Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2019, 14:33   #1
*Dany*
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 24
Standard Schmerzen beim Pinkeln - Blase?

Hallo Ihr Lieben,

mein Kater Jonas, kann fast nur noch im stehen pinkeln Im November 2018 bin ich mit ihm zum TA. Es wurden Blasensteine per Ultraschall festgestellt, drei grössere Steine waren dabei 1-1,9 cm. Diese haben wir erfolgreich mit dem Spezialfutter von Royal Canin wegbekommen. Seit dem 08.12.18 hat er keine Steine mehr, auch keine Kristalle oder Ähnliches, die Blase sieht per Ultraschall unauffällig aus, auch die Nieren und Harnleiter. Er pinkelt dennoch überwiegend im stehen. Er hatte immer wieder zwsichendurch solche Schmerzen wenn er auf`s Klo ging und ist dann zwischen den zwei Toiletten hin und her gegangen und hatte auch Blut gepinkelt. Nur mit starken Schmerzmittel habe ich Ruhe reinbringen können. Wir waren in der Zwischenzeit öfters beim Arzt. Nun bekommt er Cortison und Antibiotika, was auch nicht hilft HILFEEEEEEE

Am 02.11.2018 musste ich "Maya" wegen akutem Nierenversagen gehen lassen. Es war ein Dreamteam von drei Katzen gewesen. Maya war zwar die jüngste Katze von dem Dreierteam, 7,5 Jahre, aber sie war die Rudelführerin. Daher wurde mir gesagt, dass es auch psychosomatisch sein kann, da Jonas auch nicht mehr spielte, traurig ins Leere guckte und depressiv schien. Deswegen habe ich eine Tierheilpraktikerin kontaktiert, die auch Verhaltenstherapie bei Katzen macht. Seit 1,5 Wochen bekommt er eine Mixtur von Bachblüten in Tropfen 4x4 täglich. Seit gestern bekommt er SUC 1x täglich um Ruhe in die Blase zu bekommen. Die Bachblüten schlagen etwas an, er kuschelt wieder mehr und hat nicht mehr ganz diesen traurigen Gesichtausdruck. Das SUC schlägt nicht an. Ich bin mittlerweile so verzweifelt!!! Die Ursache wird nicht gefunden. Ich muss dazu sagen, meine andere Katze "Bounty" pinkelt auch im stehen, hat auch keine Anhaltspunkte weshalb es so ist, aber sie hat bisher kein Blut gepinkelt oder von Klo zu Klo gerannt, sie ist auch normal, frech und verspielt wie immer. Bounty bekommt Cortison und SUC was auch nicht hilft.

Ich war letzte Woche nochmals beim TA, Ultraschall, Urinprobe, alles unauffällig

Am kommenden Mittwoch haben beide einen Zahnarzttermin. Ich habe echt Bauchschmerzen, da ich gerade versuche, hier Ruhe reinzubekommen. Bei dem Termin soll bei beiden Dentalröngten gemacht werden, da bei Jonas erst am 08.11.18 Zahnstein entfernt worden ist und nun schon wieder das Zahnfleisch der Backenzähne entzündet ist und mit Zahnstein überzogen ist, besteht der Verdacht auf FORL. Aber die letzte Narkose hat er nicht gut vertragen im November. Er hat 4 Tage gebraucht, bis er wieder ansprechbar war. Bei Bounty ist die letzte Zahnbehandlung 2 Jahre her. Nur denke ich, ich möchte erstmal das Blasenproblem oder was es auch ist, in den Griff bekommen.

Meine TÄ meinte, wenn alles nichts hilft, dann würden wir zu einem Professor nach Norderstedt überwiesen werden, der auf Urologie Spezialist ist, der würde dann eine Blasenspiegelung wohl machen, unter Vollnarkose.

Innerhalb von 2/3 Wochen zwei Narkosen finde ich nicht sinnvoll.

Ich werde wohl nächste Woche mir eine zweite Meinung in einer anderen Tierklinik einholen.

Habt ihr eine Idee, was es noch sein könnte? Welche Untersuchungen noch Sinn machen? Hängen Zähne und Blase zusammen? Ich meine, wenn er eine Entzündung im Zahnfleisch hat, das es sich auch auf Blase auswirken kann?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei beiden psychisch ist. Ich habe auch Felisept Diffusor in Betrieb.

Ich weiss einfach nicht mehr weiter

Geändert von Administrator (09.01.2019 um 20:39 Uhr) Grund: Anpassung Zeichenkodierung
*Dany* ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.01.2019, 15:13   #2
Cat Fud
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: Berlin
Beiträge: 5.054
Standard

Wurde der Urin auch auf Keime untersucht (Labor)? Kristalle waren also keine mehr zu erkennen?
Ganz verstehe ich es nicht: Jonas hat jetzt immer noch offensichtliche Schmerzen und Blut im Urin oder beziehst du dich auf früher und jetzt ist es nur die Tatsache, dass er im Stehen pinkelt?

