Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2019, 19:50
  #1
Mitchy
Erfahrener Benutzer
 
Mitchy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordrhein Westfalen
Alter: 26
Beiträge: 412
Standard Entzündungen der Gelenke

Hallo liebe Foris,

am Freitag war ich mit meinem zweijährigen Mogli beim röntgen weil er zusehends schlechter läuft und Schmerzen zu haben scheint. Die Tierärztin sagte zu mir "so etwas habe ich noch nie gesehen" und mir ist sofort das Herz in die Hose gerutscht. Die Röntgenbilder sähen wohl sehr schlecht aus. Ich fasse mal zusammen was die Tierärztin mir erklärte zu sehen:

- alles an ihm ist kleiner als bei einer normalen ausgewachsenen Katze
- selbst seine Wirbel sind teilweise nur halb so groß wie sie sein sollten und an den Enden der Wirbel sind Verknöcherungen zu erkennen
- an allen Gelenken sind Verknöcherungen zu erkennen, was auf Entzündungen hinweist
- bei seinen Knien und den Schultern kann man viel zu deutlich die Wachstumsfugen sehen

Die TÄ meinte, dass das alles nicht so wirklich zum Lehrbuch passt. Sie würde vermuten, dass es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt, die seine Gelenke angreift. Das erklärt dann aber auch noch nicht seine zu kleinen Wirbel und die Wachstumsfugen. Sie schickt die Röntgenbilder jetzt an einen Spezialisten, der sich dann mit mir in Verbindung setzt.

Sie vermutet, dass es darauf hinauslaufen wird, dass er dauerhaft Kortison und Schmerzmittel nehmen muss. Erst muss man aber ausschließen, dass er keine Bakterien in den Gelenken hat. Dafür würde man Gelenkflüssigkeit entnehmen und eine Kultur anlegen.

Hat jemand von euch sowas mal gehört? Ich habe beim TA jetzt mal die Röntgenbilder angefragt damit ich sie dann noch hier einstellen kann.

Liebe Grüße
Michelle
Mitchy ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.10.2019, 16:58
  #2
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.380
Standard

Ist die Tierärztin auf Gelenke spezialisiert? Sonst würde ich zu einem Spezialisten gehen.
Hat sie was zu Hüftgelenksdysplasie gesagt? Ob es das sein könnte?
Inai ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 19:04
  #3
Max Hase
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 247
Standard

Es sind ja mehr Gelenke und Knochen betroffen. Hüftdysplasie fällt da wohl eher raus.

Gibt es eigentlich rheumatische Erkrankungen bei Katzen?

Und kennst Du die Herkunft Deines Katers? Es gibt ja sehr viele Inzuchtkatzen unter den Wildlingen, da weiß man ja nie.

Bei so etwas seltenem würde ich die nächste Uniklinik anfragen. Also Hannover die Tiho oder Gießen, Berlin, Leipzig oder München.
Wenn Du weit fahren musst, kannst Du sicher die Bilder dorthin schicken oder Deine Tierärztin dort anrufen. Wenn man eine telefonische Beratung zahlt, klappt das oft gut. Und wenn dann eine sinnvolle Diagnostik, also Untersuchungen, die auch für die spätere Behandlung Konsequenzen haben, notwendig ist, kann man eine Fahrt planen.
Wenn alle nur über den Befund staunen wollen, würde ich die Ungewissheit aushalten und nur symptomatisch behandeln und hoffen, dass das möglichst lange hält.
Max Hase ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 13:12
  #4
volif
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 174
Standard

Ich kenne mich wirklich nicht im Bereich Gelenke etc. aus !! Und kann dir da nicht wirklich weiter helfen aber es gibt da ein Medikament was evtl Linderung verschafft:

BOSCORTIN
(http://www.inuvet.com/de-de/produkte/boscortin/)

kann ich dir sehr empfehlen und ans Herz legen (ich würde behaupten, es ist nichts gefährliches sondern wirkt im schlimmsten Fall nicht)
Ich benutze das bei meiner einen Katze auch (wegen chronischen Entzündungen und ich bin begeistert)
Das Medikament ist ein "natürliches" Cortison, bei meiner sind die chron. Entzündungen wohl auch auf Autoimmunerkrankung zurück zu führen

Geändert von volif (15.10.2019 um 13:18 Uhr)
volif ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 13:45
  #5
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.758
Standard

Hallo,

oh je, das hört sich schlimm an.

