Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2019, 12:51   #1
Yve25
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 18
Frage Kater verliert überall Kot, was hat er? Hilfe...

Hallo liebe Community,

ich wende mich heute mit einem Problem an euch, welches meinen KAter Django betrifft.

Er ist 5 Jahre alt, und lebt seit einigen Jahren mit einem etwas jüngeren Kater zusammen.

Nun zum Problem: Django hatte seit Anfang des Jahres Durchfall. Er magerte immer weiter ab. Schließlich brachte eine Kotprobe die Diagnose E.Coli und Klebsiella Bakterienstämme (sehr aggressiv). Wir sind derzeit noch in der Behandlungsphase mit Antibiotika. Er bekam 10 Tage das eine Antibiotikum und nun 10 Tage ein anderes. Der Durchfall ist besser geworden, er hat jedoch nach wie vor matschigen Kot (das hatte er aber schon immer). Er nimmt auch wieder zu und ist aktiv.

Etwa seit der Zeit in der wir mit dem ersten Antibiotikum angefangen hatten, verliert er überall Kot. Er sieht sehr ängstlich aus und rennt dann wild durch die Wohnung und verliert währenddessen immer wieder kleine Kotstücke (eher Matsch). Ich habe das Gefühl, dass er es nicht kontrollieren kann, wo er hinmacht. Er hat auch immer so Zuckungen im Rücken. Er macht auch teils einen ganzen Haufen irgendwo hin, nachdem er minutenlang wild durch die Wohnung gerannt ist. Einmal lag er neben mir auf dem Sofa und rennt plötzlich weg (ohne das etwas vorgefallen war) und dann lag da einfach ein riesen Haufen. Anschließend hat er sich versteckt...

Wir haben bei der Tierärztin alles checken lassen, die Blutwerte und die Urinprobe sind unauffällig. Sie meinte, dass er vielleicht vor dem anderen Kater Angst hat, und sich somit nicht auf eines der drei Katzenklos traut. Er hatte aber nie Probleme damit. Der andere hat ihm noch nie auf der Toilette aufgelauert. Seit Anfang des Jahres (wir sind auch umgezogen) hat er ja immer weiter abgenommen und der andere mobbt ihn schon ab und an. Aber nie auf der Toilette. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegt (zumal es erst anfing als wir das Antibiotikum gegeben hatten).

Wir haben ihn nun seit 2 Tagen in einem Raum eingesperrt, um zu testen ob es an dem anderen KAter liegt. Es stehen zwei offene Toiletten in dem Raum. Aber er macht trotzdem immer wieder in den kompletten Raum, obwohl ihn der andere nicht belästigen könnte.

Seitdem wir ein Schmerzmittel geben, macht er ab und an in das Klo.

Die Tierärztin meinte wir sollen das Schmerzmittel noch fertig geben und die Kater ansonsten für immer getrennt halten.

Ich bin total verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.
Habt ihr eine Idee was es sein könnte? Ich will ihn nicht für immer dort einsperren...

Ich werde heute mal ein 4. Klo mit Deckel kaufen. Vielleicht geht er da lieber rein. Früher wollte er jedenfalls nie ein Klo mit Deckel benutzen.
Yve25 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.07.2019, 14:05   #2
Quartett
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 1.441
Standard

Für mich hört es sich an, als ob er Bauchschmerzen hat. Sein Darm ist mit Sicherheit durch die Erreger und die Antibiotika ganz schön angegriffen. Ich würde mit Mitteln zum Aufbau der Darmflora beginnen. Dazu gehört Naturjoghurt, wenn er es mag, aber es gibt auch etliche Kapseln/Pulver/Pasten, die geeignet sind. Gute Besserung!
Quartett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 19:47   #3
Yve25
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von Quartett Beitrag anzeigen
Für mich hört es sich an, als ob er Bauchschmerzen hat. Sein Darm ist mit Sicherheit durch die Erreger und die Antibiotika ganz schön angegriffen. Ich würde mit Mitteln zum Aufbau der Darmflora beginnen. Dazu gehört Naturjoghurt, wenn er es mag, aber es gibt auch etliche Kapseln/Pulver/Pasten, die geeignet sind. Gute Besserung!
Vielen Dank für die Antwort.

