Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.03.2019, 17:27   #1
Mitchy
Erfahrener Benutzer
 
Mitchy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordrhein Westfalen
Alter: 26
Beiträge: 407
Standard Hohe Nierenwerte und FIV

Hallo Foris,

ich stehe momentan noch etwas unter Schock und muss mal eure Meinung dazu hören.

Mein Lui (6 Jahre alt) hat seit Dienstag früh kein Essen mehr angerührt und war auch sonst sehr apathisch. Ich war Mittwoch also beim TA - 40,3° Fieber. Wunden, die eine Entzündung verursachen, konnten keine gefunden werden. Es gab also Fiebersenker, Metacam und Antibiotika.

Bis heute hat sich sein Zustand jedoch kein bisschen verbessert. Er hat seit Dienstag weder gegessen noch getrunken und wurde immer schwächer. Also bin ich heute früh direkt wieder zum Tierarzt. Das Fieber ist wohl weg aber er ist leicht dehydriert. Zur Sicherheit sollte ich ihn da lassen, er bekommt eine Infusion und es werden weitere Tests gemacht.

Vorhin kam dann der Anruf vom TA. Ich fasse zusammen:

- FIV positiv
- Nierenwerte extrem erhöht (Kreatininwert bei 3,2 - soll nur bei max. 1,8 sein, Harnstoffwert bei 98 - soll nur bei max. 32,8 sein, Gallenfarbstoff bei 3,5 - soll nur bei max. 0,4 sein)
- aufgrunddessen Magenschleimhautentzündung, daher Übelkeit und kein Appetit
- Ultraschall unauffällig, keine Harnsteine/Gallensteine zu sehen
- Blutwerte leicht abweichend, kann aber an dem Flüssigkeitsmangel liegen

Insgesamt war der TA eher vage und hat auch zugegeben, dass er noch nicht wirklich sagen kann, woher die schlechten Nierenwerte kommen. Sie werden Lui auf jeden Fall erstmal da behalten bis er wieder stabil ist und geben ihm was für die Gallensäurenverstoffwechslung, weil das auch nicht so wirklich funktioniert wie es funtionieren soll.

Und jetzt sitze ich hier - geschockt und verunsichert, und frage mich, ob ich um das Leben von meinem Schatz bangen muss. Ich habe wirklich große Angst und teile das daher mit euch. Vielleicht kann mich jemand beruhigen oder aber auch medizinisch aufklären, weil mir das alles nicht viel sagt.

Liebe Grüße
Michelle
Mitchy ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.03.2019, 18:00   #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.288
Standard

Hallo Mitchy,

wurde auch der fpli getestet, der aussagt, ob eine Pankreatitis vorliegt?
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 18:23   #3
Mitchy
Erfahrener Benutzer
 
Mitchy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordrhein Westfalen
Alter: 26
Beiträge: 407
Standard

Man sagte mir, dass die Bauchspeicheldrüse in Ordnung ist. Die Idee ist den Tierärzten also wohl auch gekommen. Ich schreibe mir das trotzdem auf und frage morgen nochmal nach, wenn der TA wieder anruft. Bitte teilt mir alle eure Ideen/Vermutungen mit, damit ich mir das aufschreiben und nachfragen kann. Vielen Dank für deine Hilfe Maiglöckchen!
Mitchy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 19:35   #4
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.288
Standard

Wenn die nur im Schall untersucht wurde, muss das nicht unbedingt was heißen, da die Pankreas nur sehr schwer darstellbar ist. Auf den Laborseiten von Idexx findest Du mehr dazu. Daher würde ich bei solchen Symptomen immer den fpli mittesten lassen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 19:37   #5
Mitchy
Erfahrener Benutzer
 
Mitchy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordrhein Westfalen
Alter: 26
Beiträge: 407
Standard

Habe gerade nochmal mit dem TA telefoniert. Ein Test auf Pankreatitis wurde nicht gemacht, weil Sie beim Ultraschall, um die Nieren zu beschallen, sehr fest auf die Bauchspeicheldrüse gedrückt hat. Wenn er eine Pankreatitis hätte, hätte er dann vor Schmerzen geschrieen. Er hat aber nicht mal gezuckt. Sicherheitshalber habe ich aber gesagt, dass der Test trotzdem gemacht werden soll. Dein Urin wird auch noch untersucht, die Ergebnisse sind morgen da. Morgen früh wird auch sein Blutdruck gemessen.

