Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.11.2019, 21:25
  #16
Lola&Leo
Benutzer
 
Lola&Leo
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von Jag Beitrag anzeigen
Wenn eine OP, dann nicht ohne CT um Ausdehnung und Lage abschätzen zu können...…
.....und wenn der Haus-TA da selber ran will (soll), würde ich mich nicht scheuen zu fragen, wie oft er das schon gemacht hat!

In jeder Hinsicht viel Glück!
Zitat:
Zitat von Usambara Beitrag anzeigen
Von der Diagnose an noch 4 Monate...allerdings haben wir es mit einer Artesunat-Therapie versucht, aufgrund der Lage des Tumors (im Kopfbereich, nach innen zum Kiefer) war der Tumor nicht so zu behandeln (das Mittel wird direkt in den Tumor injiziert) dann abgebrochen.
Der Tumor wuchs dadurch etwas langsamer...aber es war leider aussichtslos für meinen Manni.

Er hatte 1/2 Jahr zuvor schon einen anderen Tumor (Spindelzelsarkom) an der Bauchseite, der konnte gut entfernt werden, da dieser eine ganz andere Wuchsform als ein Fibros. hat. (nur ein Finger nach innen....)
Zwischendrin noch eine Augenentfernung, wegen einem Glaukom....ein Horror-Jahr.
Du arme! Ich drück dich. Das ist wirklich Horror.
Lola&Leo ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.11.2019, 21:26
  #17
Usambara
Saggsnveilchen
 
Usambara
 
Registriert seit: 2008
Alter: 57
Beiträge: 31.654
Standard

Ergänzend möchte ich noch sagen, dass es sehr darauf ankommt, an welcher Stelle der Tumor wächst.
Die Tiere fühlen sich nicht krank, haben normalen Appetit....das Problem ist, dass der Tumor irgendwann aufgeht, dann wäre für mich zum Wohle meines Tieres der Zeitpunkt zum Abschied nehmen...
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 21:30
  #18
Usambara
Saggsnveilchen
 
Usambara
 
Registriert seit: 2008
Alter: 57
Beiträge: 31.654
Standard

Zitat:
Zitat von Lola&Leo Beitrag anzeigen
Du arme! Ich drück dich. Das ist wirklich Horror.
Danke, es macht mich jetzt gerade auch wieder sehr traurig.

Aber um mich soll es hier gar nicht gehen, ich finde es nur wichtig, dass man seine Erfahrungen weiter gibt.
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 21:39
  #19
Lola&Leo
Benutzer
 
Lola&Leo
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von Usambara Beitrag anzeigen
Danke, es macht mich jetzt gerade auch wieder sehr traurig.

Aber um mich soll es hier gar nicht gehen, ich finde es nur wichtig, dass man seine Erfahrungen weiter gibt.
Es tut mir sehr leid, ich wollte dich nicht daran erinnern......
Lola&Leo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2019, 21:43
  #20
Usambara
Saggsnveilchen
 
Usambara
 
Registriert seit: 2008
Alter: 57
Beiträge: 31.654
Standard

Zitat:
Zitat von Lola&Leo Beitrag anzeigen
Es tut mir sehr leid, ich wollte dich nicht daran erinnern......
Nein, nein...alles gut.
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 22:49
  #21
Usambara
Saggsnveilchen
 
Usambara
 
Registriert seit: 2008
Alter: 57
Beiträge: 31.654
Standard

Habt ihr eine Entscheidung getroffen wegen der OP morgen?
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2019, 20:33
  #22
Lola&Leo
Benutzer
 
Lola&Leo
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 30
Standard

Diesen Termin haben wir abgesagt. Wir sind zu einem anderen Tierarzt gegangen, der uns gleich gesagt hat, dass es keinen Sinn macht es rauszuoperieren, da es wahrscheinlich ist, dass es nach wenigen Wochen wieder da ist. Allerdings haben wir gestern eine Biopsie von dem neuen Tierarzt machen lassen, damit wir Gewissheit haben. Ergebnisse kommen Dienstag/Mittwoch. Er sagte, dass es optisch etwas nach Fett aussieht. Er sagte eine kleine Chance haben wir, dass es doch ein Fettlipom ist und einfach sehr schnell wächst und sich anders anfühlt. Wir sind bis dahin zuversichtlich.
Lola&Leo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2019, 20:38
  #23
Usambara
Saggsnveilchen
 
Usambara
 
Registriert seit: 2008
Alter: 57
Beiträge: 31.654
Standard

Vielen Dank für die Rückmeldung, ich habe an euch gedacht.

So habt ihr richtig entschieden und ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es doch "nur" ein explodierendes Lipom ist!!!
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2019, 22:18
  #24
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.424
Standard

Verheerend sind eure Schicksale, es ist alles so grausam.

Mir hat mein Tierarzt gesagt, dass Feinnadelbiopsien
nicht unbedingt aussagekräftig sind,
da im Tumor auch gesunde Zellen enthalten sein können.
Er verglich das mit einem Schokoküchlein indem kleine
Schokostückchen enthalten sind und die sollte man erwischen.
Und dies sei nicht immer möglich.

