Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.06.2019, 12:45   #1
Nadine86
Benutzer
 
Nadine86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 41
Standard Blasenentzündung, jetzt erbrechen

Hallo!

Nach langer Zeit melde ich mich wieder. Mein 11-jähriger Coonie-Kater macht mir große Sorgen.

Alles fing an am Montag. Wir kamen gerade aus dem Urlaub nach Hause. Die Tage zuvor war jeden Tag jemand da, der sich um beide Katzen kümmerte.

Der Kater ging ständig auf Toilette und konnte nur tröpfchenweise Urin absetzen. Das Problem hatten wir das Jahr zuvor schon mal. Ich bin dann Dienstag früh gleich mit ihm zum TA. Er hat Ultraschall gemacht und Struvit-Steinchen festgestellt. Das Ganze kannten wir vom letzten Jahr schon. Er spritze Metacam und gab uns AB mit. Das gleiche AB hat er letztes Jahr schon bekommen, da hat er es vertragen.

Dienstag Abend also die erste halbe Tablette und er hat erbrochen. Allerdings nur Gras. Da war jedoch etwas Blut mit beigemischt. Mittwoch Morgen die nächste halbe Tablette AB. Wieder erbrochen. Ich habe dann beim TA angerufen, er meinte erstmal abwarten. Dann war Ruhe bis Freitag Mittag. Da hat er dann Galle erbrochen.

Gefressen hat er in dieser Zeit sehr wenig. Freitag Nachmittag war ich dann wieder mit ihm beim TA. Er hat das AB ausgetauscht, um auszuschließen, dass er es nicht verträgt. Er bekam eine AB-Spritze, eine entzündungshemmende Spritze und einen Säureblocker. Zusätzlich hat der TA Blut abgenommen, da er eine Pankreatitis ausschließen möchte. Als wir nach Hause kamen hat er gefressen. Gestern ebenfalls gefressen.

Gestern Abend also wieder AB, heute Morgen wieder 3x erbrochen, sehr weicher Stuhl. Er verkriecht sich nicht, wirkt relativ normal. Man merkt trotzdem, dass er kränkelt.

Ich weiß, dass wir erstmal das Blutergebnis am Dienstag abwarten müssen. Trotzdem mache ich mir größte Sorgen :-( Hatte jemand ähnliche Erfahrungen?

Problem ist eben auch, dass wir nicht wissen, wie lange er die Blasenentzündung schon hatte, bevor wir nach Hause kamen. Urin konnte der TA am Montag keinen nehmen, da die Blase leer war. Er bekam auch Urinary als Futter, um die Steinchen aufzulösen. Ich befürchte aber, dass die momentan das geringste Problem sind.

P.S. Der Catsitter hat zwar die Toiletten täglich gereingt, aber mit 2 Katzen konnte er natürlich nicht sagen, wer wieviel Urin absetze.

LG
Nadine
Nadine86 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.06.2019, 15:27   #2
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 228
Standard

Zitat:
Zitat von Nadine86 Beitrag anzeigen
Hallo!

Nach langer Zeit melde ich mich wieder. Mein 11-jähriger Coonie-Kater macht mir große Sorgen.

Alles fing an am Montag. Wir kamen gerade aus dem Urlaub nach Hause. Die Tage zuvor war jeden Tag jemand da, der sich um beide Katzen kümmerte.

Der Kater ging ständig auf Toilette und konnte nur tröpfchenweise Urin absetzen. Das Problem hatten wir das Jahr zuvor schon mal. Ich bin dann Dienstag früh gleich mit ihm zum TA. Er hat Ultraschall gemacht und Struvit-Steinchen festgestellt. Das Ganze kannten wir vom letzten Jahr schon. Er spritze Metacam und gab uns AB mit. Das gleiche AB hat er letztes Jahr schon bekommen, da hat er es vertragen.

Dienstag Abend also die erste halbe Tablette und er hat erbrochen. Allerdings nur Gras. Da war jedoch etwas Blut mit beigemischt. Mittwoch Morgen die nächste halbe Tablette AB. Wieder erbrochen. Ich habe dann beim TA angerufen, er meinte erstmal abwarten. Dann war Ruhe bis Freitag Mittag. Da hat er dann Galle erbrochen.

