Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.03.2019, 13:01
  #1
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard Käfer (20 Jahre) trinkt viel, keine CNI

Hallo ihr Lieben,

ich habe von unserem Opa Käfer (geboren 01/99) ein BB machen lassen und Urin abgegeben. Im Anhang sehr ihr es.
Käfer trinkt recht viel, verhält sich aber ansonsten normal und frisst auch gut. Er bekommt normales Futter (Macs, Carny, Bozita etc.) und bekommt keinerlei Medikamente oder sonstige Zusätze. Er ist ein wenig wackelig auf den Beinen und schläft viel, aber das ist wohl normal in diesem Alter.

Das BB erstaunt mich doch ein wenig, (fast) keine abnormalen Werte!? Kann das echt sein? Zumal im BB von vor einem Jahr schon der eine oder andere Wert nicht im Normbereich lag (ebenfalls im Anhang).

Beim Urin müsst ihr mit bitte weiterhelfen, da bin ich nicht so fit drin. Kann es an den Kristallen liegen, dass er so viel trinkt? Und was kann ich dann für ihn tun?

Danke und LG!
Chrianor
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
Urin_kaefer_2019_1.JPG (243,3 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg
Urin_kaefer_2019_2.JPG (76,4 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg
BB_kaefer_2019_1.JPG (293,1 KB, 18x aufgerufen)
Dateityp: jpg
BB_kaefer_2019_2.JPG (266,0 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg
BB_kaefer_2019_3.JPG (97,6 KB, 12x aufgerufen)
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.03.2019, 13:01
  #2
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard

Hier das alte BB
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
BB_kaefer_2018_1.JPG (80,1 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg
BB_kaefer_2018_2.JPG (121,7 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg
BB_kaefer_2018_3.JPG (119,2 KB, 230x aufgerufen)
Dateityp: jpg
BB_kaefer_2018_4.JPG (33,0 KB, 5x aufgerufen)
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 13:13
  #3
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.901
Standard

Hallo,
wenn ich diesen Befund richtig verstehe, wurden Oxalatkristalle im Urin deines Katers festgestellt. Das ist insofern "blöder" als Struvit, da Oxalat sich nicht mehr von selbst auflösen kann (Struvit jedoch kann das im richtigen ph-Bereich).

Dass er viel trinkt ist bei Kristallen gut, denn dann geht er ja hoffentlich auch dementsprechend häufig aufs Kisterl zum Urinieren und schwemmt sie mit aus. Gerade bei Katern besteht bei Kristallen die Gefahr, dass es zu einer "Verstopfung" kommt und sie dann gar nicht mehr Urinieren können.

Am wichtigsten ist jetzt, dass möglichst keine neuen Kristalle gebildet werden und die schon vorhandenen "ausgeschwemmt" werden.

Zum Nachlesen im Detail hier recht gut und übersichtlich: https://www.katzen-fieber.de/harnste...olithiasis.php
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 13:45
  #4
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 451
Standard

wenn ich da so durchsehe, ist mir dies hier aufgefallen:



Zucker ist demnach extrem zu hoch

ist dann nicht normal, dass sehr viel getrunken wird, weil der Zucker Wasser in die Blugefäße aus dem Gewebe zieht (ist jedenfalls beim Menschen so, dass dann starker Durst vorliegt)
meist wird dann letztlich auch Zucker über die Niere ausgeschieden, was beim Menschen jedenfalls dann nicht normal ist, aber irgendwo muss es ja irgendwann hin

müsste dann auch im Urin gefunden werden?
aber da ist der Glucose-Wert normal? (6,65 mmol/L)

wie kommt dann so viel ins Blut? (167mg/dl..maximal sollte da 134 mg/dl sein)

evtl. der Anfang einer Zuckererkrankung?

ich bin leider kein TA, kann das also nur mit einem Menschen und Zuckererkrankung vergleichen

Geändert von Neris (13.03.2019 um 13:48 Uhr)
Neris ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 13:46
  #5
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard

Zitat:
Zitat von Neris Beitrag anzeigen
wenn ich da so durchsehe, ist mir dies hier aufgefallen:



Zucker ist demnach extrem zu hoch

ist dann nicht normal, dass sehr viel getrunken wird um den Zucker dann über die Niere auszuscheiden? (ist jedenfalls beim Menschen so, dass dann starker Durst vorliegt)

müsste dann auch im Urin gefunden werden?
aber da ist der Glucose-Wert normal? (6,65 mmol/L)

wie kommt dann so viel ins Blut? (167mg/dl..maximal sollte da 134 mg/dl sein)
Das ist das alte BB von 2018 im aktuellen BB liegt der Wert im Normbereich.
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 13:51
  #6
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 451
Standard

ah, ok, stand ja auch drüber..hab alle Bilder als aktuell angesehen..sorry
Neris ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 14:05
  #7
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard

Zitat:
Zitat von Slimmys Frauli Beitrag anzeigen
Hallo,
wenn ich diesen Befund richtig verstehe, wurden Oxalatkristalle im Urin deines Katers festgestellt. Das ist insofern "blöder" als Struvit, da Oxalat sich nicht mehr von selbst auflösen kann (Struvit jedoch kann das im richtigen ph-Bereich).

