Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.12.2018, 11:35   #1
DaniiM
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 87
Standard Brauche Rat: Kater ist apathisch und frisst nicht

Ihr Lieben,

ich bräuchte mal eure Einschätzung, unserem Kater geht's gar nicht gut.

Freitag Abends hat er plötzlich angefangen sich mehrfach zu übergeben:
- ca. 5 Mal in 5 Stunden
- das Erbrochene war klar und schaumig
- er hat dann auch nichts mehr gefressen und getrunken
- er wirkte von Stunde zu Stunde apathischer, müder, teilnahmsloser
- er saß untypisch und legte sich nicht entspannt hin
- er hat sich nicht mehr geputzt

Am Samstag morgen ging es ihm schon viel besser:
- er hat sich nicht mehr übergeben
- er hat langsam angefangen, wieder ein paar Happen zu essen
- er wirkte wieder deutlich agiler, putzte sich, spielte

Dennoch war ich Samstag mittag mit ihm bei der Sprechstunde in der Tierklinik:
- es wurde Fieber gemessen - kein Fieber
- es wurde der Bauch abgetastet - keine Verhärtung, kein Druckschmerz, nicht heiß
- der Arzt tippte auf eine Magenverstimmung/Entzündung und gab ihm eine Spritze zur Magenberuhigung und Entzündungshemmung
- er meinte, da es ihm schon wieder besser ginge, würde er erst einmal auf Maßnahmen wie Ultraschall, Blutabnahme & Co. verzichten

Samstag nachmittag war Gismo fast wieder der Alte: er fraß normal und mit Freude, spielte, putzte sich, war agil und aufgeweckt.

Heute morgen dann leider wieder die Verschlechterung:
zwar hat er sich nicht mehr übergeben, aber er frisst wieder nicht und ist wieder apathisch.

Was meint ihr: heute gleich nochmal zum TA? Ist natürlich auch immer Stress für ihn.
Oder völlig normal, dass er sich eben nicht in einem Tag erholt?
Der Tierarzt hätte heute zwischen 11 und 12 Uhr wieder geöffnet.

Ich weiß irgendwie nicht was ich tun soll - braucht er einfach nur etwas Zeit, um sich zu erholen? Gleichzeitig habe ich aber Angst, er könnte etwas ernsteres haben.

Würde mich über eure Einschätzung sehr freuen.

LG, Dani
DaniiM ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 16.12.2018, 12:20   #2
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.309
Standard

Ich würde fahren. Die Medis, die ihr bekommen habt, wirken ja nur für 24-Stunden. Ich vermute, es war auch ein Schmerzmedi dabei (der Entzündungshemmer) und offenbar muss er da noch länger mit versorgt werden.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 12:26   #3
ENM
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.769
Standard

Falls du das jetzt noch liest,
Fahre auf jeden Fall.
Und dann bitte ein geriatrisches Blutbild machen lassen incl. Bauchspeicheldrüsenwerte., also FPLI..nüchtern ist er ja quasi durch das Übergeben.
Mein Verdacht würde in diese Richtung gehen..

Gute Besserung.
ENM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 13:52   #4
DaniiM
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 87
Standard

Hallo zusammen,

danke für die Beiträge - habe ich leider nicht mehr gelesen, weil ich ihn dann doch eingepackt hab und zum Doc gefahren bin.

Er hatte heute 40 Grad Fieber und hat dagegen Antibiotikum bekommen.
Er wurde geröntgt - kein Fremdkörper zu erkennen, aber ein leicht vergrößerter Dickdarm, was darauf hindeuten könnte, dass ihm da was quer hängt - ein kleines Stück Folie z.B.

Deshalb hat er wieder die Spritze für den Magen (Schmerzmittel + entzündungshemmend + gegen Übelkeit) bekommen und Milchzucker, damit das was auch immer da quer hängt, besser raus kommt.

Hab 2x gefragt, ob er nicht lieber Blut abnehmen möchte (nicht gezielt nach FPLI gefragt, da ich die Nachricht ja nicht gelesen hatte) - der Doc meinte aber, er vermute dass da was quer hängt, da brauche man jetzt noch kein Blut abnehmen.

Ich vermute, er geht nach Taktik vor "alles nacheinander nach Wahrscheinlichkeit abklopfen".
Naja wenns bis morgen nicht besser ist, soll ich halt wieder hin.

Jetzt, so kurz nach dem TA-Besuch, merkt man schon wieder eine Verbesserung, wahrscheinlich aufgrund der Schmerzmittel.

