Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.12.2018, 10:44   #1
Isaisi
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1
Frage Bluterbrechen und diverse Symptome - wer hat eine Idee?

Hallo liebe Forumsmitglieder,

wir brauchen eure Hilfe und hoffen, dass einer von euch durch ähnliche Erfahrungen vielleicht wissen könnte, was mit unserem Kater los sein könnte.

Unser Perser ist 3,5 Jahre alt und lebt seit April 2016 als Wohnungskater bei uns. Bis auf seine schlechten Zähne war er immer absolut fit und hat für sein Leben gerne gefressen. Er ist aber nicht zu dick und wiegt 4,5 kg.

Bis vor 7 Wochen hatten wir zwei Kater, unser Perser BKH Mix ist leider im Alter von 4 Jahren plötzlich verstorben (Verdacht auf Herzfehler). Vor etwa anderthalb Wochen haben wir eine drei jährige Siam Mix Katze dazugeholt, damit er nicht alleine bleiben muss. Die beiden haben sich erstmal etwas angefaucht, gehen sich aber aus dem Weg.

Und nun zu unserem großen Problem. Letzte Woche Montag hat unser Kater etwa 3 mal erbrochen - er bekam etwas diätfutter und Dienstag war alles normal. Er hat nach 18 Uhr nichts mehr zu fressen bekommen, da er am nächsten Tag seine Zahnop haben sollte.

Am Mittwoch bin ich aufgestanden und habe vor unserem Bett eine Blutlache gefunden. Es handelte sich nicht um Blutbeimengungen sondern reines, helles Blut. Da ich kurz vor dem Aufwachen hörte, dass einer gebrochen hat, bin ich mir sicher, dass er das Blut erbrochen hat. Die Siamdame lag im Bett und konnte es also nicht gewesen sein.

Wir sind daraufhin in eine Tierklinik gefahren, wo er Tagesstationär aufgenommen wurde, Abends durften wir ihn abholen. Das waren die Erkenntnisse:

- Bauch nicht verhärtet aber leicht schmerzempfindlich
- Kein Fieber, Schleimhäutige rosig
- Großes Blutbild ohne Auffälligkeiten
- Im Röntgen zeigte sich etwas Luft und Flüssigkeit im Dünndarm, was auf einen Fremdkörper deuten könnte. Alle anderen Organe absolut unauffällig
- Im Kontrast Röntgen zeigte sich nichts weiter
- Ultraschall der Bauchorgane unauffällig

Er bekam Omeprazol, da es sich auch eine Magenschleimhautentzündung handeln könnte. In der nach hat er noch mal erbrochen (kein Blut) und etwas dünnen Kot abgesetzt.

Am Donnerstag waren wir wieder in der Tierklinik um zu sehen, ob das Kontrastmittel durch den Darm geht. Im Bereich des Dickdarms gab es eine leichte Stauung, was auch wieder für einen Fremdkörper sprechen könnte.

Am Freitag gab es eine erneute Röntgenkontrolle, das Mittel ging durch. Er bekam eine Schmerzpritze und wir hatten das Gefühl, dass er am Samstag fitter war.

Am Sonntag war er wieder sehr platt und hat sich sehr zurückgezogen, auch einmal gebrochen. Er humpelte dann plötzlich und wir sind aufgrund unserer Sorge wieder in die Tierklinik gefahren. Es war nur eine Kralle eingewachsen.

Nun haben wir festgestellt, dass er am Samstag Früh das letzte Mal Kot abgesetzt hat. Er frisst ganz gut und trinkt auch, also müsste definitiv mal Kot in der Katzentoilette sein. Er macht aber auch keine Anstalten, zu müssen aber nicht zu können.

Also waren wir gestern wieder in der Tierklinik - kein Fieber, weicher Bauch, kein harter Kot zu ertasten. Er bekam Spritzen gegen Schmerzen, Übelkeit und testweise Antibiotika. Er hat dann zuhause gut gegessen, allerdings immer noch kein Kot. Heute haben wir wieder einen Termin zum Ultraschall.

Sorry für die lange Geschichte und vielen Dank, falls ihr bis hier durchgehalten habt. Wir sind jedenfalls fix und fertig mit den Nerven und schlafen seit letzter Woche Mittwoch kaum, da wir uns immer wieder Wecker stellen, um nach ihm zu schauen. Von den erheblichen Kosten der Tierklinik mal ganz abgesehen - sehr teuer, aber wir würden unser letztes Hemd für diesen Kater geben.

Ja, wir sind sicher etwas angespannt, weil unser anderer Kater so unerwartet starb. Aber das Bluterbrechen sowie das veränderte Wesen und die fehlenden Toilettengänge sind ja ein Fakt.

Hat vielleicht irgendjemand eine Idee, was er haben könnte oder ähnliche Erfahrungen gemacht? Wir sind dankbar für jede Hilfe!
Isaisi ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 04.12.2018, 13:02   #2
BFLKiel
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Ort: Kiel
Alter: 27
Beiträge: 16
Standard

Der fehlende Kot kann eventuell auch damit zu tun haben, dass euer Kater recht viel erbricht. Eventuell kommt deswegen durch den Darm an sich nicht viel durch. Und wenn der Tierarzt geschaut hat und nichts feststellen konnte, was auf aifgestauten Kot hindeutet und der Kater ebenfalls keine Anzeichen dessen zeigt, würde ich da mal abwarten. Eventuell in Absprache mit dem Tierarzt mal ein wenig Öl, dass es besser flutschen kann.
Der Tierarzt hatte doch einmal etwas gesehen, was auf einen Fremdkörper hindeuten könnte... Wie hat es sich damit weiter verhalten? Was bekommt er aktuell zu Fressen? Normales Futter oder Schonkost? Habt ihr den Kot mal ggf untersuchen lassen auf Würmer und etwaige andere lästige Viecher?
BFLKiel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kater mit erweitertem Nierenbecken | Nächstes Thema: Kein Tierarzt kann helfen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sind das Symptome oder nur eine Veränderung? Dingens Innere Krankheiten 12 06.12.2017 07:47
Eine Idee... Bibi und blue Sonstige Krankheiten 16 09.03.2017 09:31
Ist eine dritte Katze eine gute Idee? Swissbüsi Wohnungskatzen 29 30.06.2016 21:58
Kann eine Blasenentzündung auch (fast ohne) Symptome bestehen? Ava Unsauberkeit 9 29.06.2009 18:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:22 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.