Gefressen hat er in dieser Zeit sehr wenig. Freitag Nachmittag war ich dann wieder mit ihm beim TA. Er hat das AB ausgetauscht, um auszuschließen, dass er es nicht verträgt. Er bekam eine AB-Spritze, eine entzündungshemmende Spritze und einen Säureblocker. Zusätzlich hat der TA Blut abgenommen, da er eine Pankreatitis ausschließen möchte. Als wir nach Hause kamen hat er gefressen. Gestern ebenfalls gefressen.

Gestern Abend also wieder AB, heute Morgen wieder 3x erbrochen, sehr weicher Stuhl. Er verkriecht sich nicht, wirkt relativ normal. Man merkt trotzdem, dass er kränkelt.

Ich weiß, dass wir erstmal das Blutergebnis am Dienstag abwarten müssen. Trotzdem mache ich mir größte Sorgen :-( Hatte jemand ähnliche Erfahrungen?

Problem ist eben auch, dass wir nicht wissen, wie lange er die Blasenentzündung schon hatte, bevor wir nach Hause kamen. Urin konnte der TA am Montag keinen nehmen, da die Blase leer war. Er bekam auch Urinary als Futter, um die Steinchen aufzulösen. Ich befürchte aber, dass die momentan das geringste Problem sind.

P.S. Der Catsitter hat zwar die Toiletten täglich gereingt, aber mit 2 Katzen konnte er natürlich nicht sagen, wer wieviel Urin absetze.

LG
Nadine
Hallo Nadine,

für mich liest es sich wie eine gewisse Unverträglichkeit an im Rahmen das ABs Übelkeit hervorrufen können. Trinkt er denn gut? Hättest du evtl. etwas gegen Übelkeit? Es gibt ja auch homöopatische Komplexmittel wie Gastricumeel die erstmal Abhilfe schaffen könnten. Viele setzen ja auch Nux vomica als Einzelmittel ein, hat es hier auch schon gegeben und gut gewirkt.
Fett ist bei einer evtl. Pankreatitis nicht so gut, aber Katzen verwerten es besser als z.B. Hunde. Und etwas fettiger kann hier sogar helfen die Magenwand etwas auszukleiden. So wäre vielleicht ein Schluck flüssige Sahne (wenig verdünnt) eine Möglichkeit kurze Zeit vor AB-Gabe? Das darf man geben da das AB vermutlich (hoffentlich) kein Doxycyclin ist.
Wird denn nur der spezifische Pankreaswert ermittelt oder wird es ein komplettes Blutbild sein? Dies wäre ja gut.
Und empfehlen würde ich dir, um selbst zuhause prüfen zu können, dir das pH-Papier Uralyt (Apotheke) zu besorgen. Damit kannst du dann den Nüchternurin messen und die Struvit-Therapie ausrichten. Viele säuern den Urin ja auch mit Guardacid Tbl. an anstatt dem TA-Futter.
VG
ferufe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2019, 20:48   #3
Nadine86
Benutzer
 
Nadine86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 41
Standard

Deshalb haben wir das AB gewechselt, gebrochen hat er trotzdem weiterhin...

Gerade hat er wieder bisschen gefressen und er wirkt schon fitter als noch heute Mittag. Nichtsdestotrotz werde ich Dienstag nochmal mit ihm fahren. Die AB Tablette für heute braucht er noch, davor graust mir schon.

Der TA wollte ein großes Blutbild. Entzündungswerte, Leberwerte etc. Das werden wir jetzt mal abwarten...
Nadine86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2019, 20:55   #4
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.124
Standard

Vielleicht verträgt er das Medikament besser, wenn er nicht ganz nüchtern ist. Versuch's mal mit Trashfutter, damit er wenigstens was im Magen hat.

Bekommt er weiterhin Metacam? Wenn ja, dann weiterhin gut beobachten, bei manchen Tieren schlägt Metacam sehr auf den Magen.
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2019, 22:08   #5
Nadine86
Benutzer
 
Nadine86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 41
Standard

Nein, Metacam bekommt er keins mehr. Bei ihm ist das schon mal sehr auf den Magen geschlagen. Da hat er es aber über längere Zeit bekommen.