Ich hoffe, dass es bald besser wird und dann auch so bleibt.
Und ich hoffe, dass er nichts gefährliches verschluckt hat. Wir versuchen wirklich immer alles katzensicher zu haben. Schnüre werden immer, wenn wir nicht mit ihnen damit spielen, weg geräumt. Giftige Pflanzen wurden in nicht zugängliche Räume (Büro) verbannt. Kleine Teile, Plastik-Verpackungen & Co. räumen wir immer weg.
Aber 100% sicher kann man sich ja nie sein, leider.
DaniiM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 13:58   #5
Tony69
Erfahrener Benutzer
 
Tony69
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 751
Standard

Vor Jahren ging es meinem Kater genauso, wie Du es beschrieben hast. Es stellte sich dann heraus, dass er eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hatte.
Nachdem die richtige Behandlung eingeleitet wurde, ging es ihm nach einer Woche wieder besser.
Deinem Katerchen alles Gute, ich drücke die Daumen.
Tony69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 14:09   #6
DaniiM
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 87
Standard

Was war denn die Behandlung gegen Bauchspeicheldrüsenentzündung?

Das würde ich beim nächsten Besuch gezielt nochmal ansprechen.

Noch kurz eine Info zum Alter: der Kleine ist erst ein knappes halbes Jahr alt - ich denke, deshalb geht der TA zuerst so sehr auf Fremdkörper.
Gastritis oder Bauchspeicheldrüsenentzündung kommen ja eher bei älteren Katzen vor - hat er mir zumindest erklärt.
DaniiM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 14:11   #7
ENM
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.769
Standard

40 Grad Fieber
Veränderung im Darm sichtbar
Fremdkörper, der Fieber, also eine Entzündung verursacht laut seiner Theorie, und darum Antibiotikum....aber kein Blutbild...
.....
Das Antibiotikum ist nicht zufällig Convenia, ein Depotantibiotikum ?
Und Metacam als Schmerzmittel ?

Die Kombination ist leider häufig und leider auch nicht wirklich unkritisch zu sehen.
Ich habe nix gegen Antibiotika, aber bei einer handhabbaren Katze würde ich NIEMALS ein Depot geben, dass länger als 2 Tage im Körper verweilt. Convenia ist okay für Wildlinge oder Streuner, die sonst täglich eingefangen werden müssten.
Nun gut...wir hoffen mal, dass es nicht Convenia war.

Und ehrlich, ein Arzt, den ich selbst 2 mal nach Blutbild frage, der dann aber stumpf Antibiose und Schmerzmittel ohne Antibiogramm und Blutbild verabreicht.....no Go...
Glücklicherweise war wohl nicht auch noch Cortison am Start..

Und dann noch Abwarten und Lactulose....einen Darmverschluss bekäme man damit sicher nicht weg...

Wie weit wäre eine gescheite Tierklinik entfernt ?
ENM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 14:16   #8
Tony69
Erfahrener Benutzer
 
Tony69
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 751
Standard

Also mein Kater war 1 1/2 Jahre alt, als er die Bauchspeicheldrüsenentzündung bekam.
Jetzt ist er vor drei Tagen 13 Jahre geworden, ist also schon eine Weile her.
Er lag, eben weil er so hoher Fieber hatte, beim Tierarzt, bekam Infusionen und Medis gegen die Bauchspeicheldrüsenentzündung. Er lag ganz schlecht, und der Tierarzt wußte nicht, ob er ihn durchbekommt. Welche Medis er im einzelnen bekam, weiß ich heute nicht mehr. Jedenfalls lag er eine Woche beim Tierarzt und langsam ging es ihm dann besser. Ich mußte allerdings eine weitere Woche hin, weil der Kleine Spritzen bekam. Sollte ich selbst machen, konnte ich aber nicht, da bin ich lieber gefahren.
Nur eins weiß ich noch, nachdem er dort einen Tag lag, mußte er wieder mit dem Fressen anfangen und das wollte er nicht. Ich bin jeden Tag hingefahren um den Kater zu füttern.
Und nachdem er Zuhause war, bekam er noch einige Zeit Petzym über sein Futter.
Tony69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 14:24   #9
DaniiM
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 87
Standard

Also das Antibiotikum heißt Ampitab - ich hab es mitbekommen und soll es morgen nochmal 2x geben. Heute hat er es dort verabreicht bekommen.

Welches Schmerzmittel er bekommen hat, kann ich leider nicht sagen, das hab ich dort nicht sehen können.

Das ist schon eine Tierklinik, mit eigentlich einem sehr guten Ruf hier in der Gegend.

Die nächstgrößere Tierklinik wäre 30 Minuten entfernt.
DaniiM ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 16.12.2018, 14:33   #10
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 3.606
Standard

Zitat:
Zitat von ENM Beitrag anzeigen
Wie weit wäre eine gescheite Tierklinik entfernt ?
Gescheit ist immer relativ... die Tierklinik, in die ich immer gehe (weil <10min Fahrtzeit) wird von den einen als top und von den anderen als grauenvoll eingestuft. Mit entsprechenden Geschichten.
DaniiM, wenn Du mit Deiner Tierklinik gut kannst und Dich gut aufgehoben fühlst, dann bleib ruhig bei denen.