Wegen FORL: Das war ein Tierzahnarzt? Vier Tage nicht ansprechbar sein nach Narkose sollte wirklich nicht sein. Mein Tierzahnarzt arbeitet mit Inhalationsnarkose und da waren alle Kater am selben Abend wieder fit.

Dass FORL eine Blasenentzündung bewirken kann, glaube ich eigentlich nicht.
Cat Fud ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2019, 16:39   #3
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.925
Standard

So ganz verstehe ich da auch einiges nicht. Wozu das SUC? SUC ist ein Komplexmittel, das bei einer CNI eingesetzt wird, also bei chronischer Niereninsuffizienz und nicht bei Blasenentzündungen, dafür gibt es in der Homöopathie andere Mittel. Besonders gut auszukennen scheint sich die Tierheilpraktikerin ja nicht.

Und warum bekommt auch Bounty SUC? Nur weil sie im Stehen pinkelt? Es gibt doch auch Katzen, die Stehpinkler sind. Und wozu soll bei ihr das Cortison gut sein? Blasenentzündungen werden in der Regel durch Kristalle oder Bakterien ausgelöst und da ist Cortison kontraproduktiv. Daher setzt man da normalerweise ein Antibiotikum ein und ggf. noch nicht-stereoidale Entzündungshemmer wie Metacam.

Das gleiche gilt für Jonas, warum Cortison und AB, wenn der Urin unauffällig war?


Zitat:
Zitat von Cat Fud Beitrag anzeigen
Dass FORL eine Blasenentzündung bewirken kann, glaube ich eigentlich nicht.
Ich schon. Als Hexe plötzlich wild zu pinkeln anfing, ließ ich auch die Zähnchen checken und bingo. Bei ihr ist die BE allerdings idiopatisch. Sprich, die BE kam durch Stress - durch die Zahnschmerzen ausgelöst - zustande.

Geändert von Maiglöckchen (05.01.2019 um 16:45 Uhr)
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2019, 17:11   #4
*Dany*
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 24
Standard

Sorry, ja ist wohl etwas verwirrend geschrieben. Wir haben schon so viel untersucht. Also am 02.01.19 wurden bei beiden Ultraschall gemacht und der Urin untersucht, Urin war bei beiden unauffällig, kein Blut, keine Bakterien, keine Kristalle, etc.

Beide bekommen Cortison, weil der Plan war, Ruhe in die Blase zu bekommen, den Körper zu "reseten". Und bei Jonas bestand der Verdacht auf eine Immunkrankheit, dann ist Cortison sinnvoll. Funktioniert nur leider nicht. Bei Jonas wurde noch am 28.12.18 Stäbchen (Bakterien) und Blut im Urin festgestellt, daher bekommt er seitdem Enrotab 50 mg. Drei Wochen zuvor hatte er 10 Tage lang Amoxiclav bekommen.

SUC kenne ich auch nur für CNI. Aber weil die Blase mit der Nierentätigkeit zusammenhängt, soll es auch die Blase stärken. Ehrlichgesagt, keine Ahnung!!! Das SUC hat auch einen Tag funktioniert, dann wurde wieder im stehen gepinkelt.

Genau, es gibt Stehpinkler, aber wenn das die Katze/Kater vorher nicht gemacht hat und beide mit Anstrengung pinkeln, ist es nicht normal! Nur was kann es sein?

Wegen dem FORL, da hat auch am 02.01. eine Zahnärztin rauf geguckt, die ebenfalls in der Klinik tätig ist.

Ich bin mittlerweile an einem Punkt gelangt, die nach jedem Strohhalm greift.

Hat noch jemand Ideen, was es sein könnte? Was ich noch machen kann?
*Dany* ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2019, 17:20   #5
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.050
Standard

Kannst du mal die Urinbefunde und die Blutbilder einstellen?

Wurden die Proben direkt aus der Blase entnommen?
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2019, 17:27   #6
*Dany*
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 24
Standard

Die Urinbefunde habe ich nicht. Wollte ich eh am Montag anfordern, es wurde alles mündlich besprochen. Der Urin wurde direkt aus der Blase entnommen.
*Dany* ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2019, 18:01   #7
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 53.925
Standard

Welche Autoimmunerkrankung soll das bei Jonas denn sein? Bzw. wie äußert sie sich, wie sehen die Symptome aus?

