Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.08.2018, 13:09   #1
Hope3
Benutzer
 
Hope3
 
Registriert seit: 2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 57
Standard Kater mit erweitertem Nierenbecken

Hallo,

war schon länger nicht mehr hier, komme aber heute mit einem besonderem Anliegen. Vielleicht gibt es hier jemanden, dem seine Katze auch damit zu tun hat und mir seine Erfahrungen mit teilen kann. Dürfte aber sehr selten sein.

Bei meinem Timmy wurde bei der linken Niere ein erweitertes Nierenbecken per Ultraschall diagnostiziert. Die rechte Niere ist in Ordnung, auch die Blutwerte, (ausgenommen erhöhte Entzündungswerte) und Harnwerte (bis auf das wenig Eiweiß im Harn gefunden wurde) sind in Ordnung.

Nachdem keinerlei Steine gefunden wurden, geht man von einer Engstelle im Harnleiter aus. Dies könnte man zwar mit einer aufwendigen Kontrastmittel Untersuchung fest stellen, aber beide Tierärzte sehen keinen Sinn darin, da es nichts an der Behandlung ändern würde.

Den Harnleiter operieren ist keine Option, da der Ausgang der OP fragwürdig ist und die Risiken zu groß sind, das sich durch ewtl. Narbengewebe eine vielleicht noch größere Engstelle bildet.

Nachdem Metacam nicht so gut geholfen hat, bekommt er nun onisior. Zusätzlich hat er letzte Woche noch ein anderes Antibiotikum gespritzt bekommen, nachdem Baytril auch nicht so gut geholfen hat.

Nun geht es ihm zur Zeit endlich gut, ist so enspannt, wie schon lange nicht mehr.

Leider waren sie Symtome, die er gezeigt hat, lange nicht so zu deuten, das er Schmerzen hatte, und es ihm nicht so gut geht. Da mache ich mir schon Vorwürfe, das nicht eher gemerkt zu haben.

Nun ist die Wahrscheinlichkeit groß, das sich immer wieder neu Harn in die Niere zurück staut, und er dadurch immer wieder neu Nierenkolliken bekommen kann.

Gerade beim onisior besteht leider die Gefahr, das es auf Dauer nicht so gut vertragen wird und auf den Magen schlägt.
Der eine Tierarzt hält nicht viel davon, oft Schmerzmittel zu verabreichen.
Der gab mir zusätzlich homöop. Tropfen.
Ich halte nicht viel von Homöopathie, gebe sie ihm aber, da sie sicher nicht schaden.

Mein Tierarzt findet die Lebensqualität im hier und jetzt wichtiger, als ewtl. Nebenwirkungen, und ist auf jeden Fall dafür, wenn der Timmy Schmerzen hat, ihm etwas zu geben. Ich denke eigentlich genauso.

Was ich auf jeden Fall noch ausprobieren werde, sind die Cosequin Tabletten. Da hat mir mein Tierarzt die für Hunde empfohlen, da dort noch mehr drin ist, was die ewtl. Schutzwirkung erhöhen kann. Was bei der Harnblase helfen kann, hilft vielleicht auch der Niere. Er bekommt dann halt nur eine Viertel Tablette.

Zusätzlich bekommt mein Timmy schon länger Prillium, da er auch HCM hat. Das hilft nicht nur dem Herzen, sondern auch den Nieren.

Außerdem bekommt er Zyrtec, wegen seiner Allergien. Kortison geht bei ihm nicht, da er auch Herpes Katze ist.

Hat jemand noch eine Idee, wie ich ihm bzgl seiner Nieren helfen und unterstützen kann?
Hope3 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.08.2018, 10:13   #2
Hope3
Benutzer
 
Hope3
 
Registriert seit: 2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 57
Standard

Hallo,

ist das wirklich so selten, das auch hier keiner Erfahrungen damit gemacht hat oder mir jemand Tips geben könnte?

Falls es wenn interessiert, werde ich aber gerne weiter berichten.

In den nächsten Tagen werde ich das Schmerzmittel onsior nur noch jeden zweiten Tag geben und dann (erst einmal) ganz weg lassen. Mal sehen, wie es dann dem Timmy geht. Werde nun auch auf Kleinigkeiten achten, z. B. wie lange läßt er sich den Bauch in Ruhe kraulen. Ist nicht so leicht, da er manchmal einfach etwas "huschiger" beim Streicheln ist.
Außerdem werde ich mit den Cosequin Tabletten anfangen, die heute gekommen sind.
Die homöop. Tropfen bekommt er weiterhin.

Lg.
Hope3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2018, 18:51   #3
Hope3
Benutzer
 
Hope3
 
Registriert seit: 2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 57
Standard

Hallo,

auch wenn hier bis jetzt keiner etwas geschrieben hat, aber doch einige lesen, berichte ich weiter.