Nebenbei, ENM, wärst Du bitte so lieb Dein Postfach zu leeren?
Irmi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 14:50   #11
DaniiM
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 87
Standard

Wir haben unsere Katzen ja noch nicht so lang, demnach haben wir auch noch keine so große Erfahrung mit der Tierklinik.
Bisher habe ich aber einen recht guten Eindruck, auch wenn ich das mit dem Blutbild schon etwas seltsam finde.

Naja, ich werde dem Katerchen heute jetzt etwas Ruhe gönnen, die Lage verbessert sich ja auch gerade, vll frisst er nachher auch wieder etwas.

Je nachdem wie es morgen ist, entscheide ich, in welche Tierklinik ich fahre.
DaniiM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 17:12   #12
DaniiM
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 87
Standard

Oh man - langsam mache ich mir wirklich Sorgen.

Trotz Milchzucker war er noch immer nicht auf dem Klo (wurde vor 4 Stunden verabreicht).

Zudem hat er immer noch nicht gefressen oder getrunken (Antibiotikum und Schmerzmittel auch vor 4 Stunden verabreicht).
Langsam müsste es ihm doch deutlich besser gehen oder?
Er ist schwach und verkriecht sich unter dem Sofa.

Aber an einem kompletten Darmverschluss zweifel ich auch ein bisschen. Es geht ihm ja schon seit Freitag Abend schlecht, Freitag und Samstag war aber genauso viel Kot im Kaklo wie üblich bei unsren 2 Katern.
Nur heute hat er noch nicht gekotet - wobei im Röntgenbild schon zu sehen war, dass da noch Futter in Magen und Darm da ist.
DaniiM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 17:40   #13
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.690
Standard

Kannst du dir wirklich sicher sein das dein kater in den letzten Tagen Kot abgesetzt hat?
Hast du gesehen wie er Kot abgesetzt hat?

Wenn dein Kater sich schon verkriecht,scheint es ihn ja doch sehr schlecht zu gehen.

Wenn es mein Tier währe würde ich mit ihm in die Tierklinik fahren.
Da bist du auf der sicheren Seite.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2018, 19:27   #14
DaniiM
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 87
Standard

Nein, ganz sicher kann ich mir nicht sein - ich hab gesehen dass er auf dem Klo war, gestern nachmittag und abend. Da er da ja aber wieder das blühende Leben war, habe ich ehrlich gesagt nicht direkt nachgeschaut, was er dort hinterlassen hat.

Seit ca. 1 Stunde ist er jetzt auch wieder deutlich fitter, läuft rum, spielt ein bisschen mit dem Ball.
Er hat jetzt ein ein paar Bissen Tunfisch und Katzenfutter aus meiner Hand gefressen und ein bisschen Milch/Wasser-Gemisch vom Löffel geschleckt.
Kleine Mengen, aber immerhin.

Vom TA habe ich ja für Abends nochmal Milchzucker-Lösung mitbekommen, die versuche ich ihm jetzt nochmal zu geben und ihm auch das Fieber zu messen.
DaniiM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2018, 10:19   #15
DaniiM
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 87
Standard

Update:
Gismo ist zwar fit, spielt und schmust und schmeichelt auch als hätte er Hunger.

Fressen tut aber bisher leider nicht, trinken gott sei Dank schon ab und an ein bisschen.
Heißt: keine Nahrungsaufnahme seit Samstag Abend (bis auf ein paar Bröckchen Tunfisch gestern) und kein Kot, auch mind. seit gestern Abend.

Fieber ist heute morgen aber weg - Temperatur lag bei 38,4.
Das Antibiotika hat er heute morgen auch schon bekommen.
Der Bauch ist überhaupt nicht druckempfindlich, er lässt sich mit Wonne am Bauch kraulen und massieren.

Ich hab versucht, ihm etwas Naturjoghurt zu geben - soll ja regulierend wirken. Aber leider verweigert er auch den.

Was meint ihr? Soll ich mal versuchen, ihm etwas Joghurt mit der Spritze ins Maul zu geben?

Wenn er heute den ganzen Tag wieder nichts/kaum etwas frisst fahre ich heute Abend natürlich wieder mit ihm zum TA.
Keine Sorge, diesmal bestehe ich natürlich auf eine Blutprobe und den FPLI-Wert.
DaniiM ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe! Katze frisst nicht und ist apathisch Lisamiaz Verdauungserkrankungen 12 01.01.2017 13:52
Kater apathisch, "torkelt", frisst nicht... Baju86 Ungewöhnliche Beobachtungen 6 11.10.2016 12:48
kater ist apathisch und frisst nicht philony Katzen Sonstiges 2 21.02.2014 17:15
Katze apathisch unterm Bett und frisst nicht JuJu_ Verhalten und Erziehung 42 15.06.2012 08:40
Brauche Eure Hilfe, mein Kater frisst nicht mehr richtig! Sabrina8386 Ernährung Sonstiges 6 11.06.2011 00:44

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:49 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.