Wenn bei ihm Bakterien gefunden wurden, kann nämlich durch das Cortison der Schuss nach hinten los gehen, da Cortison die Abwehr herunterfährt und es nur dann angeraten ist, wenn eine autoimmune Ursache gesichert ist.

Gibt es denn bei dem Urinbefund auch ein Antibiogramm. Sprich, wurde durch das Labor aufgelistet, welche Antibiotika bei den Erregern anschlagen? Haben die Bakterien auch einen Namen.

Es wäre vielleicht wirklich gut, mal Urinbefund und auch Blutbild hier einzustellen.

Ich wäre bei einer Katze, die keine CNI hat, wirklich vorsichtig mit SUC.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2019, 15:51   #8
*Dany*
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 24
Standard

Also, Jonas wurde auf Verdacht behandelt, auf Autoimmunerkrankung. Da aber nichts an Medikamenten anschlägt und nichts im Urin, nichts beim Ultraschall zu finden ist, haben wir nun am 21.01. einen Termin in einer anderen Klinik, bei einem Professor der auf Urologie speziallisiert ist. Hoffentlich findet der eine Ursache. Denn Jonas und Bounty pinkeln immer noch angestrengt im stehen.

Seit gestern gebe ich Jonas und Bounty Reneel- und Spascupreel Tabletten, heute Morgen hatte er im sitzen gepinkelt Mal sehen, ob es so bleibt mit den Tabletten. Nur ist damit nicht die Ursache behoben.

Ich hatte versucht, hier die Blutbilder und Urinergebnisse hoch zu laden, leider bekomme ich es nicht hin.
*Dany* ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2019, 20:25   #9
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.264
Standard

Wichtig wären die Ergebnisse von der Urinuntersuchung, sonst mal ein Foto machen und über picr.de hochladen.

Wie war das spezifische Gewicht vom Urin?
Wie der ph?

Was fütterst du, Marke, Sorte?
Naß oder Trockenfutter?
Petra-01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 12:14   #10
*Dany*
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 24
Standard

Das sind die Ergebnisse von Bounty:

IDEXX Labor Online 07.12.2018
Probenentnahme: -
Probenentnahme::
Zystozenteseurin
Keimzahl KBE/ml -
0
(Nachweisgrenze: <100 KBE/ml Urin)
Kein Nachweis von aerob wachsenden Bakterien nach selektiver Kultivierung auf
CLED-Nährmedium.
Hemmstoffnachweis -
Hemmstoffnachweis:
negativ
Kein Nachweis antimikrobieller Hemmstoffe nach Auswertung des
Bacillus subtilis-Hemmstofftests.
Kultur (aerob) -
Kultur (aerob):
Kein Nachweis von aerob wachsenden Bakterien
Hinweis -
Hinweis:
Die Untersuchung der Urinprobe auf Staphylokokken, Streptokokken,
hämolysierende/mukoide E. coli, Pseudomonas, Enterokokken, andere
Enterobacteriaceae (z. B. Klebsiellen, Proteus) und zahlreiche weitere Erreger
unter Verwendung von vier verschiedenen festen Nähr-Medien ergab folgendes
Ergebnis:
PocketChem (Urindiagnostik) 02.01.2019
GLU negativ mg/dl 0-0
PRO 100 mg/dl 0-15 X
URO negativ mg/dl 0-2
BIL negativ mg/dl 0-0
CRE OVER mg/dl 0-300
PH 7 5-7 X
PH: 7
BLD 0,03 mg/dl 0-0
KET negativ mg/dl 0-0
NIT negativ 0-0
NIT: negativ
LEU 500 Leu/μl 0-25 X
P/C <80 mg/gCr 0-200 X
Urinuntersuchung 02.01.2019
spez. Gewicht >1,050 -
spez. Gewicht: >1,050
Sediment -
Sediment:
Erys +

Ergebnisse von Jonas:

Urinuntersuchung PocketChem 08.11.2018
Glukose - mg/dl -
Protein 1 mg/dl -
Urobilinogen normal mg/dl -
Bilirubin - mg/dl -
Creatinin over mg/dl -
PH 7,0 -
PH: 7,0
Blut - mg/dl -
Keton - mg/dl -
Nitrit - -
Nitrit: -
Leukos 500 -
Leukos: 500
P/C <80 mg/gCr -
Urinuntersuchung 08.11.2018
spez. Gewicht 1,034 -
spez. Gewicht: 1,034
Sediment -
Sediment:
Struvitkristalle vereinzelt???
Epithelzellen vereinzelt
Leukos vereinzelt

Bounty bekommt: TF von Hills Urinary c/d Stress. Hatte versucht sie auf NF umzustellen, da hat sie aber innerhalb von 4 Wochen 600 gr. abgenommen hat, habe ich dann zähneknirschend nachgegeben. Sie wiegt eh nur 4.5 kg. Und sie schlappert hin und wieder bei Jonas beim NF mit.