Im Moment steht aufgrund der Nierenwerte halt eine Niereninsuffizienz im Raum...
Mitchy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 22:55   #6
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.288
Standard

Das ist mit Verlaub gesagt, ziemlicher Unsinn. Meine Hexe hat eine Pankreatitis mit Zysten in der Pankreas, durch Blutwerte, Schall etc. zweifelsfrei nachgewiesen. Trotzdem zuckt sie nicht, wenn der Schallkopf aufs Bäuchlein drückt.

Für einen Pankreas-Schall muss ein TA große Schallerfahrung haben, am besten sogar Schallspezialist sein. Wie fit ist denn die TÄ in Sachen Sono? Wenn Du Dir da nicht ganz sicher in Sachen Spezialsierung bist, würde ich ggf. über eine Zweitmeinung nachdenken. Wo wohnst Du denn in NRW? Hier gibt es ja einige sehr gute Schallspezis.

Ich sag ja nicht, dass es die Pankreas sein muss. Aber bei den Symptomen und plötzlich steigenden Nierenwerten sollte immer der fpli mit getestet werden.

Eine Niereninsuffizienz verursacht normalerweise keinen erhöhten Billirubin, also den Gallenfarbstoff. Der deutet eigentlich sehr oft darauf hin, dass da in Richtung Galle/Leber/Pankreas etwas nicht in Ordnung ist. Für eine klassische CNI ist Katerchen eigentlich noch zu jung. Und wenn weder Zysten noch entzündliche Prozesse in den Nieren beim US gesehen wurden, dann kann die Ursache für die erhöhten Nierenwerten durchaus woanders begründet sein.

Geändert von Maiglöckchen (14.03.2019 um 23:00 Uhr)
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 23:17   #7
Mitchy
Erfahrener Benutzer
 
Mitchy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordrhein Westfalen
Alter: 26
Beiträge: 407
Standard

Dass da was mit der Galle nicht stimmt hat der TA auch gesagt. Man konnte wohl sehen/nachweisen, dass der „Abfluss“ nicht richtig funktioniert. Deswegen bekommt er gerade etwas für die Gallenverstoffwechslung. Wie gut mein TA im Ultraschall ist kann ich leider nicht sagen. Er sagte nur dass er eine halbe Stunde lang gesucht hat. Er hat wohl noch gesehen, dass die Nieren nicht so gut aussehen. Das Verhältnis zu Nierenwand zu Nieren“kern“ (ich weiß das Wort nicht mehr) sollte 1:1 sein. Das ist wohl bei beiden Nieren abweichend, bei der einen stärker als bei der anderen.

Der Test auf Pankreatitis wird gemacht, die Ergebnisse werden aber erst übermorgen kommen. Ich mach mich gerade total wahnsinnig, dass er wegen Nierenversagen nicht überleben wird. FIV macht es ja jetzt auch nicht besser
Mitchy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 13:24   #8
Mitchy
Erfahrener Benutzer
 
Mitchy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordrhein Westfalen
Alter: 26
Beiträge: 407
Standard

Stand der Dinge:

Die Nierenwerte sind plötzlich alle wieder im Normbereich. Nur der Bilirubinwert hat sich um 0,1 verschlechtert. Er hat immer noch nichts gegessen, nichts getrunken, kein Kotabsatz und kein Urinabsatz. Es wurde erneut beschallt und ein Gallenstau festgestellt. Es konnte kein Gallenstein und kein Tumor entdeckt werden. Der TA ist gerade etwas ratlos, woher der Gallenstau kommt. Das Testergebnis bezüglich Pankreatitis kommt vielleicht noch heute Nachmittag. Wir müssen jetzt überlegen, ob er in einer Tierklinik nicht besser aufgehoben ist.
Mitchy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2019, 14:17   #9
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.288
Standard

Wo ungefähr wohnst Du in NRW?

Bekommt er etwas gegen die Übelkeit? Hast Du Reconvales zu Hause?
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 16.03.2019, 12:55   #10
Mitchy
Erfahrener Benutzer
 
Mitchy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordrhein Westfalen
Alter: 26
Beiträge: 407
Standard

Ich wohne in Geldern, in der Nähe von Krefeld.