Das Timmy das Schmzermittel onsior nur jeden zweiten Tag bekommt, ging leider nicht, da er dann wieder Schmerzen hatte. So bekommt er sie weiterhin jeden Tag.
Dafür bekommt er nun auch jeden Morgen ein Magenschutzgel.
Ich bin sehr stolz auf mein Sensibelchen, das er sich das Gel mit einem klitzekleinen Leckerlie vor und danach so brav eingeben läßt.

Das Cosequin (1/4 Tabl.) bekommt er Mittags unters Futter.

Und nachdem nun auch der PH- Wert seines Harn`s zu hoch ist, das habe ich selber daheim mit einem Streifentest gemessen, (bei der Abgabe des Harns war er auch zu hoch, nur meinte der Tierarzt, es könnte auch durch den Transport bedingt sein und Harnabnahme beim Tierarzt war bei der Untersuchung nicht möglich, da er sich vor lauter Panik angepinkelt hatte, bevor der Tierarzt Harn durch eine Punktion nehmen konnte), bekommt er nun auch zweimal täglich eine Guardacid Tablette zum Ansäuern des Harns.

Mittlerweile bekommt er dadurch einen richtigen Medikamentencoktail. Aber man merkt, das es doch langsam aufwärts geht. Er spielt wieder etwas mehr und läßt sich ausgiebig den Bauch kraulen.
Auch wenn manchmal noch daneben gepinkelt wird, hoffe ich, das wir auf einem guten Weg sind, damit er eine gute Lebensqualität hat.
Hope3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2018, 21:10   #4
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.516
Standard

Das sich hier niemand geschrieben hat der dir weiterhelfen kann wunert mich ein wenig.

Und auch ich kann dir leider nicht weiterhelfen da ich mit dieser Erkrankung keine Erfahrung habe.

Das es Timmy wieder etwas besser geht freut mich aber schon sehr.

Hoffentlich meldet sich hier noch jemand der dir weiterhelfen kann.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 15:16   #5
Hope3
Benutzer
 
Hope3
 
Registriert seit: 2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 57
Standard

Danke Birgitt für deine Zeilen.

Ja, ich bin auch froh, das es dem Timmy zur Zeit wieder etwas besser geht.
Aber es war bis jetzt auch immer ein auf und ab.
Wir hatten schon öfter mal eine Woche, wo es besser war, und dann ging es ihm wieder schlechter.
Es ist halt bei ihm sehr komplex.
Das sich immer wieder mal Harn in die Niere zurück staut, daran werden wir nichts ändern können. Aber ich hoffe halt, das mit den Medikamenten, die er zur Zeit bekommt, er eine gute Lebensqualität bekommt und wir diese soweit erhalten können.

Vielleicht ist das wirklich so selten, wie mein Tierarzt gesagt hat, das auch hier sonst niemand damit Erfahrung hat. Und deshalb niemand weiß, was man sonst noch tun kann.

Lg.
Hope3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2018, 18:48   #6
Hope3
Benutzer
 
Hope3
 
Registriert seit: 2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 57
Standard

Hallo,

Nachdem das Onsior (Schmerzmittel) beim Timmy nicht alleine ausreicht, um ihn bei den leider immer wiederkehrenden Nierenkoliken schmerzfrei zu halten, haben ich nun von meinem Tierarzt noch zusätzlich Buscopan bekommen.

Gestern Abend war es wieder so schlimm, das ich ihm eine viertel Tablette gegeben habe. Die haben dann sehr schnell geholfen und er war dann bald entspannt.

Die Buscopan Tabletten darf ich ihm aber nur in diesen Notfällen geben, da die nicht so ganz ohne sind.

Ich schreibe das bewußt dazu, damit niemand auf die Idee kommt, diese Tabletten seiner Katze einfach mal so zu geben.
So etwas gehört immer mit dem Tierarzt abgesprochen!
Hope3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2018, 19:53   #7
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.261
Standard

Es tut mir sehr leid, was ihr für Sorgen habt und wünsche euch sehr, dass ihr eine Lösung findet. Alles Gute für euch!
tiha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2018, 05:34   #8
spongi
Erfahrener Benutzer
 
spongi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 540
Standard

Ich kann nichts zu Deinem Problem beitragen, aber ich möchte Dir einen virtuellen Blumenstrauß für die feinfühlige und umsichtige Versorgung Deines Sorgenkaters überreichen.

Alles Gute!
spongi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2018, 13:01   #9
Hope3
Benutzer
 
Hope3
 
Registriert seit: 2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 57
Standard

Danke für eure lieben Zeilen und Wünsche.
Hope3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2018, 14:38   #10
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.516
Standard

Hast du mal darüber nachgedacht einen Tierheilpraktiker mit einzubeziehen.

Oftmals kann man da unterstützend doch so einiges machen.

Einen Versuch währe das doch immerhin wert.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 11:46   #11
Hope3
Benutzer
 
Hope3
 
Registriert seit: 2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 57
Standard

Danke Birgitt,
ich weiß, du meinst es gut.