Er hat jetzt abends relativ gut gegessen, jetzt bekommt er mal das AB und dann sehen wir weiter, wie es ihm geht.
Nadine86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2019, 22:14   #6
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.124
Standard

Wenn ihr wieder Schmerzmittel braucht, dann lass dir Onsior geben. Das ist eine ähnliche Wirkstoffgruppe, ist aber magenverträglicher.

Ich drück die Daumen!
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2019, 22:16   #7
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.124
Standard

Bitte schau auch mal nach D-Mannose (von Waterfall).
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2019, 12:18   #8
Nadine86
Benutzer
 
Nadine86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 41
Standard

D-Mannose hab ich zuhause, allerdings für mich...

Kann ich ihm das geben?
Nadine86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2019, 20:26   #9
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 228
Standard

Zitat:
Zitat von Nadine86 Beitrag anzeigen
D-Mannose hab ich zuhause, allerdings für mich...

Kann ich ihm das geben?
ja, kannst du. 2 x tgl. 1 messerspitze tgl. gibt man üblicherweise für einige Tage und dann 1 x tgl. Du kannst es kurmäßig anwenden. Es schadet nicht, macht keine Nebenwirkung , Kann aber z.B. e.coli -Erreger binden die dann ausgeschieden werden und es stärkt ein wenig die Blasenwand.
VG
ferufe ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 11.06.2019, 10:24   #10
Nadine86
Benutzer
 
Nadine86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 41
Standard

Ja, das kenne ich von mir. Ich bin selbst blasengeplagt Aber es hilft nicht gegen den Grieß, oder? Das ist ja eigentlich sein Hauptproblem, warum er wohl immer Blasenentzündungen bekommt.
Nadine86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 14:17   #11
Nadine86
Benutzer
 
Nadine86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 41
Standard

Ich habe gerade beim TA angerufen wegen des Blutergebnisses. Der Wert der Bauchspeicheldrüse war wohl im Graubereich. Das Erbrechen kam also doch daher.

Seit Samstag Abend geht es ihm besser. Er bricht nicht mehr, frisst auch etwas. Hat jemand Erfahrung damit?
Nadine86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 22:48   #12
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 54
Beiträge: 9.124
Standard

Vielleicht den Titel mit dem Wort Pankreatitis ergänzen oder austauschen?

Ich weiß zu wenig darüber. Nur, dass man diskutiert, dass fettärmeres Futter ggf. hilfreich wäre, Infusionen wären schon sehr gut und auch ein Schmerzmittel, aber kein NSAID (Metacam, Onsior), sondern ein Opioid, was aber viele Tierärzte nicht gerne herausgeben.

Toi toi toi - hoffentlich habt ihr das bald im Griff!
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2019, 08:08   #13
Nadine86
Benutzer
 
Nadine86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 41
Standard

So, ich habe mir die Blutergebnisse mailen lassen. Ein Wert bis 3,5 ist wohl normal. Chicco hat 3,7. Mittlerweile geht es ihm wieder besser. Er bricht nicht mehr und er frisst. Die Antibiose sollten wir verlängern und in 2 Wochen nochmal das Blut kontrollieren.

Ansonsten waren seine Blutwerte - bis auf einen sehr leicht erhöhten Nierenwert - in Ordnung.

Ich hoffe auch, dass das bald ausgestanden ist. Allein der Gedanke daran, dass er irgendwann nicht mehr ist, macht mich ganz krank...
Nadine86 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
chronische Blasenentzündung + Erbrechen RaBa Verdauungserkrankungen 4 02.02.2019 20:38
wiederkehrender Durchfall und jetzt auch Erbrechen dasPat Verdauung 1 02.01.2016 22:44
Durchfall und Erbrechen, jetzt Futterverweigerung Lucky_Kasim Verdauung 3 22.10.2014 01:11
(Idiopathische?) Blasenentzündung jetzt schon 4 Wochen lang - was tun? bea1982 Innere Krankheiten 4 06.09.2013 18:58
Durchfall und jetzt auch noch Erbrechen Munin Verdauung 2 14.09.2010 11:43

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:55 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.