Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.10.2019, 15:35
  #1
miss.cruelty.free
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 2
Standard Eosinophiles Granulomkomplex

Liebe Tierfreunde,

vor 3 Monaten habe ich aus dem Tierheim eine 4 Jahre junge Katze adoptiert die an dem Eosinophilem Granulom Komplex leidet. Das Tierheim war aufgrund des unklaren Juckreizes und der dadurch entstandenen Wunden am Kopf mit Sunny in Tierärztlicher Behandlung. Dort wurde zunächst Blut abgenommen und sie wurde direkt auf Prednisolon 5mg eingestellt. Die Blutergebnisse wiesen auf das Eosinophile Granulom Komplex hin. Ich durfte mir von Arbeitskollegen anhören ob ich mir das wirklich zumuten will eine chronisch kranke Katze zu adoptieren. Ja das wollte ich, ich habe mich direkt in sie verliebt, sie passte vom Charakter einfach perfekt zu mir. Im Tierheim bekam sie täglich eine Tablette Prednisolon und hypoallergenes Futter (Medica Hypoallergen Fisch & Reis). Jedoch fügte sie sich weiterhin tiefe Wunden zu, trotz hochdosiertes Kortison. Nach der Adoption ging ich direkt zu einer Tierärztin meines Vertrauens. Sie stellte direkt das Futter um, auf Vet Concept Cat Sana Pferd und gab mir einige Medikamente mit, u.a. Atopica Lösung, Isaderm Gel für die Wunde und Redonyl ultra 50 (Ergänzungsmittel zur Unterstützung der Hautfunktion) und sie musste ab sofort einen Schutzkragen tragen damit die Wunde heilen konnte. Die Atopica Lösung hat Sunny in jeglicher Weise verweigert, weder beim Untermischen ins Nassfutter noch durch Direkteinnahme mit einer Spritze, sie hat es anschließend direkt ausgewürgt. Die Wunde ist nach mehreren Wochen aufgrund des Schutzkragen verheilt, daraufhin habe ich einen Versuch gewagt ihr den Schutzkragen wieder anzulegen, was jedoch keine gute Idee von mir war innerhalb von wenigen Sekunden hat Sunny sich erneut eine Wunde an der selben Stelle zugefügt, also musste ich ihr den Kragen direkt wieder anlegen. Am nächsten Tag bin ich wieder zur Tierärztin. Sie hat Sunny mit einem Blaulicht Gerät auf mögliche Pilze untersucht, hat ihr Convenia (Antibiotika) gespritzt und eine Stronghold 45mg Pipette in den Nacken geträufelt, was ich nach 2 Wochen erneut auftragen musste. Jedoch war alles ohne Erfolg. Also war ich zum dritten man bei unserer Tierärztin und sie hat mir Atopica Kapseln mitgegeben und hat mir dringendst einen Allergietest empfohlen, allerdings muss man dafür das Kortison ausschleichend absetzten, und sie muss 6 Wochen Kortisonfrei sein damit die Werte nicht verfälscht werden, sonst war nämlich der ganze Test umsonst. Leider schlägt Sunny noch nicht auf das Atopica an, sie hätte gestern ihre 15te Kapsel und leidet weiterhin unter starken Juckreiz Attacken. Durch das auschleichen des Kortisons leidet Sunny an sehr sehr sehr starken Haarausfall. Mittlerweile bin ich bei nur noch 1/4 Tablette Kortison, jedoch weiss ich nicht wie Sunny klar kommt wenn sie 6 Wochen kein Kortison bekommt. Ich habe Angst das sie sich unterhalb des Schutzkragen Wunden zufügt. Ich habe nächste Woche den nächsten Termin beim Tierarzt jedoch schreibe ich hier Sunnys Geschichte in der Hoffnung das jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und sie mit mir gemeinsam teilt.
miss.cruelty.free ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.10.2019, 15:59
  #2
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 51
Beiträge: 26.321
Standard

ich habe etwas ähnliches auch erlebt.... das war ganz furchtbar.

ich würde trotzdem anraten, mal einen umfangreicheren test zu machen wegen möglicher pilze (nicht alle sind unter der lampe erkennbar) milben etc.

ich habe damals auch eine stanze der haut nehmen & einschicken lassen.

ich hatte dem kater damals einen anzug genäht, er kam nämlich mit seinen hinterläufen z. b. unter die achseln.

es ist übrigens unter meiner signatur der link zur geschichte der nuss.
minna e ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2019, 17:45
  #3
christinem
Forenprofi
 
christinem
 
Registriert seit: 2010
Ort: Ö/Haringsee
Beiträge: 1.097
Standard

meine Meinung dazu: Allergietests sind nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss.. ich hab bei meiner damals ein Hautgeschabsel machen lassen, da sieht man schön ob eosinophle Zellen vermehrt auftreten, oder eben auch Pilze (nicht alle sind mit Blaulicht zu erkennen).. und hab nicht auf das Kontison verzichtet. Ich mein wennst jetzt eh schon bei 1/4 ist dann zieh es durch, aber der Juckreiz ist halt die Hölle für die Katze.. bei meiner hat trotz aller Testerei nur eine lebenslange konstante Gabe von Prednisolon was gebracht.
christinem ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

eosinophiles granulomkomplex

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eosinophiles Granulom CutePoison Äußere Krankheiten 19 23.04.2015 22:39
Eosinophiles Granulom edfider Äußere Krankheiten 8 05.11.2013 19:14
Eosinophile Granulomkomplex (EGK) Lycia Innere Krankheiten 5 13.01.2013 22:54
Eosinophlen Granulomkomplex wabigoon Alternative Heilmethoden 4 04.10.2009 18:34
Eosiophiler Granulomkomplex Bright Mary Äußere Krankheiten 2 07.08.2009 13:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:31 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.