Müsste denn nicht das Schmerzmittel für Schmerzfreiheit sorgen? Wie kann es sein, dass er trotz dessen weiterhin solche Bauchschmerzen hat das er überall hin macht? Er bekommt Melosus.

Yve25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 00:37   #4
Ayleen
Erfahrener Benutzer
 
Ayleen
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 906
Standard

Hi

Indem man den Kater von den andern getrennt hält wird sich das Problem kaum lösen, zumal wie du schreibst kein Klomobbing besteht.

Die E-Coli-Werte müssen weiterhin seriös kontrolliert werden. Wahrscheinlich ist auch ein Aufbau der Darmflora nötig. Wurden auch die Bauchspeicheldrüsenwerte kontrolliert?!

Such dir einen kompetenten Tierarzt, der sich dem Geschehen annimmt und nicht bloss von getrennter Haltung labbert.

Geändert von Ayleen (21.07.2019 um 00:40 Uhr)
Ayleen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 06:25   #5
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.717
Standard

Was fütterst du denn?
Wenn er schon immer weichen Kot hat, das ist nicht normal, wahrscheinlich hat er eine Unverträglichkeit. Ich würde auf Monoprotein oder noch besser Barf wechseln und zuvor eine klassische Ausschlussdiät fahren.
Die Ansätze der Ta empfinde ich als sehr fragwürdig, der Kater hat eindeutig ein medizinisches Problem und kein Problem mit der Haltung - warum wurde das eigentlich erst nach 1,5 Jahren untersucht?
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 12:33   #6
Yve25
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Was fütterst du denn?
Wenn er schon immer weichen Kot hat, das ist nicht normal, wahrscheinlich hat er eine Unverträglichkeit. Ich würde auf Monoprotein oder noch besser Barf wechseln und zuvor eine klassische Ausschlussdiät fahren.
Die Ansätze der Ta empfinde ich als sehr fragwürdig, der Kater hat eindeutig ein medizinisches Problem und kein Problem mit der Haltung - warum wurde das eigentlich erst nach 1,5 Jahren untersucht?
Er hat bisher immer Trockenfutter ohne Getreide und abends noch Animonda Carny bekommen. Den Durchfall hatte er erst seit Anfang des Jahres, und das Problem mit dem Kotabsatz abseits des Klos jetzt seit 15 Tagen etwa, seitdem er das Antibiotikum bekommt.
Yve25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 22:31   #7
Ayleen
Erfahrener Benutzer
 
Ayleen
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 906
Standard

Wie bereits geraten: Einen fähigen TA suchen!
Und dies nach 7(!) Monaten Durchfall...

Futtermittelallergie kann sein. Bloss müsste AUCH das mittels Ausschlussdiät abgeklärt werden...
Ayleen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 22:49   #8
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.717
Standard

Ich hatte mich verlesen, nämlich Anfang letzten Jahres ... aber auch Anfang dieses Jahres sind ja schon etliche Monate.
Darunter leidet natürlich auch die Darmflora.
Ich würde wie gesagt das Futter wechseln.
Und eine Zweitmeinung einholen. Auch würde ich weitere Untersuchungen in Betracht ziehen (Röntgen, US).
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2019, 09:45   #9
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.550
Standard

Hallo,

aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass es nicht viel heißen muss, wenn ein TA erklärt "alle Blutwerte" seien ok. Denn das muss nicht unbedingt heißen, dass wirklich alle Blutwerte genommen wurden.... Es wäre zunächst wichtig zu wissen, welche Blutwerte schon untersucht wurden. Hast du die Befunde und kannst sie einstellen? Ansonsten würde ich empfehlen, dir immer alle Befunde geben zu lassen...

Wenn die arme Maus jetzt schon 1 1/2 Jahre "Matschkot" hat und akut auch noch E-Colis etc. ist die Darmflora sicher hinüber. Ich würde ganz genau testen lassen, wie es um sie bestellt ist und dann gezielt Darmfloraaufbau betreiben, nicht ins Blaue mit irgendwelchen Darmaufbaumitteln arbeiten.