Dass er viel trinkt ist bei Kristallen gut, denn dann geht er ja hoffentlich auch dementsprechend häufig aufs Kisterl zum Urinieren und schwemmt sie mit aus. Gerade bei Katern besteht bei Kristallen die Gefahr, dass es zu einer "Verstopfung" kommt und sie dann gar nicht mehr Urinieren können.

Am wichtigsten ist jetzt, dass möglichst keine neuen Kristalle gebildet werden und die schon vorhandenen "ausgeschwemmt" werden.

Zum Nachlesen im Detail hier recht gut und übersichtlich: https://www.katzen-fieber.de/harnste...olithiasis.php
Eine Verstopfung wäre in seinem Alter wohl das schlimmste, was passieren könnte. Fraglich, ob er eine Narkose überhaupt noch überleben würde.

Danke für den Link. Wie schon geschrieben bekommt er nur Nassfutter (schon immer; getreide- und zuckerfrei), als Leckerlies gibts ab und an ein paar Brocken Trofu ins Fummelbrett. Ab und zu gibts auch rohes Rinderhack oder Hühnchen. Trinken tut er seit ein paar Monaten vermehrt, weshalb ich ja zunächst auch CNI vermutete.

Alkalisieren mit pulverisierten Eierschalen kann ich machen. Ich habe auch sowieso Vitamin B-Komplex-Tabletten (für Menschen) hier, die ich für unseren CNI+SDÜ-Kater mörsern soll, da kann ich ihm auch was von übers Futter streuen. PH-Papier habe ich auch da.

Fragen:
1.) Kann ich Vitamin-B-Komplex und Eierschalen überdosieren? Besteht da eine Gefahr?
2.) Wieviel soll er davon jeweils unters Futter bekommen?
3.) Bekommt er das bei jeder Mahlzeit oder nur 1x am Tag?
4.) Soll das Eierschalenpulver von rohen oder gekochten Eiern stammen oder ist das egal?

Danke!!
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 14:34
  #8
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.901
Standard

Zitat:
Zitat von Chrianor Beitrag anzeigen
Eine Verstopfung wäre in seinem Alter wohl das schlimmste, was passieren könnte. Fraglich, ob er eine Narkose überhaupt noch überleben würde.

Danke für den Link. Wie schon geschrieben bekommt er nur Nassfutter (schon immer; getreide- und zuckerfrei), als Leckerlies gibts ab und an ein paar Brocken Trofu ins Fummelbrett. Ab und zu gibts auch rohes Rinderhack oder Hühnchen. Trinken tut er seit ein paar Monaten vermehrt, weshalb ich ja zunächst auch CNI vermutete.

Alkalisieren mit pulverisierten Eierschalen kann ich machen. Ich habe auch sowieso Vitamin B-Komplex-Tabletten (für Menschen) hier, die ich für unseren CNI+SDÜ-Kater mörsern soll, da kann ich ihm auch was von übers Futter streuen. PH-Papier habe ich auch da.

Fragen:
1.) Kann ich Vitamin-B-Komplex und Eierschalen überdosieren? Besteht da eine Gefahr?
2.) Wieviel soll er davon jeweils unters Futter bekommen?
3.) Bekommt er das bei jeder Mahlzeit oder nur 1x am Tag?
4.) Soll das Eierschalenpulver von rohen oder gekochten Eiern stammen oder ist das egal?

Danke!!
Zuerst einmal würde ich mir genau die Zusammensetzung des Futters ansehen, dass er jetzt bekommt und regelmäßig den ph-Wert messen, damit du weißt, ob er ständig im Oxalat-Bereich ist oder ob es Phasen gibt, in denen der ph-Wert passt.

Vitamin B wird über den Urin ausgeschieden, nur Vit B12 kann sich soweit ich weiß in der Leber ansammeln. Aber jede Form von Überdosierung, die dann wieder ausgeschieden werden muss ist prinzipiell nicht so toll für den Körper.

Durch ein Übermaß an Eierschalenpulver kommt das Posphor-Calzium-Verhältnis auch wieder aus dem Gleichgewicht...