Was sagt denn der Spezialist?
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2019, 18:01
  #6
Mitchy
Erfahrener Benutzer
 
Mitchy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordrhein Westfalen
Alter: 26
Beiträge: 412
Standard

Danke für eure Antworten!

Bis jetzt sind wir leider noch nicht schlauer. Ich war jetzt bei einer Neurologin die eng mit einem Orthopäden zusammenarbeitet. Mogli wurde Urin und Blut aus der Halsschlagader entnommen. Beides wird jetzt in einem externen Labor auf Speicherkrankheiten untersucht. Mal sehen was das gibt.

Rheumatische Erkrankungen können wir ausschließen, da diese wohl immer an den Zehen anfangen und nur selten bis hoch zu den Schultern kommen. Das passt also schon nicht zu Moglis Krankheitsbild.

Hier noch der Bericht der Neurologin für alle die es interessiert:

Anamnestisch und klinisch ergab sich folgende Lokalisation:
• Seit 3. Lebensmonat in Besitz
• Von Anfang an nicht gesprungen, läuft hinten steif
• Habitus anders als Wurfgeschwister: Schultern breit, Hüfte schmal, Hals kurz
• Seit 3 Wochen LHVL
• Zittern im liegen
• Spielt normal und tobt auch
• Ihr Röntgen: multiple Wirbelsäulen- und Gelenksdeformationen
• Allgemeinuntersuchung: HF: 160/min, AF: 24/min, T: 39,1°C
• Spezielle Untersuchung: Ln, SH unauffällig, Abdomen erscheint tympanisch
• Neurologische Untersuchung
- Bewusstsein, Verhalten unauffällig
- Haltung: Halswirbelsäule erscheint verkürzt, hinten breitbeinig
- Gang: insgesamt staksig
- Kopfnerven: unauffällig
- Haltungs- und Stellreaktionen: normal
- Spinale Reflexe: Patellarsehnenreflex nicht auslösbar, da Knie deformiert, Flexor normal
- Palpation: Quadriceps erscheint hyperton und schmerzhaft
 Lokalisation: Muskuloskelettal

Weitere Untersuchungen
Ergänzung und Kontrolle Labor
• Hämatologie
o Ggr. Hämokonzentration (Hkt 49%, Ref. 29-47 %)
• Eiweisse
o Albumin erhöht: 3,95 g/dl, Ref. 2,2-3,7 g/dl
o Globuline normal
• Serumelektrophorese unauffällig
• Muskelwert
o CK normal


Beurteilung und Rat für weiteres Vorgehen
Die Symptome von Mogli sind hinweisend für eine systemische Erkrankung. Stoffwechselerkrankungen konnten ursächlich ausgeschlossen werden. Daher wurde eine Untersuchung auf verschiedene Speicherkrankheiten eingeleitet. Wir werden erneut berichten, sobald der Befund vorliegt. Evtl. muss zur weiteren Diagnostik ein CT und eine Liquoruntersuchung durchgeführt werden.
Mitchy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2019, 18:06
  #7
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr herausfindet, was eurem Schatz fehlt und ihn dann auch helfen könnt!
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bachblüten für Gelenke Brumsumsl Sonstige Krankheiten 9 25.03.2014 15:21
Entzündungen nach Kastration sheila1303 Infektionskrankheiten 1 23.09.2012 11:26
Nahrungszusatz für die Gelenke? sarah1401 Ernährung Sonstiges 8 23.04.2010 18:52
Steife Gelenke/Gliedmaßen BlackCats Sonstige Krankheiten 5 25.09.2008 17:24
Entzündungen nach Katerkampf Philipp Äußere Krankheiten 10 05.03.2008 15:04

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:45 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.