Jonas bekommt: NF Royal Canin Urinary s/o, catz finefood, Wild Freedom, Kattovit. Am liebsten frisst er das von RC, das andere frisst er leider schlecht, obwohl er sonst nie wählerisch war.

Seit Dienstag Abend gebe ich beiden Reneel 3x täglich und 2x täglich Spascupreel. Jonas hat seit langem 4x im sitzen gepinkelt. Aber das will ich nicht zu hoch loben, denn immer wenn ich Hoffnung hatte, es geht in die richtige Richtung, wurde es am Ende noch schlimmer.

Ich habe fast die Vermutung, das es sich bei beiden zu einer chronischen Blasenentzündung entwickelt hat.

Was kann ich noch tun?
*Dany* ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 16:08   #11
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.264
Standard

ok, beide haben einen ph von 7, das wäre ja völlig ok

Bounty hat Leukos und Erys im Urin, das kann auch ein Entzündungsgeschehen hinweisen im Bereich der Niere, aber die Werte sind nicht hoch nach meinem Ermessen.

Jonas
Struvitkristalle vereinzel
Epithelzellen vereinzelt
Leukos vereinzelt

das ist auch im Normalbereich.

Was ich machen würde ist zuhause noch mal den ph zu messen, kauf doch bitte mal die Uralyt U Teststreifen von Madaus.
Wenn sie eh im stehen pinkeln kannst du auch ohne Probleme den Teststreifen direkt in den Urinstrahl halten.
Ich würde mir den ph mal genauer anschauen, bestenfalls nüchtern morgens. Und schauen ob man da wirklich im optimalen Bereich ist.
Der liegt zwischen 6,5 und 7,2

Wenn nein kann man gezielter ansäuern als mit dem Spezialfutter.

Dann kann ich dir noch einen homöopathischen Tipp meiner Tierärztin mitgeben. Bei Schmerzen und Krämpfen und Blut im Urin gibt sie Revet RV 18 Globulis, zu Anfang jede halbe Stunde, danach 3 mal am Tag.

Und ich würde auf ausreichende Trinkmengen achten.
Trockenfutter würde ich wenigstens versuchen anzufeuchten wenn keine Umstellung auf Naßfutter möglich ist.
Petra-01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 16:24   #12
*Dany*
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 24
Standard

Ich habe PH-Teststreifen Zuhause und messe schon die letzten 2 Monate so oft es geht. Beide liegen zwsichen 5,9 -7,0. Ich denke auch, dass es im normalen Bereich liegt.

Bounty bekommt auch nur morgens und abens etwas Trockenfutter, ansonsten biete ich immer wieder NF an. Ich mische immer warmes Wasser ins NF, damit alles gut durchgespült wird.

Danke mit dem Tipp der Globulis
*Dany* ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2019, 19:20   #13
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.264
Standard

Bitte schau daß der ph nicht unter 6,3 liegt.
Denn dann ist zu viel angesäuert, unter einem Wert von 6,29 fällt Oxalat aus!
Das Problem an Oxalat ist daß man diese Steine nicht auflösen kann.
Deshalb bitte im optimalen Bereich von 6,5 bis 7,2 bleiben.

Deshalb auch mein Rat normales Naßfutter füttern und wenn der ph dann deutlich über 7 liegt mit speziellen Tabletten ansäuern. Dann kann man gezielt pro Katze daran arbeiten.
Petra-01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2019, 20:29   #14
*Dany*
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 24
Standard

Ich habe morgen mit meinen beiden Katzen einen Termin bei Dr. Nickel in Norderstedt. Bei anderen Tierärzten kommen wir nicht weiter und der soll angeblich der beste Urologe von ganz Deutschland sein. Hat jemand Erfahrungen bei ihm ?
*Dany* ist offline   Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: 16 Jahre Kater nach Kampf mit Atemnot | Nächstes Thema: Urinkultur »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Flecken beim Ultraschallbild in der Blase shorty86 Innere Krankheiten 0 19.04.2015 07:26
Katze entleert Blase beim Schlaf - verschiedene Gründe? MissSpaceback Unsauberkeit 12 09.09.2014 10:45
Wie kann man ihm beim Blase entleeren helfen? sommerli Äußere Krankheiten 0 05.04.2014 22:53
schmerzen beim geschäft cupcake Das stille Örtchen 1 01.05.2010 19:05
Schmerzen beim zahnen Sersil Augen, Ohren, Zähne... 14 25.06.2008 17:11

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:09 Uhr.