Außerdem muss der Matschkot ja irgendwo herkommen. Dass jetzt E-Colis etc. "da sind", kann auch einfach daran liegen, dass die Darmflora schon so hinüber (aus dem Gleichgleichgewicht) ist, dass diese sich unkontrolliert vermehren konnten. Wobei es auch wichtig wäre zu wissen, ob es einfach nur "normale" E-Colis sind, die immer im Darm vorhanden sind, oder eine toxinbildende Art.

Um herauszufinden, woran der jahrelange Matschkot liegt, wäre neben einer vollständigen Blutuntersuchung auch eine Ausschlussdiät naheliegend.
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 22.07.2019, 14:06   #10
Asmara
Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Ort: Schwabenländle
Beiträge: 69
Standard

Zitat:
Zitat von Yve25 Beitrag anzeigen
Er hat bisher immer Trockenfutter ohne Getreide und abends noch Animonda Carny bekommen. Den Durchfall hatte er erst seit Anfang des Jahres, und das Problem mit dem Kotabsatz abseits des Klos jetzt seit 15 Tagen etwa, seitdem er das Antibiotikum bekommt.
Zum eigentlichen Problem kann ich nichts sagen, aber von Animonda Carny habe ich schon öfters mitbekommen, dass es für Matschkot sorgt.
Das war bei meiner Kleinen so, bei der von meiner Freundin und auch hier im Forum habe ich mehrmals davon gelesen.
Asmara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 19:04   #11
Yve25
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 18
Standard

Zitat:
Zitat von Slimmys Frauli Beitrag anzeigen
Hallo,

aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass es nicht viel heißen muss, wenn ein TA erklärt "alle Blutwerte" seien ok. Denn das muss nicht unbedingt heißen, dass wirklich alle Blutwerte genommen wurden.... Es wäre zunächst wichtig zu wissen, welche Blutwerte schon untersucht wurden. Hast du die Befunde und kannst sie einstellen? Ansonsten würde ich empfehlen, dir immer alle Befunde geben zu lassen...

Wenn die arme Maus jetzt schon 1 1/2 Jahre "Matschkot" hat und akut auch noch E-Colis etc. ist die Darmflora sicher hinüber. Ich würde ganz genau testen lassen, wie es um sie bestellt ist und dann gezielt Darmfloraaufbau betreiben, nicht ins Blaue mit irgendwelchen Darmaufbaumitteln arbeiten.

Außerdem muss der Matschkot ja irgendwo herkommen. Dass jetzt E-Colis etc. "da sind", kann auch einfach daran liegen, dass die Darmflora schon so hinüber (aus dem Gleichgleichgewicht) ist, dass diese sich unkontrolliert vermehren konnten. Wobei es auch wichtig wäre zu wissen, ob es einfach nur "normale" E-Colis sind, die immer im Darm vorhanden sind, oder eine toxinbildende Art.

Um herauszufinden, woran der jahrelange Matschkot liegt, wäre neben einer vollständigen Blutuntersuchung auch eine Ausschlussdiät naheliegend.
Er hat von Geburt an immer einen weicheren Kot als alle anderen gehabt. Es sind aber schon Würste. Ich hab die Befunde zur Blutuntersuchung hier. Wie kann ich das denn einstellen?
Yve25 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nach Unfall mit Schwanzabriss vor 3 Monaten verliert Kater überall Urin Steinebacher Innere Krankheiten 3 11.10.2014 12:47
Hilfe , Kater pinkelt überall hin Simba2410 Wohnungskatzen 27 13.10.2013 23:04
Kater sch**** überall hin. HILFE! Miss_Xs Unsauberkeit 16 25.01.2013 16:56
HILFE!!Kater pinkelt überall hin!! Rike1512 Unsauberkeit 5 12.05.2008 23:03
Hilfe mein Kater verliert einfach Kot ?!?!? alexandra1178 Verdauung 54 03.08.2007 10:34

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:13 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.