Wenn du Eierschalenpulver verwendest gilt prinzipiell: Die Stellen, an denen der Aufdruck ist entfernen und die Schalen am Besten im Backofen "sterilisieren".
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2019, 14:58
  #9
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard

Zitat:
Zitat von Slimmys Frauli Beitrag anzeigen
Wenn du Eierschalenpulver verwendest gilt prinzipiell: Die Stellen, an denen der Aufdruck ist entfernen und die Schalen am Besten im Backofen "sterilisieren".
Warum müssen die Eierschalen sterilisiert werden? Katzen trinken draussen aus Pfützen und fressen Mäuse roh... Oder übersehe ich da was?
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 14.03.2019, 15:02
  #10
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.901
Standard

Zitat:
Zitat von Chrianor Beitrag anzeigen
Warum müssen die Eierschalen sterilisiert werden? Katzen trinken draussen aus Pfützen und fressen Mäuse roh... Oder übersehe ich da was?
z.B. Salmonellen...
Slimmys Frauli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 15:47
  #11
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard

Update zu Opa Käfer:

ein erneutes BB ergab ebenfalls wieder absolute Top-Werte, kein Wert ist erhöht oder erniedrigt, selbst die Nierenwerte sind top! T4, fPli, alles bestens! Die TÄ sagt, sowas hat sie noch nie bei einem so alten Kater erlebt

Allerdings scheint es so, als hat er wahrscheinlich einen Tumor hinten unter der Zunge, welcher wohl ab und an blutet.
Er speichelt in langen Fäden, die einmal in der Woche auch blutig sind. Er lässt die Zunge fast ständig als Röllchen etwas rausstehen aus dem Maul. Atemprobleme hat er aber keine, fressen geht so langsam aber sicher sichtbar schlechter. Ansonsten geht es ihm den Umständen entsprechend gut, er springt auf den Kratzbaum, geht raus, und Markieren klappt auch noch super und er schläft viel bzw. liegt viel rum.

Er lässt sich nicht vernünftig ins Maul schauen, schon gar nicht unter die Zunge. Altersstarrsinn Was man sehen konnte ist, dass seine Zunge hinten etwas geschwollen ist. Er hatte nochmal ABs bekommen, aber ich denke, das wars dann jetzt auch. Gestern wollte er nicht fressen, ich hab ihm noch mal Metacam gegeben. Heute morgen fraß er dann.

Aber mal ganz ehrlich, machen kann man da nun sowieso nichts mehr, nicht in dem Alter Jetzt können wir nur noch abwarten und den richtigen Zeitpunkt finden... oder habt ihr noch Ideen?
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2019, 16:23
  #12
tiha
Forenprofi
 
tiha
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 10.764
Standard

Schön und schlimm gleichzeitig

Mal leicht sedieren und nachschauen, was genau los ist? Wenn die Blutwerte so gut sind, müsste das doch eigentlich möglich sein.

Sprich die TÄin mal auf Kortison an, das scheint manchmal das Tumorwachstum zu hemmen bzw. zu verlangsamen. Dann darf er aber kein Metacam mehr bekommen, wobei Kortison ja auch gegen Schmerzen hilft. Man sieht ja dann, ob er gut damit zurecht kommt oder ob es unter Metacam besser war.

Alles alles Gute für den kleinen Mann und dass er noch eine gute Zeit mit viel Lebensfreude vor sich hat!
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2019, 18:41
  #13
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard

Hab mit dem TA gesprochen, er will keine Narkose riskieren, er weiss nicht, ob das Herz das noch mitmacht. Es wird Ende der Woche nochmal Kortison geben und noch mal ins Maul schauen, wenn er uns lässt, evtl ein Abstrich. Aber ich denke, das wars dann wohl auch
Ach mensch, Opi
Er springt auch noch, ist ansonsten bis auf etwas wackelige Beine recht fit, vor allem für sein Alter... Männe meint, ob er evtl nen Fremdkörper in der Zunge hat, Splitter oder so. Aber ich denke eher nicht.
Wir schauen mal.
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2019, 07:25
  #14
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard

Ich habe den Tumor gestern gesehen. Ich konnte ihm ins Maul schauen. Er sitzt links an der Zunge
Also entweder diese Woche noch oder nächste... Bin nur noch am heulen
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2019, 09:17
  #15
ElinT13
Forenprofi
 
ElinT13
 
Registriert seit: 2012
Ort: Stuttgart-Schmusungen
Alter: 54
Beiträge: 23.694
Standard

Ach mensch ... bitte fühle Dich mal ganz lieb gedrückt. Versuche, ihm noch ein paar schöne Stunden zu machen, wenn er nicht mehr da ist, wirst Du noch genug trauern. Jetzt aber braucht er Dich. Ganz ganz liebe Grüße an Euch.