Aber zum einen ist der Timmy ein Panikkater, der schon beim Auto fahren furchtbar gestresst ist und wo anders (Tierarzt, fremde Umgebung) regelrechte Panikattacken bekommt. Da tue ich es ihm nicht ohne Grund an.

Zum Anderen halt ich viel mehr vom Beten zum Schöpfer, als für mich nicht nachvoll ziehbare Behandlungen.

Außerdem bekommt er ja schon homöop. Tropfen, obwohl ich eigentlich nicht viel davon halte. Und zusätzlich Cosequin, was die Harnwege und die Nieren stärken soll.

Und wie schon geschrieben, habe ich jetzt mit den Buscopan Tabletten etwas daheim, was ihm in Phasen der Nierenkoliken sehr schnell hilft.

Zur Zeit geht es ihm auf jeden Fall gut.
Hat gestern sogar mit den anderen beiden Katern beim Laserpointer mit gespielt. Das spiel ich eher selten mit den Katzen und daher ist es etwas Besonderes für meine.
Hope3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2018, 18:59   #12
Hope3
Benutzer
 
Hope3
 
Registriert seit: 2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 57
Standard

Ich bin zwar sehr selten hier, schreibe aber aus aktuellem Anlass hier weiter. Timmy geht es wieder nicht so gut. War deshalb mit ihm wieder beim Tierarzt. Trotz Guardacid (2 Tabl. täglich), nur getreidefreie Naßfütterung und er auch zusätzlich Wasser trinkt hat er nun wieder einen PH Wert von 8 und zusätzlich auch Kristalle und Sedimente im Harn.
Der Tierarzt hat mir das so erklärt. Wenn die Nieren nicht mehr so gut arbeiten, wird mehr Eiweiß ausgeschieden. Dies kann bei manchen Katzen eine Erhöhung des PH Wertes im Harn bewirken, wie es leider beim Timmy der Fall ist.
Ich war natürlich erst einmal ziemlich fertig. Damit hatte ich nicht gerechnet. Guardacid wurde nun auf 4 Tabletten täglich erhöht. Und dann hat mir der Tierarzt noch PORUS ONE empfohlen, was Eiweiß im Darm binden soll um seine Nieren zu entlasten.
Dann habe ich auch eine Infusion daheim. Ich hatte schon mal einen Nieren kranken Kater in Pflege und damit etwas Übung im Infusion geben bei der Katze. Nur ist Timmy leider ein extremes Sensibelchen im Gegensatz zu dem damaligem Pflegekater.
Ich versuche ihn nun so daran zu gewöhnen, indem ich ihm beim Leckerei geben bei den Talbettengaben, das ich ihm immer wieder leicht ins Fell kneife und die Haut anhebe. Spritze rein stechen ging bis jetzt noch nicht. Da ist er mir immer gleich weg. Und irgendetwas mit Zwang bei ihm zu machen, geht gar nicht. Da würde er mir gegenüber extrem mißtrauisch und ich könnte ihn gar nicht mehr behandeln.
Zweimal die Woche zum Tierarzt fahren, wäre extremer Stress für ihn, da er so ein Panikkater ist.
Ich hoffe so, wir kriegen das in den Griff.
Hope3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2018, 19:38   #13
Hope3
Benutzer
 
Hope3
 
Registriert seit: 2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 57
Standard

Nachdem das Ansäuern alleine nicht ausgereicht hat und er sich von mir leider keine Infusion geben läßt, ist ihm Gestern unter Narkose die Blase gründlich ausgespült worden. Heute geht es ihm schon wieder besser, ist zwar noch nicht ganz fit, frißt aber schon wieder mit Appetit. Ich hoffe nun so sehr, das wir ihn mit dem Guardacid und dem Porsu One stabil halten können.
Hope3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2018, 21:08   #14
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.516
Standard

Der arme Kerl.
Da hoffe ich mal mit dir mit und drücke ganz fest die Daumen dafür.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 02.12.2018, 17:05   #15
Hope3
Benutzer
 
Hope3
 
Registriert seit: 2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 57
Standard

Danke Birgitt.
Hope3 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Blutungen | Nächstes Thema: Bluterbrechen und diverse Symptome - wer hat eine Idee? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nervös...Nierenbecken vergrößert Jule73 Nierenerkrankungen 9 22.06.2017 19:50
Kater 1 gestorben, neuen Kater dazu? Kater 2 traut sich nicht ins Haus HermioneS Katzen Sonstiges 1 28.06.2016 22:11
Katze und Kater oder Kater und Kater? jessmyne Verhalten und Erziehung 17 13.01.2014 11:54
Kater und Kater oder doch Kater und Katze??? Tina.Benni Eine Katze zieht ein 10 05.11.2013 13:00
Vergrößertes Nierenbecken Poldi Innere Krankheiten 3 15.08.2013 11:21

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:10 Uhr.