Mit dem Artesunat hat es schon Erfolge gegeben, vor allem beim Fibrosarkom.
Bei uns macht das eine ganzheitliche Tierärztin in Hallein bei Salzburg.
Der Inhaltsstoff ist das Artemisinin des Beifußgewächses.
Vielleicht geht da noch was.
Usambara kann dir vielleicht eine Adresse angeben
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 24.11.2019, 22:24
  #25
Usambara
Saggsnveilchen
 
Usambara
 
Registriert seit: 2008
Alter: 57
Beiträge: 31.654
Standard

@biveli john

Ich gebe dir in allem recht...
Aber, ich werde erst etwas dazu schreiben, wenn es einen Befund gibt.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2019, 22:30
  #26
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.424
Standard

Ja natürlich Usambara, ohne Diagnose wäre so eine Therapie
sinnlos, da nicht zielführend.
Es tut mir auch leid, dass du auch so einen schrecklichen
Weg gegangen bist.
Manchmal denke ich mir, ich möchte keine Tiere
mehr nehmen, dieses Mitleiden mit der Kreatur
macht mich fertig. Wirklich, es ist kaum zum Aushalten
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2019, 18:29
  #27
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.424
Standard

Auch wenn der Tumor aufplatzt ist angeblich
noch eine schmerzfreie Zeit möglich, da der Druck auf das Gewebe abnimmt.
Abgestorbenes Gewebe, dass täglich mehrmals gereinigt werden sollte.
Es sieht natürlich nicht schön aus, kann aber manchmal mit Haaren bedeckt
sein.
Muß jeder für sich entscheiden, die Verläufe sind vielleicht auch verschieden.
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2019, 18:40
  #28
Usambara
Saggsnveilchen
 
Usambara
 
Registriert seit: 2008
Alter: 57
Beiträge: 31.654
Standard

Offene Tumore an der Hautoberfläche können sehr schmerzhaft sein.
Hinzu kommt die Infektionsgefahr.

Kommt es in dem offenen Tumor zu Verschmutzungen, kann sich die Wunde entzünden.

Es kann sein, dass Katzen mit offenen Tumoren weiter schmusen und fressen, obwohl sich der Gesundheitszustand rapide verschlechtert...
Samtpfoten wissen Schmerzen sehr gut zu überspielen.

Und nicht zu vergessen, Katzen sind sehr reinliche Tiere.
Sie werden immer versuchen, den offenen Tumor (welcher sehr übel riecht)
zu putzen...sh. oben.

Für mich wäre dieser Fall ein Zeichen, mein Tier würdevoll gehen zu lassen.
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2019, 19:27
  #29
Lola&Leo
Benutzer
 
Lola&Leo
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 30
Standard

Zitat:
Zitat von biveli john Beitrag anzeigen
Verheerend sind eure Schicksale, es ist alles so grausam.

Mir hat mein Tierarzt gesagt, dass Feinnadelbiopsien
nicht unbedingt aussagekräftig sind,
da im Tumor auch gesunde Zellen enthalten sein können.
Er verglich das mit einem Schokoküchlein indem kleine
Schokostückchen enthalten sind und die sollte man erwischen.
Und dies sei nicht immer möglich.

Mit dem Artesunat hat es schon Erfolge gegeben, vor allem beim Fibrosarkom.
Bei uns macht das eine ganzheitliche Tierärztin in Hallein bei Salzburg.
Der Inhaltsstoff ist das Artemisinin des Beifußgewächses.30
Vielleicht geht da noch was.
Usambara kann dir vielleicht eine Adresse angeben
Nein, keine Feinnadelbiopsie. Er hat wirklich ein Stück rausoperiert. Die OP dauerte 30 Min. Ich weiß leider nicht wie diese Biopsie heißt. Wir bleiben zuversichtlich, dass es vielleicht doch ein Lipom ist.
Lola&Leo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2019, 21:01
  #30
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.424
Standard

Usambara du hast das schmerzlich mitgemacht und dadurch
Erfahrung.
Ich kannte einen Kollegen, dessen Katze mit dieser Wunde
noch ein paar relativ gute Monate hatte.
Wie auch immer, es ist ein großer Mist und ich hoffe
es ist ein Lipom.
biveli john ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lipom oder Fibrosarkom - falsch-negativer Befund? Elfriedel Krebs & Tumore 0 21.03.2018 20:13
Fibrosarkom OP ja oder nein? Daisy Innere Krankheiten 34 23.06.2012 07:51
Talgdrüse oder wieder Fibrosarkom? zwergentier Innere Krankheiten 9 13.04.2011 10:54
Fettgeschwulst oder doch ein Fibrosarkom Prinzess Äußere Krankheiten 6 10.01.2011 19:30
Verdacht auf Fibrosarkom – schnellstmöglich OP oder Biopsie machen lassen? he.kern Sonstige Krankheiten 3 14.04.2010 11:22

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:22 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.