EDIT:
Wenn es wirklich ein Tumor ist, wäre eine OP vielleicht noch eine Option. Wenn er die Narkose nicht überlebt, dann nicht (das wäre nichts anderes als Einschläfern). Aber er hätte, wenn auch eine geringe, Chance, die OP zu überleben. Ob das Sinn macht, müsst Ihr natürlich entscheiden, ihr kennt Euer Katerchen am Besten.

Geändert von ElinT13 (26.06.2019 um 09:20 Uhr)
ElinT13 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2019, 10:07
  #16
Ayleen
Forenprofi
 
Ayleen
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 1.222
Standard

Zitat:
Zitat von ElinT13 Beitrag anzeigen
Ach mensch ... bitte fühle Dich mal ganz lieb gedrückt. Versuche, ihm noch ein paar schöne Stunden zu machen, wenn er nicht mehr da ist, wirst Du noch genug trauern. Jetzt aber braucht er Dich. Ganz ganz liebe Grüße an Euch.


EDIT:
Wenn es wirklich ein Tumor ist, wäre eine OP vielleicht noch eine Option. Wenn er die Narkose nicht überlebt, dann nicht (das wäre nichts anderes als Einschläfern). Aber er hätte, wenn auch eine geringe, Chance, die OP zu überleben. Ob das Sinn macht, müsst Ihr natürlich entscheiden, ihr kennt Euer Katerchen am Besten.
Oh nein... Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir viel Kraft.

Ich hatte mich damals auch für eine OP entschieden, obwohl mir zwei Ärzte wenig Hoffnung machten. Sie hatten leider recht.. Mir blieb die Gewissheit, dass ich alles für meine Süsse versucht hatte. Du wirst die richtige Entscheidung treffen und zumindest auf eine lange, schöne Zeit mit dem Kater zurückblicken können.

Alles Gute!
Ayleen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2019, 11:11
  #17
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard

Er hat noch so viel Lebensfreude, er springt auf die Kratzbäume, er bekommt seine dollen 5 Minuten, er geht in den Garten...
Er läuft zwar etwas wackelig und schief, und er schläft viel, aber ansonsten... und wenn der Tumor nicht wäre, dann würde er auch fressen wie ein Scheunendrescher!

Ich werde morgen nochmal zum TA fahren, damit er den Tumor auch sieht (hat er bislang noch nicht). Dann entscheiden wir.
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2019, 12:17
  #18
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.263
Standard

meistens ist es leider Plattenepithelkarzinom. Hatten wir, entweder ist Bestrahlung die Wahl der Qual aber dann kann sowas nur grossflächig geschehen - wir liessen uns da beraten und es wäre unmöglich im Bereich Maul und vorallem Zunge, denn man sieht nicht wie weit hinten es schon gerückt ist. Diesen Bereich erwischt man äusserst selten.

Am Ende, und es war da zu spät - leider. Petbiocell wäre eine Option aber dann schnell bitte, jeden Tag ist verlorene Zeit.

Alles Gute, egal zu was ihr euch entscheidet.
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2019, 12:48
  #19
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard

Bestrahlung ist ausgeschlossen. Ich werde ihn gehen lassen. Die Frage ist eigentlich nur noch der Zeitpunkt.
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2019, 13:15
  #20
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 3.263
Standard

Bestrahlung ist auch nur wirkungsvoll wenn es ausserhalb ist, im Maul wie gesagt muss es grossflächig und dann erwischt man es nicht ganz. Kam ebenfalls hier nicht in Frage.

Der Zeitpunkt ist dann, wenn man merkt, er kann weder Wasser noch Futter gut aufnehmen und es fängt an aus dem Maul zu fallen wenn er es versucht. Die Zunge ist nicht mehr in dieser Lage den Tagesbedarf zu decken, dh ab dem Moment ist es definitiv der Zeitpunkt.
little-cat ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trinkt Kater zu viel? Eleiya Innere Krankheiten 2 08.02.2017 09:19
Kater pinkelt extrem viel & trinkt viel Leibeigener Ungewöhnliche Beobachtungen 19 19.02.2012 18:18
Püppi trinkt viel Famiras Püppi Innere Krankheiten 8 03.03.2011 19:02
Frieda trinkt viel... wonnie4u Ungewöhnliche Beobachtungen 16 04.08.2010 13:43
Kater trinkt so viel!! Kaddy2 Ungewöhnliche Beobachtungen 11 25.12.2008 22:58

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:54 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.