Lui ist jetzt in Duisburg in der Tierklinik. Er wurde nochmal beschallt und die Gallenblase sieht wohl gar nicht so dramatisch aus wie mein TA gesagt hat. Man sieht schon einige Gallenflüssigkeit, aber man könnte nicht von einem Stau reden. Da sonst alle Organe, auch die Leber, gut aussieht, und der Test auf Pankreatitis negativ war, geht man davon aus, dass ihn ein Infekt plagt, der von FIV natürlich nicht besser gemacht wird.

Er soll am Wochenende noch da bleiben und durch die Infusion weiter behandelt werden. Gegen Übelkeit bekommt er auch etwas. Das Problem ist, dass er nicht auf die Toilette geht, nichts isst und nichts trinkt. Sollte er sich weiterhin strikt weigern, muss er eine Magensonde bekommen
Die Klinik ruft gleich an und sagt mir den Stand der Dinge.

Als wie ihn zur Klinik gebracht haben, hatte ich das Gefühl, dass er schon aufgeweckter war. Er hat richtig mit unserer Hand geköpfelt, sich neugierig umgeguckt und sich auch gewehrt beim Fieber messen. Die Ärztin meinte auch, dass sie in so einem Stadium nicht ans Einschläfern denken würde. Dass man aber im Kopf haben muss, dass es vielleicht nicht besser wird mit seinem Gesamtzustand

Ich habe so unglaubliche Angst, dass er es nicht schafft...
Mitchy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 13:20   #11
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.288
Standard

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass er es schafft.

Ihn in die Klinik zu bringen, war in meinen Augen genau die richtige Entscheidung.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2019, 21:55   #12
Mitchy
Erfahrener Benutzer
 
Mitchy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordrhein Westfalen
Alter: 26
Beiträge: 407
Standard

Ach man, mir geht es richtig dreckig. Lui hat jetzt eine Sonde bekommen über die er ernährt wird. Morgen sind die neuen Blutwerte da, mal schauen ob der Bilirubinwert gesunken ist. Ich werde ihn wohl morgen oder Montag nach hause holen. Die Tierärzte finden keinen Grund, warum er nicht fressen und trinken mag. Vielleicht liegt es daran, dass er Angst in der fremden Umgebung hat. Lui ist ein extrem ängstlicher Kater. Mit viel Glück fängt er zuhause wieder an zu fressen. Wenn nicht, dann ist es wohl wirklich das beste ihn zu erlösen

Es ist nur so wahnsinnig schwer, das zu tun, wenn man noch nicht einmal eine Diagnose hat. Ich fühle mich völlig überfordert mit der Situation ..
Mitchy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 13:40   #13
Mitchy
Erfahrener Benutzer
 
Mitchy
 
Registriert seit: 2013
Ort: Nordrhein Westfalen
Alter: 26
Beiträge: 407
Standard

Die Klinik hat gerade angerufen. Lui frisst wieder selbstständig und setzt Urin ab! Der Bilirubinwert ist auch wieder im Normalbereich. Ich bin so glücklich!!! Morgen darf ich ihn abholen, bis dahin wollen sie sichergehen, dass er auch weiterhin selbst frisst.
Mitchy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 13:45   #14
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.498
Standard

Hallo,
super, dass es deinem Schatz jetzt endlich besser geht! Drück euch ganz fest die Daumen, dass es zuhause dann ganz schnell noch weiter bergauf geht!
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2019, 14:31   #15
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.288
Standard

Das sind ja richtig tolle Nachrichten. Ich freue mich mit Dir
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater hat hohe Nierenwerte Grisu1205 Nierenerkrankungen 5 13.08.2015 17:31
Püppi hat sehr hohe Nierenwerte - Die nächste Sorge und Angst Glückskatze_2 Innere Krankheiten 35 26.04.2015 19:08
Extrem hohe Leber- und Nierenwerte Kater Tomekk00 Innere Krankheiten 26 04.08.2013 11:44
Hohe Nierenwerte...HILFE.... Und jetzt?????? Akamita 77 Nierenerkrankungen 6 07.12.2012 22:51
Hohe Nierenwerte Mausi.1213 Innere Krankheiten 9 23.10.2011 21:37

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:49 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.