, die von allen Laboren verwendet wird?

Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 22:45   #11
Velvet
Benutzer
 
Velvet
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 66
Standard

Balu ist relativ groß (auch wenn er für ne Maine Coon eher klein ist) und übergewichtig ist er nicht. Laut TA - und auch meinem Empfinden - ist er genau richtig wie er ist.

Die 4-6 Wochen kamen vom TA.

Ich habe keine weiteren Werte bekommen und ich nehme mal an, das die Labore alle mit einer Liste arbeiten. Oder was meinst du?

Die Blutprobe wurde übrigens direkt vor Ort ausgewertet - falls das was zu sagen hat oder wichtig ist.
Velvet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 22:55   #12
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Ich bin schon eine Weile dabei, mich in Blutwerte (besonders die Leberwerte betreffend) einzuarbeiten, stolper aber immer wieder über unterschiedliche Bezeichnungen, nicht deckungsgleiche Einheiten usw.

Ich hab nun mal nicht MTA gelernt und das oberflächliche, das eher Mariechen betrifft, kann nicht Maßstab für die Werte sein, die Du eingestellt hast.

Vielleicht hilft Dir diese Aufstellung etwas weiter?

http://www.catgirly.de/Krankheiten/leberwerte.htm

http://www.med4you.at/laborbefunde/l...ef_ast_alt.htm

http://www.doris-katzenseiten.de/Leber.htm

http://www.tierklinik.de/medizin.php?content=00263

Und bitte frag Deine TÄ, welche Werte sie im Auge hat, was etwas entgleist ist.
Laß Dir dazu die Werte geben, wie sie sein sollen ('Referenzwerte'). Um welchen Wert handelt es sich hier?
80 ist wohl normal und 250 sind se

Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 23:02   #13
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von Velvet Beitrag anzeigen
Balu ist relativ groß (auch wenn er für ne Maine Coon eher klein ist) und übergewichtig ist er nicht. Laut TA - und auch meinem Empfinden - ist er genau richtig wie er ist.
Ok, war nur so eine Idee.

Referenzbeeiche können je nach Labor und Wert unterschiedlich sein ..
Für uns hier ist es vor allem viel bequemer, denn die Normwerte hat wohl kaum wer im Kopf.

Für die Einheiten gibt es meines Wissens Konverter, aber ich finde diese Unterschiede auch mühsam.
Gwion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 23:08   #14
Velvet
Benutzer
 
Velvet
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 66
Standard

Über die Seite catgirly.de bin ich auch gestolpert und es deckt sich mit der Aussage des TA's.

Dieser "GPT"-Wert ist höher als er sein sollte. Er sollte 70-80 U/l betragen und liegt bei Balu bei 257 U/l.

Sorry, konnte nur mit "Referenzwerten" nicht wirklich was anfangen
Velvet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 23:11   #15
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Als dick-dünn-Prüfung find ich die Rippentasten immer noch am besten, weil sie sowohl echtes Gewicht als auch Größe und Statur nicht zur Grundlage haben.

Ich hab eine lange Liste von Werten, die von Vet-Med-Labor erstellt wurde, bei allen Angaben sind die Referenzwerte mit dabei.
Begleitend dazu liegt mir ein Büchle nebendran 'Blut- und Laborwerte', noch ziemlich neu (1. Auflage 2005), Ausgabe 2007 oder 08. Und so vieles ist von der Liste zu dem Buch nicht deckungsgleich.
Referenzwerte kann ich aus dem Büchle nur für Werte aus der Humanmedizin entnehmen, insofern ist die Vet-Liste schon recht hilfreich.

Allerdings ist natürlich den Werten nicht zu entnehmen, welche Bedeutung sie im Körpergeschehen haben - und das ist meine Schwierigkeit.

Zugvogel
Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Lungenoedem und Stress | Nächstes Thema: Kleiner Knubbel an Yuma's Schulter »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Massiv erhöhte Leberwerte stoepsel_76 Innere Krankheiten 13 01.08.2014 18:49
Barf und erhöhte Leberwerte Maiglöckchen Barfen 4 23.02.2013 12:14
Leicht erhöhte Leberwerte doublecat Innere Krankheiten 25 02.01.2013 16:14
erhöhte Leberwerte... Männilein Innere Krankheiten 8 19.09.2011 21:07
Kika`s Leberwerte fast i.o, dafür erhöhte Nierenwerte Typ-17 Innere Krankheiten 7 27.02.2007 02:27

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:49 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.